plaudern.de

Forumsharing?
Forum suchen
Forum erstellen
Impressum/Kontakt
AGB
Hilfe

44 User im System
Rekord: 181
(03.12.2017, 13:32 Uhr)

 
 
 Erfahrung, Fragen und Tipps zur Hobbythek
  Suche:

Basisrezept 14.03.2002 (09:46 Uhr) Unbekannt
ich hab die Frage zwar schon mal reingestellt, ist leider unbeantwortet geblieben, aber ich versuch mein Glück nochmal:

Im "Spinnrad-Buch" sind viele Rezepte mit Cremaba als Grundlage, ich möchte aber auch die Cremen selbst herstellen. Gibt es ein
Basisrezept welches selbst gerührt werden kann und der Cremaba ähnlich ist??
Vielen Dank für Eure Hilfe!!!!!

noch eine Frage ist mir gerade eingefallen: in den Hobbythekbüchern wird die Wassermenge in gramm angegeben - muss ich die wirklich
abwiegen? (ich habe immer ml verwendet)
Re: Basisrezept 14.03.2002 (11:22 Uhr) Andi
> ich hab die Frage zwar schon mal reingestellt, ist leider
> unbeantwortet geblieben, aber ich versuch mein Glück
> nochmal:
>
> Im "Spinnrad-Buch" sind viele Rezepte mit Cremaba als
> Grundlage, ich möchte aber auch die Cremen selbst
> herstellen. Gibt es ein
> Basisrezept welches selbst gerührt werden kann und der
> Cremaba ähnlich ist??
> Vielen Dank für Eure Hilfe!!!!!
>
> noch eine Frage ist mir gerade eingefallen: in den
> Hobbythekbüchern wird die Wassermenge in gramm angegeben
> - muss ich die wirklich
> abwiegen? (ich habe immer ml verwendet)



Hallöchen,

also ich habe gestern Dein Posting schon gelesen. Hatte aber noch keine Zeit (und habe sie jetzt eigentlich auch nicht).

Du kannst praktisch jedes Cremerezept, dass Dir zusagt, mit den Wirkstoffen anreichern.

Vielleicht kannst Du mir ja mal sagen, was Du alles reinrühren willst, und ich kann eventuell sehen, nach besonders geeigneten Rezepten.
Ich glaube Cremaba kann bis 10% des Gewichts Wirkstoffe aufnehmen. Das dürfte auch bei selbstgerührten kein Problem sein, eventuell musst Du die Wasserphase dann reduzieren und mit dem ph-Wert aufpassen, wenn Du Aloe Vera, Tegomuls, ätherische Öle verwendest. Obgleich Tegomuls ein gutes Aufnahmevermögen hat.

Viele Grüße
Andi

P.S.: Was stört Dich an Cremaba? Ich kaufe sie zwar auch nicht, ist aber sicher einge gute Alternative für Leute, die keine Zeit zum Rühren haben.
Re: Basisrezept 14.03.2002 (13:03 Uhr) Unbekannt
Vielen Dank Andi!! ich bin über jede Info heilfroh!! bin ein kompletter Neuling und kann mich im Forum leider nicht wirklich einbringen - aber ich hoffe das ändert sich noch!
was Cremaba anlangt, dachte ich eigentlich, wenn schon selber machen, dann auch wirklich ;-))
was Euer Problem mit der Firma Spinnrad anlangt wollte ich noch sagen, dass ich meine Produkte von "Art of Beauty" habe. Ich komme aus Österreich und das ist die Herstellung von Kosmetik nicht sehr verbreitet (es gibt keine Läden wie in Deutschland und ich muss auch per Post bestellen). Dort hat man mir heute berichtet, dass die Rohstoffe nicht von Spinnrad kommen - sind total unabhängig.Und aufgrund der EU werden sich hoffentlich auch bald die Tarife der Post und Auslandszahlungen zu Gunsten der Kunden ändern! Vielleicht ist diese Firma auch für Euch eine Alternative?!
Viele liebe Grüsse und nochmals vielen Dank für Deine Antworten!!!
Re: Basisrezept 14.03.2002 (20:22 Uhr) Gitta
Hallo,

die Homepage von Art of Beauty kenne ich. Wollte dort schon mal bestellen, nur so zum Test. Aber dann dachte ich an die teuren Überweisungsgebühren :-((( und hab es gelassen. Vielleicht wird das ja mal besser. Aber so zum Angucken ist die Page auch ganz reizvoll.

Wenn du erst angefangen hast, Creme zu rühren, warum willst du dann gerade die Cremaba nachbauen? Versuche doch mal einige Rezepte aus einem Buch. Wenn was schiefgeht... wir sind ja auch noch da. Will nicht groß Werbung machen (ich darf das doch Andi, will ja nichts verkaufen?), aber auch auf meiner Homepage http://hobby-kosmetik.de findest du etliche Antworten auf deine Fragen.

Ich habe übrigens noch nie diese Cremaba probiert. Hab da mal in einer Hobbythek-Sendung gesehen, wie Wirkstoffe eingerührt wurden... hinterher war das Zeug ganz flüssig. Habe beschlossen, nichts für mich.

Viele Grüße
Gitta
Re: Basisrezept 14.09.2005 (12:18 Uhr) Unbekannt
hallo alle zusammen,

art of beauty hat ein deutsches konto für uns. es fallen also keine überweisungsgebühren an.

für die creme versuch mal das rezept:
40 gr. blütenwasser oder dest. wasser
10 gr. gelbes bienenwachs
40 gr. pflegeöl deiner wahl
jetzt gib max. 10 TR äth. öl dazu

fette und wachs im wasserbad schmelzen. das blütenwasser sollte in etwa die selbe temperatur haben wie die fette. dann kippst du alles zusammen und rührst die creme so lange, bis sie erkaltet.
ich nehme zum rühen für die menge einen batterie betriebenen milchaufschäumer. das geht ganz prima.

kleiner tipp:
rühr ein bißchen mehr von davpn an und frier den rest ein :-)

viele grüsse,
petra
Re: Basisrezept 14.03.2002 (13:42 Uhr) Steffi D.
Hallo Clod,

hast Du schon mal versucht, die Inhaltsstoffe bei deinem Anbieter zu erfragen?
Ich kann mir nicht vorstellen, daß er sie nicht herausgibt, er profitiert ja dann auch wieder davon,
daß du die einzelnen Rohstoffe, die du benötigst auch wieder bei ihm kaufst.
Und wie Andi schon sagte ist Cremaba für Leute gedacht, die einfach keine Zeit oder Lust haben
zu rühren, da ist ja nix höchstgeheimes drinnen, wie bei der Diskussion um die Ampullen, und
Andi oder Gitta können dir dann sicher weiterhelfen bei den jeweiligen Mengen, die Du dann brauchst.

sonnige Grüße

Steffi
Re: Cremaba - Nachstellung 14.03.2002 (15:10 Uhr) ClaudiaK.
Hallo,

leider muß ich Dich enttäuschen, aber es gibt keine Möglichkeit die Cremaba nach zu bauen !
Deren Herstellung ist noch komplizierter als bei den Fluids !

Also – Vakumherstellung und die Geschwindingkeit macht es unter anderem.
Nur so werden bestimmte Wirkstoffkomplexe und Gitterstrukturen in der Emulsion gebildet.
Soweit ich weiß gibt es nur 2 Firmen in Deutschland die diese Art der Emulsionen herstellen können.

Erst die Zugabe der Rohstoffe in einer Bestimmten Reihenfolge und unter den oben genannten Bedingungen mit speziellen Maschinen ermöglicht es diese
besondere 3 schichtige Art der Emulsion her zu stellen.

Bekommt man leider nicht hin beim selber rühren :-(

Das ist unter anderem auch das Besondere was die Cremaba unter anderen Emulsionen ausmacht – die Vielschichtigkeit und die damit verbundene Transportfähigkeit von Rohstoffen als „Nahrung“ für die Haut.

Dieser Spezielle Aufbau ist es auch der die weiter Zugabe in die Cremaba von  Zusatz- und Wirkstoffe  - in die eigentlich schon fertige Emulsion – ermöglicht.

Sie ist also was ganz besonderes, wenn ich hier mal so schwärmen darf :-)

Aber jede normale Haut ist selbstverständlich auch mit einer normalen W/O oder O/W, je nach Hauttyp, gepflegt genug.

Die Cremaba ist eigentlich eine Dermatologische Entwicklung für erkrankte Haut wie Schuppenflechte, Neurodermitis, Allergiehaut usw. und wurde nur aufgrund des großen Erfolges und der eigentlich durchgängig guten Verträglichkeit auch für den „normalen“ Kosmetikmarkt erschlossen und als profane Cremebasis verkauft – obwohl wesentlich mehr in ihr steckt.


Vielleicht hilft Dir das etwas weiter, auch wenn Du wohl nicht die gewünschte Antwort – Rezeptur – erhalten hast.

Schöne Grüße


ClaudiaK.
Was vergessen. Cremaba - Nachstellung - INCI 14.03.2002 (15:27 Uhr) ClaudiaK.
Hi,

habe noch was vergessen – für alle die es auch interessiert hier einmal die INCI der Cremaba.

Wenn Du übrigens das Buch hast – steht hinten im Lexikonteil auch die INCI der Cremaba.

Ach...noch ein Vorteil der Cremaba – durch die feine Teilchengröße muß das Produkt auch nicht konserviert werden.
Der hier eingesetzte Alkohol dient vor allem als Wasserstoffbrückenbinder
Also ..es werden mit seiner Hilfe gewisse Moleküle „umstrukturiert“ und neu angeordnet...muß man im Zusammenhang mit der Herstellungsweise sehen....

Aqua,
Caprylic/Capric Triglyceride
Alcohol,
Hydrogenated Lecithin
Butyrospermum Parkii.,
Squalane,
Ceramide

Gruß

ClaudiaK
> Hi,
>
> habe noch was vergessen – für alle die es auch
> interessiert hier einmal die INCI der Cremaba.
>
> Wenn Du übrigens das Buch hast – steht hinten im
> Lexikonteil auch die INCI der Cremaba.
>
> Ach...noch ein Vorteil der Cremaba – durch die
> feine Teilchengröße muß das Produkt auch nicht
> konserviert werden.
> Der hier eingesetzte Alkohol dient vor allem als
> Wasserstoffbrückenbinder
> Also ..es werden mit seiner Hilfe gewisse Moleküle
> „umstrukturiert“ und neu angeordnet...muß man
> im Zusammenhang mit der Herstellungsweise sehen....
>
> Aqua,
> Caprylic/Capric Triglyceride
> Alcohol,
> Hydrogenated Lecithin
> Butyrospermum Parkii.,
> Squalane,
> Ceramide
>
> Gruß
>
> ClaudiaK

Hallo!
Erst einmal vielen Dank,daß du die Inhaltsstoffe der Cremeba aufgelistet hast.Ich habe nur das Problem,daß ich ein paar von den Sachen (bis auf Wasser,Alkohol und Lecithin)nicht ganz zuordnen kann.Relativ natürlich klingt das nicht.Vielleich findet sich jemand zum "ausdeutschen".Deine Beschreibung der Cremeba klingt sonst nämlich sehr verlockend.
Karina
Re: Was vergessen. Cremaba - Nachstellung - INCI 14.03.2002 (21:56 Uhr) Unbekannt
>
> Hallo!
> Erst einmal vielen Dank,daß du die Inhaltsstoffe der
> Cremeba aufgelistet hast.Ich habe nur das Problem,daß ich
> ein paar von den Sachen (bis auf Wasser,Alkohol und
> Lecithin)nicht ganz zuordnen kann.Relativ natürlich
> klingt das nicht.Vielleich findet sich jemand zum
> "ausdeutschen".Deine Beschreibung der Cremeba klingt
> sonst nämlich sehr verlockend.
> Karina


Schau mal hier nach !!!

www.dermaviduals.de/

Re: Was vergessen. Cremaba - Nachstellung - INCI 14.03.2002 (22:45 Uhr) Lucrezia
Hi,
ich versuche mich mal an einer Übersetzung:

> > Aqua,
> > Caprylic/Capric Triglyceride
Lipid, meines Wissens hergestellt aus Pflanzenölen, ist dasselbe wie Neutralöl

> > Alcohol,
> > Hydrogenated Lecithin
Emulgator, hergestellt aus Soja
> > Butyrospermum Parkii.,
Sheabutter
> > Squalane,
Lipid hergestellt aus Olivenöl(?)
> > Ceramide
hergestellt aus Weizenkeimöl (Ceramide sind auch Bestandteil der menschlichen Haut)
> >
Schöne Grüße
Lucrezia
Cremaba und Konservierung 03.07.2003 (23:08 Uhr) Zimt
Ich bin gerade auf diesen interessanten Beitrag gestoßen.

Da steht ja, dass man die Cremaba nicht konservieren muss. Gilt das auch noch, nachdem ich ätherische Öle, Wirkstoffe eingerührt habe?

Wohl nicht, oder? Bisher habe ich immer gelesen, dass man noch konserviert.

LG
Re: Cremaba und Konservierung 05.07.2003 (15:59 Uhr) Andi
> Ich bin gerade auf diesen interessanten Beitrag gestoßen.
>
> Da steht ja, dass man die Cremaba nicht konservieren
> muss. Gilt das auch noch, nachdem ich ätherische Öle,
> Wirkstoffe eingerührt habe?
>
> Wohl nicht, oder? Bisher habe ich immer gelesen, dass man
> noch konserviert.
>
> LG


Hi,

hab dir gerade schon bei Gabrielas Forum was gepostet. Genau diesen Beitrag hatte ich im Kopf, wusste aber nicht mehr wo er stand. Also, Frage beantwortet. Auch muss meiner Erfahrung weniger konserviert werden als allgemein angenommen. Sonst kann man doch das fertige Zeug auch nehmen. Meine Faber Cremes konserviere ich gar nicht und sie halten trotz Finger rein und ohne Kühlung bis zum Schluss frisch (mind. 6-8 Wochen). Wenn man sie dann noch in kleine Döschen abfüllt und den Rest kühl stellt (da dürfte auch der Keller schon Vorteil bringen, vorher sprühe ich noch etwas Isopropyl auf die abgefüllte Creme vorm Verschliessen, mit besten Ergebnissen; mach ich seit mir mal eine Ringelblumencreme schimmel ansetzte immer, und höchst erfolgreich. Beim ersten Öffen verfliegt er schnell und somit auch der Geruch und die Creme bleibt von oben her eine Zeit keimfrei, dürften drei Monate auch kein Problem sein - ich muss mal nen Langzeittest machen...).

Mei, was die Hobbythek zur Zeit macht, ist nicht mehr unbedingt blind nachahmenswert. Sie gehen doch recht sorglos mit den Rohstoffen um, von ätherischen Ölen ganz zu schweigen. Hast Du die letzte Sendung gesehen? Sie hatten eine Salbe auf Paraffin, Vaselinbasis gerührt, mit einer ätherischen Öldosierung, - nein, les Dir am besten mal selbst den neuesten Hobbytipp durch. Ich weiss nicht so recht wie ich es sagen soll....

[Link entfernt, weil Linkziel leider nicht mehr verfügbar]

Andi
Re: Cremaba und Konservierung 06.07.2003 (12:31 Uhr) Zimt
Huhu!

Leider kenne ich die Hobbytheksendungen nicht mal, da ich keinen Fernseher besitze ;)
Das mit der Vaseline klingt aber schon sehr ekelhaft. Gerade diese Stoffe sind ja für mich ein Grund mir meine Kosmetik selbst zu machen. Wo ist dann der Sinn, wenn ich mit solchen Billigmitteln arbeite? Naja...

Deine Antwort in Gabrielas Forum habe ich mit Interesse gelesen. Das klingt sehr gut.

Eigentlich habe ich mir auch schon gedacht, dass ätherische Öle für sich ja auch schon ein wenig konservieren (vor allem ja auch Benzoe, die ich unbedingt in meine Mischung geben will *g*), so dass sich das mit dem konservieren so dass ich gehofft habe, dass das mit dem Konservieren nicht notwendig ist. Allerdings will ich eventuell noch ein Löffelchen Panthenol rein... aber das ist für sich ja sowieso konserviert und sollte nicht gleich schlecht werden, oder? ;)

Danke wieder mal für die Antwort... Ich wüsste nicht, was ich ohne dieses Forum täte :)

LG
Re: Basisrezept 15.03.2002 (07:49 Uhr) Unbekannt
ich möchte Euch Allen recht herzlich danken!!!! ich werde mir Cremaba mal bestellen - um es auszuprobieren!! dachte eigentlich es wäre recht teuer (50 g € 7,--)?? aber vielleicht täusche ich mich auch!
VIELEN DANK NOCHMALS, ICH FREUE MICH SO, DASS ES DAS FORUM GIBT!!!
Re: Basisrezept 17.08.2005 (14:32 Uhr) Danny Höger
Hallo
Meine Freundin hat Neurodermitis und wir arbeiten auch mit Cremaba, da man davon leider ziemlich viel benötigt und es ja leider nicht gerade billig ist, wollte ich fragen ob sie es geschafft haben, die Cremaba selbst herzustellen bzw. nachzustellen. Wenn ja welche Mengen haben Sie verwendet und welche genauen Inhaltsstoffe.

Würde mich über eine Antwort freuen, damit wir den Kampf gegen die Neurodermitis fortsetzen können (-;

Gruß Danny H.
Re: Basisrezept 17.08.2005 (21:41 Uhr) Doro
Hi Danny,

lies dir mal den Beitrag von Claudia durch! Cremaba kann man nicht nachbauen. Du kannst versuchen, ob eine andere selbstgemachte Creme hilft.
Aber seid doch froh, dass überhaupt was hilft! Viele kämpfen und finden nichts hilfreiches, egal ob selbergerührt oder gekauft.

Gruß, Doro
Re: Basisrezept 18.08.2005 (10:01 Uhr) Marie
Hallo liebe Forumgemeinde,
ich lese Eure Beiträge immer mit großem Interesse, auch wenn ich mich praktisch nie daran beteilige, mangels Zeit. Aber heute will ich gerne etwas zu Thema Neurodermitis beitragen, weil ich weiß, wie furchtbar diese sein kann! Ich rühre meine Cremes schon seit Jahren selber an (übrigens noch nie mit Cremaba - könnte mir evtl. jemand erklären, warum diese so besondere Vorteile gegenüber den eigenen Cremebasen haben soll?) und seit etwa einem Jahr poduziere ich sehr erfolgreich eine Heilcreme mit Nachtkerzenöl für die Neurodermitis eines Freundes. Sogar sein Heilpraktiker hat sich das Rezept schon geben lassen. Falls jemand ein ernsthaftes Interesse am Rezept hat, schreibt mir eine Mail und ich schicke es zu, versprochen!

Aber vielleicht hat ja auch jemand einen guten Tipp gegen den unerträglichen Juckreiz, den wir in akuten Schüben einfach nicht lindern können (kalte Umschläge helfen kurzfristig, Teebaumöl auch, Zinkspray leider gar nicht, trotz großer Werbung dafür... kennt jemand ZEDAN-Spray?)

Auch Vollbäder in Basen-Körper-Salz hilft der Haut zu entspannen, aber es bleibt immer eine furchtbare Phase, wenn es sehr akut ist.
Vielen Dank für jeden Tipp !
Marie


> Hi Danny,
>
> lies dir mal den Beitrag von Claudia durch! Cremaba kann
> man nicht nachbauen. Du kannst versuchen, ob eine andere
> selbstgemachte Creme hilft.
> Aber seid doch froh, dass überhaupt was hilft! Viele
> kämpfen und finden nichts hilfreiches, egal ob
> selbergerührt oder gekauft.
>
> Gruß, Doro
Re: Basisrezept 18.08.2005 (10:43 Uhr) Doro
Hi Marie,

Juckreiz - kannst ja mal Pfefferminzöl versuchen, mit Wasser verdünnt. Wenn die Haut das verträgt...

Cremaba ist eine DMS-Kosmetik - ohne herkömmlichen Emulgator...

Gruß, Doro
Re: Basisrezept 18.08.2005 (11:01 Uhr) Unbekannt
Danke Doro!
Pfefferminzöl is viel zu stark reizend... da glüht er wie ein Christbaum :-) Und was ist DMS?
Schönen Tag noch!
Marie

> Hi Marie,
>
> Juckreiz - kannst ja mal Pfefferminzöl versuchen, mit
> Wasser verdünnt. Wenn die Haut das verträgt...
>
> Cremaba ist eine DMS-Kosmetik - ohne herkömmlichen
> Emulgator...
>
> Gruß, Doro
Re: Basisrezept 18.08.2005 (15:37 Uhr) Doro
Dacht ich mir, ist ein recht scharfes Öl...
Ich glaube, Maggie Tisserand nimmt 1 Tr. Pfefferminzöl auf 1 l Wasser - gut schütteln, sie kippt dann die Hälfte Wasser weg und füllt wieder auf. Das empfiehlt sie bei Gürtelrose.... Also extrem verdünnt...

Zu DMS kopier ich dir mal nen Text rein:
Neben den Emulsionen haben sich mittlerweile Systeme etabliert, bei denen membranbildende Stoffe wie Ceramide und Phosphatidylcholin das Bindeglied zwischen Wasser und Ölen darstellen. Diese Systeme zeichnen sich durch Doppelmembranen aus, wie man sie in der Natur in Form der Zellmembranen und der Barriereschichten der Hornschicht findet. Die übliche, unter dem normalen Mikroskop sichtbare Tröpfchenstruktur fehlt Ihnen völlig. Erst unter dem Elektronenmikroskop kann man Strukturen erkennen, die zellförmig (Liposomen) oder schichtförmig (Derma-Membran-Struktur-Cremes) angeordnet sind. Mit hohem Energieaufwand lassen sich auch ölhaltige Tröpfchen (Nanopartikel) erzeugen, die ebenfalls nur unter dem Elektronenmikroskop sichtbar sind. Diese Systeme sind in der Regel mit konventionellen Emulgatoren nicht verträglich. Der Auswascheffekt ist - verglichen mit Emulsionen - gering und die Verträglichkeit aufgrund der physiologischen Zusammensetzung sehr gut. Sie eignen sich besonders für sensible und Problem-Haut. Membransysteme lassen sich in der Hautpflege und im Hautschutz einsetzen.
Quelle: www.dermaviduals.com

Cremaba ist die preiswerteste DMS-Creme am Markt ;-))

Gruß, Doro

Re: Basisrezept 18.08.2005 (19:47 Uhr) Marie
Liebe Doro,
vielen Dank für Deine Tipps und Infos - das gilt auch für Danny! Danny hab ich mein Rezept in eine Mail getan und Cremaba sowie die Minz-Lösung werde ich sicher einmal ausprobieren! Schönen Abend allerseits! Marie

> Dacht ich mir, ist ein recht scharfes Öl...
> Ich glaube, Maggie Tisserand nimmt 1 Tr. Pfefferminzöl
> auf 1 l Wasser - gut schütteln, sie kippt dann die Hälfte
> Wasser weg und füllt wieder auf. Das empfiehlt sie bei
> Gürtelrose.... Also extrem verdünnt...
>
> Zu DMS kopier ich dir mal nen Text rein:
> Neben den Emulsionen haben sich mittlerweile Systeme
> etabliert, bei denen membranbildende Stoffe wie Ceramide
> und Phosphatidylcholin das Bindeglied zwischen Wasser und
> Ölen darstellen. Diese Systeme zeichnen sich durch
> Doppelmembranen aus, wie man sie in der Natur in Form der
> Zellmembranen und der Barriereschichten der Hornschicht
> findet. Die übliche, unter dem normalen Mikroskop
> sichtbare Tröpfchenstruktur fehlt Ihnen völlig. Erst
> unter dem Elektronenmikroskop kann man Strukturen
> erkennen, die zellförmig (Liposomen) oder schichtförmig
> (Derma-Membran-Struktur-Cremes) angeordnet sind. Mit
> hohem Energieaufwand lassen sich auch ölhaltige Tröpfchen
> (Nanopartikel) erzeugen, die ebenfalls nur unter dem
> Elektronenmikroskop sichtbar sind. Diese Systeme sind in
> der Regel mit konventionellen Emulgatoren nicht
> verträglich. Der Auswascheffekt ist - verglichen mit
> Emulsionen - gering und die Verträglichkeit aufgrund der
> physiologischen Zusammensetzung sehr gut. Sie eignen sich
> besonders für sensible und Problem-Haut. Membransysteme
> lassen sich in der Hautpflege und im Hautschutz
> einsetzen.
> Quelle: www.dermaviduals.com
>
> Cremaba ist die preiswerteste DMS-Creme am Markt ;-))
>
> Gruß, Doro
>
Re: Basisrezept 18.08.2005 (23:06 Uhr) Unbekannt
habe ein neues forum eröffnet, schaut doch alle mal rein und schreibt eure erfahrungen hinzu
thanks
Danny

P.S.: Danke für dein Rezept Doro, ich werde es auch mal ausprobieren.
Neues Forum 19.08.2005 (08:49 Uhr) Danny H.
Mein neues Forum heißt: Neurodermitis bekämpfen.
Tippt einfach Neurodermitis unter Forumsuche ein.

MFG Danny
oder hier klicken 19.08.2005 (09:34 Uhr) Horst
Re: Neues Forum 19.08.2005 (10:28 Uhr) Marie-Brüssel
Hallo Danny,
das ist eine großartige Idee - werde mich am Wochenende mal dort einbringen :-) Vielen Dank!
Schönen Gruss
Marie

> Mein neues Forum heißt: Neurodermitis bekämpfen.
> Tippt einfach Neurodermitis unter Forumsuche ein.
>
> MFG Danny
Re: Basisrezept 14.09.2005 (13:52 Uhr) penelopine
liebe marie,

versuchs mal mit chillipulver. es hat einen juckreizhemmenden effekt und wir haben es mal in handgesiedeter naturseife getestet.

viele grüsse,
petra
Warum cremaba gut ist... 18.08.2005 (14:42 Uhr) Danny Höger
Cremaba enthält keine Konservierungs oder Duftstoffe und Sie ist von der Hobbythek empfohlen, hier ein Rezept speziell für Neurodermitis.

Neurodermitis? Nicht verzagen!

Baustein: Cremen à la hobbythek

Zutaten




5 ml Borretschöl oder Nachtkerzenöl
3 g Magnesiumchlorid-Hexahydrat (aus der Apotheke)
2 g Harnstoff
3 ml D-Panthenol
20 Tr. Vitamin-E-Fluid
50 g Cremaba
15 Tr. Paraben K

Die anderen Zutaten findet man unter http://shop.spinnrad.de
und www.baccararose.de



















Mindestens einmal täglich, in jedem Fall aber nach dem Baden oder Duschen, muss die Haut eingecremt werden. Wir haben eine Creme entwickelt, die Feuchtigkeit in der Haut bindet und den Juckreiz reduziert.

Vermischen Sie fünf Milliliter Borretsch oder Nachtkerzenöl, drei Gramm Magnesiumchloridsalz und zwei Gramm Harnstoff. Zur Verbesserung der Geschmeidigkeit der Haut geben Sie drei Milliliter D-Panthenol und 20 Tropfen Vitamin-E-Fluid hinzu und verrühren das Gemisch kalt in 50 Gramm der pflanzlichen Cremebasis Cremaba.  Zur besseren Haltbarkeit, geben Sie Paraben K, ein spezielles Konservierungsmittel, das sogar für Lebensmittel geeignet ist, hinzu. Magnesiumchloridsalz aus der Apotheke wird im allgemeinen besser vertragen, als gewöhnliches Kochsalz und ist außerdem ein Bestandteil des Toten Meeres.

Harnstoff wirkt Juckreiz stillend und stabilisiert die Feuchtigkeit in der Hornschicht der Haut. Wer möchte, kann auch seinen eigenen Urin direkt auf die Haut auftupfen. Das bleibt ihrer Experimentierfreudigkeit überlassen.

Ein kleiner Tip von mir.: Neurodermetiker prodozieren im Körper zu wenig Gammalinolensäure = GLS in Nachtkezenöl sind
10 % enthalten. Es ist sehr hilfreich, noch besser aber ist Borretschöl darin sind sogar 20 % der wichtigen GLS enthalten. Der juckreiz wird durch GLS erheblich gelindert.

Ich würde mich freuen wenn sie mir ihr cremerezept mal schicken könnten um vergleichen zu können.

MFG Danny
Bald gibt es ein Super-Cremaba 23.08.2005 (00:29 Uhr) Olga
Cremaba ist über 10 Jahre alt. Die Entwicklung ist nicht stehen geblieben. Bei Jean Pütz Produkte (www.jean-puetz-produkte.de) soll es bald eine neue Naturkosmetik zum Selbermachen geben. Basis werden Cremaba-Produkte sein, die wesentlich vielseitiger eingesetzt werden können als die bekannten Basiscremes. Die Inhaltsstoffe sind auf dem neuesten Stand und entsprechen den Richtlinien des BDIH für Naturkosmetik.
Dermatologische Probleme können noch besser behandelt werden, zumal auch neue Wirkstoffe angeboten werden sollen, die BDIH-konform sind. Da manche Rohstoffe der Hobbythek inzwischen veraltet und nicht mehr zeitgerecht sind, mit üblen Kennzeichnungen (toter Fisch, toter Baum) gekennzeichnet werden müssen, PEG wird seit langem von Ökotest verteufelt, mancher Rohstoff mit den als problematisch erkanntenParabenen konserviert sind, ist die Neuorientierung überfällig und notwendig.
Die Kosmetik zum Selbermachen wird endlich auch aktuell zur Naturkosmetik, ohne schädliche Emulgatoren, ohne Konservierung, ohne Duftstoffe.
Hallo Olga,

auch Onkel Pütz kann nicht zaubern!
Die angeblich ach so tollen Produkte sind ein alter Hut und zu besichtigen unter
http://www.dermaviduals.de/prae1.htm

Nach wie vor das wohlbekannte Cremaba nur hat der Hersteller den Kunden das lästige Einrühren der Zusatzstoffe (die übrigens auch in großer Menge angeboten werden) abgenommen.
Jeder, der große Mengen braucht, kann sie sich da besorgen.
Einige der in HT-Rezepten verwendeten Rohstoffe sind nicht ohne, denn inzwischen weiß wohl jeder, was sich da hinter verniedlichenden Bezeichnungen versteckt.
Macht aber nichts, er bietet sie jetzt mit seinem Konterfei an, da sind sie natürlich VIEEEEL besser!
Auch Oranex inclusive totem Baum und totem Fisch preist er an wie immer.
Also was bitte hat sich geändert?
Wenn Mineral- und Heilerde das umwälzend Neue sind - wurde schon lange Zeit vor der HT zur Pflege benutzt.
Naturkosmetik nach den Richtlinien des BDIH werden inzwischen reichlich angeboten also auch nichts Neues.
Duschlotionen und Haarshampoos mit natürlichen Saponinen aus der Waschnuss sind auch schon auf den Markt.
Was also soll die übertriebene Lobhudelei??

Schöne Grüße
Angelika


> Cremaba ist über 10 Jahre alt. Die Entwicklung ist nicht
> stehen geblieben. Bei Jean Pütz Produkte
> (www.jean-puetz-produkte.de) soll es bald eine neue
> Naturkosmetik zum Selbermachen geben. Basis werden
> Cremaba-Produkte sein, die wesentlich vielseitiger
> eingesetzt werden können als die bekannten Basiscremes.
> Die Inhaltsstoffe sind auf dem neuesten Stand und
> entsprechen den Richtlinien des BDIH für Naturkosmetik.
> Dermatologische Probleme können noch besser behandelt
> werden, zumal auch neue Wirkstoffe angeboten werden
> sollen, die BDIH-konform sind. Da manche Rohstoffe der
> Hobbythek inzwischen veraltet und nicht mehr zeitgerecht
> sind, mit üblen Kennzeichnungen (toter Fisch, toter Baum)
> gekennzeichnet werden müssen, PEG wird seit langem von
> Ökotest verteufelt, mancher Rohstoff mit den als
> problematisch erkanntenParabenen konserviert sind, ist
> die Neuorientierung überfällig und notwendig.
> Die Kosmetik zum Selbermachen wird endlich auch aktuell
> zur Naturkosmetik, ohne schädliche Emulgatoren, ohne
> Konservierung, ohne Duftstoffe.
Wahrsagerin 29.08.2005 (22:03 Uhr) Olga
Angelika von nature.de, Du bist eine Wahrsagerin, wie schön für Deine Freunde!
Ein Auto ist ein Auto, alles gleich, von Trabant über Golf bis Porsche? Pütz ist Pütz oder? Unverwechselbar Pütz!
Dermaviduals hat die Produkte schon seit ein paar Jahren im Programm und bietet sie eher halbherzig an. Warum soll, was Du nicht kennst, nicht neu sein dürfen?
Und Mineralerde ist nicht gleich Mineralerde. Und ein Inhaltsstoff ist nur ein Inhaltsstoff.
Über Produkte wurde doch noch gar nichts gesagt, eher ganz allgemein.
Warte doch einfach ab, bevor Du über die Konkurrenz herziehst!
Ein herzlicher Gruß aus Hessen
Olga
Re: Wahrsagerin 01.09.2005 (01:00 Uhr) Angelika
Hallo Olga,
dazu braucht man keine "Wahrsagerin" zu sein.
Warten wir das neue "Superangebot" einfach ab.
Dermaviduals hat versucht seine wirklich ausgezeichneten Produkte über Apotheken und Kosmetikinstitute "an die Frau"/"An die Apotheke" zu bringen, die Resonanz war aber leider dürftig.
Sollte mich freuen, wenn Cremaba und deren Abkömmlinge dank Pütz weitere Bekanntheit finden würde, denn Cremaba ist nach wie vor ein absolutes Spitzenprodukt für das im Laden schlappe 50,00 Euro und auch wesentlich mehr für 30ml abgefragt werden.
Im Übrigen haben wir es nicht nötig über unsere Mitbewerber herzuziehen, sie disqualifizieren sich mit Beiträgen wie den Deinen selbst.

Weitere Diskussionen wenn denn das grosse "Geheimnis" gelüftet ist.

Schöne Grüße

Angelika

p.s. wenn Pütz nicht mehr Pütz ist, hat er sich denn inzwischen umbenannt?
Re: Wahrsagerin 23.09.2005 (23:29 Uhr) Armin
Meiner Meinung nach disqualifiziert sich Pütz mit dieser ominösen Firma selbst. Nun gibt er seinen Namen her für einen Betrieb, der eine schillernde Figur aus der Ära Spinnrad beherbergt. Ich vermute, dass das nicht auf die Umtriebigkeit von Pütz zurückzuführen ist. :-)

Dass sich Jean Pütz damit abgibt, ist seine Sache.
Was die Produkte betrifft, eine andere.

Ich hab auch das Lamentieren wegen des Oranex-Namens gelesen, kann darüber aber nur müde grinsen. Dann gibt es halt Produkte mit JP statt Anhängsel SP, alter Wein in neuen Schläuchen.

Ist Spinnrad seit der Intertea-Geschichte jemals wieder relevant in Erscheinung getreten? Ich hab immer nur verstaubte, verschämte Regale in Läden mit recht ahnungslosen Verkäufern angetroffen.

Was Cremaba betrifft, so wird das tolle Produkt auch durch die Nähe zur Hobbythek nicht so recht in die Pötte gekommen sein. Wenns als NoName so preiswert zu bekommen ist, und Stiefel etc. so viel Geld dafür wollen ... so what?

Cremaba Plus hat Vorteile gegenüber Cremaba, wer bietet es überhaupt noch an? Dieses Schicksal teilen viele Produkte aus der Zeit der Hobbythek!

Meiner einer hat letztes Jahr was von einer Cremaba-Nachfolger-Vorstellung auf Jahresanfang läuten gehört, daraus scheint nix geworden zu sein.

Wer soll aber "moderne" Inhaltsstoffe kaufen, wenn die Vorstellung entsprechender Rezepte für den Endverbraucher mit Auslaufen der Hobbythek kein breites Forum mehr hat?

Armin
Re: Wahrsagerin 03.02.2006 (21:39 Uhr) angelika
Hallo Olga,

wir schreiben das Jahr 2006 und meine "Wahrsagung ist ja wohl eingetroffen?!
Aus "Cremaba" wurde "Dermaba" aber außer der Namensänderung nichts Neues auf dem Kosmetikmarkt!
Cremaba ist nach wie vor bei gut bestückten HT-Anbietern zu bekommen - der grüne Golf hat jetzt rote Kotflügel - nur wo bleibt der innovative "Knall"?

(Leider ist das Produkt bei JP-Products noch nicht lieferbar)

Schöne Grüße

Angelika

> Angelika von nature.de, Du bist eine Wahrsagerin, wie
> schön für Deine Freunde!
> Ein Auto ist ein Auto, alles gleich, von Trabant über
> Golf bis Porsche? Pütz ist Pütz oder? Unverwechselbar
> Pütz!
> Dermaviduals hat die Produkte schon seit ein paar Jahren
> im Programm und bietet sie eher halbherzig an. Warum
> soll, was Du nicht kennst, nicht neu sein dürfen?
> Und Mineralerde ist nicht gleich Mineralerde. Und ein
> Inhaltsstoff ist nur ein Inhaltsstoff.
> Über Produkte wurde doch noch gar nichts gesagt, eher
> ganz allgemein.
> Warte doch einfach ab, bevor Du über die Konkurrenz
> herziehst!
> Ein herzlicher Gruß aus Hessen
> Olga

Dies ist ein Beitrag aus dem Forum "Hobbythek Forum". Die Überschrift des Forums ist "Erfahrung, Fragen und Tipps zur Hobbythek".
Komplette Diskussion aufklappen | Inhaltsverzeichnis Forum Hobbythek Forum | Forenübersicht | plaudern.de-Homepage

Kostenloses Forumhosting von plaudern.de. Dieses Forum im eigenen Design entführen. Impressum



Papier sparen durch druckoptimierte Webseiten. Wie es geht erfahren Sie unter www.baummord.de.