plaudern.de

Forumsharing?
Forum suchen
Forum erstellen
Impressum/Kontakt
AGB
Hilfe

29 User im System
Rekord: 181
(03.12.2017, 13:32 Uhr)

 
 
 Erfahrung, Fragen und Tipps zur Hobbythek
  Suche:

Joghurtbereiter 11.05.2002 (05:37 Uhr) Juliane
Hallo,
ich habe jetzt schon mehrmals vergeblich versucht,mit dem bei uns in der WG vorhandenen Joghurtbereiter Joghurt selber zu machen. Meistens setzt sich viel zu viel Molke ab und der rest wird richtig flockig. Was mache ich falsch? Gibt es irgendwas besonderes, was man beachten muss? Oder kann es an der Maschine liegen (ziemlich altes Modell)?
Freue mich über Tipps!Vielen Dank!

Juliane
Re: Joghurtbereiter 11.05.2002 (12:47 Uhr) CaZi
> Hallo,
> ich habe jetzt schon mehrmals vergeblich versucht,mit dem
> bei uns in der WG vorhandenen Joghurtbereiter Joghurt
> selber zu machen. Meistens setzt sich viel zu viel Molke
> ab und der rest wird richtig flockig. Was mache ich
> falsch? Gibt es irgendwas besonderes, was man beachten
> muss? Oder kann es an der Maschine liegen (ziemlich altes
> Modell)?
> Freue mich über Tipps!Vielen Dank!
>
> Juliane


Hallo Juliane,

also ich mache es immer folgendermaßen:
(ich habe einen Joghurtbereiter mit einem 1-Liter-Innenbehälter)

ich gebe etwa 1/4 liter kalte Milch in den Innenbehälter und rühre da eine Messerspitze Joghurtkulturen ein.
Den Rest der Milch (also 3/4 l) erwärme ich auf etwa 50 Grad und rühre dann da 2-3 Eßlöffel Magermilchpulver (damit das Joghurt schön fest wird)und 2 Löffel Gummar HT (das muß aber nicht sein) ein. Dann schütte ich auch das in den Behälter, verrühre alles und lasse das Ganze 14 Stunden eingeschaltet. Dabei muß der Joghurtbereiter auf jeden Fall ruhigstehen, Du darfst also nicht dranstoßen.
Und dann müßtest Du eigentlich einen schönen festen Joghurt haben.

Wenn's so nicht klappt ist vielleicht wircklich das Gerät kaputt und es heizt nicht auf die richtige Temperatur auf.

Ich hoffe, ich konnte Dir weiterhelfen.

Viele Grüße
Carmen
Re: Joghurtbereiter 18.05.2002 (08:08 Uhr) Juliane
Hallo Carmen,

eigentlich wollte ich ohne solche Hilfsstoffe wie Magermilchpulve und Gumar HT auskommen.
Meine Mitbewohnerin (hat ne andere Maschine) nimmt immer einen gekauften Becher Joghurt, ca. 0,8 l Milch, vemischt das ganze bei Zimmertemeperatur und stellt es für 7 Stunden in den Joghurtbereiter - und es klappt einwandfrei. Nur bei mir nicht. Sie nimmt allerdings fettarme Milch. Ich versuche es mit Biomilch meistens Vollmich ab und zu auch mager.
Aber es will einfach nicht! Warum darf man nicht dran stoßen?

Ich habs auch schon mal (vor langer Zeit) mit der Maschine meiner Mitbewohnerin versucht- auch vergeblich!

Versuchs jetzt aber nochmal mit ihrer...

Vielen Dank auch!

Schöne Grüße

Juliane

> > Hallo,
> > ich habe jetzt schon mehrmals vergeblich versucht,mit dem
> > bei uns in der WG vorhandenen Joghurtbereiter Joghurt
> > selber zu machen. Meistens setzt sich viel zu viel Molke
> > ab und der rest wird richtig flockig. Was mache ich
> > falsch? Gibt es irgendwas besonderes, was man beachten
> > muss? Oder kann es an der Maschine liegen (ziemlich altes
> > Modell)?
> > Freue mich über Tipps!Vielen Dank!
> >
> > Juliane
>
>
> Hallo Juliane,
>
> also ich mache es immer folgendermaßen:
> (ich habe einen Joghurtbereiter mit einem
> 1-Liter-Innenbehälter)
>
> ich gebe etwa 1/4 liter kalte Milch in den Innenbehälter
> und rühre da eine Messerspitze Joghurtkulturen ein.
> Den Rest der Milch (also 3/4 l) erwärme ich auf etwa 50
> Grad und rühre dann da 2-3 Eßlöffel Magermilchpulver
> (damit das Joghurt schön fest wird)und 2 Löffel Gummar HT
> (das muß aber nicht sein) ein. Dann schütte ich auch das
> in den Behälter, verrühre alles und lasse das Ganze 14
> Stunden eingeschaltet. Dabei muß der Joghurtbereiter auf
> jeden Fall ruhigstehen, Du darfst also nicht dranstoßen.
> Und dann müßtest Du eigentlich einen schönen festen
> Joghurt haben.
>
> Wenn's so nicht klappt ist vielleicht wircklich das Gerät
> kaputt und es heizt nicht auf die richtige Temperatur
> auf.
>
> Ich hoffe, ich konnte Dir weiterhelfen.
>
> Viele Grüße
> Carmen
Re: Joghurtbereiter 18.05.2002 (09:23 Uhr) Gitta
Hallo Juliane,

ich habe den Verdacht, dass das Problem die Joghurt-Kultur ist. Du nimmst bestimmt die Kultur der Hobbythek.

Seit es die Lieferschwierigkeiten wegen Spinnrad gibt, habe ich jetzt ein anderes Joghurt-Ferment im Reformhaus gekauft. Es ist von der Firma "granoVita". In der Packung sind 3 Beutel. Die Joghurtherstellung ist da ein wenig anders. Für 1l Milch brauchst du 1 Beutel des Ferments. Die Milch wird auf 44°C (sehr wichtig) erwärmt (nur Frischmilch muss abgekocht werden, H-Milch nicht), das Ferment einrühren und in den Joghurtbereiter oder die Gläser füllen. Nach 4-6 Stunden ist der erste Ansatz fest. Nun werden die Gläser zum Nachreifen in den Kühlschrank gestellt.

Für die weiteren Ansätze nimmt man ca. 1/2 Glas des vorigen Ansatzes, die Milch wieder auf 44°C erwärmen. Dieser Ansatz ist in 3-4 Stunden fest. Das kann man bis zu 22 Mal wiederholen. Das bedeutet, dass du mit einem Beutel Ferment 23l Joghurt herstellen kannst.

Mein Joghurt wird mit dieser Kultur cremig fest (nicht stichfest). Für stichfesten Joghurt bracht man ca. 1 EL Magermilchpulver.

Das Problem mit einem etwas "schwabbeligen" Joghurt hatte ich früher auch. Ich habe auch immer Magermilchpulver und Gummar eingerührt und trotzdem hat sich Molke abgesetzt.

Übrigens, wenn du den Joghurtbehälter während der Reifezeit bewegst, stört das die Vermehrung der Milchsäurebakterien. Der Joghurt bleibt flüssig.

Probiers doch mal mir einer anderen Kultur.

Viel Erfolg
Gitta
22 mal Joghurt 16.06.2002 (12:03 Uhr) Piepiep
Das kann man bis
> zu 22 Mal wiederholen. Das bedeutet, dass du mit einem
> Beutel Ferment 23l Joghurt herstellen kannst.


Hallöle,

ich habe gelesen, dass man den selben Joghurt nicht mehr als 2 mal zum Ansätzen eines neuen nehmen sollte, weil sich mit der zeit Mutationen bilden. Schmeckt dein Joghurt nach mehreren Anwendungen denn noch so wie am Anfang?

Liebe Grüße,Piepiep
Re: 22 mal Joghurt 17.06.2002 (09:37 Uhr) Gitta
Guten Morgen,

ich habe bisher 10 l Joghurt von einem Beutel Ferment (aus dem Reformhaus) gemacht. Ich habe weder in Geschmack noch bei der Konsistenz eine Veränderung festgestellt. Vielleicht treten diese Mutationen nur auf, wenn man den Joghurtansatz mit einem gekauften Fertig-Joghurt herstellt.

Da ich nächste Woche in Urlaub fahre (endlich), kann ich diesen Ansatz nicht weiterführen und werde nach meinem Urlaub mit einem neuen Beutel Ferment beginnen.

Wenn du ein ungutes Gefühl hast, 22 l Joghurt aus einem Beutel Ferment zu machen, dann mach doch einfach nur die Hälfte.

Ich muss sagen, dass ich noch nie einen soooo schönen und guten Joghurt hatte. Diese Konsistenz habe ich mit dem HT-Ferment (LaBiDa) nicht hinbekommen.

Liebe Grüße
Gitta
Re: Joghurtbereiter 18.05.2002 (10:15 Uhr) CaZi
Hallo Juliane,

du darfst den Joghurtbereiter nicht erschüttern, weil sich dabei das Gel, das durch die Vergärung des Milchzuckers zu Milchsäure (das ist das, was bei der Joghurtbereitung passiert) entsteht, zusammenzieht und dabei Molke absetzt. Die Folge ist, daß das Joghurt nicht fest wird.

Viele Grüße
Carmen
Re: Joghurtbereiter 19.05.2002 (14:58 Uhr) Juliane
Erstmal vielen Dank für all die Hinweise!!!
Geht es auch ohne gekaufte Kulturen sondern mit gekauftem Joghurt als Ansatz?
Was passiert, wenn ich das Joghurt zu lange in der Maschine lasse?
Reift es im Kühlschrank noch nach?

Schöne Grüße

Juliane

> Hallo Juliane,
>
> du darfst den Joghurtbereiter nicht erschüttern, weil
> sich dabei das Gel, das durch die Vergärung des
> Milchzuckers zu Milchsäure (das ist das, was bei der
> Joghurtbereitung passiert) entsteht, zusammenzieht und
> dabei Molke absetzt. Die Folge ist, daß das Joghurt nicht
> fest wird.
>
> Viele Grüße
> Carmen
Re: Joghurtbereiter 19.05.2002 (16:26 Uhr) Rosemarie
Hallo Juliane,

seit langem benutze ich keinen Ferment mehr, sondern nehme immer eien gekauften Bioghurt als Ansatz. Was nicht funktioniert hat, ist mit LC1 kulturen. Dawill er nicht richtig fest werden. Gut sind Bio-Joghurts von Bioland oder Demeter; der Fettgehalt spielt keine Rolle. Zum Ansetzen nimmt man keine rohe Milch (Bauern) und auch pasterisierte Milch muss zuerst abgekocht und auf Zimmertemperatur abgekühlt werden.
Ich gehe folgendermaßen vor: Nehme einen Joghurt, gebe ihn in einen Behälter und rühre um, bis er cremig ist. Danach füge ich etwas Milch hinzu und rühre nochmals mit dem Rührbesen, bis eine gleichmäßige Masse entsteht. Dann füge ich die restliche Milch hinzu, fülle in den/die  Joghurtbehälter und starte das Gerät.
Übrigens, im Winter habe ich oft den Joghurtansatz einfach in ein 1/2l Glas gefüllt und auf den Heizkörper gestellt. Wird genauso gut.
Re: Joghurtbereiter 15.06.2002 (07:04 Uhr) selena
Schönen guten Morgen,

noch mal ein kleiner Tipp, den ich ausprobiert habe, damit der Joghurt fester wird. Ich habe mal einfach statt dem ganzen Liter Milch nur ca 3/4 Liter genommen und habe einen super stichfesten Joghurt erhalten. Beim ersten Ansatz mit dem Ferment aus dem reformhaus und 1 L Milch wurde er cremig, da ich ihn gerne etwas fester mag, nahm ich beim 2. Ansatz mit dem Rest Joghurt nur weniger Milch und das hat geklappt.
LG Selena

Dies ist ein Beitrag aus dem Forum "Hobbythek Forum". Die Überschrift des Forums ist "Erfahrung, Fragen und Tipps zur Hobbythek".
Komplette Diskussion aufklappen | Inhaltsverzeichnis Forum Hobbythek Forum | Forenübersicht | plaudern.de-Homepage

Kostenloses Forumhosting von plaudern.de. Dieses Forum im eigenen Design entführen. Impressum



Papier sparen durch druckoptimierte Webseiten. Wie es geht erfahren Sie unter www.baummord.de.