plaudern.de

Forumsharing?
Forum suchen
Forum erstellen
Impressum/Kontakt
AGB
Hilfe

86 User im System
Rekord: 181
(03.12.2017, 13:32 Uhr)

 
 
 Erfahrung, Fragen und Tipps zur Hobbythek
  Suche:

Emulagatoren 08.07.2001 (16:05 Uhr) BIBI-Hexchen
hallöchen,

ich suche für ein rezept einen Emulgator, ursprünglich wurde Teen80 genommen aber das gibt es wohl nicht mehr da es krebserzeugende stoffe enthält.
Das ganze ist für ein Hydrophile reinigungsöl nach Stephanie Faber.
Kann mir da jemand weiterhelfen? Andi vielleicht? du scheinst ja hier zu allem was zu wissen :-))

liebe grüße,

BIBI
Re: Emulagatoren 08.07.2001 (16:42 Uhr) Andi
Liebe Bibi,

leider weiß ich nicht alles, wie in diesem Fall.
Ich habe auch Deinen Beitrag von vor ein paar Tagen gesehen mit dem Duschgel.

Das ist ja auch nicht der Sinn des Forums, denn das ist dazu da, um eben Erfahrungen auszutauschen. Wenn man viel und gerne experimentiert, sind diese eben auch vielfältig, doch alles habe ich auch nicht ausprobiert.

Pauschal kann man nicht sagen, das das eine oder andere mehr oder weniger "Chemie" enthält.
Denn Chemisch ist eigentlich alles, wenn man es genau nimmt.
Das ist an und für sich auch nichts schlimmes, denn es kommt immer auf die Grundsubstanzen an. Schmierseife hat auch ein chemisches Gerüst.

Da scheint ja Stefanie Faber auch nicht verschont zu bleiben, wenn nun der Emulgator sich als krebserregend herausstellt. Das würde mich an Deiner Stelle schon etwas stutzig machen. Sie nimmt glaube ich auch gerne Lanolin, was ich nicht so gerne mag.

Du meintest auch, dass die Tenside der Hobbythek zu chemisch sind... das sehe ich eigentlich nicht so, denn Tenside und Seifen sind nun mal in ihrer Chemie veränderte Substanzen. Doch genau das wird in den Hobbythekbüchern bis ins Detail erklärt, und Du wirst darüber informiert, wie das genau funkitoniert, und das die Grundsubstanzen z.B. auch Zucker oder Kokos sind.
Und das finde ich eben gut an der Hobbythek, dass sie immer exakt und feinsäuberlich recherchiert, prüft und erprobt, bevor sie etwas von sich geben.

Es ist zwar relativ viel zum Lesen, aber man kann solche Dinge in den Büchern getrost überblättern, hat aber die Information, wenn man sie möchte. Es ist schon beruhigend, wenn mans dann detailliert beschrieben bekommt.
Wie genau beschreibt eigentlich S. Faber ihre Rohstoffe, und mit was arbeitet sie.
Kannst Du mir mal was darüber erzählen? In welchem Jahr sind die Bücher erschienen?

Du kannst ja auch mal das Rezept dieses Reinigungsöls posten (wahrscheilich eine Emulsion mit Wasser?), vielleicht fällt mir ja was dazu ein.
Wo bekommt man eigentlich die Zutaten für die Faber-Kosmetik?

hmm, statt zu helfen, stelle ich Dir noch mehr Fragen :-))
aber auch ich will noch lernen!!


In dem Sinne, schönen Sonntag

Andi


Re: Emulagatoren 08.07.2001 (21:34 Uhr) Claudia
Hi Andi, hi Bibi,

von Stephanie Faber habe ich auch ein Buch, ein paar wenige Sachen davon habe ich probiert.
Ich habe folgendes Buch: Das große Buch der Naturkosmetik, tosa-Verlag 1997 (gabs mal für 10,-- DM).
Ich finde schon, dass die meisten Sachen recht ordentliche und natürliche Mittel sind, soweit ich das beurteilen kann. Bis auf ein paar „Schnitzer“, wo sie z.B. synthet. Rosenöl empfiehlt (aus Kostengründen), finde ich kann man sich aber mit arrangieren, tauscht man halt einfach aus und gut.
Zu Tween 80 sagt sie allerdings nicht so sehr viel. Klingt insgesamt immer recht positiv und etwas unkritisch (auch bei Lanolin...). Aber dafür sind die Erklärungen von der Hobbythek wirklich ausgezeichnet und ich meine auch einfach aktueller, was die Unschädlichkeit und neuesten wissenschaftlichen Erkenntnisse angeht

Eine fast schon vergessene, nun wiederentdeckte Neuerrungenschaft in meinem Bücherregal klingt auch recht gut und natürlich: Naturkosmetik und Parfum selbstgemacht, Leopold Stocker Verlag 1997, Manfred Neuhold.
Allerdings habe ich daraus noch nichts probiert, die Rezepte hören sich jedenfalls ganz leicht an und für meine Ohren auch recht natürlich. Aber einige Zutaten (Lanolin z.B.) begeistern mich auch nicht gerade.

Als Emulgator für das „Hydrophile Reinigungsöl“ würde ich auch lieber einen der Hobbythek verwenden, denn da habe ich auch ein wesentlich größeres Vertrauen zu. Allerdings bin ich bei der Anwendung der HT-Emulgatoren noch recht unbeholfen, einige sind glaub ich nicht kalt anzuwenden und das musst Du ja bei dem Rezept von Faber, aber das weiß Andi garantiert! Lezithine sind doch sehr gute Emulgatoren und sehr natürlich, ich würde es vielleicht einfach damit ausprobieren.

Eine große Hilfe war ich sicherlich nicht gerade, aber vielleicht hilfts ja ein kleines bißchen.

Ciao Claudia
Re: Emulagatoren 08.07.2001 (22:48 Uhr) BIBI-Hexchen
Hi Andi, hi Claudia,

na okay, aber bei Faber weiß ich was drin steckt ohne groß was anlesen zu müssen,Lanolin (ich arbeite eigentlich gern damit), Bienenwachs, Öle,Auszüge aus Kräutern usw. damit kann ich was anfangen, aber mit irgendwelchn Hobbythek produken kann ich nichts anfangen, hab mir auch dazu mal rezepte geholt aber das ist einfach nicht mein Ding.
ich arbeite lieber mit dingen die ich im Kühlschrank hab.
Hoffe ihr nehmt mir das nicht übel, denn Hobbythek ist mit sicherheit nicht schlecht, aber halt nicht so mein Ding.
Hobbythek muß ja nicht unbedingt draufstehen 08.07.2001 (23:36 Uhr) Claudia
Hi Bibi,

klar, verstehe ich sehr gut, aber Lezithin habe ich bspw. auch im Kühlschrank (Reformhaus) und nehme davon tgl. 1 Eßl. voll ein, also ich will nur damit sagen, daß nicht Hobbythek draufstehen muß, aber grundsätzlich das gleiche sein kann!
Versuchs doch einfach mal mit dem Reformhaus-Lezithin!

Claudia
Re: Emulagatoren 09.07.2001 (09:30 Uhr) Andi
Hi Bibi,

also nun muss ich mir wirklich bald mal ein Buch von der besorgen....

Öle, Bienenwachs, Kakaobutter kommen auch in die Hobbythekcremes. Lediglich statt Lanolin als Emulgator (oder gar Twenn80) verwenden die pflanzliche Emulgatoren. Ich nehme am liebsten Lamecreme. Aber die steht natürlich normalerweise genausowenig im Kühlschrank, wie bei Dir Lanolin....Alle anderen Sachen hat man zuhause, auch für Hobbythekrezepte. Wenn Du die Extra-Zutaten ablehnst, lass sie einfach weg. Das schlagen die auch vor.
Oder kombiniere doch beide Rezepte. Um eine Creme nach Hobbythek zu rühren, muss man auch nicht viel lesen. Das ganze drum herum ist nur für besonders Interessierte. Du kannst auch gleich mit den Rezepten loslegen, denn es steht bei jedem einzeln dort, wies geht, und das ist nicht schwer.

An Lanolin mag ich nicht den tierischen Eigengeruch und ich finde es pappt irgendwie. Die Cremes mit Lamecreme sind einfach professioneller in Aussehen, Konsistenz und im Hautgefühl.

Aber lass Dich nicht beirren, und mache Deine Rezepte so weiter. Ich wollte Dir nur ein paar Tipps geben, und die kommen halt von einem Hobbythekfan ;-)))

Grüße
Andi
Re: Emulagatoren 17.07.2001 (20:12 Uhr) Simone
Hallo Bibi,

in einem Buch von Rita Stiens ist ein mit Wasser abwaschbares Reinigungsöl zum Waschen und Abschminken beschrieben. Als Emulgator dient in diesem Fall Mulsifan. Das Buch habe ich im Moment verliehen; falls Du möchtest, kann ich Dir das Rezept später posten! Du kannst aber auch einmal versuchen das Gesicht mit einem (auch gemischten) Öl leicht zu massieren und dann - nicht erschrecken - mit einer guten Seife mit Pflanzenölen wieder abzuwaschen. Abschminkeffekt gut und trocknet auch nicht mehr aus als eine Waschcreme.
Ich hoffe, ich konnte Dir ein wenig helfen!

Tschau

Simone
Re: Emulagatoren 18.07.2001 (16:26 Uhr) BIBI-Hexchen
Hallo Simone,

das wäre echt super wnn du das rezept mal einstellen könntest, ich hab mir auch schon überlegt Tween80 einfach durch Mulsifan zu ersetzen, ich hab mich auch schon mit reinem Weizenkeimöl abgeschminkt und dann hinter mit seife abgewaschen,aber das Reinigungsöl wollte ich mir halt in etwas größerer Menge für den urlaub herstellen, denn an der Nordsee trocknet die haut ja doch immer gut aus...
Danke für deinen Tip !!
Re: Emulagatoren 05.08.2001 (13:18 Uhr) Simone
Hallo Bibi,

mein Buch ist endlich wieder bei mir gelandet! Hier das Rezept für das Reinigungsöl:

10 ml Mulsifan, 48 g Mandelöl, 16 g Johanniskrautöl, 30 Tr. ätherisches Öl, 2 Tr. Alpha-Bisabolol

Alle Zutaten ein eine dunkle Flasche geben und gut durchschütteln. Diese Produkt braucht keine Konservierung, da es auch ohne ca. 12 Monate lang haltbar ist.

Viele Grüße

Simone

Dies ist ein Beitrag aus dem Forum "Hobbythek Forum". Die Überschrift des Forums ist "Erfahrung, Fragen und Tipps zur Hobbythek".
Komplette Diskussion aufklappen | Inhaltsverzeichnis Forum Hobbythek Forum | Forenübersicht | plaudern.de-Homepage

Kostenloses Forumhosting von plaudern.de. Dieses Forum im eigenen Design entführen. Impressum



Papier sparen durch druckoptimierte Webseiten. Wie es geht erfahren Sie unter www.baummord.de.