plaudern.de

Forumsharing?
Forum suchen
Forum erstellen
Impressum/Kontakt
AGB
Hilfe

93 User im System
Rekord: 181
(03.12.2017, 13:32 Uhr)

 
 
 Erfahrung, Fragen und Tipps zur Hobbythek
  Suche:

Borretsch Öl 15.07.2003 (08:17 Uhr) Dorin
Hallo wer kann mir einen Tip geben, ich habe von einer Bekannten 100 ml Borretsch Öl geschenkt bekommen und sie hat mir gesagt ich solle das Öl Portionsweise einfrieren.
Ich kann mir nicht vorstellen, daß dies notwendig ist es ist gutes kaltgepresstes Öl und da ich es für Kosmetische Zwecke ja nur Tropfenweise benötige, ist es schon wichtig wie ich es aufbewahren kann.Ich mache auch meine Hautcreme selbst und wäre darüberhinaus dankbar für ein Rezept, daß für ältere Menschen brauchbar ist, ich bin fast 70 Jahre. Mit den Cremen die ich mir schon selbst gemacht habe bin ich nicht so ganz zufrieden. Ich bedanke mich ganz herzlich für jede Hilfe die ich bekommen kann.
Mit freundlichen Grüßen
Dorin
Re: Borretsch Öl 15.07.2003 (09:28 Uhr) passera
Hallo Dorin!

> ich habe von einer
> Bekannten 100 ml Borretsch Öl geschenkt bekommen und sie
> hat mir gesagt ich solle das Öl Portionsweise einfrieren.
> Ich kann mir nicht vorstellen, daß dies notwendig ist es
> ist gutes kaltgepresstes Öl und da ich es für Kosmetische
> Zwecke ja nur Tropfenweise benötige, ist es schon wichtig
> wie ich es aufbewahren kann.

Ich halte das für Quatsch, ehrlichgesagt. Oft liest man, daß man einen Tropfen Antiranz oder Vitamin E in das Öl geben soll, aber wenn man es kühl und dunkel oder im Kühlschrank aufbewahrt, dann hat es sich bei mir auch schon ohne Vit. E ein Jahr gehalten - wobei ich es meistens vorher schon verbraucht hatte...

>Ich mache auch meine
> Hautcreme selbst und wäre darüberhinaus dankbar für ein
> Rezept, daß für ältere Menschen brauchbar ist, ich bin
> fast 70 Jahre.

Mein Lieblings-Tip dazu: www.art-of-beauty.at. Da gibt´s eine pdf mit Rezepten und die Preisliste mit Rohstoff-Lexikon und immer wird auf das Thema "alternde Haut" o. ä. hingewiesen. Erfreulicherweise nicht unter dem Aspekt Hautstraffung, sondern Unterstützung der Haut (Zellbildung, Vitaminzufuhr etc.) Aber Vorsicht: man möchte sofort alle empfohlenen Öle haben ;-)

>Mit den Cremen die ich mir schon selbst
> gemacht habe bin ich nicht so ganz zufrieden.

Wieder eine tolle Seite: www.hobby-kosmetik.de. Dort stehen Einsatzkonzentrationen für Wirkstoffe, sodaß man einfach mal mit Zutaten experimentieren kann.
Wenn Du mit der Konsistenz der Creme unzufrieden bist, kann ich einen Cappuccino-Creamer empfehlen: wenige Sekunden benutzen, dann ist die Emulsion so stabil, daß man mit dem Glasrührstab weiterrühren kann.

Ich hoffe, ich konnte Dir ein wenig weiterhelfen,
Gruß, Bettina
Re: Borretsch Öl 15.07.2003 (09:54 Uhr) Moni
Hallo Dorin!
>
> >  ich habe von einer
> > Bekannten 100 ml Borretsch Öl geschenkt bekommen und sie
> > hat mir gesagt ich solle das Öl Portionsweise einfrieren.
> > Ich kann mir nicht vorstellen, daß dies notwendig ist es
> > ist gutes kaltgepresstes Öl und da ich es für Kosmetische
> > Zwecke ja nur Tropfenweise benötige, ist es schon wichtig
> > wie ich es aufbewahren kann.
>
> Ich halte das für Quatsch, ehrlichgesagt. Oft liest man,
> daß man einen Tropfen Antiranz oder Vitamin E in das Öl
> geben soll, aber wenn man es kühl und dunkel oder im
> Kühlschrank aufbewahrt, dann hat es sich bei mir auch
> schon ohne Vit. E ein Jahr gehalten - wobei ich es
> meistens vorher schon verbraucht hatte...
>
> >Ich mache auch meine
> > Hautcreme selbst und wäre darüberhinaus dankbar für ein
> > Rezept, daß für ältere Menschen brauchbar ist, ich bin
> > fast 70 Jahre.
>
> Mein Lieblings-Tip dazu: www.art-of-beauty.at. Da gibt´s
> eine pdf mit Rezepten und die Preisliste mit
> Rohstoff-Lexikon und immer wird auf das Thema "alternde
> Haut" o. ä. hingewiesen. Erfreulicherweise nicht unter
> dem Aspekt Hautstraffung, sondern Unterstützung der Haut
> (Zellbildung, Vitaminzufuhr etc.) Aber Vorsicht: man
> möchte sofort alle empfohlenen Öle haben ;-)

Kann ich nur bestätigen, habe gerade eine große (!) Bestellung aufgegeben.

>
> >Mit den Cremen die ich mir schon selbst
> > gemacht habe bin ich nicht so ganz zufrieden.
>
> Wieder eine tolle Seite: www.hobby-kosmetik.de. Dort
> stehen Einsatzkonzentrationen für Wirkstoffe, sodaß man
> einfach mal mit Zutaten experimentieren kann.
> Wenn Du mit der Konsistenz der Creme unzufrieden bist,
> kann ich einen Cappuccino-Creamer empfehlen: wenige
> Sekunden benutzen, dann ist die Emulsion so stabil, daß
> man mit dem Glasrührstab weiterrühren kann.

Diese Seite ist wirklich super, gerade für Anfänger (kann ich aus eigener Erfahrung sagen). Ich mache für meine Schwiegermutter fast ihre gesamte Pflegekosmetik, ich hätte also eine paar Rezepte parat. Sie hat trockene bis sehr trockene Haut. Falls dies für Dich richtig wäre, melde Dich!

Liebe Grüße
Moni

>
> Ich hoffe, ich konnte Dir ein wenig weiterhelfen,
> Gruß, Bettina
Re: Borretsch Öl 16.07.2003 (13:30 Uhr) Dorin
Hallo Moni, ich bin sogar sehr an den Rezepten interessiert, da warte ich mal mit meiner Bestellung, zumal ich noch nicht weiß wo ich bestellen soll.
Ich denke mal das ist ein typisches Problem im Alter das man so trockene Haut hat.
Ich bedanke mich schon mal recht herzlich für die Mühe.
Viele Grüße Dorin
Re: Rezepte für trockene Haut 16.07.2003 (22:38 Uhr) Moni
Hallo Dorin !

Hier die versprochenen Rezepte. Die beiden Cremes benutzt meine Schwiegermutter, die Letcithincreme ist etwas leichter.  Die Höhe der Wirkstoffmenge des Harnstoffes ist beabsichtigt. Bei ca. 10 % der Gesamtmenge wirkt der Harnstoff nicht nur feuchtigkeitsbindend sondern auch gegen Verhornung und macht Haut und Narben weich und geschmeidig. Ich habe wegen der Konzentration mit einem Apotheker in meinem Ort gesprochen, der sehr viel Cremes auf Rezept herstellt und der hat die Dosierung bestätigt (von ihm bekommen ich auch meinen Harnstoff und zwar sehr viel günstiger als bei den meisten anderen Anbietern).
In meinen Rezepten verwende ich Nachtkerzenöl, Du kannst aber statt dessen Dein Borretschöl nehmen (einige meinen, Borretschöl sei ohnehin besser).

Letcithincreme für trockene Haut (50 ml)

Fettphase
3 g      Emulsan II
3 g      Fluidletcithin CM
3 ml     Nachtkerzenöl
17ml     Mandelöl

25 ml    dest. Wasser

Wirkstoffe
1 Msp.  Allantoin
8 Tr.   Meristem-Extrakt
5 g     Harnstoff
5 Tr.   Paraben-K

ätherische Öle 5 Tropfen oder 2-3 Tropfen Parfümöl oder keine Beduftung


Letcithincreme für sehr trockene ,empfindliche Haut(65 ml)

Fettphase
7 g      Emulsan II
1 g      Fluidletcithin CM
2 g      Sheabutter
3 ml     Nachtkerzenöl
17 ml    Avocadoöl

30 ml    dest Wasser
Wirkstoffe
2 g.     D-Panthenol
6 g      Harnstoff
7 Tr.    Pararaben-K

ätherische Öle 7 Tropfen oder 3-4 Tropfen Parfümöl oder keine Beduftung

Die Körperlotion ist der absolute Renner bei uns in der Familie. Fast jeder benutzt sie und alle sind begeistert. Die Haut wird glatt und weich und meine Operationsnarben am Knie sind nach 5 Monaten Gebrauch fast nicht mehr zu sehen.

Letcithin-Körperlotion für trockene Haut (gut 200 ml)

Fettphase
11 g    Emulsan II
4 g     Fluidletcithin CM
45 ml   Mandelöl

150 ml dest. Wasser

Wirkstoffe
4 g       Meristem-Extrakt
20 g      Harnstoff
4 g       D-Panthenol
20 Tr.    Paraben-K

ätherische Öle
4 Tr.  Mandarine
2 Tr.  Muskatellersalbei
5 Tr.  Orange
4 Tr.  Rosenholz
2 Tr.  Sandelholz
3 Tr.  Ylang Ylang

Verarbeitung:
Jeweils Emulsan II und Öl im Wasserbad oder Mikrowelle schmelzen (bei ca. 70 - 80 Grad). Danach das Letcithin und/oder die Sheabutter, Nachtkerzenöl unterrühren. Das dest. Wasser (ebenfalls ca 70 - 80 Grad) in die Fettphase gießen und solange weiterrühren bis die Masse handwarm ist. Dann die Wirkstoffe jeweils einzeln einarbeiten. Der Harnstoff muss nicht extra vorher in Wasser gelöst sein. Mann kann ihn direkt in die Creme/Milch geben, muss dann nur etwas länger rühren.

Wenn man Harnstoff in den Cremes oder Lotions einarbeitet, muss man Emulsan II als Emulgator verwenden. Bei anderen Emulgatoren wirds nix.

Die Rohstoffe für die Rezepte bekommst Du in allen Geschäften, die Hobbythekprodukte verkaufen. Die Firma Spinnrad, oder besser deren Nachfolger, hat viele neue Vertragshändler gewonnen. Schau mal unter www.Spinnrad.de nach, dort kannst Du sehen, ob es ein Geschäft in Deiner Nähe gibt. Du kannst auch direkt bei Spinnrad online bestellen. Die Preise sind die selben, wie im Geschäft und sie können auch alles liefern. Hier in diesem Forum findest Du auch viele andere Anbieter genannt, bei denen Du bestellen kannst.

Die Grundlage meiner Rezepte habe ich aus dem Hobbythekbuch spezial natürliche Kosmetik selbstgemacht, und sie nach unseren Bedürfnissen abgewandelt. Meine Erfahrungen mit den Rezepten in diesem Buch sind überwiegend gut, ein paar Reinfälle gibt´s wohl überall.

Ich wünsche Dir viel Spaß beim Rühren,
liebe Grüße
Moni
Re: Borretsch Öl 17.07.2003 (10:52 Uhr) Andi
Hallo Dorin,

hast Du schon mal ein fetteres Rezept als die der Hobbythek benutzt?

Ich hatte nämlich auch immer das Problem, dass ich kurze Zeit nach Auftragen der Cremes am liebsten wieder gecremt hätte (so gehts mir z.B. bei allen Weleda Hautcremes).

Ich habe etliche Versuche mit Hobbythekrezepten gemacht, mich ärgerte dabei auch immer, dass man für jedes Rezept irgendeine Spezialzutat braucht, die man natürlich gerade nicht hat (ohne geht die Haustür nicht zu....), dass man konservieren muss und eben der Fettgehalt ist relativ niedrig, was prinzipiell und immer (ausser man hat eine Haut die auch ohne Creme auskommen würde)weiter zu Austrocknung führt.

Auch den ganzen Zusätzen und Vitaminen konnte ich im mehrjährigen Dauertest (hatte nur nach HT gerührt) absolut keinen besonderen Vorteil abgewinnen können (hab den Doppeltest gemacht, zweimal die gleiche Basis, einmal mit und einmal ohne Zusätze - ich hätte nicht sagen können, welche welche ist).

Da Du ja schreibst, nicht besonders glücklich mit den Emulsionen zu sein, kann ich Dir nur wärmstens meine Johanniskrautregenerationscreme empfehlen.

Rezept:

10 gr. Lanolin anhydrid
20 gr. Johanniskrautöl
10 gr. Weizenkeimöl
5 gr. Kakaobutter
5 gr. Bienenwachs
1/2 Kaffeelöffel Bienenhonig
40 Gr. Rosenwasser
evt. 3 Tr. echtes Rosenöl

Dafür brauchst Du aber ein Rührgerät und musst es bis zum Abkühlen immer wieder rühren. Der Honig (nimm wirklich nur wenig) muss man im warmen Rosenwasser lösen, ansonsten ist die Zubereitung wie bei allen Emulsionen.
Das Rosenwasser kannst Du auch mit ganz normalem Wasser ersetzen. Das Lanolin in absolut empfehlenswerter, pestizidfreier Qualität kaufe ich immer bei Duft und Schönheit (die Apothekenqualität ist schlechter und stinkt streng, das andere ist beinahe geruchlos). Die haben nämlich auch so gut wie alle HT-Produkte und sind im gegensatz zu art of beauty, in Deutschland und ich bin höchst zufrieden auch mit dem Rest. Früher hatte ich immer im Spinnradladen gekauft, aber seit der zu ist, finde ich da die Qualitäten wesentlich besser als ich sie gewohnt war und der Service ist toll.

Ich hatte das Rezept als wahre Regeneration empfunden, als ich mit den HT-Cremes absolut nicht mehr weiterkam.
Meine Haut ist zwar auch immer noch tendentiell trocken, aber etwas Besseres als diese Creme kenne ich bislang nicht.
Mir ist auch aufgefallen, das heuer ein besonders trockenes Jahr ist. Seit Januar empfinde ich es durchgehend so schlecht, und es scheint nicht besser zu werden.

Viele Grüße
Andi

P.S.: Bei dem Rezept könntest Du auch das Weizenkeimöl (ist aber für die reife Haut sehr gut) mit dem Borretschöl (in gleicher Menge) ersetzen. Allerdings solltest Du es am Anfang weglassen und erst nach etwas Abkühlen zum Schluss miteinrühren (bei etwas mehr als Handwärme), damit die wertvollen Inhaltsstoffe des Öls durch das Erhitzen zerstört werden.







Ob ich doch mal Lanolin...? 17.07.2003 (13:41 Uhr) passera
Hallo Andi!
Du schwärmst ja so von Lanolin, daß ich es jetzt doch mal probieren möchte. Allerdings ist mein Freund allergisch gegen Wollwachsalkohole, wobei ich auch schon mal gehört habe, daß zumindest Lanolin-Allergien auch oft eigentlich Pestizid-Allergien sind (er kann ja mal vorsichtig testen, wenn ich es benutze) und das ganze bei gereinigtem Lanolin hinfällig ist. Welches nimmst Du denn, das anhydride oder das andere? Da kenn ich mich gar nicht mit aus.
Und zu Dorin: Duft & Schönheit sind wirklich sehr zu empfehlen, sehr schnelle Lieferung und sorgfältigste Verpackung.
Gruß, Bettina
Re: Ob ich doch mal Lanolin...? 17.07.2003 (20:40 Uhr) Andi
> Hallo Andi!
> Du schwärmst ja so von Lanolin, daß ich es jetzt doch mal
> probieren möchte. Allerdings ist mein Freund allergisch
> gegen Wollwachsalkohole, wobei ich auch schon mal gehört
> habe, daß zumindest Lanolin-Allergien auch oft eigentlich
> Pestizid-Allergien sind (er kann ja mal vorsichtig
> testen, wenn ich es benutze) und das ganze bei
> gereinigtem Lanolin hinfällig ist. Welches nimmst Du
> denn, das anhydride oder das andere? Da kenn ich mich gar
> nicht mit aus.
> Und zu Dorin: Duft & Schönheit sind wirklich sehr zu
> empfehlen, sehr schnelle Lieferung und sorgfältigste
> Verpackung.
> Gruß, Bettina

Hallo Bettina,

ich verwende ausschliesslich das anhydride. Das wasserhaltige ist nämlich mit Paraffin und irgenwie sonst noch chemisch angereichert. Herr Lanckes von D und S hat mir jedenfalls davon abgeraten. Der weiss wirklich auf jede Frage was.

Und das mit der Allergie kann wirklich an evt. Pestizidbelastung liegen. Wenn er dann mal vorsichtig antestet, kann eigentlich nicht viel schiefgehen. Ich gebe es auch auf offene Wunden und den Kindern seit Säuglingsalter in Form von Ringelblumensalbe, und ohne Probleme.

Grüße
Andi
Re: Ob ich doch mal Lanolin...? 17.07.2003 (20:44 Uhr) Unbekannt
Hallo Andi!
Danke für die Auskunft. Faber schreibt ja nichts zu diesem doch gravierenden Unterschied. Nachdem ich mit Sheabutter und Gesichts-Dampfbädern die Umstellung von Mineralöl- zu natürlicher Kosmetik überwunden habe, will ich von dieser ganzen Paraffin- und Vaseline-Pampe nichts mehr wissen :-(
Tja, dann werde ich mal meine Fettphasen-Vorräte aufbrauchen und Lanolin testen.
Gruß, Bettina

Dies ist ein Beitrag aus dem Forum "Hobbythek Forum". Die Überschrift des Forums ist "Erfahrung, Fragen und Tipps zur Hobbythek".
Komplette Diskussion aufklappen | Inhaltsverzeichnis Forum Hobbythek Forum | Forenübersicht | plaudern.de-Homepage

Kostenloses Forumhosting von plaudern.de. Dieses Forum im eigenen Design entführen. Impressum



Papier sparen durch druckoptimierte Webseiten. Wie es geht erfahren Sie unter www.baummord.de.