plaudern.de

Forumsharing?
Forum suchen
Forum erstellen
Impressum/Kontakt
AGB
Hilfe

110 User im System
Rekord: 181
(03.12.2017, 13:32 Uhr)

 
 
 Erfahrung, Fragen und Tipps zur Hobbythek
  Suche:

Brotkäfer in Kräutertee 10.10.2002 (00:37 Uhr) Piepiep
Hallo ihr lieben Kräuterteetrinker,

ich bin gerade dabei meine Berge von Tees umzupacken.
Leider musste ich dabei feststellen, dass in den Kräutertees die ich in einem Internetshop  vor ein par Monaten gekauft habe, sich winzig kleine Käferchen tummeln  :o( oh nein oh nein
Ich bin nicht sicher ob es Brotkäfer sind, denn es gibt keine Puppen und keine Fresslöcher und so aussehen als könnten sie jemals fliegen tun sie auch nicht.
Naja, auf jeden Fall habe ich den Tee schweren herzens in den Kompost geworfen (und promt 30€ für die kleinen Regenwürmer)
Hattet ihr auch schonmal dieses Problem?
Die original Packungen aus Papier waren gut verschlossen aufbewahrt.
Wie muss ich das nächste mal vorgehen?
Alles in Einmachgläsern verschließen? Schneller verbrauchen?

Über eure Erfahrungen würde ich mich sehr freuen!
Danke,

Piepiep  :o)
Re: Brotkäfer in Kräutertee 10.10.2002 (10:23 Uhr) Andi
Hallo Piepiep,

nun wegschmeissen wäre nicht unbedingt nötig gewesen, vor allem wenns nur ein paar vereinzelte sind.
Die Kräuter hättest ja noch fürs Baden, Shampoomachen usw. verwenden können.
In freier Natur leben ja auch die Tiere auf den Pflanzen...
Bin auch überzeugt, dass wenn das bei einem Produzenten geschieht, der nicht die ganze Partie wegwirft.
Vielleicht hätte es gereicht, die Teetüten zwei drei Minuten in die Mikrowelle zu stellen.

Hast Du es dem Internetshop gemeldet?? War es nur in Packungen von denen und die waren verschlossen???
Also das würde ich schon mitteilen, vielleicht haben ja schon mehr reklamiert.
Glasbehälter, w.zB. Gurkengläser und Co sind sicher besser, denn sie verschliessen luftdicht. Leider sind sie nicht dunkel, aber ohne Luft kann die Ware nicht so schnell verderben. Allerdings müssen die Kräuter bröseltrocken sein, sonst schimmelts, wenn Du Pech hast.
Was waren es für Kräuter und wie heisst der Shop (neugier....)

Viele Grüße
Andi
Re: Brotkäfer in Kräutertee 19.10.2002 (20:04 Uhr) Piepiep
Hallöchen Andi,

da ich gerade umgezogen bin, konnte ich dir leider nicht früher antworten.

Um ehrlich zu sein, habe ich nicht alle Tees weggeworfen. Nur die, die schon zu stark bewohnt waren. (Hufflatich z.B. war extrem) Die anderen habe ich in Quarantene befördert, damit nicht auch noch das Mehl und diverses Getreide befallen wird.
Du hast schon recht, bei Selbstgepflücktem essen wir sicher auch kleine Insekten mit, aber die kleinen Racker in meinem Tee vermehren sich ja angeblich auch relativ schnell.
Ich hatte versucht sie durch ein Sieb hindurch zu sieben, aber das funktioniert nur bei sehr groben Tee und die Eier bleiben wahrscheinlich im Tee.
Von der Microwelle (tat mir echt leid) blieben sie unbeeindruckt, was ich mir aber auch schon gedacht hatte. Ich habe nämlich gehört, dass diese großen roten Ameisen die von Elektrizität angezogen werden auch in der Microwelle überleben, weil sie einfach zu klein sind. Genauso wird es mit meinem Käfern sein.
Ich werde die wenigen Kräuter , die noch einigermaßen ansehnlich sind, einfach super schnell aufbrauchen, bevor sie ein größeres Eigenleben entwickeln.

Gekauft habe ich bei der Firma Kräuterparadies Lindig im Internet.
Aber ich möchte denen nicht die Schuld geben. So etwas passiert nunmal und erst Recht, wenn man wie ich größere Mengen kauft, die nicht sofort vertilgt werden.
Die Kräuter waren (mal schauen ob ich mich noch an alles erinnere)
Hufflatich  Orangenblüten  Kaktusblüten  Lungenkraut  Spitzwegerich  Frauenmantel  Brombeerblätter  Schafgarbe Ehrenpreis Süßholzwurzel gerieben (war zum Glück nicht befallen) ...

Liebe Grüße,

Piepiep





> Hallo Piepiep,
>
> nun wegschmeissen wäre nicht unbedingt nötig gewesen, vor
> allem wenns nur ein paar vereinzelte sind.
> Die Kräuter hättest ja noch fürs Baden, Shampoomachen
> usw. verwenden können.
> In freier Natur leben ja auch die Tiere auf den
> Pflanzen...
> Bin auch überzeugt, dass wenn das bei einem Produzenten
> geschieht, der nicht die ganze Partie wegwirft.
> Vielleicht hätte es gereicht, die Teetüten zwei drei
> Minuten in die Mikrowelle zu stellen.
>
> Hast Du es dem Internetshop gemeldet?? War es nur in
> Packungen von denen und die waren verschlossen???
> Also das würde ich schon mitteilen, vielleicht haben ja
> schon mehr reklamiert.
> Glasbehälter, w.zB. Gurkengläser und Co sind sicher
> besser, denn sie verschliessen luftdicht. Leider sind sie
> nicht dunkel, aber ohne Luft kann die Ware nicht so
> schnell verderben. Allerdings müssen die Kräuter
> bröseltrocken sein, sonst schimmelts, wenn Du Pech hast.
> Was waren es für Kräuter und wie heisst der Shop
> (neugier....)
>
> Viele Grüße
> Andi
Re: Brotkäfer in Kräutertee 20.10.2002 (15:29 Uhr) Unbekannt
> Hallo Piepiep,
>
> nun wegschmeissen wäre nicht unbedingt nötig gewesen, vor
> allem wenns nur ein paar vereinzelte sind.
> Die Kräuter hättest ja noch fürs Baden, Shampoomachen
> usw. verwenden können.
> In freier Natur leben ja auch die Tiere auf den
> Pflanzen...
> Bin auch überzeugt, dass wenn das bei einem Produzenten
> geschieht, der nicht die ganze Partie wegwirft.
> Vielleicht hätte es gereicht, die Teetüten zwei drei
> Minuten in die Mikrowelle zu stellen.
>
> Hast Du es dem Internetshop gemeldet?? War es nur in
> Packungen von denen und die waren verschlossen???
> Also das würde ich schon mitteilen, vielleicht haben ja
> schon mehr reklamiert.
> Glasbehälter, w.zB. Gurkengläser und Co sind sicher
> besser, denn sie verschliessen luftdicht. Leider sind sie
> nicht dunkel, aber ohne Luft kann die Ware nicht so
> schnell verderben. Allerdings müssen die Kräuter
> bröseltrocken sein, sonst schimmelts, wenn Du Pech hast.
> Was waren es für Kräuter und wie heisst der Shop
> (neugier....)
>
> Viele Grüße
> Andi

Hat hier irgendjemand schon mal was davon gehört, dass Mikrowellenstrahlung (das lässt sich metaphysisch beweisen!!!!!) die natürlichen Zellstrukturen verändert
oder gänzlich zerstört. In der Mikrowelle werden die Schäd-
linge zwar abgetötet, im Tee sind hinterher allerdings keine Nähr/Gesundheitsstoffe mehr!

Soviel zum Thema Mikrowelle!
Mikrowelle 20.10.2002 (16:14 Uhr) Gitta
> Hat hier irgendjemand schon mal was davon gehört, dass
> Mikrowellenstrahlung (das lässt sich metaphysisch
> beweisen!!!!!) die natürlichen Zellstrukturen verändert
> oder gänzlich zerstört. In der Mikrowelle werden die
> Schäd-
> linge zwar abgetötet, im Tee sind hinterher allerdings
> keine Nähr/Gesundheitsstoffe mehr!
>
> Soviel zum Thema Mikrowelle!

Willst du damit behaupten, dass in meiner Milch, die ich der Mikrowelle aufwärme keinerlei Nährstoffe mehr vorhanden sind??? Wieso ist dann die Mikrowelle in sehr vielen Haushalten vorhanden? Müssen wir, die ein Mikrowellengerät zum Kochen benutzen, nun damit rechnen, krank und ausgelaugt zu werden? Schade. Ich werde sie weiter einsetzen, auch auf die Gefahr hin, dass ich weiter nährstofflose Kost zu mir nehme!
Gitta
Re: Mikrowelle 20.10.2002 (19:23 Uhr) Andi
Ich habe immer ein ganz schlechtes Gewissen, wenn ich mal ein Babyglässchen damit wärme, denn ich habe das nun auch schon öfter gehört, dass die Mikrowelle denaturiert.

Frisches Gemüse oder Fleisch würde ich niemals da drin garen, bei einem Fertiggericht ist es aber eh schon wurst, denn darin kann nicht viel denaturiert werden.

Aber ich muss sagen, dass mich immer ein ungutes Gefühl beschleicht, wenn ich etwas darin mache. Naja Blumentöpfe lassen sich da ganz gut sterilisieren...

Und wenn ich so auf dies Gefühl höre, liege ich meist zumindest nicht falsch.

Krank wird man vielleicht so schnell nicht davon, aber es ist wirklich ein recht suspektes Wärmeerzeugungsverfahren...

Viele Grüße
Andi
> Hat hier irgendjemand schon mal was davon gehört, dass
> Mikrowellenstrahlung (das lässt sich metaphysisch
> beweisen!!!!!) die natürlichen Zellstrukturen verändert
> oder gänzlich zerstört. In der Mikrowelle werden die
> Schäd-
> linge zwar abgetötet, im Tee sind hinterher allerdings
> keine Nähr/Gesundheitsstoffe mehr!
>
> Soviel zum Thema Mikrowelle!

*lol* und genau aus diesem grund liegt meine mikrowelle schon lange auf dem müll.
war ein ach-so-gut-gemeintes-geschenk meiner schwiegermutter.
aber man sollte sich vorher schon etwas genauer erkundigen gell ;-)

nächtle
mamje :)))
Scheint, als wenn hier jetzt eine Diskussion angezettelt wurde, um die Mikrowelle zu verteufeln.

Ehrlich gesagt, Tee, der von Schädlingen befallen ist, würde ich nur noch wegwerfen. Denn, egal ob diese kleinen süßen Tierchen noch leben oder nicht, mir würde der Gedanke, dass so etwas in meinem Tee ist, den Appetit verderben.

Was aber die Mikrowelle an sich angeht, so habe ich mir angelesen, dass man lediglich aufpassen soll, Speisen nicht zu stark zu erhitzen, da in der Mikrowelle beispielsweise Getränke auf über 100 °C erhitzt werden können, ohne dass sie überkochen. Da sind sich die Wissenschaftler wohl noch nicht einig, ob dadurch schädliche Prozesse ablaufen. Ansonsten sollen aber wohl keine Risiken von der Mikrowelle bzw. den damit erwärmten Speisen ausgehen. Es kann also wohl keine Rede davon sein, dass in mikrowellenerwärmter Nahrung keine Nährstoffe oder Gesundheitsstoffe mehr sind. Nährstoffe sind längst nicht alle hitzeempfindlich und werden auch von Mikrowellenstrahlung nicht zerstört, und dass insbesondere hitzeempflindliche Vitamine auch beim Kochen auf dem Herd zerstört werden, weiß wohl jeder. Da kann die Mikrowelle sogar noch vitaminschonender sein (so lange eben die Garzeiten nicht zu lange kalkuliert sind), da man hier mit sehr wenig oder gar völlig ohne Wasserzugabe kochen kann.

Gute Nacht!
Michael
lieber michael,

das ist wie überall.
bei mikrowelle und co scheiden sich die geister.
handys sind ja angeblich auch gaaaaaarnicht so schädlich.
doch, solange es nicht eindeutige entwarnung für solche dinge gibt, wird mir keine mikrowelle und kein handy  ins haus kommen *lol*
die mikrowelle wird ja auch in der medizin benutzt.
also dringt die strahlen freilich in den körper ein.
will aber andi's forum jetzt nicht mit solchen diskussionen zu müllen, obwohl sie interessant sind ;-)

*lach*
mamje :)))
Hallo Ihr,

nachdem ich lange hier nur gelesen habe, schreibe ich auch mal wieder was. Wenn auch bei keinem klassischen HT-Thema  :)

> handys sind ja angeblich auch gaaaaaarnicht so schädlich.
> doch, solange es nicht eindeutige entwarnung für solche
> dinge gibt, wird mir keine mikrowelle und kein handy  ins
> haus kommen *lol*

Also ich denke nicht, dass man Handys und Mikrowellen miteinander vergleichen kann. Klar, wenn Herr/Frau -unbekannt- sich auf Metaphysik beruft kann man auch mit Magneten aus Wasser Anti-Krebs-Medizin machen.
Meines wissens nach ist das Problem bei (digitalen, also D-/E-Netz) Handys nicht die Strahlung an sich, die haben nämlich auch Funkgeräte. Das Problem ist, dass die Strahlung gepulst ist, also laufend an und aus geht (das erwärmt wohl evtl. das Gehirn). DAS haben Mikrowellenherde schon mal gar nicht. Außerdem ist Mikrowellenstrahlung nicht radioaktiv, dringt also wohl auch nicht in Zellen und sonstige "Ernährungsbestandteile" ein die dadurch verändert werden könnten. Der Witz ist ja grade, dass die Wassermoleküle (und nur die) nur von außen "angeschupst" (mit der Resonanzfrequenz erregt) werden. Alles andere wird ja dann nur von der ganz normalen Wärme wie von der Herdplatte mit-erwärmt.

Ich denke, das _eigentlich_ "unheimliche" an der Mikrowelle ist, dass der Mensch sie nicht wahrnehmen, "greifen" kann. Das verleitet wohl viele Leute zu wilden Spekulationen die dann unters Volk gebracht werden. Sachen, die jeder Laie zu hause überprüfen kann eignen sich dafür natürlich nicht. Also ich las' mir meine Mikrowelle nicht vermiesen...


> die mikrowelle wird ja auch in der medizin benutzt.
> also dringt die strahlen freilich in den körper ein.

Kannst du mir ein Beispiel oder Link nennen, wo Mikrowellen benutzt werden? Würde mich interessieren, da ich mir das nur schwer vorstellen kann. Sicher besteht hierbei die irre Gefahr von Verbrennungen. Die Eindringtiefe in feste Körper ist übrigens sehr klein, ich glaub so 1cm oder so. Meintest du vielleicht Ultraschall? Das wäre eine ganz andere Art von Strahlung.

schöne Grüße,
Jame~
Tödliche Strahlen aus der Mikrowelle


Eine wissenschaftliche Studie aus England hat die Auswirkungen herkömmlicher Mikrowellengeräte auf Lebensmittel untersucht.

Dabei zeigte sich folgendes Ergebnis:
Katzen, die in einem Raum mit künstlichem Licht gehalten wurden und ausschließlich mit Kost (auch Wasser) aus der Mikrowelle gefüttert wurden - dabei konnten die Tiere aus den verschiedensten Nahrungsangeboten frei wählen -, starben ausnahmslos innerhalb eines Monats.

Woran sind sie gestorben?
Sie sind verhungert, obwohl sie sich komplett überfressen hatten.
Die kurzwellige Bestrahlung durch die Mikrowelle verändert die molekulare Struktur der Lebensmittel. Dabei wird der molekulare Aufbau derartig verändert, dass nicht nur keine resonante Energieform mehr messbar ist, sondern sich sogar die Chemie der Materie verändert.
Wer eine Mikrowelle besitzt, kann ein einfaches Experiment durchführen. Überbackt Euch doch einmal einen Käsetoast statt für 30 Sekunden einfach mehrere Minuten. Ihr werdet sehen, dass der Käse nicht nur nach Plastik schmeckt, sondern chemisch annähernd zu dem wird, was als Plastik bezeichnet werden kann.
Der molekulare Aufbau der Elemente wurde verändert. Aus einer Substanz wird plötzlich eine ganz neue Substanz, die nichts mehr mit dem Ausgangsstoff gemeinsam hat.

Warum sind die Strahlen so tötlich ?
Dieses Universum - und damit meine ich alle Sterne und Atome, die auf ewig ein- und ausgehen - hat eine Grundwellenlänge von rund 7,23 cm.
Diese Wellenlänge entspricht ferner exakt dem durchschnittlichen Abstand zwischen unseren Augen vom Mittelpunkt einer Pupille zur anderen - gemessen bei einhundert Personen, bei denen man den Durchschnittswert ermittelte.
Sie entspricht außerdem genau dem durchschnittlichen Abstand von der Kinnspitze bis zur Nasenspitze sowie der Strecke quer über unsere Handfläche, und dem Abstand zwischen unseren Chakras, um ein paar weitere Beispiele zu nennen.
Diese Länge, diese 7,23 cm, sind auf verschiedene Weisen an unterschiedlichen Stellen unseres Körpers lokalisiert, denn wir sind innerhalb dieses ganz bestimmten Universums in Erscheinung getreten, und dieses Universum ist in uns eingebettet.

Diese Wellenlänge wurde in den Labors der Firma Bell entdeckt, nicht von jemand »Spirituellen«, der irgendwo in einer Höhle saß.
Als man dort zum ersten Mal das Mikrowellengerät baute, das dann seinen Siegeszug durch die ganzen Vereinigten Staaten und später durch die ganze Welt antrat, und den Ein-Schalter betätigte, stieß man auf statische Elektrizität.
Man muss dazu wissen, dass Bell Labs als Sendefrequenz für ihre Anlage eine Frequenz wählte, die nur wenig länger als sieben Zentimeter war. Warum man ausgerechnet diese Wellenlänge wählte, weiß ich nicht.
Man versuchte die statische Elektrizität zu finden, suchte in den Geräten und probierte alles mögliche.
Zuerst dachten sie, sie käme aus dem Erdinnern. Schließlich blickten sie zum Himmel auf und fanden sie. Und dann sagten sie: »O nein, sie kommt von überall!«

Um die Statik loszuwerden, taten sie etwas, worunter wir als Menschen und als Planet heute sehr leiden: Sie erhöhten die Energie so, dass sie 50.000 mal mehr betrug als sie normalerweise benötigt hätten, um so ein sehr kraftvolles Feld zu erzeugen, damit die Wellenlänge von 7,23 Zentimetern, die von überallher kam, nicht stören konnte.

Aus diesem Grunde ist die Mikrowelle lebenswidrig und vernichtet die Energie, die uns eigentlich Leben vermitteln sollte - uns informieren sollte ...

Wir verwenden das Wort "Lebensmittel" eigentlich mehrmals täglich, ohne darüber nachzudenken, was alles in ihm steckt.
Lebensmittel heißt, Lebensmittler oder Lebensvermittler zu sein, es ist also in der Lage, das Leben zu vermitteln. Das Lebensmittel ist also die Trägersubstanz, der Vermittler von Lebendigkeit - der Vermittler von Energie-, ein Informationsträger.

Was passiert aber, wenn dieses Lebensmittel aufgrund der Zubereitung, der chemischen Veränderung oder Destrukturierung gar keine Lebendigkeit mehr enthält? Streng genommen ist es dann auch kein "Lebensmittel" mehr, sondern ein "totes Mittel", selbst wenn es aus chemischer Sicht immer noch aus der gleichen Materie besteht wie vor der Zubereitung oder Veränderung. Ein totes Mittel kann uns nicht mehr informieren.

http://www.scharlatanprodukte.de/mikrowelle.htm
mikrowelle - medizin 23.10.2002 (23:47 Uhr) mamje

  physikalische Medizin
Wir bieten ein breites Spektrum physikalischer Anwendungen, wie alle gängigen Formen der Stromtherapie, der Möglichkeit zu Ultraschallbestrahlungen, Rotlichtlaserbestrahlungen, Kryotherapie mittels Kaltlufttstrom, Extensionsbehandlungen an der WS bzw. an der Hüfte, Mikrowellenbestrahlungen, Magnetfeldbehandlungen, Biofeedbehandlungen, die radiale Stoßwelle und die MicroBioSignalTherapie.

1. Mikrowelle: Diese Strahlung erzeugt in der Muskulatur eine Erwärmung, die wiederum zu einer erhöhten Gewebsdurchblutung und damit zu einer Beschleunigung des Heilungsverlaufes führt.

http://www.klapsch.at/physikalisch.html

ich betreue zur zeit einen 88jährigen mann.
und der bekommt immer mikrowellen bestrahlungen wegen seiner abgenutzten nackenwirbel.
deswegen habe ich mich ehrlich gesagt auch schon gewundert.

und ich wollte dir deine miki nicht vermiesen.

frei nach dem motto:
jedem das seine und mir das meiste *muhaha*

*kringel*
mamje :)))
Re: erstmal das...........rest gleich 27.10.2002 (20:39 Uhr) jame~
Da hab ich doch gleich ein "Gegengutachten" des "Bundesamtes für Strahlenschutz" (BfS) :)

BTW: Der Typ von Scharlataprodukte.de ist vielleicht ein BISSCHEN abgehoben, oder? "Die da oben" halten "uns" absichtlich dumm damit wir die Welt nicht begreifen oder was...!?

http://www.scharlatanprodukte.de/scharlatane.htm :
"Ein Buch über die kosmischen Gesetzmäßigkeiten und warum diese uns vorenthalten werden. Manifest gegen die Verwirrung - Darüber, dass wir manipuliert werden und unser Weltbild absichtlich verwirrt wird, (...)"

"Menschen, die wirklich etwas von der Wahrheit begriffen haben und versuchen zu verbreiten, werden von Interessengruppen, die verhindern wollen, dass die Menschheit frei wird, in ihren Medien als Scharlatane bezeichnet."

Naja, die "Wahrheit" hat er wohl persönlich gefunden und die ganzen gemeinen Leute wollen verhindern, dass er die Menschheit befreit, oder wie?! :)





http://www.bfs.de/info/infblatt/1998/ib9802.htm

  Gesundheitliche Risiken durch Mikrowellenkochgeräte?

(...)

Vom Institut für Strahlenhygiene des BfS wurden mehrere hundert experimentelle Forschungsarbeiten über Aspekte der Mikrowellenbehandlung von Lebensmitteln tierischer und pflanzlicher Herkunft ausgewertet. Im einzelnen ging es darum, inwieweit die Mikrowellenbehandlung spezifische Nährwertveränderungen hervorruft. Maßstab hierfür waren Veränderungen, die als Konsequenz konventioneller Erhitzungsverfahren auftreten. Effekte auf zahlreiche Lebensmittelmerkmale (Proteine, Aminosäuren, Fette, Fettbegleitstoffe, Kohlenhydrate, Wasser- und Gewichtsverluste, Mineralstoffe, Spurenelemente, Vitamine und Provitamine, Enzyme, toxische Stoffe) wurden ausführlich erörtert. Es zeigt sich, daß der gegenüber herkömmlichen Methoden unterschiedliche Zeit- und Temperaturverlauf bei der Mikrowellenbehandlung spezifische Wirkungen auf Lebensmittel ausübt. Werden die speziellen Garvorschriften für Mikrowellenherde nicht beachtet, so kann es durch Überhitzen oder durch eine nicht ausreichende Erwärmung zu einer gesundheitlich bedenklichen Veränderung der Lebensmittel kommen. Bei Einhaltung der Garvorschriften zeigt sich jedoch, daß die Nährwertveränderungen denen bei konventioneller Erwärmung entsprechen. Dies bedeutet, daß die Mikrowellenbehandlung von Lebensmitteln auf keinen Fall schädlicher ist als konventionelle Zubereitungsverfahren.

Gruß,
      Jame~


Dies ist ein Beitrag aus dem Forum "Hobbythek Forum". Die Überschrift des Forums ist "Erfahrung, Fragen und Tipps zur Hobbythek".
Komplette Diskussion aufklappen | Inhaltsverzeichnis Forum Hobbythek Forum | Forenübersicht | plaudern.de-Homepage

Kostenloses Forumhosting von plaudern.de. Dieses Forum im eigenen Design entführen. Impressum



Papier sparen durch druckoptimierte Webseiten. Wie es geht erfahren Sie unter www.baummord.de.