plaudern.de

Forumsharing?
Forum suchen
Forum erstellen
Impressum/Kontakt
AGB
Hilfe

94 User im System
Rekord: 181
(03.12.2017, 13:32 Uhr)

 
 
 Erfahrung, Fragen und Tipps zur Hobbythek
  Suche:

Ethanol zur Parfumherstellung 15.04.2004 (21:07 Uhr) selena
Hallo,

Kann man zur Parfümherstellung 99% iges vergälltes Ethanol (Laborbezeichnung UN 1170) benutzen? Was bedeutet vergällt?

Liebe Grüße
Andrea
> Hallo,
>
> Kann man zur Parfümherstellung 99% iges vergälltes
> Ethanol (Laborbezeichnung UN 1170) benutzen? Was bedeutet
> vergällt?
>
> Liebe Grüße
> Andrea

...noch vergessen.. wie sieht es mit Isopropylalkohol 70 % zum Parfumherstellen aus? Hat da jemand Ahnung?
Wäre sehr dankbar.

Nochmals lieben Gruß
Selena
Re: Ethanol zur Parfumherstellung 16.04.2004 (00:22 Uhr) Centifolia
Isopropylakohol ist ebenfalls ein vergällter Alkohol und das bedeutet schlichtweg, daß er durch Zugabe von eklig schmeckenden Substanzen (laienhaft ausgedrückt) nicht mehr geniessbar ist. Dadurch sinkt der Steuersatz und diese Alkohole sind deutlich billiger als reiner Alkohol. Allerdings sind sie durch diesen Beigeruch wohl auch nicht mehr für die Parfumherstellung geeignet.

Bin zwar keine Parfumherstellungsexpertin, aber ich denke, daß nur reiner Alkohol in Frage kommt.

Hdh,

Centifolia
Hallo Andrea,

zur Parfümherstellung kannst du das Basiswasser HT (vergällter Alkohol mit Panthenol und leichtem Moschusduft) nehmen. Auch das kosmetische Haarwasser der HT ist geeignet. Es ist dem Basiswasser ähnlich. Beide haben einen geringen Eigengeruch und natürlich den typischen Alkoholgeruch. Der verschwindet aber mit der Zeit, wenn die Duftstoffe sich mit der Flüssigkeit verbunden haben.

Isopropylalkohol ist für's Parüm ungeeignet. Er riecht stechend und unangenehm. Ich verwende den nur zur Desinfizierung der Behälter.

Am besten ist sicher reiner Weingeist. Ich vermische ihn noch mit ca. 18% Rosenwasser. So dass der Alkoholgehalt etwa bei 80% liegt.

Liebe Grüße
Gitta
Hallo ihr beiden,
danke für eure Antworten.
Ich werde mich dann mal an das kosmetische Basiswasser halten. Habe grade bei Pura Natura gesehen, dass es auch gar nicht so teuer ist.

Liebe Grüße und einen schönen Tag noch
Andrea
je nach vorhaben oder geldbörsengröße ;-) 16.04.2004 (17:58 Uhr) purplica
hallo andrea,

je nachdem was für dich persönlich wichtiger ist, würde ich sagen.

falls dich die duftzusätze der HT-wasser nicht stören (also leichte duftverfälschung), dann sind diese wasser genau richtig. schont auch den geldbeutel. ;-)

falls du aber keine duftverfälschung haben möchtest, dann ist reiner weingeist das richtige. es ist trinkbar weil nicht vergällt und deswegen teurer.

es wird aber auch in büchern vorgeschlagen zur parfümherstellung hochprozentigen vodka zu verwenden, da es kein eigengeruch hat. selber habe ich das aber noch nicht ausprobiert, sondern bisher nur weingeist benutzt.

cheers
patricia




> Hallo ihr beiden,
> danke für eure Antworten.
> Ich werde mich dann mal an das kosmetische Basiswasser
> halten. Habe grade bei Pura Natura gesehen, dass es auch
> gar nicht so teuer ist.
>
> Liebe Grüße und einen schönen Tag noch
> Andrea
> hallo andrea,
>
> je nachdem was für dich persönlich wichtiger ist, würde
> ich sagen.
>
> falls dich die duftzusätze der HT-wasser nicht stören
> (also leichte duftverfälschung), dann sind diese wasser
> genau richtig. schont auch den geldbeutel. ;-)
>
> falls du aber keine duftverfälschung haben möchtest, dann
> ist reiner weingeist das richtige. es ist trinkbar weil
> nicht vergällt und deswegen teurer.
>
> es wird aber auch in büchern vorgeschlagen zur
> parfümherstellung hochprozentigen vodka zu verwenden, da
> es kein eigengeruch hat. selber habe ich das aber noch
> nicht ausprobiert, sondern bisher nur weingeist benutzt.
>
> cheers
> patricia

Hallo Patricia,

mit kosmetischem Basiswasser habe ich schon mal experimentiert, hatte den Parfumbaukasten der Hobbythek, wo es dabei war. Da ich ja nur für mich selber bisschen herummische und meine Kenntnisse ehr dürftig sind, ist mir diese Geruchs-Verfälschuung nicht aufgefallen.
Mal sehen, vielleicht probiere ich mal Weingeist, aber dann bestell ich höchstens mal so um die 100 ml. Ich mache ja auch nur kleine Mischungen für mich selber.
Mit dem hochprozentigen Wodka, das habe ich auch mal wo gelesen, allerdings habe ich noch nie so hochprozentigen irgendwo gesehen. Gint es bestimmt in Russland.
> > hallo andrea,
> >
> > je nachdem was für dich persönlich wichtiger ist, würde
> > ich sagen.
> >
> > falls dich die duftzusätze der HT-wasser nicht stören
> > (also leichte duftverfälschung), dann sind diese wasser
> > genau richtig. schont auch den geldbeutel. ;-)
> >
> > falls du aber keine duftverfälschung haben möchtest, dann
> > ist reiner weingeist das richtige. es ist trinkbar weil
> > nicht vergällt und deswegen teurer.
> >
> > es wird aber auch in büchern vorgeschlagen zur
> > parfümherstellung hochprozentigen vodka zu verwenden, da
> > es kein eigengeruch hat. selber habe ich das aber noch
> > nicht ausprobiert, sondern bisher nur weingeist benutzt.
> >
> > cheers
> > patricia
>
> Hallo Patricia,
>
> mit kosmetischem Basiswasser habe ich schon mal
> experimentiert, hatte den Parfumbaukasten der Hobbythek,
> wo es dabei war. Da ich ja nur für mich selber bisschen
> herummische und meine Kenntnisse ehr dürftig sind, ist
> mir diese Geruchs-Verfälschuung nicht aufgefallen.
> Mal sehen, vielleicht probiere ich mal Weingeist, aber
> dann bestell ich höchstens mal so um die 100 ml. Ich
> mache ja auch nur kleine Mischungen für mich selber.
> Mit dem hochprozentigen Wodka, das habe ich auch mal wo
> gelesen, allerdings habe ich noch nie so hochprozentigen
> irgendwo gesehen. Gibt es bestimmt in Russland.

...Jetzt hatte ich versehentlich abgedrückt.

Kann man eigentlich auch Blütenwässer zur Parfumherstellung neben eth. Ölen und/oder Parfumölen mit nutzen? Bei einem EdT könnte ich es mir vorstellen, da man da ja auch einen Wasseranteil mit hat.

Lieben Gruß
Andrea
EdT mit Blütenwasser 16.04.2004 (22:17 Uhr) Gitta
Hallo Andrea,

Blütenwasser alleine reicht nicht aus. Du brauchst einen Stoff, in dem du die ähterischen Öle lösen kannst. Das ist in der Regel Alkohol, kann aber auch Jojobaöl sein (Für ein Ölparfüm). Aber du kannst sicher mit einer kleinen Menge Alkohol und einem größeren Anteil Blütenwasser ein Parfüm machen. Diese Mischung wird dann allerdings trüb und es kann sein, dass du es vor Gebrauch schütteln musst.

Die Bezeichnung EdT sagt nichts über den Trägerstoff aus, sondern gibt die Menge an Duftstoffen an. Also wie stark die ätherischen Öle oder Riechstoffe verdünnt sind. Bei einem Eau de Toilette beträgt die reine Duftstoffmenge zwischen 7 und 9 %.

Liebe Grüße Gitta
Re: EdT mit Blütenwasser 17.04.2004 (10:59 Uhr) selena
> Hallo Andrea,
>
> Blütenwasser alleine reicht nicht aus. Du brauchst einen
> Stoff, in dem du die ähterischen Öle lösen kannst. Das
> ist in der Regel Alkohol, kann aber auch Jojobaöl sein
> (Für ein Ölparfüm). Aber du kannst sicher mit einer
> kleinen Menge Alkohol und einem größeren Anteil
> Blütenwasser ein Parfüm machen. Diese Mischung wird dann
> allerdings trüb und es kann sein, dass du es vor Gebrauch
> schütteln musst.
>
> Die Bezeichnung EdT sagt nichts über den Trägerstoff aus,
> sondern gibt die Menge an Duftstoffen an. Also wie stark
> die ätherischen Öle oder Riechstoffe verdünnt sind. Bei
> einem Eau de Toilette beträgt die reine Duftstoffmenge
> zwischen 7 und 9 %.
>
> Liebe Grüße Gitta

Hallo Gitta,

nein, ich wollte das Blütenwasser nicht statt Alkohol benutzen, aber ich dachte es wäre bei einem nicht so hochpropzentigem Parfüm, wie Deo oder EdT statt Destilliertem Wasser zu verwenden.
Das Jojobaöl habe ich noch nicht probiert, aber gelesen, dass es zum Mischen der Ätherischen- und/oder Parfümöle gut ist. Das werde ich mal als nächstes machen und erst dann, wenn mir eine Komposition nach dem Reifen gefällt mit dem Alkohol mischen. Könnte man da nicht auch raffiniertes Traubenkernöl statt dem Jojoba nehmen? Da habe ich mir nämlich erst welches bestellt.


Bisher hatte ich nur mit den Fläschchen des Parfumbaukastens experimentiert und hin und wieder ein paar Tröpfchen ä.Ö. bzw. Parfumöl beigegeben.
Muss auch noch ein paar blumige Noten erst dazu kaufen.

Na mal sehn, wie das dann wird.

Ich danke schon mal für eure zahlreichen Antworten und werde dann berichten. Bin schon ganz gespannt
jojoba-öl 17.04.2004 (11:25 Uhr) purplica

hallo andrea,

theoretisch kann man jeden öl verwenden. dann muß aber antiranz oder vitamin e hinzugefügt werden, damit das öl nicht ranzig wird. es muß dann auch schneller aufgebraucht werden.

jojoba-"öl" ist ein wachs, kann also nicht ranzig werden und muß auch nicht konserviert werden.

viel spaß noch!

cheers
patricia




> Hallo Gitta,
>
> nein, ich wollte das Blütenwasser nicht statt Alkohol
> benutzen, aber ich dachte es wäre bei einem nicht so
> hochpropzentigem Parfüm, wie Deo oder EdT statt
> Destilliertem Wasser zu verwenden.
> Das Jojobaöl habe ich noch nicht probiert, aber gelesen,
> dass es zum Mischen der Ätherischen- und/oder Parfümöle
> gut ist. Das werde ich mal als nächstes machen und erst
> dann, wenn mir eine Komposition nach dem Reifen gefällt
> mit dem Alkohol mischen. Könnte man da nicht auch
> raffiniertes Traubenkernöl statt dem Jojoba nehmen? Da
> habe ich mir nämlich erst welches bestellt.
>
>
> Bisher hatte ich nur mit den Fläschchen des
> Parfumbaukastens experimentiert und hin und wieder ein
> paar Tröpfchen ä.Ö. bzw. Parfumöl beigegeben.
> Muss auch noch ein paar blumige Noten erst dazu kaufen.
>
> Na mal sehn, wie das dann wird.
>
> Ich danke schon mal für eure zahlreichen Antworten und
> werde dann berichten. Bin schon ganz gespannt
Re: EdT mit Blütenwasser 17.04.2004 (11:00 Uhr) selena
> Hallo Andrea,
>
> Blütenwasser alleine reicht nicht aus. Du brauchst einen
> Stoff, in dem du die ähterischen Öle lösen kannst. Das
> ist in der Regel Alkohol, kann aber auch Jojobaöl sein
> (Für ein Ölparfüm). Aber du kannst sicher mit einer
> kleinen Menge Alkohol und einem größeren Anteil
> Blütenwasser ein Parfüm machen. Diese Mischung wird dann
> allerdings trüb und es kann sein, dass du es vor Gebrauch
> schütteln musst.
>
> Die Bezeichnung EdT sagt nichts über den Trägerstoff aus,
> sondern gibt die Menge an Duftstoffen an. Also wie stark
> die ätherischen Öle oder Riechstoffe verdünnt sind. Bei
> einem Eau de Toilette beträgt die reine Duftstoffmenge
> zwischen 7 und 9 %.
>
> Liebe Grüße Gitta

Hallo Gitta,

nein, ich wollte das Blütenwasser nicht statt Alkohol benutzen, aber ich dachte es wäre bei einem nicht so hochpropzentigem Parfüm, wie Deo oder EdT statt Destilliertem Wasser zu verwenden.
Das Jojobaöl habe ich noch nicht probiert, aber gelesen, dass es zum Mischen der Ätherischen- und/oder Parfümöle gut ist. Das werde ich mal als nächstes machen und erst dann, wenn mir eine Komposition nach dem Reifen gefällt mit dem Alkohol mischen. Könnte man da nicht auch raffiniertes Traubenkernöl statt dem Jojoba nehmen? Da habe ich mir nämlich erst welches bestellt.


Bisher hatte ich nur mit den Fläschchen des Parfumbaukastens experimentiert und hin und wieder ein paar Tröpfchen ä.Ö. bzw. Parfumöl beigegeben.
Muss auch noch ein paar blumige Noten erst dazu kaufen.

Na mal sehn, wie das dann wird.

Ich danke schon mal für eure zahlreichen Antworten und werde dann berichten. Bin schon ganz gespannt.

Wünsche euch ein schönes WE

Liebe Grüße
Andrea
Re: je nach vorhaben oder geldbörsengröße ;-) 16.04.2004 (23:20 Uhr) purplica
hallo andrea,

100 ml reichen erst mal aus. ;-)

beim vodka habe ich bis jetzt einen finnischen mit 60% und einen mexikanischen mit 55% gesehen. das war bis jetzt der höchste prozentsatz.

blütenwässer kann man auch zur herstellung verwenden, wenn man keinen parfüm ansetzt, sondern einen edt oder cologne. aber wie gitta sagt, müssen die ätherischen öle erst in alkohol gelöst werden.

cheers
pl






> > Hallo Patricia,
> >
> > mit kosmetischem Basiswasser habe ich schon mal
> > experimentiert, hatte den Parfumbaukasten der Hobbythek,
> > wo es dabei war. Da ich ja nur für mich selber bisschen
> > herummische und meine Kenntnisse ehr dürftig sind, ist
> > mir diese Geruchs-Verfälschuung nicht aufgefallen.
> > Mal sehen, vielleicht probiere ich mal Weingeist, aber
> > dann bestell ich höchstens mal so um die 100 ml. Ich
> > mache ja auch nur kleine Mischungen für mich selber.
> > Mit dem hochprozentigen Wodka, das habe ich auch mal wo
> > gelesen, allerdings habe ich noch nie so hochprozentigen
> > irgendwo gesehen. Gibt es bestimmt in Russland.
>
> ...Jetzt hatte ich versehentlich abgedrückt.
>
> Kann man eigentlich auch Blütenwässer zur
> Parfumherstellung neben eth. Ölen und/oder Parfumölen mit
> nutzen? Bei einem EdT könnte ich es mir vorstellen, da
> man da ja auch einen Wasseranteil mit hat.
>
> Lieben Gruß
> Andrea

Dies ist ein Beitrag aus dem Forum "Hobbythek Forum". Die Überschrift des Forums ist "Erfahrung, Fragen und Tipps zur Hobbythek".
Komplette Diskussion aufklappen | Inhaltsverzeichnis Forum Hobbythek Forum | Forenübersicht | plaudern.de-Homepage

Kostenloses Forumhosting von plaudern.de. Dieses Forum im eigenen Design entführen. Impressum



Papier sparen durch druckoptimierte Webseiten. Wie es geht erfahren Sie unter www.baummord.de.