plaudern.de

Forumsharing?
Forum suchen
Forum erstellen
Impressum/Kontakt
AGB
Hilfe

70 User im System
Rekord: 181
(03.12.2017, 13:32 Uhr)

 
 
 Erfahrung, Fragen und Tipps zur Hobbythek
  Suche:

faber Haarwäsche 13.11.2002 (08:37 Uhr) Emilia
Hallo,

jetzt ist mein letztes posting schon so weit unten, dass ich glaube, es ist überlesen worden.

Bitte nochmal für mich zum Mitmeisseln:

Ich will zuerstmal für Shampoo und Spülung auf die Kosmetik von Stephanie Faber umsteigen.

die Bücher habe ich mir besorgt, und auch schon Kamillenöl angesetzt.

auch habe ich schon die Brennnesselspülung gemacht.

Aber jetzt gehts ans eingemachte: in den Büchern steht nciht drin, wie man die Spülung z. B. anwenden soll.
Pur oder verdünnt,
ausspülen oder nicht.
Ausserdem hab ich Kombuchaessig angesetzt und den genommen, machts einen Unterschied. Beim Salat muss ich sagen kaum, weil ich es eh nicht so sauer mag. Schmeckt richtig gut

die Andi scheint auch hier wieder Expertin zu sein, bitte unbedingt aus deinem Erfahrungsschatz berichten. Wenn jemand anderes auch was zu meiner Aufklärung beitragen kann, seeehhhr gerne.

Apropos Faber,

wie werden die Kräuter eigentlich aufbewahrt,

und kann ich von jemanden evt. im nächsten Frühjahr Sämereine bekommen, z. B. für Ringelblume, Malve etc? Jetzt gehts nämlich los bei mir. Und sonst hab ich in meinem echt grossen Garten nur Essbares angebaut. Aber wär ja schade drum, jede "Droge (Fachjargon *stolzschauweilichesweiss*) beim Apotheker zu kaufen.

sollen die Gläser für die Ansätze, Öl Auszüge und Tinkturen etc. immer Braunglas sein?

Ihr seht schon Fragen über Fragen.

Ich freu mich schon auf die Antworten und Ausprobieren.

Servus

Emilia
Re: faber Haarwäsche 13.11.2002 (15:35 Uhr) j_ack
Hallo Emilia,

ich geb hier nur mal eine ganz kurze Schlagwortartige Antwort.


> Hallo,
>
> jetzt ist mein letztes posting schon so weit unten, dass
> ich glaube, es ist überlesen worden.
>
> Bitte nochmal für mich zum Mitmeisseln:
>
> Ich will zuerstmal für Shampoo und Spülung auf die
> Kosmetik von Stephanie Faber umsteigen.
>
> die Bücher habe ich mir besorgt, und auch schon
> Kamillenöl angesetzt.
>
> auch habe ich schon die Brennnesselspülung gemacht.
>
> Aber jetzt gehts ans eingemachte: in den Büchern steht
> nciht drin, wie man die Spülung z. B. anwenden soll.
> Pur oder verdünnt,
> ausspülen oder nicht.


Wenn nichts drinnsteht, sollte man grundsätzlich die Spülung pur verwenden und auf jeden Fall nachspülen. Grund: Die saure Spülung soll die alkalischen Bestandteile der Schmierseife und Pottasche auf den Haaren und auf der Kopfhaut neutralisieren, danach diese neutralisierten Bestandteile auswaschen.


> Ausserdem hab ich Kombuchaessig angesetzt und den
> genommen, machts einen Unterschied. Beim Salat muss ich
> sagen kaum, weil ich es eh nicht so sauer mag. Schmeckt
> richtig gut
>
> die Andi scheint auch hier wieder Expertin zu sein, bitte
> unbedingt aus deinem Erfahrungsschatz berichten. Wenn
> jemand anderes auch was zu meiner Aufklärung beitragen
> kann, seeehhhr gerne.
>
> Apropos Faber,
>
> wie werden die Kräuter eigentlich aufbewahrt,
>
> und kann ich von jemanden evt. im nächsten Frühjahr
> Sämereine bekommen, z. B. für Ringelblume, Malve etc?
> Jetzt gehts nämlich los bei mir. Und sonst hab ich in
> meinem echt grossen Garten nur Essbares angebaut. Aber
> wär ja schade drum, jede "Droge (Fachjargon
> *stolzschauweilichesweiss*) beim Apotheker zu kaufen.
>
> sollen die Gläser für die Ansätze, Öl Auszüge und
> Tinkturen etc. immer Braunglas sein?

Kräuter und Pflanzenteile unmittelbar nach dem pflücken trocknen, damit Fermentationsprozesse, chemische Umwandlungs,- und Abbauprozesse erst gar nicht in Gang kommen bzw. sofort gestoppt werden.
Braunglas  deshalb, weil durch Licht ebenfalls unerwünschte Reaktionen stattfinden.

Ich hoffe das war nicht zu kurz und du kannst mit den Antworten etwas anfangen.

>
> Ihr seht schon Fragen über Fragen.
>
> Ich freu mich schon auf die Antworten und Ausprobieren.
>
> Servus
>
> Emilia


MfG j_ack
Re: faber Haarwäsche 13.11.2002 (22:04 Uhr) Emilia
hallo j_ack,

vielen herzlichen Dank für Deine kurze aber ausserordentlich präzise Antwort (präzise wie immer halt ;-) )

Du hast mir natürlich sehr weitergeholfen.

zwei Fragen bleiben aber noch offen:

Ist Kombuchaessig ein guter Ersatz für den Apfel- oder Obstessig?

und

wie bewahre ich die getrockneten Kräuter auf? in Schachteln, Dosen oder Gläsern? Luftdicht oder nicht?

schon jetzt nochmal Danke

und liebe Grüsse vom heut wahnsinnig sonnigen Chiemsee

Emilia
Re: faber Haarwäsche 14.11.2002 (14:19 Uhr) j_ack
Hallo Emilia,

> hallo j_ack,
>
> vielen herzlichen Dank für Deine kurze aber
> ausserordentlich präzise Antwort (präzise wie immer halt
> ;-) )
>
> Du hast mir natürlich sehr weitergeholfen.
>
> zwei Fragen bleiben aber noch offen:
>
> Ist Kombuchaessig ein guter Ersatz für den Apfel- oder
> Obstessig?

im Prinzip kannst du den Kombuchaessig problemlos verwenden, da die Hauptwirkung auf die Neutralisation der Alkalien beruht.

>
> und
>
> wie bewahre ich die getrockneten Kräuter auf? in
> Schachteln, Dosen oder Gläsern? Luftdicht oder nicht?

Es kann alles verwendet werden, wo Kräuter dunkel und trocken gelagert werden können. Vielleicht alte große Teedosen o.ö. . Wichtig bei der Lagerung ist, daß die Käuter keine Luftfeuchtigkeit ziehen können (Schimmelgefahr). Desweiteren sollte man keine Behälter aus Pappe o.ä. ( also z.B Schuhkartons, Umzugskartons, andere schon gebrauchte Kartons )verwenden, da diese saugenden Materialien wertvolle Aromen aus den Kräutern ziehen (oder falls schon mal verwendet andere nicht erwünschte Stoffe an die Kräuter weitergeben). Zum anderen sind solche Kartons meist konserviert um sie vor Verrottung zu schützen.

Bei der Entnahme von Kräutern aus den Vorratsbehältern zügig arbeiten, damit sie nicht zuviel Luftfeuchtigkeit ziehen.

Damit eine problemlose Lagerung möglich ist, müssen die Kräuter ziemlich trocken sein, Restfeuchtigkeit unter 10%. da du das wahrscheinklich nicht messen kannst, hier mal so als Anhaltspunkt: Sie müssen sich leicht zwischen den Fingern zerböseln lassen. Haben sie eine Restelastizität, ist der Wassergehalt eigentlich zu hoch. Dann besteht die Gefahr der Kondenzwasserbildung und damit wieder Verschimmelungsgefahr.

>
> schon jetzt nochmal Danke
>
> und liebe Grüsse vom heut wahnsinnig sonnigen Chiemsee
>
> Emilia


MfG j_ack
Re: faber Haarwäsche 15.11.2002 (09:04 Uhr) Emilia
hallo j_ack,

> Es kann alles verwendet werden, wo Kräuter dunkel und
> trocken gelagert werden können. Vielleicht alte große
> Teedosen o.ö. . Wichtig bei der Lagerung ist, daß die
> Käuter keine Luftfeuchtigkeit ziehen können
> (Schimmelgefahr). Desweiteren sollte man keine Behälter
> aus Pappe o.ä. ( also z.B Schuhkartons, Umzugskartons,
> andere schon gebrauchte Kartons )verwenden, da diese
> saugenden Materialien wertvolle Aromen aus den Kräutern
> ziehen (oder falls schon mal verwendet andere nicht
> erwünschte Stoffe an die Kräuter weitergeben). Zum
> anderen sind solche Kartons meist konserviert um sie vor
> Verrottung zu schützen.

Nochmals Danke für Deine Antworten. Ich hab mich schon umgeschaut, Teedosen kommen mir sehr entgegen, weil sie auch noch schön ausschaun. Meine Oma hat immer Schuhkartons verwendet, aber der Grund, den du oben angeführt hast leuchtet mir ein.


> Bei der Entnahme von Kräutern aus den Vorratsbehältern
> zügig arbeiten, damit sie nicht zuviel Luftfeuchtigkeit
> ziehen.
> Damit eine problemlose Lagerung möglich ist, müssen die
> Kräuter ziemlich trocken sein, Restfeuchtigkeit unter
> 10%. da du das wahrscheinklich nicht messen kannst, hier
> mal so als Anhaltspunkt: Sie müssen sich leicht zwischen
> den Fingern zerböseln lassen. Haben sie eine
> Restelastizität, ist der Wassergehalt eigentlich zu hoch.
> Dann besteht die Gefahr der Kondenzwasserbildung und
> damit wieder Verschimmelungsgefahr.

Werd mich daran halten

nochmal Danke

Emilia

p.s.
eines interessiert mich doch noch brennend, auch wenn ich es vielleicht in einem früheren Posting überlesen habe:

ich lese sehr interessiert alle Beiträge hier im Forum, aber Deine sind nicht die eines Hobbyrühres oder eine Hobbyrührerin und mir tatsächlich auch manchmal zu hoch aber immer wahnsinnig interessant.

Woher hast Du Dein fundiertes Wissen, bist Du Chemiker/in oder Pharmazeut/in? Hoffenlich bin ich nicht zu neugierig aber das hab ich mich schon öfter gefragt.
Re: faber Haarwäsche 14.11.2002 (20:15 Uhr) Andi
> Hallo,

Hallo Emilia,

>
> jetzt ist mein letztes posting schon so weit unten, dass
> ich glaube, es ist überlesen worden.
>
> Bitte nochmal für mich zum Mitmeisseln:
>
> Ich will zuerstmal für Shampoo und Spülung auf die
> Kosmetik von Stephanie Faber umsteigen.
>
> die Bücher habe ich mir besorgt, und auch schon
> Kamillenöl angesetzt.
>
> auch habe ich schon die Brennnesselspülung gemacht.
>
> Aber jetzt gehts ans eingemachte: in den Büchern steht
> nciht drin, wie man die Spülung z. B. anwenden soll.
> Pur oder verdünnt,
> ausspülen oder nicht.

Also ich habe zuerst die Spülung nach der Haarwäsche als Extra Gang draufgegeben, den ich dann nochmal ausgewaschen habe.

Dann habe ich probiert, die Essigspülung als letzten Gang nach Abdrehen des Wassers draufzugeben, also nicht auszuspülen. Das mache ich momentan immer noch so, jedoch verdünne ich die Spülung. Ca. 1/3 Essigspülung und 2/3 Wasser.
Ich gebe das ganze in einen Becher und kippe es langsam über Kopf und Haar.



> Ausserdem hab ich Kombuchaessig angesetzt und den
> genommen, machts einen Unterschied. Beim Salat muss ich
> sagen kaum, weil ich es eh nicht so sauer mag. Schmeckt
> richtig gut

Klar ist sicher super-grundgut, weil Du ja noch die Extra-Wirkstoffe des Kombuchas hast, zur Säure, die ja benötigt wird.


>
> die Andi scheint auch hier wieder Expertin zu sein, bitte
> unbedingt aus deinem Erfahrungsschatz berichten. Wenn
> jemand anderes auch was zu meiner Aufklärung beitragen
> kann, seeehhhr gerne.
>

:-)) Nein, Expertin bin ich nicht, aber freudige Experimentiererin, die gerne gute, wie auch schlechte Erfahrungen weitergibt, weils einfach hilft.



> Apropos Faber,
>
> wie werden die Kräuter eigentlich aufbewahrt,
>
> und kann ich von jemanden evt. im nächsten Frühjahr
> Sämereine bekommen, z. B. für Ringelblume, Malve etc?
> Jetzt gehts nämlich los bei mir. Und sonst hab ich in
> meinem echt grossen Garten nur Essbares angebaut. Aber
> wär ja schade drum, jede "Droge (Fachjargon
> *stolzschauweilichesweiss*) beim Apotheker zu kaufen.

Was brauchste denn? Ich habe heuer einiges an Samen abgefüllt. Ringelblume,zwar nicht allzuviel, aber ich habe sie noch draussen blühen und könnte Dir so eine Blüte schicken. Die Samen dürften reichen um ein paar Balkonkästen damit zu füllen.
Malve habe ich mir heuer erst bei Rühlemanns bestellt, und könnte Dir ein paar davon abzweigen.
Bilsenkraut habe ich jede Menge, jedoch ist das nicht für Kosmetik geeignet, da sehr giftig.




>
> sollen die Gläser für die Ansätze, Öl Auszüge und
> Tinkturen etc. immer Braunglas sein?
>

Hmm, im Idealfall ja, Du kannst aber auch die Gläser in einen dunklen Schrank stellen oder Alufolie drumwickeln, wenn Du kein Braunglas hast.
> Ihr seht schon Fragen über Fragen.
>
> Ich freu mich schon auf die Antworten und Ausprobieren.
>
> Servus
>
>


Liebe Grüße
Andi


Emilia
Faber Haarwäsche/Essigspülung 15.11.2002 (07:55 Uhr) Beate
Hallo Ihr Faber-Fans.
Seit einiger Zeit probiere ich auch die Faber-Rezepte.
Mit den Shampoos habe ich so meine Probleme, sind mir zu dünnflüssig. Da muss ich noch weiter experimentieren.
Aber von der Essigspülung bin ich total begeistert. Allerdings wende ich die folgendermaßen an:
Nach der Haarwäsche fülle ich einen Becher mit warmem Wasser und gebe einen 1 Spritzer (ca. 1/2 TL) Apfelessig hinein. Das ganze gieße ich langsam über die Haare und spüle dann alles aus. Bin mit dem Ergebnis sehr zufrieden: Haare glänzen, fühlen sich prima an, fliegen nicht, sind schön locker und lassen sich gut friesieren.
> Hallo Ihr Faber-Fans.
> Seit einiger Zeit probiere ich auch die Faber-Rezepte.
> Mit den Shampoos habe ich so meine Probleme, sind mir zu
> dünnflüssig. Da muss ich noch weiter experimentieren.
> Aber von der Essigspülung bin ich total begeistert.
> Allerdings wende ich die folgendermaßen an:
> Nach der Haarwäsche fülle ich einen Becher mit warmem
> Wasser und gebe einen 1 Spritzer (ca. 1/2 TL) Apfelessig
> hinein. Das ganze gieße ich langsam über die Haare und
> spüle dann alles aus. Bin mit dem Ergebnis sehr
> zufrieden: Haare glänzen, fühlen sich prima an, fliegen
> nicht, sind schön locker und lassen sich gut friesieren.

Hallo Beate,

ich hätte nicht gedacht, dass so wenig Essig schon ausreicht. Zum Faber Shampoo kann ich jetzt noch nix sagen, jedoch mach ich schon seit Jahren Hobbythekshampoo und verzichte teilweise ganz auf das Rewoderm, weil ich finde, die Haare lassen sich nicht gut kämmen danach. D.h. das Shampoo ist auch superflüssig (wie Faber vielleicht?)
Also ich habe das Shampoo dann in solche Seifenspenderflaschen mit Pumpkopf gefüllt und pumpe bei jeder Haarwäsche nur noch soviel raus wie ich will. 2 - 3x pumpen reicht völlig aus.
probiers mal aus.
Die Flaschen sehen übrigens viel dekorativer aus als die ausrangierten Shampooflaschen.

Lieben Gruss

Emilia
Re: faber Haarwäsche 15.11.2002 (08:50 Uhr) Emilia
hallo Andi,
>
> Also ich habe zuerst die Spülung nach der Haarwäsche als
> Extra Gang draufgegeben, den ich dann nochmal
> ausgewaschen habe.

So mach ich es auch, aber die Kämbarkeit is noch nicht so optimal. Besser als vorher aber auf jeden Fall.
>
> Dann habe ich probiert, die Essigspülung als letzten Gang
> nach Abdrehen des Wassers draufzugeben, also nicht
> auszuspülen. Das mache ich momentan immer noch so, jedoch
> verdünne ich die Spülung. Ca. 1/3 Essigspülung und 2/3
> Wasser.
> Ich gebe das ganze in einen Becher und kippe es langsam
> über Kopf und Haar.

Das probier ich morgen auch mal. (Heute war schon Waschtag ;-))


> :-)) Nein, Expertin bin ich nicht, aber freudige
> Experimentiererin, die gerne gute, wie auch schlechte
> Erfahrungen weitergibt, weils einfach hilft.

Hilft immer

>
> Was brauchste denn? Ich habe heuer einiges an Samen
> abgefüllt. Ringelblume,zwar nicht allzuviel, aber ich
> habe sie noch draussen blühen und könnte Dir so eine
> Blüte schicken. Die Samen dürften reichen um ein paar
> Balkonkästen damit zu füllen.
> Malve habe ich mir heuer erst bei Rühlemanns bestellt,
> und könnte Dir ein paar davon abzweigen.
> Bilsenkraut habe ich jede Menge, jedoch ist das nicht für
> Kosmetik geeignet, da sehr giftig.

Eigentlich kann ich alles brauchen, weil, wie ich schon geschrieben habe, nur essbares im Garten (ca. 40qm) angebaut habe. Nun ist es Zeit für die Kräuterhex. magst mich privat anmailen, wegen den Samen? ich erstatte Dir selbstverständlich die Unkosten. Was machst Du eigentlich mit Bilsenkraut?

>
> Liebe Grüße
> Andi
>
Ganz Liebe Grüsse zurück

Emilia

Dies ist ein Beitrag aus dem Forum "Hobbythek Forum". Die Überschrift des Forums ist "Erfahrung, Fragen und Tipps zur Hobbythek".
Komplette Diskussion aufklappen | Inhaltsverzeichnis Forum Hobbythek Forum | Forenübersicht | plaudern.de-Homepage

Kostenloses Forumhosting von plaudern.de. Dieses Forum im eigenen Design entführen. Impressum



Papier sparen durch druckoptimierte Webseiten. Wie es geht erfahren Sie unter www.baummord.de.