plaudern.de

Forumsharing?
Forum suchen
Forum erstellen
Impressum/Kontakt
AGB
Hilfe

117 User im System
Rekord: 181
(03.12.2017, 13:32 Uhr)

 
 
 Erfahrung, Fragen und Tipps zur Hobbythek
  Suche:

Faber und Eigelb 09.10.2003 (07:50 Uhr) passera
Hallo zusammen!
Ich habe seit Jahren ein Problem: immer, wenn ich Eis oder bestimmte Plätzchen oder jetzt auch Faber-Haarpackungen etc. machen möchte, sträube ich mich dagegen, nur Eigelb zu nehmen. Was soll ich mit dem Eiweiß machen?
Mein Bedarf an Baiser, Makronen etc. ist recht begrenzt ;-) und was anderes fällt mir nicht ein. Wegwerfen kommt für mich nicht in Frage. Man kann Eiweiß ja auch einfrieren, aber im Endeffekt brauche ich auch Weihnachten nicht 20 Eiweiß...
Wenn Ihr gute Ideen habt, was man damit machen kann, wäre ich schrecklich dankbar!
Schöne Grüße,
Bettina
Re: Faber und Eigelb 09.10.2003 (10:31 Uhr) Gitta
Hallo Bettina,

ich weiß zwar nicht, wieviel Eiweiß du so pro Woche "produzierst". Ich hatte letztes Jahr zur Weihnachtszeit ein ähnliches Problem und hab dann das Eiweiß verschlagen und mit Salz und Pfeffer gewürzt, wie bei Rührei, und es in der Pfanne gebraten - schmeckt lecker mit Brot oder Brötchen. Du kannst noch eine Scheibe Leberkäse dazu braten und einen Salat machen - ist eine einfache aber komplette Mahlzeit.

Gruß Gitta

Re: Faber und Eigelb 09.10.2003 (13:50 Uhr) Zimt
Ich mache auch immer wenn ich einen "Teil von Eiern" übrig habe eine große Eierspeise aber immer zusammen mit ganzen Eiern.

Oder man versprudelt das ganze (am besten samt einem ganzen Ei) in eine klare Suppe zusammen mit Grieß - fertig ist die "Millionensuppe". ;)

Aber alles in allem meide und hasse ich Rezepte, wo man nur einen Teil von Eiern braucht *grrr*
Re: Faber und Eigelb (witwenküsse) 09.10.2003 (10:42 Uhr) twyla
hallo bettina,
diese problem kenne ich nur andersrum. wir haben zu weihnachen immer eigelb übrig. denn wir sind absolute fans von witwenküssen. die sind einfach nur lecker.
hier ist das rezepte:
Witwenküsse
Zutaten :
3 Eiweiß
200 g Zucker
1 P. Vanillezucker
125 g gehackte Schokolade
250 g gehackte Mandeln (oder gestiftelt ist eigentlich besser, aber meist teuer)
Zubereitung :
Eiweiß mit dem Handrührgerät sehr steif schlagen, Zucker und
Vanillezucker nach und nach einrieseln lassen und weiterschlagen.
Schokolade und Mandeln kurz unterheben. Mit 2 Teelöffeln kleine
Häufchen auf ein mit Backpapier belegtes Blech setzen, backen.
Schaltung:
140 - 150°, 2. Schiebeleiste v. u.
125 - 140°, Umluftbackofen
ca. 25 Minuten
mit einem rezepte fangen wir garnicht erst an.
vielleicht fällt es dir dann leichter eigelb zu verbrauchen.
lg
sabine

Re: Faber und Eigelb 09.10.2003 (22:10 Uhr) passera
Vielen Dank für Eure Tips!
Hört sich ja alles sehr gut an (bis auf den Leberkäse, vielleicht gibt´s den ja auch aus Tofu... ;-)
Aber ich gebe Zimt recht: das ist auch eine Seuche mit dieser Art von Rezepten. Was soll´s, die Haarpackung mit Rotöl und Eigelb zum Beispiel hört sich so gut an, daß ich´s mal ausprobieren will, da ich eine ziemlich gebeutelte Kopfhaut habe.
Schöne Grüße,
Bettina

Dies ist ein Beitrag aus dem Forum "Hobbythek Forum". Die Überschrift des Forums ist "Erfahrung, Fragen und Tipps zur Hobbythek".
Komplette Diskussion aufklappen | Inhaltsverzeichnis Forum Hobbythek Forum | Forenübersicht | plaudern.de-Homepage

Kostenloses Forumhosting von plaudern.de. Dieses Forum im eigenen Design entführen. Impressum



Papier sparen durch druckoptimierte Webseiten. Wie es geht erfahren Sie unter www.baummord.de.