plaudern.de

Forumsharing?
Forum suchen
Forum erstellen
Impressum/Kontakt
AGB
Hilfe

112 User im System
Rekord: 181
(03.12.2017, 13:32 Uhr)

 
 
 Erfahrung, Fragen und Tipps zur Hobbythek
  Suche:

Kefir Pilz 08.08.2002 (21:33 Uhr) India

Wer kann mir sagen, woher ich einen Kefir-Pilz bekomme?
Re: Kefir Pilz 08.08.2002 (23:29 Uhr) Ilka
Hallo,

wenn du dich noch etwa zwei Wochen gedulden kannst, schicke ich dir gerne eine Portion zu. Habe meinen gestern geteilt, er muß erst wieder nachwachsen.

Ist kostenlos, nur das Porto hätte ich gerne erstattet - 2,25 Euro (Maxibrief innerhalb Deutschland).

Wenn du Interesse hast, melde dich!

Gruß
Ilka
Re: Kefir Pilz 08.08.2002 (23:32 Uhr) Michaelv
Hallo India(?),

einen echten Kefirpilz kannst Du nur von jemandem bekommen, dem sein eigener zu groß geworden ist und der teilen will. Vielleicht hast Du ja Glück, dass sich hier noch jemand meldet. Mein eigener Kefirpilz ist leider nicht einmal so groß, dass ich Bekannten etwas abgeben könnte. Ansonsten gibt es, sozusagen als Übergangslösung, im Reformhaus ein Pulver, mit dem man Kefir ansetzen und jedesmal mit einem kleinen Rest davon die nächste Portion beimpfen kann. Nur bildet sich dabei kein richtiger Kefirpilz (oder wenn dann nach etlichen hundert Ansätzen, keine Ahnung...).

Viele Grüße

Michael
Re: Kefir Pilz 08.08.2002 (23:34 Uhr) Michaelv
Hallo India,

sehe gerade, vielleicht hast Du ja schon Glück wegen einem echten Kefirpilz...

Michael
Re: Kefir Pilz 09.08.2002 (01:43 Uhr) satori
Hallo India

Falls Du in ca. 6 Wochen noch Interesse hast kannst Du von meinem tibetanischen Kefirpilz was abhaben.
Re: Kefir Pilz 11.08.2002 (19:37 Uhr) Raimund
hallo Michael,
kannst Du mir den Unterschied der Kefirarten sagen?
Ich habe einen kaukasischen Kefirpilz. Der wuchert regelrecht. Spätestens alle 4 Wochen muss ich ihn teilen. Und die Bekanntschaft stöhnt schon!
Doch würde mich auch der tibetische interessieren.... falls er anders ist.
Zweite Frage: wie lange lässt Du den kefir in der Milch? Ich habe ihn bisher immer 2 Tage arbeiten lassen. Doch das Ergebnis ist immer recht scharf im Nachgeschmack.
Reicht auch 1 Tag oder ist das zu wenig?
Grüße
Raimund
Re: Kefir Pilz 11.08.2002 (22:55 Uhr) Michaelv
Hallo Raimund,

ehrlich gesagt, was der Unterschied ist zwischen einem kaukasischen und einem tibetischen Kefirpilz, weiß ich nicht. Ich wußte nicht einmal, dass es verschiedene Sorten Kefirpilz gibt. Soweit mir bekannt ist, gibt es Kefirpilz für Kultur in Milch und welchen für Kultur in Wasser.

Aber Du meinst ja wohl nur den Pilz für Milch. Und den lasse ich immer nur einen Tag in der Milch. D.h. mein kleiner Pilz reicht für ca. 1/4 l Milch. Und die ist dann nach ca. 12 - 24 Stunden (meist eher 24 Stunden) fertig. Wenn Du den Pilz länger in der Milch lässt, schmeckt das Ergebnis meist tatsächlich unangenehm, fast bitter. Versuch es lieber mit weniger Milch, die dann in maximal 24 Stunden durchgesäuert ist.

Was mich wundert ist, dass Dein Pilz so schnell wächst. Wahrscheinlich darf man sich da nicht scheuen, auch mal einen Teil wegzuwerfen. Mir geht es da eher wie der anderen Teilnehmerin dieses Forums, dass mein Pilz nur ganz langsam wächst. Mag bei mir aber auch damit zu tun haben, dass ich ihn zwischenzeitlich immer mal wieder in Wasser lagere. Aber vielleicht gibt es ja auch verschiedene Arten, was mir halt nicht bekannt ist.

Gruß
Michael
Re: Kefir Pilz 11.08.2002 (23:46 Uhr) satori
Also, der kaukasus Kefirpilz ist der allgemein verbreitete Milchkefirpilz.

Der tibetanische Kefirpilz stammt vom Kaukasuskefirpilz ab und wurde von Mönchen gezüchtet. Der tibetanische Kefir schmeckt kräftiger und produziert mehr Vitalstoffe. Auch diesen Kefirpilz sollte man "nur" 24h arbeiten lassen, da der Kefir sonst zu säuerlich wird und das Aroma somit zerstört wird. Entgegen der viel verbreiteten Anleitung wasche ich meinen Pilz nur einmal alle 7 Tage ab was dem Pilz und den Kefir wesentlich besser bekommt.
Re: Kefir Pilz 18.08.2002 (13:35 Uhr) Kefir-Fan
Hallo, diese Diskussion taucht immer weider auf, anscheinend kursieren huier auch verschieden Pilze unter gleichen Namen...

Ich habe zwei verschieden Kefir-Pilze, die auch untzerschiedliche Produkte erzeugen.

Der eine sieht wirklich wie Blumenkohlröschen aus, ist fest, wird fast 5-Mark-Stück groß und produzierte einen kräftigen, eher säuerlichen Kefir. Den habe ich aber als "Tibeter" erhalten....

Der andere besetht uas vuiel kleineren Teilen, sieht fast aus wie ein zerupfter echter Badeschwammund wird höchstens 1-Peffning groß und produziert einen milderen, eher hefigen Kefir.... Das soll der Kauskasier sein?

Nach den üblichen Beschreibungn müßte es aber genau umgekehrt sien.... Hat jemand eine Idee, wie man das mal feststellen könnte?

LG Frank
Re: Kefir Pilz 20.08.2002 (14:02 Uhr) Raimund
hallo Frank,
ich habe den, der wie blumenkohl ausssieht. Und der einen recht kräftig, saueren Geschmack hat.
Den habe ich erhlaten als Kaukasischer Kefir.
Dann muss also der andere der tibetische sein.
Sag mal, hast Du vielleicht von dem tibetischen, also dem milderen, zwischendurch was übrig?
Ich würde Dir ja gerne im Tausch den von mir geben... doch den hast Du ja.
Grüße
Raimund
Re: Kefir Pilz 05.10.2005 (15:31 Uhr) <<bettina
> hallo Frank,
> ich habe den, der wie blumenkohl ausssieht. Und der einen
> recht kräftig, saueren Geschmack hat.
> Den habe ich erhlaten als Kaukasischer Kefir.
> Dann muss also der andere der tibetische sein.
> Sag mal, hast Du vielleicht von dem tibetischen, also dem
> milderen, zwischendurch was übrig?
> Ich würde Dir ja gerne im Tausch den von mir geben...
> doch den hast Du ja.
> Grüße
> Raimund

Dies ist ein Beitrag aus dem Forum "Hobbythek Forum". Die Überschrift des Forums ist "Erfahrung, Fragen und Tipps zur Hobbythek".
Komplette Diskussion aufklappen | Inhaltsverzeichnis Forum Hobbythek Forum | Forenübersicht | plaudern.de-Homepage

Kostenloses Forumhosting von plaudern.de. Dieses Forum im eigenen Design entführen. Impressum



Papier sparen durch druckoptimierte Webseiten. Wie es geht erfahren Sie unter www.baummord.de.