plaudern.de

Forumsharing?
Forum suchen
Forum erstellen
Impressum/Kontakt
AGB
Hilfe

86 User im System
Rekord: 181
(03.12.2017, 13:32 Uhr)

 
 
 Erfahrung, Fragen und Tipps zur Hobbythek
  Suche:

grundbestückung 09.10.2003 (08:22 Uhr) Osito
hallo zusammen,
ich bin noch nicht so bewandert im selber mischen, habe mir im laufe der zeit einige bücher zugelegt. nur sei es faber oder steiner, 5 g davon 4 g davon und so weiter, hat mir jemand einen tip wieviel zum sheabutter man im haus haben sollte? oder welche zutaten sind sinnvoll zur erstbestückung? ät. öle und basisöle habe ich einige. und was haltet ihr von cremba?
allen noch einen schönen tag.
osito
Re: grundbestückung 09.10.2003 (09:55 Uhr) Andi
> hallo zusammen,
> ich bin noch nicht so bewandert im selber mischen, habe
> mir im laufe der zeit einige bücher zugelegt. nur sei es
> faber oder steiner, 5 g davon 4 g davon und so weiter,
> hat mir jemand einen tip wieviel zum sheabutter man im
> haus haben sollte? oder welche zutaten sind sinnvoll zur
> erstbestückung? ät. öle und basisöle habe ich einige. und
> was haltet ihr von cremba?
> allen noch einen schönen tag.
> osito

Hallo Osito,

kommt drauf an, was du machen willst.
Für die meisten Faberrezepturen reicht Öl, Bienenwachs, Kakaobutter (alternativ Shea, wobei die Konsistenz bei Kakaobutter sehr schön wird), Lanolin und evt. ein Hydrolat (geht auch Leitungswasser).

Kleinere Mengen von Bienenwachs, Lanolin und evt. auch Sheabutter/Kakaobutter dürfte es auch in der Apotheke geben (das Lanolin von dort stinkt etwas mehr). Z.B. je 10 gr.
Bei den Anbietern gehts meist mit 50 gr. los, was man aber auch gut wegbekommt.
Man kann ja auch Balsam, Salbe, Zäpfchen o.ä. mit diesen genannten Grundsubstanzen (mehr braucht man eigentlich nicht) herstellen und beduften.

Von Cremaba halte ich persönlich nicht so viel, aber ich kaufe prinzipiell nichts vorgefertigtes mehr, weil man da immer so abhängig von der Industrie ist. (beim selbermachen bring ich zur not auch eine Emulsion mit Bienenwachs. Öl und Wasser hin - das hat man zu Hause....).
Auch habe ich noch nie ein fertiges Produkt gefunden, was auch nur annähernd von der Wirkung an die Faber-Cremes kommt. So tuffige Texturen die auch haben mögen alle, aber das Hautgefühl nach ein paar Stunden entscheidet.
Ist aber sicher Geschmackssache. Cremaba scheint ja das Innovative Produkt der Hobbythek (lt. damaliger Spinnrad-Hotline) zu sein.
Bei den Hobbythek-Cremezutaten hat man das Problem, dass man sehr viele Zutaten braucht, mit denen man nicht ganz so flexibel ist, wie mit den o.g.
Man ist sehr an die Rezeptur gebunden und endeckt beim Studium der Rezepturen, lauter Spezialzutaten, die man dann unbedingt haben muss (und dananch nie mehr braucht....).

Hoffe Dir ein paar Anregungen geliefert zu haben.

Viele Grüße
Andi
Steiner??? 09.10.2003 (09:57 Uhr) Andi
> > hallo zusammen,
> > ich bin noch nicht so bewandert im selber mischen, habe
> > mir im laufe der zeit einige bücher zugelegt. nur sei es
> > faber oder steiner, 5 g davon 4 g davon und so weiter,
> > hat mir jemand einen tip wieviel zum sheabutter man im
> > haus haben sollte? oder welche zutaten sind sinnvoll zur
> > erstbestückung? ät. öle und basisöle habe ich einige. und
> > was haltet ihr von cremba?
> > allen noch einen schönen tag.
> > osito
>
Jetzt muss ich aber nochwas fragen:

Wer ist Steiner? Kannst Du mir das verraten?

viele grüße
Andi
Re: Steiner??? 16.10.2003 (20:13 Uhr) Osito
hallo andi

mit steiner meinte ich claudia steiner, entschuldige ich habe deine frage wohl übersehen, sorry.

osito
Re: grundbestückung 09.10.2003 (16:46 Uhr) Osito
hallo andi,

sheabutter, kakaobutter und bienenwachs, ist dort heller besser als der gelbe? Lanolin ist mir irgendwie unsympatisch. ist glaube ich eher was für eine salbe, oder?

ansonsten vielen dank
grüsse osito
Re: grundbestückung 09.10.2003 (10:25 Uhr) Gitta
Hallo osito,

die beiden Kosmetikrichtungen, die du genannt hast, benötigen sehr wenig verschiedenen Grundsubstanzen. Die Steiner-Rezepte (falls du Claudia Steiner meinst) sind i.d.R. auf Ölmischungen aufgebaut und das Grundrezept für eine Creme enthält die gleichen Grundzutaten wie bei Faber-Kosmetik.

Als ich anfing selbst zu rühren, habe ich mir zunächst die Rezepte rausgesucht, die mich interessierten und meinem Hauttyp entsprachen. Dann habe ich von den Rohstoffen, die man dafür braucht, erst mal die kleinste Menge gekauft. -Man weiß ja nicht, ob es einem gefällt und man dabei bleibt.-

So nach und nach findet man dann raus, was einem persönlich zusagt und vor allem was man verträgt. Ja und bei diesem Rezepten wird man normalerweise bleiben. Mit der Zeit siehst du auch, wie groß dein Bedarf ist und danach kannst du dann auch die größeren -meist preisgünstigeren- Gebinde (Packungen/Flaschen) kaufen. Einen Mindestbedarf kann man nicht angeben, weil der Cremeverbrauch jedes Einzelnen doch sehr unterschiedlich ist.

Cremaba habe ich noch nie probiert, ich rühre lieber selber da kann ich selbst entscheiden, was in die Creme reinkommt.

Auch einen schönen Tag und viele Grüße
Gitta
Re: grundbestückung 09.10.2003 (16:54 Uhr) Osito
hallo gitta,

ja ich meinte claudia steiner. sie hat fast alles in öl.
dabei mag ich es garnicht wenn ich glänze. hautöl, nach dem duschen liebe ich, aber das ist wohl etwas anderes. in welchem verhältnis steht zb. sheabutter zum hydrolath und event. äth. ölen. ich denke das die erste male eine kleine menge ausrecht, wie du schon erwähnt hast.
gruss osito
Re: grundbestückung 09.10.2003 (17:41 Uhr) Gitta
Hallo osito,

wenn du Öl für die Gesichtspflege verwendest, muss das nicht zwangsläufig bedeuten, dass deine Haut glänzt wie eine "Speckschwarte". Es kommt immer darauf an, welches Öl für welche Hautbeschaffenheit / welchen Hauttyp verwendet wird und wie großzügig das Öl aufgetragen wird. Für die Gesichtspflege reichen 3-4 Tropfen Ölmischung aus. Die Haut nimmt das Öl in wenigen Minuten auf. Wenn dem nicht so ist, hast du möglicherweise ein falsches Basisöl.

Es gibt Pflanzenöle, die schneller an der Luft verharzen als andere. Man nennt sie "trocknende" Öle, sie sind für eher fette Haut und Mischhaut geeignet. Dazu zählen z.B. Sonnenblumenöl, Sojaöl, Traubenkernöl u.a.

Die anderen Öle verharzen nicht so schnell, sie bilden einen "feuchten" Film auf der Haut und sind für trockene Haut geeignet. Dazu zählen z.B. Avocadoöl, Mandelöl, Macadamiaöl. Jojobaöl bildet eine Ausnahme, denn es ist ein flüssiges Wachs und sorgt für gute Feuchtigkeitsbindung in der Haut.

Aber das kannst du alles ausführlich in dem Buch von Claudia Steiner nachlesen, sie hat das ganz gut beschrieben. Außerdem kannst du dich über die Pflanzenöle auch auf meiner WebSite ausführlich informieren, ich habe alles, was ich darüber finden konnte zusammengeschrieben.

Ich habe eine Basismischung für trockene Haut, sie besteht aus
35% Avocadoöl, 30% Jojobaöl und 32% Mandelöl
dazu gebe ich noch meinen "Spezialcocktail" ätherische Öle - 1%

Die Basismischung für fette Haut besteht aus
37% Sonnenblumenöl, 30% Jojobaöl und 30% Traubenkernöl, dazu 1% äth. Öle (hoppla: sind keine 100% - Vitamin E ist noch drin)

Deine Frage mit dem Verhältnis Sheabutter und Hydrolat verstehe ich nicht ganz.??

Gruß Gitta


Re: grundbestückung 10.10.2003 (22:20 Uhr) Osito
>
hallo gitta,

danke für deine infos, wie heisst deine web-page?
das mit dem verhältnis; ich meinte zb sheabutter 10g, mit sagen wir mal mandelöl oder advocadoöl 5g und 20 ml hydrolat ergeben einen pflegebalsam. aber das ist nicht so wichtig. bin halt noch total verunsichert.

schönes wochenende
osito
Re: grundbestückung 11.10.2003 (08:23 Uhr) Gitta
Hallo osito,

sorry, habe ich ganz vergessen. Du findest mich unter www.hobby-hosmetik.de

Lies dich mal durch und wenn noch Fragen offen sind, melde dich wieder.
Gruß Gitta

Dies ist ein Beitrag aus dem Forum "Hobbythek Forum". Die Überschrift des Forums ist "Erfahrung, Fragen und Tipps zur Hobbythek".
Komplette Diskussion aufklappen | Inhaltsverzeichnis Forum Hobbythek Forum | Forenübersicht | plaudern.de-Homepage

Kostenloses Forumhosting von plaudern.de. Dieses Forum im eigenen Design entführen. Impressum



Papier sparen durch druckoptimierte Webseiten. Wie es geht erfahren Sie unter www.baummord.de.