plaudern.de

Forumsharing?
Forum suchen
Forum erstellen
Impressum/Kontakt
AGB
Hilfe

86 User im System
Rekord: 181
(03.12.2017, 13:32 Uhr)

 
 
 Erfahrung, Fragen und Tipps zur Hobbythek
  Suche:

Hautauschlag/Milchschorf 21.12.2001 (23:07 Uhr) Duente
Hallo,

ich hoffe, Ihr könnt mir helfen!

Mein Kleiner (9 Monate) hat von Geburt an starken Milchschorf, am Anfang auch an den Augenbrauen, da ist er mittlerweile aber weg. Seit ich zufüttere (ich habe 6 Monate voll gestillt) haben sich an verschiedenen Stellen seines Körpers rötliche Flecken gebildet, die sich am Anfang wie ganz viele Mini-Pickelchen angefühlt haben. Danach wird die Haut eher trocken und rötlich, schuppt aber so gut wie nicht und scheint auch nicht zu jucken. Ich versorge die Stellen immer mit einer Borretschsamenöl-Creme oder mit der Ringelblumensalbe von Tautropfen. Vielleicht sollte ich noch erwähnen, dass mein Mann leichte Neurodermitis hat. Da die Hautsstellen bei meinem Sohn jedoch nicht jucken, denke ich nicht, dass es ND ist.
Was denkt Ihr, und gibt es Rezepte für Bäder und Salben (mit ätherischen Ölen), wie ich die Hausstellen auf jeden Fall behandeln kann, ob ND oder nicht?

Danke für Eure Tipps!

Liebe Grüße,
Inez
Re: Hautauschlag/Milchschorf 22.12.2001 (11:26 Uhr) Gabriela
Hallo Inez,

Du kannst es mit einer Mischung aus den ätherischen Ölen Manuka (Leptospermum scoparium) und Lavendel fein (Lavandula angustifolia) versuchen, evtl. noch mit Palmarosaöl (Cymbopogon martinii). Allerdings solltest Du den Ausschlag Deines Sohnes ärtzlich abklären lassen. Nur mit einer genauen Diagnose kann man auch die ätherischen Öle und das Basisöl gezielt heraussuchen. Ansonsten besteht immer die Gefahr einer Verschlimmerung, da man denkt es ist halt was Bestimmtes, was es dann doch nicht ist, und einfach falsch behandelt. Dann hat man auch das Kind mit dem Bade ausgeschüttet.

Manuka ist bei Hautausschlägen sehr gut einsetzbar und sehr hautfreundlich, ebenso Lavendel fein und Palmarosa. Wichtig ist hier die gute Qualität der ätherischen Öle zum Helfen und Heilen. Manuka ist das neuseeländische Teebaumöl und es hat einen komplett anderen chemischen Aufbau. Es besteht aus sehr hautfreundlichen Inhaltsstoffen, die die Histaminproduktion regulieren können. Histamine sind chemische Botenstoffe (Neurotransmitter), die für Schmerz-, Entzündungs- und Juckreiz, aber auch bei allergischen Reaktionen verantwortlich sind. Das was Du beschreibst könnte auch eine allergische Reaktion der Haut auf einen bestimmten Stoff sein. Mein Sohn hatte damals (ist schon Jahre her) auch manchmal solche Stellen mit Minipickelchen, die immer an anderen Stellen auftauchten. Von ärtzlicher Seite war von Neurodermitis bis Milchallergie alles im Gespräch. Nach der Austestung von verschiedenen Nahrungsmitteln hatten wir dann die Obstgläschen ausfindig gemacht. Es war die Ananas gewesen.

Wichtig ist, nicht mehr als 10 Tropfen ätherisches Öl auf 100 ml Basisöl geben und bitte keine 10 Tropfen Manuka pur nehmen, sondern immer mit Lavendel fein gemischt.

Viele Grüße

Gabriela
Re: Hautauschlag/Milchschorf 22.12.2001 (13:46 Uhr) Inez
Hallo Gabriela,

vielen Dank für die schnelle Antwort!

Also, ich denke auch, dass ich das erst abklären muss. Ich dachte halt, ich könnte ein Öl verwenden, das auf keinen Fall Schaden anrichtet, aber dennoch positiv auf die Haut wirkt. Gibt es das? Ich hab auch weiter unten ein Rezept von Dir mit Jojoba-, Kokosöl und Sheabutter gesehen. Könnte ich das verwenden? Oder ist es besser, erst mal nur Sheabutter zu benutzen?

Entschuldige, dass ich Dich damit nochmal nerve, aber es ist halt sehr wichtig für mich - sicher verstehst Du das.

Liebe Grüße,
Inez

> Hallo Inez,
>
> Du kannst es mit einer Mischung aus den ätherischen Ölen
> Manuka (Leptospermum scoparium) und Lavendel fein
> (Lavandula angustifolia) versuchen, evtl. noch mit
> Palmarosaöl (Cymbopogon martinii). Allerdings solltest Du
> den Ausschlag Deines Sohnes ärtzlich abklären lassen. Nur
> mit einer genauen Diagnose kann man auch die ätherischen
> Öle und das Basisöl gezielt heraussuchen. Ansonsten
> besteht immer die Gefahr einer Verschlimmerung, da man
> denkt es ist halt was Bestimmtes, was es dann doch nicht
> ist, und einfach falsch behandelt. Dann hat man auch das
> Kind mit dem Bade ausgeschüttet.
>
> Manuka ist bei Hautausschlägen sehr gut einsetzbar und
> sehr hautfreundlich, ebenso Lavendel fein und Palmarosa.
> Wichtig ist hier die gute Qualität der ätherischen Öle
> zum Helfen und Heilen. Manuka ist das neuseeländische
> Teebaumöl und es hat einen komplett anderen chemischen
> Aufbau. Es besteht aus sehr hautfreundlichen
> Inhaltsstoffen, die die Histaminproduktion regulieren
> können. Histamine sind chemische Botenstoffe
> (Neurotransmitter), die für Schmerz-, Entzündungs- und
> Juckreiz, aber auch bei allergischen Reaktionen
> verantwortlich sind. Das was Du beschreibst könnte auch
> eine allergische Reaktion der Haut auf einen bestimmten
> Stoff sein. Mein Sohn hatte damals (ist schon Jahre her)
> auch manchmal solche Stellen mit Minipickelchen, die
> immer an anderen Stellen auftauchten. Von ärtzlicher
> Seite war von Neurodermitis bis Milchallergie alles im
> Gespräch. Nach der Austestung von verschiedenen
> Nahrungsmitteln hatten wir dann die Obstgläschen
> ausfindig gemacht. Es war die Ananas gewesen.
>
> Wichtig ist, nicht mehr als 10 Tropfen ätherisches Öl auf
> 100 ml Basisöl geben und bitte keine 10 Tropfen Manuka
> pur nehmen, sondern immer mit Lavendel fein gemischt.
>
> Viele Grüße
>
> Gabriela
Re: Hautauschlag/Milchschorf 23.12.2001 (11:52 Uhr) Gabriela
Hallo Inez,

das einzige ätherische Öl, das Du universell einsetzen kannst ohne Schaden anzurichten, wegen falscher Ölauswahl ist der Lavendel fein (Lavandula angustifolia). Allerdings zum Helfen und Heilen nur in einer guten Qualität, denn verschnittene oder halbsynthetische Lavendelöle haben auch hier nicht den gewünschten Erfolg.

Wenn Du Sheabutter da hast, kannst Du sie verwenden. Die Mischung mit Jojobaöl, Kokosfett und Sheabutter ist hilfreich bei Neurodermitis, bei anderen Hauterkrankungen könnte es aber zu Problemen kommen, da die Mischung doch sehr fett wird. Sheabutter allein ist da besser geeignet, da ein wichtiger Inhaltsstoff das Allantonin sehr heilende Eigenschaften hat.

Viele Grüße

Gabriela
Re: Hautauschlag/Milchschorf 23.12.2001 (14:39 Uhr) Duente
Hallo Gabriela,

nochmals Danke für Deine Mühe, und das auch noch am Sonntag!

Ich hab Sheabutter von Primavera, ebenso Lavendel, allerdings nur den "extra". Also, werd ich jetzt mal nur die Butter verwenden und mir die fehlenden Sachen noch bestellen. Ich wollte auch mal zu Arte Verde reinschauen, aber irgendwas mit der Seite stimmt nicht - ich kann da fast nix öffnen. Naja, dann halt wieder Primavera.

Ich wünsche Dir ganz schöne Weihnachten und nochmals Danke!

Liebe Grüße,
Inez

> Hallo Inez,
>
> das einzige ätherische Öl, das Du universell einsetzen
> kannst ohne Schaden anzurichten, wegen falscher Ölauswahl
> ist der Lavendel fein (Lavandula angustifolia).
> Allerdings zum Helfen und Heilen nur in einer guten
> Qualität, denn verschnittene oder halbsynthetische
> Lavendelöle haben auch hier nicht den gewünschten Erfolg.
>
> Wenn Du Sheabutter da hast, kannst Du sie verwenden. Die
> Mischung mit Jojobaöl, Kokosfett und Sheabutter ist
> hilfreich bei Neurodermitis, bei anderen Hauterkrankungen
> könnte es aber zu Problemen kommen, da die Mischung doch
> sehr fett wird. Sheabutter allein ist da besser geeignet,
> da ein wichtiger Inhaltsstoff das Allantonin sehr
> heilende Eigenschaften hat.
>
> Viele Grüße
>
> Gabriela
Re: Hautauschlag/Milchschorf 24.12.2001 (10:33 Uhr) Gabriela
Hallo Inez,

den Lavendel extra kannst Du nehmen. Dahinter versteckt sich der wilde Berglavendel, der in Höhen ab 800 m wächst und immer wieder mit sehr guten Qualitäten auffällt. Er ist von den Inhaltsstoffen her heilkräftiger, als der Lavendel fein.

Fröhliche Weihnachten

Gabriela
Hallo Inez,

entschuldigt, dass ich mich in euere (spannende) Disskussion einmische, mir fiel da aber auch noch was dazu ein, denn auch ich habe das Problem mit unserem Kleinsten momentan.

Wobei ich nun vermute, dass es durch den Winter bzw. die trockene Heizungsluft kommt, dass die Haut zwischen den Augenbrauen und drumrum schuppt und Pünktchen hat.

Ich verwende im Wechsel frisches (!) Aloe Vera Gel, da es nicht mit Zitronensäure ect. konserviert ist, was auch irritert (erfahrungsgemäß) und pures Nachtkerzenöl, ca, 2-3 Tropfen fürs ganze Gesicht.
Auch ich habe das mit der trockenen Haut,dass dann wenn man es nicht weiß, schon sehr irritieren kann und man auch Neurod. vermuten könnte. Es ist aber mit richtiger Pflege einzudämmen.

Wenn Du Dir die Öle bestellst, kann ich Dir nur wärmstens Gabrielas Homepage http://www.satureja.de empfehlen, da sie selber zu bescheiden ;-)) ist und keine Werbung macht.

Mittlerweile ist sie die erste Adresse für mich in Sachen Öle und Aromatherapie und eine sehr kompetente Aromakologin.

So, dass musste raus!

Auch kann ich vor Hobbythek Aromarezepten nur dringen abraten, wenn man sich nicht die Aromatherapie verderben lassen will. Aber deren Rezepte sind, bei all ihren anderen Verdiensten - wirklich nicht nachahmenswert. Megaüberdosiert.

Die Rezepte auf Gabrielas Homepage werden immer mehr und die Öle in ihrem Shop sind sehr ausgesucht und man kann sich auf die Qualität verlassen auch wenn man noch nicht so erfahren ist - das ist sehr wichtig. Und die Öle kosten auch nicht mehr als woanders, dafür hat man aber dann noch super Beratung, die man im xy-Versand und in der Apotheke nicht hat. Und was ich auch sehr schätze ist, dass sie einem auch die Mischungen fertig macht, da braucht man dann nicht alle Öle im Hause zu haben, gerade bei den teueren und seltenen sehr angenehm.

Viele Grüße
Andi

Frisches Aloe Vera Gel - woher? 01.01.2002 (12:51 Uhr) Daniela
HAllo Andi,

ihr seid ja wieder bei einem meiner Lieblingsthemen gelandet: Aloe-Vera-Gel :-)

Du schreibst, Du nimmst frisches, unkonserviertes. Schreibe doch bitte mal, welches. Ich habe mir
ja mit Kannachers Aloe-Saft ein Gel gemixt, aber es irritiert doch etwas und die Haut rötet sich (was ich den Konservierungsstoffen und nicht den zugesetzten ätherischen Ölen zuschreibe)

Neugierige Grüße und frohes neues Jahr!

Daniela
Hallo Daniela,

welche Öle hast Du denn zugesetzt?

Ich kann nicht sagen, dass das Aloe Gel vom Kannacher die Haut reizt (im Gegensatz vom Spinnrad Produkt).

Verwende es im Gesichtswasser, allerdings noch mit etwas Weingeist vermischt.Auch als Haargel eignet es sich gut, muss jedoch zusätzlich noch mit Alkohol konserviert werden, denn sonst kippt es im Gegensatz zum Spinnradgel zu schnell um und schimmelt.

Ich trinke es auch...hmmmm.

Kann fast nur an den Ölen liegen, oder dass du eventutell gegen Zitronensäure reagierst.´Bin gespannt

Andi





Meine frischen Blätter kaufe ich übrigens seit neuestem in dem Kräuterladen bei uns am Ort.

Früher habe ich sie mir übers Internet bei www.santaverde.de
bestellt.

Diese aus dem Laden sind jedoch schöner und aus Südamerika.
Im Internet findet man über diese unter www.pharmos.de
was. Vielleicht kann man sie ja auch online bestellen, was ich eventuell auch erwäge, denn der Kräuterhändler ist irgendwie komisch und verlangt gerade dass, wonach ihm ist.
Die von Santaverde sind aus Spanien, finde die amerikanischen aber doppelt so gut.











PS.- Die auch Aloe Pflänzchen zuhause hat.


Re: Frisches Aloe Vera Gel - woher? 04.01.2002 (22:25 Uhr) Duente
Hallo,

jetzt muss ich nochmal:

ich habe Aloe-Pflanzen zuhause, die ganz schöne dicke Blätter bilden. Nehmt Ihr die nicht?

Liebe Grüße,
Inez

> Hallo Daniela,
>
> welche Öle hast Du denn zugesetzt?
>
> Ich kann nicht sagen, dass das Aloe Gel vom Kannacher die
> Haut reizt (im Gegensatz vom Spinnrad Produkt).
>
> Verwende es im Gesichtswasser, allerdings noch mit etwas
> Weingeist vermischt.Auch als Haargel eignet es sich gut,
> muss jedoch zusätzlich noch mit Alkohol konserviert
> werden, denn sonst kippt es im Gegensatz zum Spinnradgel
> zu schnell um und schimmelt.
>
> Ich trinke es auch...hmmmm.
>
> Kann fast nur an den Ölen liegen, oder dass du eventutell
> gegen Zitronensäure reagierst.´Bin gespannt
>
> Andi
>
>
>
>
>
> Meine frischen Blätter kaufe ich übrigens seit neuestem
> in dem Kräuterladen bei uns am Ort.
>
> Früher habe ich sie mir übers Internet bei
> www.santaverde.de
> bestellt.
>
> Diese aus dem Laden sind jedoch schöner und aus
> Südamerika.
> Im Internet findet man über diese unter www.pharmos.de
> was. Vielleicht kann man sie ja auch online bestellen,
> was ich eventuell auch erwäge, denn der Kräuterhändler
> ist irgendwie komisch und verlangt gerade dass, wonach
> ihm ist.
> Die von Santaverde sind aus Spanien, finde die
> amerikanischen aber doppelt so gut.
>
>
>
>
>
>
>
>
>
>
>
> PS.- Die auch Aloe Pflänzchen zuhause hat.
>
>
> Hallo,
>
> jetzt muss ich nochmal:
>
> ich habe Aloe-Pflanzen zuhause, die ganz schöne dicke
> Blätter bilden. Nehmt Ihr die nicht?
>
> Liebe Grüße,
> Inez
Hallo Inez,

klar würde ich die eigenen Blätter auch nehmen. Ich habe jedoch meine erst seit 2 Jahren und werde vorraussichtlich frühestens nächstes Jahr ernten können, denn die Blätter sollen ein Alter von mind. 4 Jahren haben.

Da die Pflanzen ca. 1-2 Jahre alt beim Kauf waren, wollte ich eben deswegen noch warten.

Die Wirkstoffkonzentration ist bei alten Blättern viel höher.

Auch brauche ich soviel Gel, dass die Pflanzen bald abgegrast wären, solange sie noch nicht Riesen sind.

Wenn Du aber schöne Blätter hast, nimm sie ruhig, dafür sind sie ja da!

Grüße
Andi

Dies ist ein Beitrag aus dem Forum "Hobbythek Forum". Die Überschrift des Forums ist "Erfahrung, Fragen und Tipps zur Hobbythek".
Komplette Diskussion aufklappen | Inhaltsverzeichnis Forum Hobbythek Forum | Forenübersicht | plaudern.de-Homepage

Kostenloses Forumhosting von plaudern.de. Dieses Forum im eigenen Design entführen. Impressum



Papier sparen durch druckoptimierte Webseiten. Wie es geht erfahren Sie unter www.baummord.de.