plaudern.de

Forumsharing?
Forum suchen
Forum erstellen
Impressum/Kontakt
AGB
Hilfe

46 User im System
Rekord: 181
(03.12.2017, 13:32 Uhr)

 
 
 Erfahrung, Fragen und Tipps zur Hobbythek
  Suche:

Dosierung von äth. Öl 10.09.2001 (22:22 Uhr) Lydia
Hi,
Habe ein Öl-Bad-Rezept:
85 ml Basisöl, je 1 ml Anis-, Latschenkiefer-, Rosmarin-, Geranium- Bergamotten- Orangenblüten- und Rosenöl. 10 ml Fluidlecitin BE. oder:

85 ml Basisöl, 7,5 ml Lavendel, 7,5 ml Melissen, 1-2 ml Baldrain, 2,5 ml Anis- oder Fenchelöl und 10 ml Lecithin BE.

Wieviel sind denn eigentlich 1 ml Öl in Tropfen? Sind das 25 St.? oder Hat 1 Mßl. 25 Tropfen?
Naja, eigentlich könnte ich das ja ausprobieren und mitzählen - werde ich auch machen. Nur mich interessiert auch, warum ich in einem Bad z.B. insg. 7 ml äth. Öl brauche und im anderen bei genausoviel Basisöl vielmehr?
Oder kann da was nicht stimmen???!!!  Man hat ja leicht überdosiert. Daher meine Frage!!!))))
Normalerweise nimmt man doch für ein 85 ml Basisöl ca. 20 Tr. äth. Öle.  Da komme ich ja nie hin!! In einem anderen
Rezept für Rheuma sind 85 ml Öl und 4 x je 2,5 ml äth. Öl angegeben. Also, ich rufe um H i l f e. Wer kann mich da richtig aufklären? Vielen Dank
Lydia
Re: Dosierung von äth. Öl 11.09.2001 (10:47 Uhr) Gabriela
Hallo Lydia,

also 1 ml ätherisches Öl sind je nach Dichte des Öles 20 - 25 Tropfen. Für ein Vollbad rechnet man 5 - 15 Tropfen ätherisches Öl, das man in einem neutralen Öl oder Sahne, emulgieren muss, da ätherische Öle nicht wasserlöslich sind.

Wer auch immer o.g. Rezeptur sich ausgedacht hat, hat sie mit Sicherheit nicht ausprobiert. Mit einer sehr guten Qualität an ätherischen Ölen, würdest Du mit Hautrötungen, Hautjucken und Pusteln aus dem Bad kommen. 20 Tropfen Anis - Anis ist ein stark etherhaltiges Öl, 90 % Anethol Inhaltsstoff, in dieser Dosierung sehr hautaustrocknend. Ich habe für Andi etwas Anisöl abgefüllt und einige Tropfen pur auf die Hände bekommen. Die Haut ist sofort ausgetrocknet und hat sich geschuppt. Latschenkiefer - Kiefernöle (85 % Monoterpene als Inhaltsstoffe) sind tolle ätherische Öle für die Duftlampe. Für die Anwendung auf die Haut oder in einem Bad gibt man nie mehr als 1 Tropfen zu. Ich habe mal für ein Körperöl 4 Tropfen Kiefernöl in ein Basisöl gegeben und Hautausschlag davon bekommen, da die Inhaltsstoffe besonders bei Kiefernölen sehr hautreizend sind.

Rosmarin gilt als sehr anregend, bei empfindlichen Leuten steigt der Kreislauf rapide an, bei einer solchen Dosierung, also nichts für ein abendliches Bad. Auch mit Rosmarin sollte sparsam umgegangen werden. 1 - 3 Tropfen davon sind ausreichend. Orangenblüte und Rosenöl in 20 Tropfen Dosierung? Es sind ja nicht gerade die günstigen Öle, eine gute Qualität von Rosenöl kosten 20 Tropfen bis DM 48,00.

Die zweite Rezeptur ist Klasse 7,5 ml Melissenöl. Da ist doch nicht etwas ein echtes Melissenöl gemeint? Die echte Melissa officinalis kostet 1 ml an die DM 30,00.  Die Melisse indicum ist meist Citronellagras (Cymbopogon nardus) und gehört zu den aldehydhaltigen Ölen. Aldehyde werden nie pur auf die Haut gegeben, da sie ganz starke Irritationen setzen. 7,5 ml davon in einem Bad, das ist der Hammer schlechthin.

Bitte, bitte lasst die Finger weg von solchen Rezepturen. Wenn jemand schreibt solche Mengen an Öl in ein Leerfläschchen zu geben und davon 10 Tropfen in die Wanne zu geben, ist das noch okay, obwohl die Zusammenstellung der ätherischen Öle nicht gerade sanft zur Haut ist. Aber diese Menge auf ein Vollbad gegeben ist absolut gesundheitsschädigend. Gerade über ein Bad werden die ätherischen Öle sehr gut von der Haut aufgenommen und die meisten Überdosierungen passieren eben in einem Vollbad. Sind die Öle vom Körper aufgenommen, besteht keine Chance mehr, die Öle rauszubekommen. Es kann nur noch nachträglich verdünnt werden, indem man sich mit einem Pflanzenöl (zur Not auch ein Speiseöl) einreibt. Es muss allerdings ein Pflanzenöl, also keine Lotion oder Creme, da nur ein Pflanzenöl es schafft, auch in den Körper einzudringen. Cremes oder Lotions bleiben in den obersten Hautschichten stecken.

Viele liebe Grüße

Gabriela
Re: Dosierung von äth. Öl 11.09.2001 (12:07 Uhr) Lydia
Vielen Dank Gabriela,
das hab ich mir gleich gedacht, dass bei diesen Rezepten was nicht stimmen kann. (Ganz leise sage ich: Die stehen im Buch "5-Min.-Kosmetik"- eigentlich sollten doch diese Rezepte erprobt sein???!!!) Und da steht auch nur Melisse,
welche das ist??? keine Ahnung!
Gabriela, kannst du mir dann vielleicht bitte sagen, wieviel ich für ein Basisöl von 85 ml (oder auch mehr)an äth. Ölen rein tun kann? Denn ich habe einen 5-Personen-Haushalt und da würde ich gerne eine Vorratsmenge machen.
Auch heißt es manchmal in einem Rezept: "2-3 oder  5-10 ml äth. Öle" - das ist doch auch sehr unklar, denn wie du schreibst, reicht bei Kiefernöl schon 1 Tropfen, bei anderen Ölen kann man mehr nehmen. Wenn man da nicht genau Bescheid weiß wieviel Tropfen/ml man von den einzelnen äth. Ölen nehmen kann, und man dosiert so einfach über den Daumen und nimmt gerade dann die falschen Öle mehr, kann man die Haut ganz schön schädigen. Gibt es vielleicht Info-Material, wo man lesen kann, wieviel man von den einzelnen äth. Ölen verwenden kann? Wäre nicht schlecht.
Also, noch einen schönen Tag.
Gruß Lydia
Hallo ihr Lieben,

das mit dem Buch der Hobbythek braucht man nicht leise sagen, sondern sollte es dick und fett rausposaunen, nicht dass durch solch fürchterliche Rezepturen die Aromatherapie (die mir auch bei der Geburt sehr gut geholfen und einiges erspart hat) in Verruf gerät, und sich gerade Einsteiger bestimmt abgeschreckt wieder der (oftmals unnötigen, wenn bei jedem Zipperlein angewandt) Schulmedizin zuwenden. Auch der Wellnessfaktor stellt sich bestimmt nicht bei solchen Rezepturen ein.

Nachdem ich mich nun eine Weile schon mit der Aromatherapie beschäftige, muss ich wirklich feststellen, dass die Hobbythek in dem Gebiet völlig daneben liegt/lag.
Jedoch beobachte ich nun, dass es wohl besser wird, denn in einem neueren Hobbytipp (Grüne Hölle für den Hausgebrauch) haben sie dann doch die Dosierung auf ein vernünfitges Mass zurückdosiert. So nimmt man auf ein Shampoo von 200 ml ca. 9 Tropfen Mandarinen und Tangerinenöl. Ich denke das ist vernünftig und riecht auch gut im Ergebnis ohne aufdringlich zu sein.

Wieviel ätherisches Öl sollte ich demnächst in meine selbstgemachte Zahnpasta rühren? Die Hobbythek schreibt im Kräuterbuch (ja, Gabriela, ich kenne dazu Deine Meinung :-))) aber die Zahnpastagrundlage ist recht brauchbar) man solle insgesamt 30 Tropfen auf 100 ml Zahnpasta geben...
Ein wenig viel, nicht wahr.
5-10 Tropfen dürften reichen, oder?
Welche Öle sind da eigentlich empfehlenswert? Teebaum, Nelke Zimt Orange Myhrre schweben mir das so vor, denn ich möchte auf keinen Fall Minze, Spearmint oder ähnliches mit Homöopathie unverträgliches reintun. Was meint ihr dazu?

Viele Grüße

Andi
Re: Dosierung von äth. Öl 18.09.2001 (16:06 Uhr) Davana
Hallo Lydia,
ich bin neu hier, aber nicht neu bei der Herstellung von Kosmetika. Also ich arbeite immer mit prozentualen Anteilen. Da kann nichts schief gehen. Wenn ich irgenwo ein interessantes Rezept entdecke, gehe so vor: Die angegebene Menge an äth. Ölen, ob Tr. oder ml, nehme ich als 'Teile'. So kann ich auch ganz einfach auf größere Mengen hochrechnen.

Beispiel: Im Rezept steht: 3 Tr. Lavendel, 5 Tr. Bergamotte, 2 Tr. Benzoe. Dann heißt das für mich: 3 Teíle Lavendel, 5 Teile Bergamotte, 2 Teile Benzoe. Egal, wieviel ml äth. Öle ich nun für mein endgültiges Rezept benötige, ich teile diese Mengen dann eben durch 10 Teile und multipliziere mit 3, 5, 2.

Ich gehe davon aus, dass 1 ml aus der Tropfflasche ca. 20 Tropfen sind und aus der Pipette ca. 24 Tropfen.

Die Dosierung ist eine heikle Sache, denn jeder reagiert anders. Am besten am Anfang immer im unteren Bereich dosieren. Ich verwende z.B. für Gesichtscreme 1% äth. Öle, für Badeöl 2-3 % (je nach gewünschter Duftintensität), für Duschgel und Shampoo 0,5 %.
Hoffentlich helfen dir diese Informationen weiter. Gruß Davana
Re: Dosierung von äth. Öl 18.09.2001 (20:32 Uhr) Lydia
Hi Davana,
vielen Dank für deine Antwort.
Ich kenne mich aber jetzt trotzdem noch nicht aus - mit dem Dosieren. Ich habe ein Baderezept (oder besser gesagt mehrere), die wollte ich mal ausprobieren. Aber irgendwie habe ich das  Gefühl gehabt, dass die Dosierung der äth. Öle nicht stimmt. Darum meldete ich mich hier im Forum. Gabriela schrieb mir dann auch gleich, dass die Dosierung wirklich viel zu hoch ist. Wenn du Lust hast, lies mal hier den Beitrag vom 10.09. "Dosierung von äth. Öle - Lydia", da habe ich die Rezeptur aufgelistet. Gabriela schreibt auch, dass man von bestimmten äth. Ölen (Thymian, Bay, Nelke)nur 1 Tr. verwenden soll und darf. Das mit dem Hochrechnen kann ich dann also auch nicht machen. Schau dir das Rezept doch bitte mal an und  melde dich, wenn du mir da helfen kannst, wieviel Tropfen ich da von jedem einzelnen äth. Öl nehmen kann.
Oder ganz einfach, wer kann mir schöne Rezepte fürs Bad geben??? *g* Die schon erprobt sind!! Das wär toll.
Also vielen Dank und eine schöne Nacht wünscht
Lydia
Hab was vergessen!! 18.09.2001 (21:15 Uhr) Lydia
Hi,
hab auch ein Melissenduftbad, 85 ml Sonnenblumenöl
2 TL Lecithin BE, 2 Meßl (also 2,5 ml) Melissenöl(indisch),
kapp 1 Mßl. Nelkenöl (???das kann doch nicht stimmen!!!),
1 Mßl. Orangenblütenöl, 1/3 Mßl. Rosenöl.

Kann man sich in so einem Bad erholen???
Ich glaub, ich bade nicht mehr, ich dusche nur noch! *g*

Wie ist es mit dem Cellulite-Öl?
100 ml Sesamöl, 20 Tr. Wacholder, 20 Tr. Pfefferminz und 10
Tr. Zedernholz? Paßt das?
oder noch eins:
100 ml Öl, 10 Tr. Grapefruit, 5 Tr. Zypresse, 5 Tr. Rosmarin und 2 Tr. Ingwer. oder statt Ingwer dann Lavendel.

Und für Schuppenflechte:
100 ml Kokosfett, 5 Tr. Manukaöl, 5 Tr. Bergamotte und 5 Tr. Niaouli? Ist das o.k.?
Bin gespannt::))
Tschüss Lydia
Re: Hab was vergessen!! 19.09.2001 (09:21 Uhr) Gabriela
Hallo Lydia,

Melissenduftbad: Melissenöl indisch ist Citronella. 50 Tropfen Citronella ist zu hoch dosiert, da sie starke Hautirritationen auslösen. Wenn Citronella für ein Bad, würde ich nicht mehr als 1 - 2 Tropfen zugeben.
1 Meßlöffel Nelkenöl sind auch ca. 20 Tropfen Nelke. Nelke enthält viel Eugenol, dies ist ein psychoaktiver Inhaltsstoff, der in dieser Dosierung eigentlich nur noch betäubend wirkt und absolut hautreizend ist. Für ein Bad nimmt man nicht mehr als max. 1 Tropfen Nelke, von den Nelkenblättern kann man 2 Tropfen nehmen.
Orangenblütenöl ist Neroli oder es gibt auch ein Orangeblüten Absolue. Beides für Bäder sehr gut geeignet, aber eine gute Qualität Neroli kostet 1 ml DM 21,00, da reicht 1 Tropfen schon von der Duftintensität aus. Auch wäre 1 ml für eine solche Menge viel zu teuer und vom Duft her unerträglich.

Cellulite-Öl:
Eine gute Mischung auf 100 ml Basisöl wären 10 Tropfen Zeder, 5 Tropfen Wacholder, 5 Tropfen Grapefruit, diese Mischung wird dann lokal auf die befallenen Stellen aufgetragen. Was Pfefferminze in einer Cellulitemischung zu suchen hat, ist mir neu.

Schuppenflechte:

Eine Rezept aus dem Forums Heft Nr. 13 - Baldrian, für Schuppenflechte:

2 Tropfen Narde (Nardostachys jatamansi)
4 Tropfen Elemi (Canarium luzonicum)
1 Tropfen Ylang Ylang komplett (Cananga odorata)
1 Tropfen Jasmin Sambac (Jasminum sambac)
2 Tropfen Myrte (Myrtus communis)
7 Tropfen Limette (Citrus medica)
in 50 ml süßes Mandelöl

Allerdings sollte man zum Unterstützen von Erkrankungen nicht irgendwelche billigen oder günsten ätherischen Öle kaufen, sondern wirklich nur eine ausgesuchte Qualität. Qualität ist hier der ganz entscheidende Faktor. Sind die ätherischen Öle falsch deklariert, wo es heißt Melisse und man bekommt ein Citronellaöl dafür, ist mehr Schaden angerichtet, als geholfen. Ebenso sind manche Hersteller die sich auf den Weltmärkten bedienen, was die Qualität der Öle angeht, nicht sehr wählerisch. So sind diese Öle mitunter minderwertig, da diese Öle oft verschnitten sind, mit Pestiziden bestückt und manche Inhaltsstoffe werden rausgefiltert, da sie anderweitig isoliert weiterverkauft werden.
Wie ich schon oft sagte, für kosmetische Zwecke ist das Glaubenssache, aber zum Unterstützen von Erkrankungen sollte man keine Kompromisse eingehen. Schließlich will man ja gesund werden und sich nicht noch mehr schaden.

Liebe Grüße Gabriela



> Und für Schuppenflechte:
> 100 ml Kokosfett, 5 Tr. Manukaöl, 5 Tr. Bergamotte und 5
> Tr. Niaouli? Ist das o.k.?
> Bin gespannt::))
> Tschüss Lydia
Re: Dosierung von äth. Öl 18.09.2001 (22:19 Uhr) Davana
Hi Lydia,
ich weiß ja nicht welch haarstreubenden Bücher du da liest.
Hier Rezepte von mir, die ich selbst kreiert und bereits ausprobiert habe. Meine Mutter und auch meine Freundin waren jedenfalls begeistert:

Lavendelölbad 200ml, beruhigendes und entspannendes Abendbad
90 ml Sojaöl
90 ml Sonnenblumenöl (kannst auch andere Öle verwenden)
20 ml Mulsifan (Alternativ Lecithin BE)
Lavendel officinalis 50 TR
Bergamotte 30 TR
Geranium 15 TR
Sandelholz ostindisch 15 TR
Litsea cubeba 15 TR

Rosenölbad 200ml ganz sinnlicher, exklusiver Duft
Basisöl und Mulsifan wie oben
Rose 15 TR (Rosenöl ist sehr intensiv ich verdünne es
            20%ig in Weingeist oder Jojabaöl)
Geranium 50 TR
Rosenholz 50 TR
Patschouli 10 TR
Ylang Ylang 10 TR

Zum Ausprobieren nimm erst mal die Hälfte, ich habe die Rezepte jetzt auf die Schnelle aus meiner Sammlung abgeschrieben.

Viel Glück, Gruß Davana :-)
Re: Dosierung von äth. Öl 19.09.2001 (10:41 Uhr) Claudia
Hallo Lydia,

Dein Dilemma kenne ich! Als ich vor einigen Jahren angefangen habe, mit ÄÖ zu experimentieren, hatte ich da auch immer Probleme damit, wofür, wieviel?
Es gibt einige hautreizende Öle und es gibt auch welche, die regelrecht giftig sind, allerdings sind die Mengen bei den Ölen sehr unterschiedlich.
So hatte ich mir als 1. Grundsatz folgendes gesetzt:
-nie mehr als 10 Tropfen ÄÖ pro 100 ml (z.B. Massageöl)
-nie mehr als 8 Tropfen pro Badewanne (bei einer normal großen Wanne)
-mindestens 3 verschiedene ÄÖ gemeinsam und
-maximal 5 gemeinsam
(somit schließt man auch schon mal aus, dass man von einem „giftigeren“ Öl zu viel verwendet – es werden also max. 3 Tropfen davon)
Dadurch kann man schon so ein paar „Haupt-Gefahren-Quellen“ ausschließen.
Später, wenn Du Erfahrungen gesammelt hast, kannst Du ja einiges abwandeln.
Meine Erfahrung hat inzwischen gezeigt, dass die meisten recht giftigen ÄÖ eher weniger gern benutzt werden, da sie oftmals sehr intensiv riechen (Bergbohnenkraut, Thymian, Rainfarn, Thuja – wer würde schon auf die Idee kommen, sein tägliches Bad darin zu nehmen....? aber es gibt nichts, was es nicht gibt!).
Vor thujon-haltigen ÄÖ sollte man sich vorsehen, da sie in entsprechenden Dosierungen als Nervengifte wirken. Sie können sich, bei Dauergebrauch (auch über die Haut!) bis zu einem gewissen Grad im Körper ansammeln.
Deshalb mein 2. Grundsatz:
-die Mischungen nie länger als 10 x benutzen, dann wechseln (kommt natürlich darauf an, wie oft und in welchen Zeitabständen sie benutzt werden!)
Aromatherapeuten, die bspw. viele ÄÖ täglich über die Hände (Massagen) aufnehmen (jeder Patient hat seine speziellen Mischungen und Anwendungen), haben dadurch auch eine wesentlich höhere Aufnahme über die Hände. Die sollten da schon sehr darauf achten, aber wenn man zu Hause mal eine Massage oder ein Bad macht, dann ist das Risiko bei den obigen Mengen schon sehr gering, dass dabei was passiert, es sei denn, man reagiert allergisch – das tut man dann auch bei 1 Tropfen schon (bei echten Allergien - sonst sind es eher Hautreizungen).
Außerdem kommt es auch auf die Dauer des Hautkontaktes an – in einer Badewanne und bei einer Massage nimmt man wesentlich mehr auf (auch wegen der höheren Temperatur) als bspw. bei einer kurzen Dusche.
Mein inzwischen liebstes Buch ist: „Himmlische Düfte“ von Susanne Fischer-Rizzi (Irisiana).
Meine Lieblingsbademischung ist folgende:
- 3 Tropfen Orange (Mandarine grün, oder rot)
- 3 Tropfen Sandelholz
- 2 Tropfen Jasmin (ist auch ziemlich teuer)
Die steht bestimmt auch in irgend einem Buch so, oder ähnlich drin.
Diese Mischung gebe ich dann in ca. 20 ml Basisöl (auch Olive ist nicht schlecht!), verschüttle gut und mische dann alles mit 2-3 Eßl. flüssigem Honig (bis hierhin ist es auch noch recht lange haltbar!) und einem Becher süßer Sahne (kurz vor dem Bad). Das macht wirklich eine schöne Haut und riecht auch sehr angenehm.
Agrumenöle (Zitrusöle) sind gelegentlich hautreizend (deshalb hier nicht viel mehr verwenden) und auch bei Sandelholz. Anfangs habe ich da auch öfter mal mutig mehr genommen, weil`s ja so gut riecht! Dann hat das Baden keinen Spaß mehr gemacht, weil`s auf der Haut gejuckt, gekribbelt und gebrannt hat und man musste es fluchtartig verlassen.
Das Abnehemen von der Haut immer mit einem neutralen Öl, keinen Alkohol verwenden, der reizt zusätzlich und fördert noch die Hautaufnahme.
Wenn Du die obige Mischung z.B. für 10 Bäder haben willst, dann kannst Du Dir ja ausrechnen, wie viel das dann ist. Nur weiß ich nicht, wie dekorativ das zum Verschenken z.B. mit dem Honig aussieht, das habe ich so noch nicht probiert.
Denjenigen, denen man das dann schenkt, muß man unbedingt ans Herze legen, wie das zu benutzen ist (wenigstens in Eßl./ Badewanne angeben). Ich habe es nämlich mal erlebt, dass ich eine Mischung meiner Schwiegermutter geschenkt habe, die sie wohl ziemlich toll fand, da hat sie die halbe Flasche (sollte für mindesten 6 Bäder sein) reingekippt....! Sie lebt noch und die Haut ist auch noch dran ;-)
Mein 3. Grundsatz ist folgender:
-niemals ÄÖ in gekaufte fertige Shampoos, Duschbäder, Cremes oder Seifen
In vielen industriell hergestellten Mitteln sind Stoffe enthalten, die mit bestimmten ÄÖ Verbindungen eingehen können und dann ungewollt über die Haut plötzlich aufgenommen werden, obwohl sie das ohne die zugesetzten ÄÖ nicht würden. Aber das dürfte ja hier im Forum kein Thema sein.
Hier jetzt noch was für die Badewanne, allerdings auch wieder in Basisöl, Honig und Sahne, wie oben (was anderes habe ich noch nie benutzt – bei mir sind Bäder für alle anderen Zwecke ;-) als zur Reinigung gedacht und „schäumen“ müssen sie auch nicht, deshalb habe ich da keine Erfahrung diesbezüglich):
-3 Tropfen Muskatellersalbei
-2 Tropfen Rose (bulgarisch)
-2 Tropfen Lavendel fein
oder
-3 Tropfen Mandarine
-3 Tropfen Kamille
-1-2 Tropfen Rose

Sicherlich gibt es über die Verwendung ÄÖ viele Anwendungsvorschriften und unterschiedliche Meinungen, aber das Problem ist eben, dass, wenn man sich noch nicht so gut auskennt, man irgend eine „Richtung“ zum Experimentieren brauch. Mir haben jedenfalls meine 3 Grundsätze am Anfang ganz gut geholfen. Ich hatte sie 1994 (hier hatte ich meine ersten Berührungen mit Aromatherapie) von einer Aromatherapeutin so ähnlich bekommen, die damals bei Susanne Fischer-Rizzi die Ausbildung gemacht hat.

So, ich hoffe Du findest für Dich etwas Brauchbares dabei! Rezepte gibt`s ja viele, aber seine eigenen sind schließlich noch viel schöner.
Bis denn und viel Spaß - Ciao Claudia
Ein großes Dankeschön 19.09.2001 (15:39 Uhr) Lydia
Hey,
ein ganz großes Dankeschön an Euch alle.
Jetzt hab ich viel zu lesen und auch was zum Ausprobieren.
Jetzt wird mir langsam der Kopf wieder klar (wegen der Dosierung von äth. Ölen). Ich hab wirklich nicht mehr gewußt, was richtig oder falsch ist. Je mehr ich überlegt habe, um so schlimmer ist´s geworden. Aber es gibt zum Glück das Forum - super!! Ich werde jetzt meine (Bade-)Rezepte aus den Büchern vergessen und werde Eure ausprobieren.
Schönen Tag noch
Lydia
Re: Ein großes Dankeschön 19.09.2001 (16:16 Uhr) Martina
> Hallo Lydia,
ich habe auch das Buch von Susanne Fischer-Rizzi -"Himmlische Düfte". Es ist auch eines von meinen Lieblingsbüchern, die ich immer gerne verwende, gerade wenn es um die Kombination von verschiedenen ätherischen Ölen geht. Bisher sind alle Rezepte, die ich daraus probiert habe, super gut gelungen. Das Buch ist zwar nicht gerade besonders günstig, doch schon alleine die Aufmachung ist schon den Preis wert. Es ist eben ein richtig "himmlisches" Buch, das ich jedem nur wärmstens empfehlen kann.
Bis dann
Martina
Re: Ein großes Dankeschön 19.09.2001 (20:48 Uhr) Lydia
Hi Martina,
danke, werd mich mal erkundigen was das kostet und vielleicht kaufe ich mir das auch. Hab zwar schon einige aber wenns so schön ist, dann kann mans nehmen.
Ciao Lydia

Dies ist ein Beitrag aus dem Forum "Hobbythek Forum". Die Überschrift des Forums ist "Erfahrung, Fragen und Tipps zur Hobbythek".
Komplette Diskussion aufklappen | Inhaltsverzeichnis Forum Hobbythek Forum | Forenübersicht | plaudern.de-Homepage

Kostenloses Forumhosting von plaudern.de. Dieses Forum im eigenen Design entführen. Impressum



Papier sparen durch druckoptimierte Webseiten. Wie es geht erfahren Sie unter www.baummord.de.