plaudern.de

Forumsharing?
Forum suchen
Forum erstellen
Impressum/Kontakt
AGB
Hilfe

21 User im System
Rekord: 181
(03.12.2017, 13:32 Uhr)

 
 
 Erfahrung, Fragen und Tipps zur Hobbythek
  Suche:

Faber-Shampoo 13.10.2003 (10:50 Uhr) Hedwigh
Hallo,

habe mal eine Frage an die Faber-Shampoo-Kocher. Es ist schon Jahre her, dass ich Shampoo nach Faber gekocht habe, ich fand es einfach zu aufwendig. Kocht ihr das genau nach Vorschrift? Oder kann man das abkürzen? Im Topf auf dem Herd oder im Wasserbad? Andis Beschreibung ihrer glänzenden Haare lassen mir keine Ruhe, ich will auch so schöne Haare haben ;-)

Viele Grüße, Hedwigh
Re: Faber-Shampoo 13.10.2003 (14:42 Uhr) Sonja
Hallo Hedwigh,

also, ich setz das Shampoo mit weniger Wasser als empfohlen an, und koch das nicht so ewig lange. Direkt im Topf auf der Herdplatte übrigens, einmal aufkochen, dann mach ich die Herdplatte aus, und lass ziehen.
Wenn ich gleich mehr Seife raspele, dann wird die mit der Küchenmaschine geraspelt.
Ist eigentlich gar nicht aufwendig, und geht ganz schnell.

Grüsse
Sonja
Re: Faber-Shampoo 13.10.2003 (19:23 Uhr) Andi
Hallo ihr beiden,

so lange dauert das doch gar nicht. Weniger aufwendig als die HT-Shampoos, wenn man die tausend Zutaten bedenkt.

Heute 5 Liter gekocht. Gut die 3 Stunden ziehen lassen dauert, aber es geht ja auch über nacht. Abend ansetzten, morgens fertig kochen.

Ich koche übrigens die Brennessel in der Seife mit, da wird das Shampoo dunkelstgrün und alles optimal ausgenutzt.

Ist echt wenig Aufwand.
Seife in etwas von der Gesamtmenge auflösen, aufkochen Potasche rein, und eine halbe Stunde später vom Herd nehmen. Ich arbeite dabei was anderes.
Danach alles mit der Tinktur und dem restl. Wasser zusammenkippen - fertig. Seife rasple ich nicht - ich nehme Schmierseife von Dalli. Die lässt sich gut abwiegen.
Die Brennesseln werden auch nur grob mit einem Seiher abgefangen.
Dieselbigen habe ich heute alle aus dem Garten geschnitten, bevor der Frost kommt - sollen ohnehin nicht überhand nehmen, deswegen tue ich auch welche mit Wurzeln rein, die besonders gut für die Haare sein sollen.

Viele Grüße
Andi

Rindersuppe kochen ist mehr Arbeit...


Re: Faber-Shampoo 14.10.2003 (10:28 Uhr) Hedwigh
Hallo Sonja und Andi,

danke für die Antworten. Hatte gehofft, es gäbe neue Erkenntnisse, was das lange Kochen betrifft.
Werde also mal schauen, was meine Brennesseln so machen und dann frisch ans Werk.

Viele Grüße, Hedwigh
Re: Faber-Shampoo 14.10.2003 (16:16 Uhr) passera
Hallo Hedwigh!
Ich wollte auch meinen Senf dazu geben: ich mache das Shampoo genau nach Rezept, allerdings in der Andi-Variante mit Dalli-Schmierseife. Ich finde die Kocherei allerdings nicht so dramatisch schlimm, denn wenn das Zeugs so vor sich hin köchelt, braucht man ja nicht daneben stehen wie bei Milch oder so.
Ich habe jetzt übrigens den Brennessel-Glanzfestiger dazu benutzt, den ich statt der letzten Essig-Spülung verwende. Steht (fast so) in der Kräuterkosmetik im Brennessel-Kapitel:
1/4 l Wasser kochen, über 1 EL Brennesselblätter, 15 min. zugedeckt stehen lassen und dann abseihen und 1/2 TL Honig darin auflösen. Das ist nicht mehr Arbeit als Teekochen. Allerdings gebe ich noch einen Schuß Apfelessig dazu, wie es in irgend´nem anderen Faberbuch beim Honig-Festiger gefordert wird. Ich weiß nicht, ob das problematisch ist, ich habe jedenfalls das Gefühl, das Haar ist nicht besser kämmbar, sieht aber vieeeeel besser aus!
Schöne Grüße,
Bettina
Re: Faber-Shampoo 15.10.2003 (11:01 Uhr) Hedwigh
Hallo Bettina,

aufwendig ist für mich alles, was ich planen muß ;-) Bei Faber wird eben nicht auf die Schnelle zusammengemixt. In den letzten Jahren habe ich mir immer weniger Zeit für die Kosmetikherstellung genommen. Da landet man dann automatisch in der Hobbythekecke. Und mit deren Shampoo war ich überhaupt nicht zufrieden.
Den Honigfestiger von Faber habe ich früher auch genommen. Da habe ich den Apfelessig mit Kräutern angesetzt.
Stand vielleicht auch in einem ihrer Bücher. Ich habe 6 Bücher von Faber, da weiß man nicht mehr, wo was steht :-)

Viele Grüße und danke für die Tipps
Hedwigh
Seifen-Shampoo 18.10.2003 (13:31 Uhr) Tina

Hallo Sonja,

welche Seife raspelst Du denn für Dein Shampoo??
Ich siede selber Seife und bin noch am rumprobieren
wie ich daraus am besten eine Art Shampoo machen kann.

Kannst Du mir mal ein Rezept posten, wieviel Wasser, Seifenschnipsel usw Du nimmst??

Und zum Thema Nachspühlen, muss ich unbedingt Apfelessig nehemen oder genügt Kräutertee?

Liebe Grüße Tina
Re: Seifen-Shampoo 18.10.2003 (20:39 Uhr) Sonja
Hallo Tina,

schau mal hier:

http://www.plaudern.de/a.prg?akt=422425218&for=8&btr=0&nap=0&dow=3&dom=20&rnd=8311

das Thema hatten wir schon hier, da stehen auch ein paar Erfahrungen mit Essig/Zitrone. Ich favorisiere im Moment auch eher Zitrone zum Nachspülen.
Als Seife nehme ich alles, was ich so vom Seifensieden überhabe, also, insbesondere Stücke, die nicht so schön geworden sind, Randstücke, oder was man halt so mit dem Schälmesser abschneidet - vorausgesetzt, es sind noch keine Kräuterstückchen oder sowas drin. Eine spezielle Shampoo-Seife habe ich da nicht gesiedet.

Grüsse
Sonja

Dies ist ein Beitrag aus dem Forum "Hobbythek Forum". Die Überschrift des Forums ist "Erfahrung, Fragen und Tipps zur Hobbythek".
Komplette Diskussion aufklappen | Inhaltsverzeichnis Forum Hobbythek Forum | Forenübersicht | plaudern.de-Homepage

Kostenloses Forumhosting von plaudern.de. Dieses Forum im eigenen Design entführen. Impressum



Papier sparen durch druckoptimierte Webseiten. Wie es geht erfahren Sie unter www.baummord.de.