plaudern.de

Forumsharing?
Forum suchen
Forum erstellen
Impressum/Kontakt
AGB
Hilfe

96 User im System
Rekord: 181
(03.12.2017, 13:32 Uhr)

 
 
 Erfahrung, Fragen und Tipps zur Hobbythek
  Suche:

bitte mal alle reinschauen! 10.05.2003 (22:16 Uhr) mia
also, hier gehts um lebensmittelaromen und ätherische öle. was von beidem benutzt man für kosmetik? kann man lebensmittelaroma in kosmetik reinmachen(so sachen wie himbeer oder pfirsicharoma klingen nicht schlecht)? und wie verarbeite ich das in ein produkt?

und da mir niemand auf meinen letzten beitrag geantwortet hat, hier nochmal meine frage: welche öle sind von natur aus gutriechend und dazu noch pflegend fürs haar?

mfg,
mia
Re: bitte mal alle reinschauen! 10.05.2003 (22:58 Uhr) Catrin
HAllo Mia,
also für Kosmetik benutzt man reine ätherische Öle in kleinster Menge - keine syntetischen Duftöle und auf keinen Fall syntetische Aromen. Das widerspricht ja auch dem Sinn von selbstgemachter (Natur-)Kosmetik. Zur Dosierung kannst Du mal Gabriela fragen (hier oder in ihrem Forum unter www.satureja.de)
Ansonsten werden hier immer Bücher (5-Minuten-Kosmetik von der Hobbythek z.B) genannt, nach denen man mal sehr gut anfangen kann. Wie die Öle auf das Haar wirken, weiß ich leider nicht, aber sehr gut riechen z.B. Rose, Patchouli, Ylang-Ylang, Lavendel......
Du kannst ja hier in die Suchmaske mal "Shampoo" eigeben. Ich weiß, daß da mal drüber geschrieben wurde.

Viele Grüße
Catrin

also, hier gehts um lebensmittelaromen und ätherische

> öle. was von beidem benutzt man für kosmetik? kann man
> lebensmittelaroma in kosmetik reinmachen(so sachen wie
> himbeer oder pfirsicharoma klingen nicht schlecht)? und
> wie verarbeite ich das in ein produkt?
>
> und da mir niemand auf meinen letzten beitrag geantwortet
> hat, hier nochmal meine frage: welche öle sind von natur
> aus gutriechend und dazu noch pflegend fürs haar?
>
> mfg,
> mia
Re: bitte mal alle reinschauen! 11.05.2003 (00:01 Uhr) Bettina
Hallo Mia!
Ich würde das nicht ganz so eng sehen. Es gibt ein paar Düfte, die kann man nicht als äth. Öle bekommen und die riechen so gut, daß man nicht drauf verzichten kann, z. B. Flieder. Aber es kommt auch immer drauf an, wofür man sie nimmt. In eine schöne Creme gebe ich auch nur äth. Öle (die Kombination Heliozimt als Konservierungsmittel und Zitronenöl ist überigens mein Favorit!), aber bei Shampoo bin ich nicht so zimperlich, habe aber auch noch nie schlechte Erfahrungen gemacht.
Wie auch immer...
Bettina
Aromen und äth. Öle 11.05.2003 (11:16 Uhr) Gitta
Hallo Mia,

du kannst selbstverständlich auch Lebensmittelaromen und auch Lebensmittelfarbstoffe in deine Kosmetik einarbeiten. Ich verwende gerne Aprikosenaroma für Lippenpflegestifte.

Du musst dir nur selbst überlegen, wie deine Kosmetik sein soll. Geht es dir in erster Linie um's Selbermachen und sind die Rohstoffe relativ egal, kannst du deine Kosmetik mit Lebensmittelaromen oder auch Parfümölen beduften. Nur solltest du dabei mögliche Allergien bedenken.

Soll deine Kosmatika aus natürlichen Stoffen bestehen, ist es sicher besser, auf künstliche Duftstoffe zu verzichten und reine äth. Öle verwenden.

Deine zweite Frage kann wahrscheinlich niemand pauschal beantworten. Denn was für den Einen ein himmlicher Duft ist, lehnt ein Anderer strikt ab. Da bleibt dir nur eine Möglichkeit: schnuppere dich durch. Da es weit über 100 verschiedene äth. Öle gibt, kannst du sicher nicht alle testen. Überlege dir zunächst, wo deine Vorlieben sind. Magst du eher blumige oder vielleicht lieber zitronige, frische Düfte. Probiere einfach deine Lieblingsnoten aus. Du wirst dann schon feststellen, was dir zusagt und was nicht. Anhaltspunkte über die Duftbeschreibungen der Öle findest du z.B. in den Büchern *Düfte der Natur* und *Wohlriechende Düfte aus der Natur*. Oder du schaust mal auf meine WebSite auf der Seite Aromaöle, vielleicht findest du da einige Anregungen. www.hobby-kosmetik.de

Viele Grüße
Gitta

Re: Aromen und äth. Öle 11.05.2003 (16:17 Uhr) Unbekannt
> Deine zweite Frage kann wahrscheinlich niemand pauschal
> beantworten. Denn was für den Einen ein himmlicher Duft
> ist, lehnt ein Anderer strikt ab. Da bleibt dir nur eine
> Möglichkeit: schnuppere dich durch. Da es weit über 100
> verschiedene äth. Öle gibt, kannst du sicher nicht alle
> testen. Überlege dir zunächst, wo deine Vorlieben sind.
> Magst du eher blumige oder vielleicht lieber zitronige,
> frische Düfte. Probiere einfach deine Lieblingsnoten aus.
> Du wirst dann schon feststellen, was dir zusagt und was
> nicht. Anhaltspunkte über die Duftbeschreibungen der Öle
> findest du z.B. in den Büchern *Düfte der Natur* und
> *Wohlriechende Düfte aus der Natur*. Oder du schaust mal
> auf meine WebSite auf der Seite Aromaöle, vielleicht
> findest du da einige Anregungen. www.hobby-kosmetik.de

danke schonmal für eure angtworten.
durchschnuppern ist gut ;), aber wo gibts denn läden, die alle ätherischen öle und aromen anbieten? weil hier was zu kaufen ist mir zu riskant(nachher sagt mir der geruch nicht zu).

liebe grüsse,
mia

ps. mit den ölen waren eigentlich in erster linie nicht die ätherischen öle gemeint, sondern sowas wie kokosöl(was ja von natur aus gut riecht) usw. wollt wissen, was ich pur zur haarpflege verwenden kann ohne,  dass es irgendwie ranzig riecht und ohne, dass ich es beduften muss.
Re: Aromen und äth. Öle 11.05.2003 (22:44 Uhr) elia
Hallo Mia,
das mit dem Beduften ist so eine Sache: Nimmst du synthetische, ist es halt *Chemie*. Nimmst du ätherische Öle, muss ich zumindest in der Sonne aufpassen, besonders bei Zitrusölen...
Gut riechende fette Öle sind für mich z.B. Macadamianussöl - riecht wirklich lecher nussig. Wenn du sicher gehen willst, dass es nicht ranzig riecht, nimm Jojobaöl, das ist und bleibt völlig geruchsneutral.
lg,
elia

Dies ist ein Beitrag aus dem Forum "Hobbythek Forum". Die Überschrift des Forums ist "Erfahrung, Fragen und Tipps zur Hobbythek".
Komplette Diskussion aufklappen | Inhaltsverzeichnis Forum Hobbythek Forum | Forenübersicht | plaudern.de-Homepage

Kostenloses Forumhosting von plaudern.de. Dieses Forum im eigenen Design entführen. Impressum



Papier sparen durch druckoptimierte Webseiten. Wie es geht erfahren Sie unter www.baummord.de.