plaudern.de

Forumsharing?
Forum suchen
Forum erstellen
Impressum/Kontakt
AGB
Hilfe

102 User im System
Rekord: 181
(03.12.2017, 13:32 Uhr)

 
 
 Erfahrung, Fragen und Tipps zur Hobbythek
  Suche:

Kefirproblem 05.04.2001 (18:22 Uhr) Pringles
Hallo,
ich habe seit kurzer Zeit einen kaukasischen Kefirpilz. Ich habe mich immer genauestens an die Pflegeanleitung gehalten. Der Pilz stand bis vor kurzem in unserer Küche (19-20 Grad). Die Milch war nach 2 bis 3 Tagen immer noch dünnflüssig und nicht schaumig, obwohl es beim öffnen gezischt hat. Habe ich sie 1 Tag länger stehen lassen, so dass es dickflüssiger wurde. Hat das Zeug ziemlich gewöhnungsbedürftig geschmeckt. Ich habe den Kefir dann in eine Glasflasche gefüllt. Dort entstand dann binnen 1 Stunde ein Kefirpfropf auf dem Boden der Flasche und darüber eine molkeähnliche Flüssigkeit, die sich durch Schütteln aber nicht mehr vermischen ließen.
Dann habe ich den Ansatz einmal in den Heizungskeller gestellt (ca.22 Grad) und binnen 15 Stunden war das ganze schon sämig. Es hat aber nicht mehr wie die ursprünglichen Ansätze geschmeckt, die teilweise etwas streng waren, sondern eher wie dünner Joghurt, halt ein wenig säuerlich. In der Anleitung steht, man könne ihn je nach Geschmack bis zu 72 Stunden stehen lassen, doch spätestens nach 24 Stunden habe ich jetzt Pudding, dieser trennt sich aber nicht mehr in die zwei Phasen.
Hat jemand eine Ahnung, ob dass, was ich im Moment habe, noch Kefir ist? Was könnte ich ändern?
Re: Kefirproblem 06.04.2001 (18:30 Uhr) Andi
Hallo Pringles,

nun, wenn er im Heizungskeller gut wird, hast Du ja das Problem schon selbst gefunden.
Könnte schon sein, dass er in der Küche sich nicht so wohlfühlt, warum auch immer.

Auch ist die Qualität der Milch oftmals ausschlaggebend. Ich hatte schon desöfteren Probleme mit Aldi-Milch, H- und Frisch.
Natürlich solltest Du H-Milch nehmen, mit frischer hatte ich auch Probleme, ausserdem ist sie nicht so keimfrei.

Der Punkt an dem der Kefir dick wird, dauert bei mir auch einige Zeit, dann muss man aber drauf achten, dass er nicht von einer auf die andere Stunde zu dick wird.

Ich mag ihn auch eher dickflüssig, tendierend zum dünn.

Der Punkt ist bei mir spätestens nach 24 Stunden erreicht, meist jedoch so nach 18-20, je nach Umgebungstemperatur und Größe des Pilzes, bzw, Menge der Milch (1 Walnußgroßes Stück auf 1 Liter).
Wenn Du weniger Milch nimmst, und der Pilz etwas größer ist, wird auch der Kefir schneller fertig.

Nach 72 Stunden würde er mir auf keinen Fall mehr schmecken. Ich glaube auch, dass das zu lange ist, und wenn er sich mal abgesetzt hat, ist das ein Zeichen, dass er nicht mehr gut ist. Den Pilz kannst Du jedoch schon noch verwenden, dem macht das nichts aus. Nur viel länger solltest Du den Ansatz dann auch nicht stehen lassen, habe aber keine Erfahrung wanns kritisch wird.

Ich setze ihn abends an, und ab frühem Nachmittag des darauffolgenden Tages, prüfe ich durch leichtes kippen des Glases, ob mir die Konsistenz schon taugt.

Ein Tag macht schon zuviel aus, wie gesagt, nach ca. 18 Stunden geht es schnell mit dem Dickwerden.

Einfach nochmal probieren, und wenn er wie dünner Joghurt schmeckt, so ist das doch genau richtig und lecker!

Habe Dir das Posting gestern schon geschrieben, aber vorm Senden das Browserfenster geschlossen
:-(((( grrr.

Drum erst heute, und so spät.

Viele Grüße
Andi

Dies ist ein Beitrag aus dem Forum "Hobbythek Forum". Die Überschrift des Forums ist "Erfahrung, Fragen und Tipps zur Hobbythek".
Komplette Diskussion aufklappen | Inhaltsverzeichnis Forum Hobbythek Forum | Forenübersicht | plaudern.de-Homepage

Kostenloses Forumhosting von plaudern.de. Dieses Forum im eigenen Design entführen. Impressum



Papier sparen durch druckoptimierte Webseiten. Wie es geht erfahren Sie unter www.baummord.de.