plaudern.de

Forumsharing?
Forum suchen
Forum erstellen
Impressum/Kontakt
AGB
Hilfe

35 User im System
Rekord: 181
(03.12.2017, 13:32 Uhr)

 
 
 Erfahrung, Fragen und Tipps zur Hobbythek
  Suche:

Extrakte 17.09.2001 (15:43 Uhr) Lydia
Hi,
meine letzten Einträge sind weg!! puh- wein-ich
Hab am Samstag viel ausprobiert. Hab Cremes gemacht, in eine tat ich Vit.-E-Fluid und in die andere Vit.-E.Acetat rein. Beide sind sehr gut geworden. Was ist der Unterschied von den beiden Wirk/Zusatzstoffen? Ich habe keinen Unterschied gemerkt. Kann man die einfach so tauschen?
Gruß Lydia

Re: Extrakte 18.09.2001 (11:10 Uhr) Martina
> Hey Lydia,
ich habe auch fleissig gerührt am Wochenende. Was für eine Basis-Creme hast Du denn hergestellt? Hast Du schon Erfahrung mit Liposomengel oder Augengel Herstellung?
Viele Grüße
Martina
Re: Extrakte 18.09.2001 (13:09 Uhr) Lydia
Hallo Martina,
ich habe das Buch von Andrè Rechsteiner. Finde ich ganz gut.
Da habe ich die Tagescreme für normale Haut gemacht. Also die Fettphase (20 g Tegomuls, 5 g Kakaobutter, 5 g Shea-butter und 60 g Jojobaöl)(wird ja meist mehr) habe ich dann geteilt und in jede Portion andere Wirk- und Zusatzstoffe gegeben. In eine habe ich die Wirkstoffe für die Haut ab 30 rein, also Kollagen und Elastin; in die andere für normale Haut, also nur mit D-Panthenol, und Bisabolol; in die andere habe ich versehentlich Vitamin-E-Fluid rein, Vit. -Acetat hätte reingehört. Hab aber keinen Unterschied feststellen können. Die Creme ist auch sehr schön geworden.
Vielleicht geben ich in die nächste noch etwas Aloe-Vera
für die Feuchtigkeit. Ja, ich wollte eigentlich wissen, - wenn man Fluid und Acetat verwechselt - ob das was ausmacht. Hast du da ne Ahnung?
zu dem Augengel: Ich selbst hab noch keins gemacht. Habs aber vor. In dem Buch v. Rechsteiner sind dafür viele Rezepte - mal mit Liposome, dann mit Extrakten. Eins habe ich mir abgeschrieben, das ich auf jedenfall machen möchte. 4.12.9 = Pflegegel für die Augen. Auch sehr gut bei Lidrandentzündungen, bei Augen- und Bindehautentzündungen  und bei Tränensäcke. Also ein Augengel, das bestimmt sehr gut ist.  Wollte es machen, doch mir fehlte der Augentrost-extrakt.
PS: Ich schreibe mir die Rezepte, die ich aus diesem Buch gemacht hab oder machen möchte ab, denn es hält nicht viel aus. Schon allein beim durchsehen lösten sich die ersten Blätter und jedesmal kommen mehr dazu. Ich wollte schon reklamieren, denn bei einem Buch, mit dem man arbeiten muß, sollte man schon auf eine bessere Verarbeitung achten! Obs was bringen würde???? Aber sonst ist das Buch wirklich gut.
Viele Grüße
Lydia
> Hallo Martina,

Hallo ihr zwei!

> ich habe das Buch von Andrè Rechsteiner. Finde ich ganz
> gut.
> Da habe ich die Tagescreme für normale Haut gemacht. Also
> die Fettphase (20 g Tegomuls, 5 g Kakaobutter, 5 g
> Shea-butter und 60 g Jojobaöl)(wird ja meist mehr) habe
> ich dann geteilt und in jede Portion andere Wirk- und
> Zusatzstoffe gegeben. In eine habe ich die Wirkstoffe für
> die Haut ab 30 rein, also Kollagen und Elastin; in die
> andere für normale Haut, also nur mit D-Panthenol, und
> Bisabolol; in die andere habe ich versehentlich
> Vitamin-E-Fluid rein, Vit. -Acetat hätte reingehört. Hab
> aber keinen Unterschied feststellen können. Die Creme ist
> auch sehr schön geworden.

Super Idee, die Wirkstoffe so auszuprobieren! Werde ich auch mal versuchen...

Der Unterschied von Vitamin E Fluid und Vitamin E Acetat ist der Preis, denn Fluid ist recht teuer mit 10ml und acht Mark.
Fluids sind von Vorteil, wenn man wässrige Lösungen wie z.B. das Haarfluid, Haarspray, Gesichtswasser usw. hat, den Vit.E Acet. löst sich in Wasser nicht auf und man bräuchte als Zusatz Lösungsvermittler.
In Massageölen, Creme und Lotionen, die entweder ölig sind oder in denen ein Emulgator reinkommt, ist es Jacke wie Hose, was ihr reintut. Fluids sind halt niedriger dosiert, weil ja auch Wasser mit drinn ist und das Öl dort verkapselt ist. Acetat ist billiger und ihr könnt höher dosieren.


> Vielleicht geben ich in die nächste noch etwas Aloe-Vera
> für die Feuchtigkeit. Ja, ich wollte eigentlich wissen, -
> wenn man Fluid und Acetat verwechselt - ob das was
> ausmacht. Hast du da ne Ahnung?
> zu dem Augengel: Ich selbst hab noch keins gemacht. Habs
> aber vor. In dem Buch v. Rechsteiner sind dafür viele
> Rezepte - mal mit Liposome,

wenn ihr die Liposome ausprobiert habt, sagt mir bitte wie das Ergebnis war, denn ich vertrage das Liposomengel irgendwie nicht, zumindest pur oder höher konzentriert.

dann mit Extrakten. Eins habe

> ich mir abgeschrieben, das ich auf jedenfall machen
> möchte. 4.12.9 = Pflegegel für die Augen. Auch sehr gut
> bei Lidrandentzündungen, bei Augen- und
> Bindehautentzündungen  und bei Tränensäcke. Also ein
> Augengel, das bestimmt sehr gut ist.  Wollte es machen,
> doch mir fehlte der Augentrost-extrakt.

Könnte man vielleicht selber machen?!
Getrockneter oder besser noch frischer Augentrost (vielleicht am Wochenmarkt erhältlich, wenns nen Kräuterstand gibt) und dann entweder nur mit Alkohol (Wodka oder Weingeist) aufgiessen und ca. 3 Wochen stehen lassen.
Oder wenns milder sein soll, den Augentrost in 40 Prozent Wasser, 40 Prozent Propylenglycol, 20 Prozent Weingeist.



> PS: Ich schreibe mir die Rezepte, die ich aus diesem Buch
> gemacht hab oder machen möchte ab, denn es hält nicht
> viel aus. Schon allein beim durchsehen lösten sich die
> ersten Blätter und jedesmal kommen mehr dazu. Ich wollte
> schon reklamieren, denn bei einem Buch, mit dem man
> arbeiten muß, sollte man schon auf eine bessere
> Verarbeitung achten! Obs was bringen würde???? Aber sonst
> ist das Buch wirklich gut.

Klar bringt das was. Zumindest wissen sie dann bescheid, dass die Kunden mit der Qualität unzufrieden sind und haben die Chance das zu verbessern. Ausserdem tut eine berechtigte Beschwerde auch gut.

Grüße Andi
Hi Andi,
dankeschön. Super Idee mit dem Augentrost. D & S hat Augentrost, geschnitten. Oder soll er frisch sein?
Das Buch werde ich jetzt auch reklamieren. Ich habs erst
3 Wochen und ist wirklich schon total "zerfleddert".
Ciao Lydia
Re: Extrakte 19.09.2001 (16:09 Uhr) Martina
> Hallo Lydia, hallo Andi,
ich bin jetzt total im Mischfieber und habe heute schon ein Augengel gemischt. Das Rezept ist aus dem Buch von der Kapschinski. Ich finde es sehr gut gelungen, doch kann ich noch nichts zur Wirkung sagen, da ich es erst noch testen muß. Die Verkäuferin bei uns im Spinnrad hat mir auch gesagt, daß die Liposome nicht von jedermann gut vertragen werden. Deshalb werde ich erst mal die Finger davon lassen, denn ich bin ja zum Selbermischen übergegangen, eben, weil ich nichts mehr vertrage. Ich verwende Vitamin-E-Fluid eher für Gesichtscreme und Vitamin-E-Acetat, das ja von der Anschaffung her günstiger ist, für Körperlotionen und Handcremes. Heute habe ich auch noch ein Monoi-Tiare-Öl erstanden, mit dem ich eine herrlich, duftende Körperlotion "brauen" will.
Viele Grüße
Martina
Re: Extrakte 19.09.2001 (20:55 Uhr) Lydia
Hallo Martina,

> verwende Vitamin-E-Fluid eher für Gesichtscreme und
> Vitamin-E-Acetat, das ja von der Anschaffung her
> günstiger ist, für Körperlotionen und Handcremes.

Gut, daran werd ich mich jetzt auch mal halten. Ich habe Fluid auch in die Gesichtscreme gemacht, fand ich auch ganz gut.


> habe ich auch noch ein Monoi-Tiare-Öl erstanden, mit dem
> ich eine herrlich, duftende Körperlotion "brauen" will.

Kenn ich nicht. Wie heißt das sonst noch?

> Viele Grüße
> Martina
Gruß Lydia
Fluid/Acetat 20.09.2001 (14:51 Uhr) Andi
Hallo nochmal,

also das Vitamin E Fluid ist nicht besser als das Vitamin E Acetat. Nur ist es in wässrigen Rezepten anwendbar, das Acetat nicht.
Jedoch habe ich feststellen müssen, dass auch in wässrigen Rezepturen sich mit der Zeit das Vitamin E als Ölschicht oben absetzt.
Bin eigentlich von den Fluids nicht so sehr überzeugt, weil sie zum einen recht teuer sind wie z.B. Niemölfluid (was aber bei Matratzen sich schon auszahlt, wg. der Farbe des Öls) und man recht viel davon benötigt.
Das Vitamin ACE Fluid finde ich jedoch ganz gelungen.
Auch für Zahnpasta soll man das Fluid nehmen.
Ansonsten setzt es sich aber auch schnell im Fläschchen ab und verdirbt leicht.

In die Gesichtscreme würde ich aber auf alle Fälle das Acetat reintun, denn da hat man eine höhere Wirkstoffkonzentration und die Eigenschaft des Fluids wird nicht benötigt, da ja ein Emulgator drin ist.

Grüße
Andi

Re: Fluid/Acetat 20.09.2001 (21:41 Uhr) Lydia
Hallo Andi,
es gibt ja wirklich sehr  viele Sachen, da weiß man manchmal wirklich nicht was gut ist oder nicht. Also wenn ich recht verstehe, sind die Fluids nur für Gels da. Da brauche ich also gar nicht weiter rumprobieren ob ich irgendwann mal einen Unterschied merke!! Und Fluids sind wirklich  teurer, wenn da die Acetate auch reichen ist´s ok.
Danke
Lydia
Re: Fluid/Acetat 21.09.2001 (12:24 Uhr) Andi
> Hallo Andi,
> es gibt ja wirklich sehr  viele Sachen, da weiß man
> manchmal wirklich nicht was gut ist oder nicht. Also wenn
> ich recht verstehe, sind die Fluids nur für Gels da. Da
> brauche ich also gar nicht weiter rumprobieren ob ich
> irgendwann mal einen Unterschied merke!! Und Fluids sind
> wirklich  teurer, wenn da die Acetate auch reichen ist´s
> ok.
> Danke
> Lydia

Hallo Lydia,

sehe ich zumindest so. Und in den Beschreibungen der HT-Anbieter kommt es eben auch so rüber, wegen der Wasserlöslichkeit.
Lediglich das ACE Fluid ist insofern klasse, weil es nur ein paar Tropfen sind, die Du brauchst und weil es das meines Wissens nach nicht als Acetat gibt, ausser Du nimmst Vitamin E-Acetat, Vitamin A Palmitatöl und eine kleine Messerspitze Vitamin C..., wobei da das Fluid schon praktischer ist.
Das mit den Fluids sind halt Erfahrungswerte von mir, denn ich konnte wirklich auch keinen Vorteil feststellen, und selbst bei dem Haarfluidrezept, musste ich nach ein paar Tagen feststellen, dass sich Öltröpfchen auf der Oberfläche absetzen, also das Vitamin E bei dem Spray dann nicht mehr Verfügbar ist, denn es pumpt ja vom Boden der Sprayflasche und das Öl oben bleibt dann bis zum Schluss da oben und somit übrig.

Re: Fluid/Acetat 21.09.2001 (14:38 Uhr) Lydia
Hallo Andi,
was ist das für ein Fluid.  ACE?  Woher beziehst du das? Ich kenns nicht.
Danke
Lydia
Re: Fluid/Acetat 22.09.2001 (15:27 Uhr) Andi
> Hallo Andi,
> was ist das für ein Fluid.  ACE?  Woher beziehst du das?
> Ich kenns nicht.
> Danke
> Lydia
Hallo Lydia,

ein Fluid, das aus den Vitaminen A, C und E besteht.

Ich habs von Sprinnrad, ca. 8 Mark, hatte es aber als Restposten (wegen Ablauf) für weniger ergattert.

Grüße
Andi
Re: Fluid/Acetat 26.09.2001 (19:31 Uhr) Simone
Hallo Andi,

kurze Frage zu dem ACE-Fluid. Ich habe immer Sanddornöl verwendet, weil es auch die Vitamine A, C und E enthält.
Ist die Konzentration im Sanddornöl vielleicht niedriger?

Viele Grüße

Simone
Sanddornöl könnte besser sein 26.09.2001 (19:58 Uhr) Andi
> Hallo Andi,
>
> kurze Frage zu dem ACE-Fluid. Ich habe immer Sanddornöl
> verwendet, weil es auch die Vitamine A, C und E enthält.
> Ist die Konzentration im Sanddornöl vielleicht niedriger?
>
> Viele Grüße
>
> Simone


Hallo Simone,

leider konnte ich nicht rausfinden wieviel der Vitamine in dem Präparat sind. Es steht nichts konkretes auf der Packung - was ich immer schlecht finde!

Beim Sanddornöl hingegen konnte ich wenigstens Angaben dazu finden, dass die Vitamine drinn sind, in natürlicher Form, und dass ein hoher Vitamin A Gehalt vorhanden ist.

Da man nie auslernt, werde ich in Zukunft auch dem Sanddornöl den Vorzug geben. Da ich das Fluid jedoch sehr günstig bekommen habe, ärgert es mich nicht ganz so sehr...

Natürliche Vitamine sind auf alle Fälle solchen die künstlich hergestellt sind, oder wie im Fluid so weiterverarbeitet sind, vorzuziehen.
Ich denke auch, dass die restlichen Inhaltsstoffe des Sanddornöls, sich positiv auf die Verwertbarkeit der Vitamine auswirkt. So wie es bei vielen Naturarzneien leider ist. Der einzelne Extrakt einer Pflanze wirkt bei weitem nicht so, wie die Gesamtheit aller Wirkstoffe in der Pflanze, wenn man sie als Gesamteinheit nimmt. Drum meinen viele, Pflanzen seien nicht so wirksam, weil sie mit so einem Präparat nicht die erhoffte Wirkung erzielen konnten.

Aber wie ein Mensch nicht auf eine Eigenschaft oder ein Gliedmass beschränkt ist, so kommt es auch im Pflanzenreich auf den Ganzheitsgedanken an.

Liebe Grüße
Andi


P.S.: Ein kleiner Absatz über das Öl, den ich wahllos irgendwo gefunden habe:
Der dornige Strauch trägt viele orange- bis kirschrote Beeren, die es wirklich in sich haben. Sie sind nicht nur äußerst reich an Vitaminen (ACE-Komplex), sondern enthalten zusätzlich noch viele Flavonoide, Phytosterine sowie Mineralstoffe und Spurenelemente. Die Sanddornbeeren enthalten sogar sehr viel mehr Vitamin C als Zitronen. Nach neuesten amerikanischen wissenschaftlichen Ergebnissen bildet der Vitamin ACE-Komplex ein interessantes Repairsystem für die Haut.



Re: Sanddornöl könnte besser sein 27.09.2001 (12:54 Uhr) Lydia
Hallo,
ich habe einen Sanddornstrauch/Busch (wie auch immer) im Garten. Kann ich mir da das Öl selbst machen oder ist das zu kompliziert.
Oder was kann man mit den Beeren noch machen?

> P.S.: Ein kleiner Absatz über das Öl, den ich wahllos
> irgendwo gefunden habe:
> Der dornige Strauch trägt viele orange- bis kirschrote
> Beeren, die es wirklich in sich haben. Sie sind nicht nur
> äußerst reich an Vitaminen (ACE-Komplex), sondern
> enthalten zusätzlich noch viele Flavonoide, Phytosterine
> sowie Mineralstoffe und Spurenelemente. Die
> Sanddornbeeren enthalten sogar sehr viel mehr Vitamin C
> als Zitronen. Nach neuesten amerikanischen
> wissenschaftlichen Ergebnissen bildet der Vitamin
> ACE-Komplex ein interessantes Repairsystem für die Haut.
>
Danke
Lydia
Re: Sanddornöl könnte besser sein 30.09.2001 (10:47 Uhr) Simone
Hallo Andi,

vielen Dank für Deine Antwort. Ich bleibe dann natürlich beim Sanddornöl!

Hallo Lydia,

vielleicht kannst Du die Beeren zu Konfitüre verarbeiten. Die gibt es auch fertig zu kaufen (Schneekoppe), ist bekannt für ihren hohen Vitamin-C-Gehalt und schmeckt sehr lecker. Wie das funktioniert, weiß ich leider nicht!

Liebe Grüße

Simone

Konfitüre 30.09.2001 (13:02 Uhr) Andi
Hallo Lydia,

wenn Du ein Marmeladerezept willst, kann ich Dir eines raussuchen, das gut und schnell ist.

Melde Dich einfach bei Bedarf...

Grüße
Andi
Re: Konfitüre 30.09.2001 (15:49 Uhr) Lydia
Hi Andi,

> wenn Du ein Marmeladerezept willst, kann ich Dir eines
> raussuchen, das gut und schnell ist.

Ja, würd mich freuden, denn sonst bleiben die Beeren am Strauch - für die Vögel.

> Melde Dich einfach bei Bedarf...
>
Gruß Lydia
Rezepte für Sanddornprodukte 30.09.2001 (18:07 Uhr) mamje
Rezepte für Sanddornprodukte

1. Saft
Wenn man Sanddorn nicht frisch gepresst trinkt, sondern einen Vorrat für den Winter anlegen will, gewinnt man ihn im Dampfentsafter und füllt ihn kochend heiß in dunkle Flaschen und verschließt sie fest.

2. Ungekochter Sirup
Zutaten: 1 kg frisch gepflückte Sanddornbeeren, 500 g Honig.
Beeren vorsichtig in kaltem Wasser waschen, abtropfen lassen, in einem säurefesten Topf sehr langsam mit einem Esslöffel Wasser erhitzen. Topf immer wieder schütteln, damit alle Beeren gleichmäßig heiß werden. Sie dürfen aber nicht kochen. Wenn die Beeren blass werden und ihre runde Form verlieren, durch ein feines Sieb in eine Rührschüssel streichen. Mit Handrührgerät oder Küchenmixer auf kleiner Stufe rühren, dabei löffelweise Honig zugeben bis alles dickflüssig ist. Den Sirup in heiß ausgespülte braune Flaschen füllen und diese luftdicht verschließen. Im Kühlschrank ist der Sanddornsirup fünf bis sechs Monate lagerfähig. Er passt zu Joghurt, Müsli, Süßspeisen, Milchmixgetränken.

3. Mixgetränk
Zutaten: 1 Tasse gekühlte Vollmilch, 2 Esslöffel Sanddornsaft oder Sanddornsirup, ein kleines Stück Banane, 1 Eigelb, 1 Esslöffel Sahne verquirlen oder mixen.

4. Sanddornmarmelade:
Zutaten: 1 kg Sanddorn, 500 g Gelierzucker, 0,1 Liter Wasser.
Die Beeren mit dem Wasser aufkochen bis sie platzen. Dann durch ein Sieb geben und das Mus mit dem Gelierzucker vermischen, unter Rühren aufkochen und während der angegebenen Kochzeit sprudelnd kochen lassen. Gelierprobe machen, heiß in Gläser füllen und sofort verschließen.

Re: Rezepte für Sanddornprodukte 01.10.2001 (13:37 Uhr) Lydia
Danke Mamje,

> Rezepte für Sanddornprodukte

- horcht sich gut an.
Viele Grüße
Lydia
Sanddornöl 02.10.2002 (22:08 Uhr) Mehrdad
Liebe Leute!
Ich habe aufmerksam eure Geflüster im Netz gelauscht. Bitte verrat mir, wie ich selbst Sanddornöl gewinnen kann.
Danke im voraus
Mehrdad
Re: Sanddornöl 03.10.2002 (09:22 Uhr) Gabriela
Hallo Mehrdad,

Sanddornöl kann man nicht selbst gewinnen, da das fette Öl aus den Fruchtfleisch kaltgepresst wird. Dies geschieht mittels einer Ölpresse, in der die zerkleinerten Früchte kalt gegeben werden. Auch darf beim Pressen bestimmte Hitzegrade nicht überschritten werden.

Liebe Grüße

Gabriela

Re: Sanddornöl nichts ohne 25.10.2002 (23:37 Uhr) Jenny
> Hallo Mehrdad,
>
> Sanddornöl kann man nicht selbst gewinnen, da das fette
> Öl aus den Fruchtfleisch kaltgepresst wird. Dies
> geschieht mittels einer Ölpresse, in der die
> zerkleinerten Früchte kalt gegeben werden. Auch darf beim
> Pressen bestimmte Hitzegrade nicht überschritten werden.
>
> Liebe Grüße
>
> Gabriela
>


hallo an alle sanddornfans

ich finde sanddorn toll. mache keine kosmetik ohne.
in lippenpflegestift, in creme, in körperöl,....
bei mir kommt das überall dazu. macht die haut toll weich und richt gut.
hat nur 2 nachteile: der preis ( am besten finde ich`s von primavera aber soooo teuer..... ) und es färbt alles ( klamotten, haut,...) aber dann nehme ich einfach weniger.
bei mir ist auf jeden fall alles sanddornorange :o)))
gruß
Jenny
Re: Sanddornöl nichts ohne 26.10.2002 (11:20 Uhr) Andi
> > Hallo Mehrdad,
> >
> > Sanddornöl kann man nicht selbst gewinnen, da das fette
> > Öl aus den Fruchtfleisch kaltgepresst wird. Dies
> > geschieht mittels einer Ölpresse, in der die
> > zerkleinerten Früchte kalt gegeben werden. Auch darf beim
> > Pressen bestimmte Hitzegrade nicht überschritten werden.
> >
> > Liebe Grüße
> >
> > Gabriela
> >
>
>
> hallo an alle sanddornfans
>
> ich finde sanddorn toll. mache keine kosmetik ohne.
> in lippenpflegestift, in creme, in körperöl,....
> bei mir kommt das überall dazu. macht die haut toll weich
> und richt gut.
> hat nur 2 nachteile: der preis ( am besten finde ich`s
> von primavera aber soooo teuer..... ) und es färbt alles
> ( klamotten, haut,...) aber dann nehme ich einfach
> weniger.
> bei mir ist auf jeden fall alles sanddornorange :o)))
> gruß
> Jenny

Danke für den Tipp.
Möchte nämlich auch gerne mit Sanddorn arbeiten (habe zwar noch einen Rest Öl, aber der ist schon älter).

Welchen Sanddornsaft setzt Du für Deine Kosmetik ein, oder nimmst Du nur das Öl.
Ich habe nämlich zufällig den Weleda Sanddornursaft zu Hause und habe auch gestern ein paar Tropfen, inspiriert vom Forum, in meine Creme gerührt.
Muss ja grundgut sein.
Übrigens musste ich natürlich die neu angepriesene Weleda Handcreme unbedingt ausprobieren - und sag ich es nicht immer, meine Vorstellungen hat sie natürlich nicht ganz erfüllt.
Sie duftet zwar sehr stark nach Zitrusfrüchten, vor allem Orangen und Mandarinen. Schlecht ist sie zwar auch nicht, aber sie hinterlässt wie viele Handcremes, so ein trocknenes filmiges Gefühl...

Werde mal inspieriert selber rühren, denn Sanddorn an sich ist wirklich fein und die Orangenduftnote richtig lecker.

Wo kaufst Du sonst noch ausser bei Primavera (Gabriela will ich nur momentan noch schonen....) das Sanddornöl, ist es auch Fruchtfleisch oder nur Kernöl?

Viele Grüße
Sanddorn-Andi

Re: Sanddornöl nichts ohne 26.10.2002 (17:59 Uhr) Jenny
> > > Hallo Mehrdad,
> > >
> > > Sanddornöl kann man nicht selbst gewinnen, da das fette
> > > Öl aus den Fruchtfleisch kaltgepresst wird. Dies
> > > geschieht mittels einer Ölpresse, in der die
> > > zerkleinerten Früchte kalt gegeben werden. Auch darf beim
> > > Pressen bestimmte Hitzegrade nicht überschritten werden.
> > >
> > > Liebe Grüße
> > >
> > > Gabriela
> > >
> >
> >
> > hallo an alle sanddornfans
> >
> > ich finde sanddorn toll. mache keine kosmetik ohne.
> > in lippenpflegestift, in creme, in körperöl,....
> > bei mir kommt das überall dazu. macht die haut toll weich
> > und richt gut.
> > hat nur 2 nachteile: der preis ( am besten finde ich`s
> > von primavera aber soooo teuer..... ) und es färbt alles
> > ( klamotten, haut,...) aber dann nehme ich einfach
> > weniger.
> > bei mir ist auf jeden fall alles sanddornorange :o)))
> > gruß
> > Jenny
>
> Danke für den Tipp.
> Möchte nämlich auch gerne mit Sanddorn arbeiten (habe
> zwar noch einen Rest Öl, aber der ist schon älter).
>
> Welchen Sanddornsaft setzt Du für Deine Kosmetik ein,
> oder nimmst Du nur das Öl.
> Ich habe nämlich zufällig den Weleda Sanddornursaft zu
> Hause und habe auch gestern ein paar Tropfen, inspiriert
> vom Forum, in meine Creme gerührt.
> Muss ja grundgut sein.
> Übrigens musste ich natürlich die neu angepriesene Weleda
> Handcreme unbedingt ausprobieren - und sag ich es nicht
> immer, meine Vorstellungen hat sie natürlich nicht ganz
> erfüllt.
> Sie duftet zwar sehr stark nach Zitrusfrüchten, vor allem
> Orangen und Mandarinen. Schlecht ist sie zwar auch nicht,
> aber sie hinterlässt wie viele Handcremes, so ein
> trocknenes filmiges Gefühl...
>
> Werde mal inspieriert selber rühren, denn Sanddorn an
> sich ist wirklich fein und die Orangenduftnote richtig
> lecker.
>
> Wo kaufst Du sonst noch ausser bei Primavera (Gabriela
> will ich nur momentan noch schonen....) das Sanddornöl,
> ist es auch Fruchtfleisch oder nur Kernöl?
>
> Viele Grüße
> Sanddorn-Andi



Hallo Sanddorn - Andi ;o)))

ich nehme beides, also fruchtfleisch- und kernöl, aber keinen Saft. ich hatte es schon bei verschiedenen Anbietern gekauft, aber von Primavera isses am besten und meine ätherischen öle  bestelle ich ja auch nur da. Hatte mal ein Sanddornkernöl von woanders, das war ganz eklig, hat muffig, ranzig gestunken, war aber nicht verfallen.
Sanddornöl ist absolut klasse ! ich finde auch körperöle damit ganz toll. ( 75 ml Jojobaöl, 20 ml Nachtkerzenöl, 3 ml Sanddornöl ( nicht mehr nehmen, sonst färbt es zu stark ), 5 Tr. Lavendel, 2 Tr. Neroli. Das ist spitze und riecht sooo lecker. nehme ich im Winter immer.
auch toll in Lippenpflegestift und in Handcreme sowieso.

viel spass beim ausprobieren.
Jenny
Re: Rezepte für Sanddornprodukte 11.10.2010 (21:40 Uhr) Unbekannt
> Rezepte für Sanddornprodukte
>
> 1. Saft
> Wenn man Sanddorn nicht frisch gepresst trinkt, sondern
> einen Vorrat für den Winter anlegen will, gewinnt man ihn
> im Dampfentsafter und füllt ihn kochend heiß in dunkle
> Flaschen und verschließt sie fest.
>
> 2. Ungekochter Sirup
> Zutaten: 1 kg frisch gepflückte Sanddornbeeren, 500 g
> Honig.
> Beeren vorsichtig in kaltem Wasser waschen, abtropfen
> lassen, in einem säurefesten Topf sehr langsam mit einem
> Esslöffel Wasser erhitzen. Topf immer wieder schütteln,
> damit alle Beeren gleichmäßig heiß werden. Sie dürfen
> aber nicht kochen. Wenn die Beeren blass werden und ihre
> runde Form verlieren, durch ein feines Sieb in eine
> Rührschüssel streichen. Mit Handrührgerät oder
> Küchenmixer auf kleiner Stufe rühren, dabei löffelweise
> Honig zugeben bis alles dickflüssig ist. Den Sirup in
> heiß ausgespülte braune Flaschen füllen und diese
> luftdicht verschließen. Im Kühlschrank ist der
> Sanddornsirup fünf bis sechs Monate lagerfähig. Er passt
> zu Joghurt, Müsli, Süßspeisen, Milchmixgetränken.
> Banane, 1 Eigelb, 1 Esslöffel Sahne verquirlen ode
> 3. Mixgetränk
> Zutaten: 1 Tasse gekühlte Vollmilch, 2 Esslöffel
> Sanddornsaft oder Sanddornsirup, ein kleines Stück
> mixen.
> r
>
> 4. Sanddornmarmelade:
> Zutaten: 1 kg Sanddorn, 500 g Gelierzucker, 0,1 Liter
> Wasser.
> Die Beeren mit dem Wasser aufkochen bis sie platzen. Dann
> durch ein Sieb geben und das Mus mit dem Gelierzucker
> vermischen, unter Rühren aufkochen und während der
> angegebenen Kochzeit sprudelnd kochen lassen. Gelierprobe
> machen, heiß in Gläser füllen und sofort verschließen.
>
Re: Sanddornöl könnte besser sein 31.05.2009 (21:39 Uhr) gabriella
Hier hab ich noch einen ganz interessanten Artikel zu Sanddorn gefunden: Sanddornöl ist wohl was anderes als Sanddornfruchtfleischöl. Die Sache mit dem Vitamin-C Gehalt stimmt wohl. Ob das auch noch in dem Öl enthalten ist?



Dies ist ein Beitrag aus dem Forum "Hobbythek Forum". Die Überschrift des Forums ist "Erfahrung, Fragen und Tipps zur Hobbythek".
Komplette Diskussion aufklappen | Inhaltsverzeichnis Forum Hobbythek Forum | Forenübersicht | plaudern.de-Homepage

Kostenloses Forumhosting von plaudern.de. Dieses Forum im eigenen Design entführen. Impressum



Papier sparen durch druckoptimierte Webseiten. Wie es geht erfahren Sie unter www.baummord.de.