plaudern.de

Forumsharing?
Forum suchen
Forum erstellen
Impressum/Kontakt
AGB
Hilfe

26 User im System
Rekord: 181
(03.12.2017, 13:32 Uhr)

 
 
 Erfahrung, Fragen und Tipps zur Hobbythek
  Suche:

Bourbon-Vanille-Öl 04.11.2002 (20:24 Uhr) Andi
Meine Lieben :-))

ich hatte das Problem, dass das ätherische Vanilleöl in Alkohol gelöst ist, und das verbindet sich mit Ölen nicht so gut und ist auch recht teuer.

Nun bin ich auf die Idee gekommen, inspiriert vom Weleda Lippenpflegestift mit Rose und Vanillegeschmack (mhhh, der ist richtig lecker....) ein Stückchen Vanilleschote in Jojobaöl einzulegen.
Das Ergebnis hat mich voll und ganz überzeugt. Das wunderbare Vanillearoma hat das Öl nach ca. zwei Wochen wunderbar durchzogen und richt wirklich fein.

Vielleicht konnte ich euch da ja auch einen Tipp geben, denn mit dem Öl lässt sich in jede Creme und Rezeptur, mehr oder weniger hoch dosiert eine ganz zarte, bis hin zur richtig kräftigen Vanillenoten erzielen. Vor allem ist es selbstgemacht, das gefällt mir am besten daran.

Viele Grüße
Andi
Re: Bourbon-Vanille-Öl 04.11.2002 (21:21 Uhr) Gitta
Hallo Andi,

das ist ja ein ganz toller Tipp!!!!

Da ich morgen sowieso Vanilleschoten kaufe, kann ich gleich mal so ein Vanilleöl ansetzen. Ich mache mir nämlich auch meinen Vanillezucker für die Weihnachtsbäckerei selber. Da fällt bestimmt ein Stücken für das Öl ab.

Ich kann mir vorstellen, dass das Öl auch als Badezusatz ganz gut geeignet sein könnte. Wieviel von der Schote hast du in wieviel Öl eingelegt?

Liebe Grüße
Gitta
Re: Bourbon-Vanille-Öl 07.11.2002 (16:08 Uhr) Gabi
Hallo @,
folgendes Rezept habe ich auf Gabrielas Homepage gefunden:

Vanille-Ölmazerat

25 g. Vanilleschoten aufritzen, in eine Flasche mit 500 ml Sesamöl geben, an einem warmen Ort vier Wochen ziehen lassen, dann filtern. Der Vanilleduft entfaltet sich erst richtig auf der Haut.

und dazu noch ein schönes Körperölrezept:

Körperöl

1 Tr. Ylang Ylang
1 Tr. Mairose
2 Tr. Rosengeranie
5 Tr. Rosenholz
2 Tr. Petit grain
2 Tr. Benzoe Siam
in 50 ml Vanilleöl-Mazerat

Liebe Grüße
Gabi
Re: Bourbon-Vanille-Öl 05.11.2002 (08:55 Uhr) Kathrin
Hallo Andi,

Danke für den Tipp, ich liebe Vanille!

Es gibt ja auch so tolle(zumindest vom Duft) Vanille-Cremes im Handel. Sowas wolle ich schon immer mal selber machen, also schön duftenden Body-Lotions. Ich habe schon mal was mit ätherischem Orangenöl gemacht, war gar nicht schlecht, aber irgendwie würde mir Vanille besser gefallen. :-)

Hat Vanille eigentlich einen positiven Effekt auf die Haut/Psyche (Aroma-Therapie)?

Liebe Grüße,
Kathrin
Re: Bourbon-Vanille-Öl 05.11.2002 (10:14 Uhr) Zimt
Vanille soll tröstlich wirken. Eine Art beruhigender Balsam für die Seele. :)
Re: Bourbon-Vanille-Öl 05.11.2002 (12:57 Uhr) Martina
> > Hallo Andi,
das war wieder mal eine geniale Idee von Dir, Vanille-Öl selbst herzustellen!
Ich liebe Vanille-Duft und werde Deinen Tipp sofort in die Tat umsetzen.
Liebe Grüsse
Martina
Re: Bourbon-Vanille-Öl 08.11.2002 (12:10 Uhr) selena
Hallo Andy,
danke für den wunderbaren Tipp, den setze ich doch sofort in die Tat um. Ich freue mich schon jetzt auf das Resultat.

Liebe Grüße
Selena
Re: Bourbon-Vanille-Öl 11.01.2003 (16:15 Uhr) Ann

Hallo Zusammen!

Ich habe dieses Vanilleöl angesetzt und jetzt, als ich es endlich abfiltern wollte, habe ich festgestellt, dass sich um die Vanillestange so ein heller Flaum gebildet hat. Ist das normal, oder ist das doch vielleicht Schimmel? Es riecht recht streng und recht herb.

Kann es daran liegen, dass ich Olivenöl statt Jojobaöl genommen habe?

Viele Grüße
Ann

Re: Bourbon-Vanille-Öl 11.01.2003 (18:57 Uhr) Zimt
naja, Olivenöl ist schon mal nicht geruchsneutral ergo nicht die Wahl, wenn man so einen feinen Duft wie Vanille einfangen will, oder? Jojoba riecht ja praktisch gar nicht und ist noch dazu schön stabil gegen ranzigwerden etc.

Der helle Flaum. Also, dazu weiß ich nix, so aus der Ferne würde ich auch mal an Schimmel denken. Oder es handelt sich um eine nicht minder eklige Bakterienansammlung? Oder haben sich eventuell Schwebeteilchen aus dem Olivenöl abgesetzt?
Dazu wissen die Experten aber sicher mehr ;)
Re: Bourbon-Vanille-Öl 11.01.2003 (23:33 Uhr) Ann
Hallo Zimt!

> naja, Olivenöl ist schon mal nicht geruchsneutral ergo nicht die
> Wahl, wenn man so einen feinen Duft wie Vanille einfangen will, oder?
> Jojoba riecht ja praktisch gar nicht und ist noch dazu schön stabil
> gegen ranzigwerden etc.

Ich hab noch mal überlegt, es war nicht Olivenöl, sondern Sesamöl.

> Der helle Flaum. Also, dazu weiß ich nix, so aus der Ferne würde ich
> auch mal an Schimmel denken. Oder es handelt sich um eine nicht
> minder eklige Bakterienansammlung? Oder haben sich eventuell
> Schwebeteilchen aus dem Olivenöl abgesetzt? Dazu wissen die Experten
> aber sicher mehr ;)

Letzteres habe ich auch überlegt. Weil es war das Sesamöl, in das ich das
Antiranz gemacht hatte, was sich ja nicht ganz aufgelöst hatte. Aber die
Teilchen sind so einheitlich an der Vanillestange, dass ich mir nicht
vorstellen kann, dass sich da was abgesetzt hat.

Nunja, ich werde wahrscheinlich diesen Ansatz wegtun und das Ganze noch mal
mit Jojobaöl machen. Zum Glück habe ich nur eine ganz kleine Menge gemacht.
Aber ich warte schon die ganze Zeit auf das fertige Öl, damit ich endlich
meinen Lippenpflegestift mit Vanillegeschmack machen kann. Jetzt muss ich
dann doch noch einen ohne Geschmack machen :-(

Liebe Grüße
Ann
Re: Bourbon-Vanille-Öl 12.01.2003 (16:24 Uhr) Andi
Hallo Ann,

ich vermute, dass es sich um Feuchtigkeit an der Vanillestange gehandelt hat. Die meisten sind nämlich in so einem Glasröhrchen und noch richtig feucht und weich. Ich bin aber seit einiger Zeit auf bröseltrockene von Sonnentor in kbA Qualität umgestiegen, weil ich sie ohnehin trocken brauche. Ich mache meist Bourbon-Vanille-Zucker daraus, mahle sie in der Kaffemühle und mische sie mit Rohrzucker. Das geht nur mit getrockneten.
Was auch immer gut in der schnellen Küche ist, ist das Vanille-Pulver. Ne ganze Schote muss ja immer mitgekocht oder eingelegt werden. So kann ich mal schnell in den Shake o.ä. eine Priese mitreingeben. Sehr praktisch und effektvoll.

Ich könnte mir auch vorstellen, dass diese konventionellen irgendwie gebeizt oder behandelt worden sind. Sonst würden sie doch bei dem Wassergahalt auch schimmeln. Ist mit ein Grund warum ich umgestiegen bin. Die getrockneten sind irgendwie appetittlicher.

Auch habe ich sie beim Ölansatz richtig klein gemacht und mit dem Öl im Mörser verrieben, damit möglichst viel Aroma reinkommt.

Ich kenne das Phänomen dieser Schlieren auch, wenn ich aus frischen Ringelblumen Öl ansetzte. Das könnten Schimmelpilze sein, die sich zwar abfilter lassen, aber bestimmt auch Gifte ans Öl abgeben. Jedenfalls trockne ich seitdem die Ringelblumen und Rosenblüten immer, bevor ich sie ins Öl gebe - und siehe da - keine Schlieren mehr. Da ich sie ja nicht getrocknet lagere, sondern dann gleich ansetzte, konnte ich auch keinen Qualitätsunterschied zu frischen Blüten machen. Das Ergebnis ist so ziemlich das Gleiche. Lediglich mit gekauften getrockneten Kräutern ist ein erheblicher Qualitätsverlust zu verzeichnen. Auch aus der Apotheke.

Johanniskraut mazeriere ich noch aus frischen Blüten - komischerweise passiert das bei denen aber auch nicht.

Viele Grüße
Andi

P.S.: Der Labello mit Vanille ist schon was feines...
Re: Bourbon-Vanille-Öl 13.01.2003 (19:40 Uhr) Ann
Hallo Andi!

> ich vermute, dass es sich um Feuchtigkeit an der Vanillestange
> gehandelt hat. Die meisten sind nämlich in so einem Glasröhrchen und
> noch richtig feucht und weich.

Stimmt, meine war auch recht feucht.

> Ich bin aber seit einiger Zeit auf
> bröseltrockene von Sonnentor in kbA Qualität umgestiegen, weil ich
> sie ohnehin trocken brauche.

Ich habe auch ein Bio-Vanilleschote genommen :-(

> Ich mache meist Bourbon-Vanille-Zucker
> daraus, mahle sie in der Kaffemühle und mische sie mit Rohrzucker.
> Das geht nur mit getrockneten. Was auch immer gut in der schnellen
> Küche ist, ist das Vanille-Pulver. Ne ganze Schote muss ja immer
> mitgekocht oder eingelegt werden. So kann ich mal schnell in den
> Shake o.ä. eine Priese mitreingeben. Sehr praktisch und effektvoll.

Gute Idee :-)

Ich lege einfach ein Stück Vanilleschote in den Zucker, der dann zumindest auch lecker nach Vanille riecht und ein kleines bisschen auch danach schmeckt.

> Ich könnte mir auch vorstellen, dass diese konventionellen irgendwie
> gebeizt oder behandelt worden sind. Sonst würden sie doch bei dem
> Wassergahalt auch schimmeln. Ist mit ein Grund warum ich umgestiegen
> bin. Die getrockneten sind irgendwie appetittlicher.

Aber in Bioläden gibt es doch auch die in den Röhrchen. Bei uns sogar 2 Sorten.

> Auch habe ich sie beim Ölansatz richtig klein gemacht und mit dem Öl
> im Mörser verrieben, damit möglichst viel Aroma reinkommt.

Das würde ich mit getrockneter Vanille auch so machen.

Jetzt frage ich mich, ob und wie ich die Vanille noch selber trocknen kann, ohne dass zu viel Aroma flöten geht. Was meinst Du?

> Ich kenne das Phänomen dieser Schlieren auch, wenn ich aus frischen
> Ringelblumen Öl ansetzte. Das könnten Schimmelpilze sein, die sich
> zwar abfilter lassen, aber bestimmt auch Gifte ans Öl abgeben.

Ich werde es auf jeden Fall weggießen. Das Risiko ist mir viel zu groß!

> Lediglich
> mit gekauften getrockneten Kräutern ist ein erheblicher
> Qualitätsverlust zu verzeichnen. Auch aus der Apotheke.

Ich kaufe dort getrocknete Ringelblumenblüten und bin eigentlich sehr zufrieden damit. Allerdings habe ich auch noch keine Möglichkeit, sie selber anzubauen. Und da denke ich mir, besser aus der Apotheke, als gar keine :-)

> Johanniskraut mazeriere ich noch aus frischen Blüten - komischerweise
> passiert das bei denen aber auch nicht.

Erstaunlich.

> P.S.: Der Labello mit Vanille ist schon was feines...

*grrrr* mach mir nur die Nase lang :-)))

Viele Grüße
Ann

Dies ist ein Beitrag aus dem Forum "Hobbythek Forum". Die Überschrift des Forums ist "Erfahrung, Fragen und Tipps zur Hobbythek".
Komplette Diskussion aufklappen | Inhaltsverzeichnis Forum Hobbythek Forum | Forenübersicht | plaudern.de-Homepage

Kostenloses Forumhosting von plaudern.de. Dieses Forum im eigenen Design entführen. Impressum



Papier sparen durch druckoptimierte Webseiten. Wie es geht erfahren Sie unter www.baummord.de.