plaudern.de

Forumsharing?
Forum suchen
Forum erstellen
Impressum/Kontakt
AGB
Hilfe

105 User im System
Rekord: 181
(03.12.2017, 13:32 Uhr)

 
 
 Erfahrung, Fragen und Tipps zur Hobbythek
  Suche:

Kombucha 15.03.2001 (20:06 Uhr) Petra
Hallo,

also jetzt hab ich meinen Kombucha umgesetzt, der hat trotz Schimmel ein Baby gebildet!!?? Ich habe einen Fertigkombucha gekauft, der ist rosarot?????? Mein Mann hat ihn probiert und gesagt der schmeckt echt gut, muss ich sagen stimmt, habs dann auch probiert. Der ist mit Grünem Tee und Kräutertee.

Von dem fertigen hab ich einen Teil mit frischem Tee angesetzt.

Welchen Schnaps nehmt Ihr für obendrüber? Einen mit Geschmack oder einen neutralen? Ich hab auch Raki oder Ouzo, aber ich glaub das wäre nichts, oder? Ach ja, in Essig hab ich den Kombu auch mal erst noch gelegt (wir haben ja eigenen Apfelessig in Mengen, noch so 200 l im Keller! Also kein Mangel).

Dieses Mal sah der Schimmel auch nicht schwarzblau gepunktet aus sondern nur in der Mitte eine weisse Schimmelinsel. Er steht jetzt auch in einer ruhigen Ecke ohne Pflanzen, ohne Rauch, halbdunkel.

Wenn ich noch was beachten soll, bitte sagt es mir. Es wäre schön, wenn die Rettungsaktion klappt. Die Tipps vom letzten Mal habe ich ausprobiert.

Danke Euch

Petra
Kombucha und Knoblauch und Käse 16.03.2001 (12:12 Uhr) Andi
Hallo Petra,

das mit dem Kaufkombucha ist so ne Sache. War vor kurzem bei einer Ärztin, die ich nach Kombuch fragte, als Alternative zu Eigenurin (mein Mann will mich nämlich dann nicht mehr küssen....) und sie sagte, das ist auch sehr gut, aber er muss schon selbstgemacht sein.

Wirklich gut für die Gesundheit ist nur der Selbstgemachte und das möglichst sauer.

Der gekaufte hat mit Kombucha nicht allzuviel zu tun und ist meiner Meinung nach für eine breite Masse gemacht, die auf Industrieprodukte eingefahren ist (ich habe da aber auch so meine Probleme...arbeite aber daran!). Es soll sich ja in erster Linie gut verkaufen. Und was recht gesund schmeckt, lehnen viele ab.
Mich hat er anfangs auch begeistert, nur ist er für meinen Geschmack viel zu süß. Aromatisiert und mit Kohlensäure versetzt. Die Kohlensäure wirkt Wunder. Das merke ich beim Wassermaxx. Da schmeckt Leitungswasser aufeinmal wie Mineralwasser. Ich dachte nicht, das Kohlensäure so den Geschmack verändert. Die vom Kombucha haben die Kohlensäure natürlich zugesetzt. Was aber nicht so einfach ist, denn der Wassermaxx verklebt durch alles andere wie Wasser.

Die weiße "Schimmelinsel" in der Mitte kann aber auch ein Baby sein.
Hast Du Früchtetee mit rein? Da wird das Baby immer so fletterig, und instabil...

Vielleicht kann uns da jemand einen Rat geben. Ich habe die letzten beiden Ansätze mit Grüntee, Hibiskus und Hagebutte gemacht (wie der Pilzzüchter von der HT...) aber die Babys werden da unbrauchbar. Sie zerfallen beim Herausnehmen.....
Werde noch einen allerletzen Versuch mit ganz wenig der beiden Früchtetees machen, aber mit wenig Hoffnung...

Und dann werde ich mir mal ein Instantteepulver besorgen. Zur nachträglichen Geschmacksverbesserung. Dann könnte es in die Kaufkombucharichtung gehen.

Sag mal, Du machst doch auch viel selber?

Wollte Knoblauch einlegen in Olivenöl, so wie man ihn auch kaufen kann. Dort ist er weiß und etwas salzig.

Kann es am fehlenden Salz liegen, dass bei mir die Knoblauchzehen fast braun werden??? Hast Du nen Tipp. Schmecken tut es zwar nicht schlecht, aber nicht so wie die gekauften (die mild, aber sehr kanckig, jedoch auch recht salzig waren).

Wie machst Du eigentlich Dein Sauerkraut (ich hoffe ich verwechsle Dich nicht...)?

Und hast Du schon mal Mozzarella gemacht?

Ich hatte das Rezept aus dem HT-Buch Jogh.Quark&Käse.

Der Geschmack erinnert aber mehr an Philadelphia, und die Konsistenz mehr an Schafkäse, der bröckelig ist.

Was hab ich da falsch gemacht (habe leider die Temperatur auf Joghurt gehabt,man hätte drosseln sollen aber wie im Rezept vorgegeben auch Labida Joghurt-Kultur mit rein).

Weisst Du auch, wozu die Probida Kultur in den Käse kommt und ob es auch ohne geht (habe leider das HT Buch noch nicht, sondern nur ein paar Kopien draus)?
Also nur mit Labtablette?

Auch eine Frage an alle anderen.

Freu mich schon auf wertvolle Tipps.

Grüße
Andi
Re: Kombucha und ProBiDa 16.03.2001 (13:19 Uhr) Lia
Hallo Andi,

ich hab mal im Hobbythekbuch nachgeschaut und folgendes gefunden :

ProBida ist eine Säuerungskultur.
Sie spielen eine entscheidende Rolle bei der Herstellung von Buttermilch, Quark, Käse, Creme Fraiche, Schmand und Saurer Sahne. Lediglich Joghurt und einige Käse, wie z.B. der Mozzarella, verzichten völlig auf Säuerungskulturen.
Säuerungskulturen stammen ursprunglich aus dem Boden und werden von den Molkereiwissenschaftlern auch als mesophile Kulturen bezeichnet, da sie gemäß ihrer Herkunft mittlere Temperaturen von ca. 28 bis 30 °C zum optimalen Gedeihen brauchen. Zum Vergleich : Milchsäurebakterien, die aus dem Darm stammen, lieben es mit 36 bis 42°C wesentlich wärmer. Aus diesem Grund müssen die genannten Milchprodukte bei kühleren Temperaturen hergestellt werden als Joghurt.
Die Mikroorganismen bewirken in der Milch eine sogenannte Säurefällung. Durch die Stoffwechselvorgänge der Bakterien gelangen Milchsäure und andere organische Säuren wie Essigsäure in die Milch und der pH-Wert sinkt, dadurch flockt das Milcheiweiß langsam aus. Je nach Art und Stamm der ausgewählten Kulturen entsteht das typische Milchprodukt.

Zum Kombucha:

Ich hatte hier ja schon gepostet das dein Kombu endlich ein Baby bekommen hat. Ich habe auch nicht nur grünen Tee genommen sonder zwei Drittel Grüner Tee, ein Drittel Hagebutte mit Hibiscus. Das Baby ist schön dick und glatt. An dem Tee kann es also nicht liegen. Ich habe auch die Mailingliste von kombu.de runtergeladen und bin gerade fleissig am Lesen. Dort wurde von mehreren Leuten geschrieben, das sie lange Zeit "nur" mit Früchtetee angesetzt haben. Anscheinend spielt der Tee keine Rolle. Es ist Geschmackssache, wie auch manche nur schwarzen Tee nehmen. Zum Erleichtern des Wachstums eines neuen Kombu hat sich anscheinend auch eine vermehrte Zuckergabe bewährt. Man muß den Kombu ja dann nicht trinken, wenn es einem zu süss wird. Man kann ihn ja auch stehen lassen und Essig draus machen. Aber da hast du wahrscheinlich  v i e l  mehr Erfahrung als ich. Wollte hier nur mal wiedergeben was ich in den Mailinglisten so gelesen habe. Eines habe ich jedoch feststellen müssen . Ich mach in einem 3-Liter Einmachlas an. Das ist mir viel zu wenig. Ich werde mir noch Gläser besorgen und mehr ansetzen. Ich habe lediglich Bedenken was die Flaschen betrifft. Anscheinend gärt der Kombu doch recht kräftig nach. Und daher ist es vielleicht angebracht auf Korken überzugehen. Wie sind denn da deine Erfahrungen ?
Ist dir noch nie eine Flasche explodiert ?

Gruß
Lia
Re: Knoblauch und Käse 16.03.2001 (14:40 Uhr) Petra
Hallo Andi,

mein Chemiker im Haus hat mir das mit Deinen braunen Knoblauchzehen erklärt. Unsere sind übrigens auch braun! Also die braunen Zehen entstehen durch Oxidation, das kann durch Schwefeln bzw. konservieren unterbunden werden. Also wenn Du mich fragst, lieber braune Zehen als Schwefel. Er meint, dass Du es mal mit Vitamin-C versuchen kannst, da dies auch ein Konservierungsmittel ist.

Käse: Also ich such Dir gegen später raus, ob die Probida Kultur wirklich rein muss. ich bin der Meinung, dass Du sie auch rauslassen kannst, da sie m.E. nur für die Probiotischen Keime verantwortlich ist. An dem kann es also nicht liegen. Eher an der zu hohen Temperatur, Käse ist sehr empfindlich bei der Herstellung. Leider habe ich das auch schon einige Male zu merken bekommen. War dann alles für die Katz.

Kombu: Also gut, Du hast ja Recht! Ich werde dann eben nur die Flasche aufbewahren, die ist so schön.... Soll mein Mann halt das Zeug trinken. Bei mir kommt der Kombu immer nur in Schwarz oder Grüntee. Mit den Früchtetees habe ich es eh nicht, die sind immer so künstlich und soviel ich weiss wird da allerhand zugesetzt mit Aromastoffen etc. Evtl. werden drum Deine Babies nichts.?! (Nur eine Vermutung)

Ach beim Buch, welche Seiten hast Du denn? Ich könnte Dir ja ein paar Seiten einscannen und schicken.

Liebe Grüße

Petra
> Hallo Petra,
>habe den Beitrag ganz zufällig gelesen, auf der Suche nach einem preiswerten Anbieter für ProBiDa.
Mit Kombucha habe ich beste Erfahrung gemacht, meinen Pilz habe ich seid den 80iger Jahren,und meine Baby`s gedeihen immer vorzüglich. (Wer möchte, dem kann ich noch welche schicken, gegen Unkostenbeitrag, Porto ! )
Also ich nehme auf 1,2 l Tee (im Moment nehme ich Rotbuschtee, der schmeckt sehr lecker). 10 Eßl. Zucker, 10 Teel. Rotbuschtee ( nicht aromatisierten )in einem Papier-Teesieb, 8 - 10 Min. ziehen lassen. Nach dem abkühlen kommt der Pilz rein, Ich stelle ihn auf die Lüftungsschlitze vom Kühlschrank nur so auf die Ecke da hat er immer die richtige Temperatur.Der Deckel muß zu, aber nicht ganz geschlossen sein, damit er atmen kann. Am besten eignen sich da Kunststoffkannen.Dann vergesse ich ihn für 8-10 Tage und dann ist er trinkfertig, wenn er zu lange steht wird`s zu sauer.Er liebt keinen Rauch, also ein Grund mehr mit dem Rauchen auf zu hören.
M.f.G.
Pinguin

Kunststoffkannen mit Deckel
Re: Kombucha und Knoblauch und Käse 11.01.2003 (16:10 Uhr) Ann
Hallo Andi!

Ich bin zwar nicht Petra, mische mich aber trotzdem mal ein :-)

>Die weiße "Schimmelinsel" in der Mitte kann aber auch ein Baby sein.
>Hast Du Früchtetee mit rein? Da wird das Baby immer so fletterig, und
>instabil...

Hmmm, bei mir sinkt der Pilz immer irgendwann ab und oben auf der Oberfläche bildet sich ein neuer. Der letzte neue ist aber dann auch wieder abgesunken, als ich den alten rausgenommen habe. Als ob der alte den neuen irgendwie obenhält ...

Jetzt bildet sich wieder ein neuer oben. Können sich Babys auch direkt auf dem Pilz bilden??

>Wollte Knoblauch einlegen in Olivenöl, so wie man ihn auch kaufen kann. Dort
>ist er weiß und etwas salzig.

Ich habe das schon gemacht und hatte das Problem mit dem Braunwerden nicht. Ich habe das Olivenöl vom Aldi genommen. Aber vielleicht hilft es wirklich, einfach vor dem Einlegen, also direkt nach dem schälen ein paar tropfen Zitronensaftkonzentrat drüber zu träufeln. In den Konzentrat in diesen gelben Zitronen ist auch schon direkt Vit. C mit drin.

>Und hast Du schon mal Mozzarella gemacht?

Ja.

>Ich hatte das Rezept aus dem HT-Buch Jogh.Quark&Käse.

Ich auch. Es ist ja recht aufwendig.

>Der Geschmack erinnert aber mehr an Philadelphia, und die Konsistenz mehr an
>Schafkäse, der bröckelig ist.

Das ging mir ebenso. Der Geschmack und auch die Konsistenz erinnerte mich eher an Feta. - War sehr lecker, aber eben kein Morzarella.

In dem Rezept stand aber auch, dass man die Milch vorab mit Zitronensaft ansäuern könne. Hast Du das gemacht? Ich hatte mich das nicht getraut, weil ich bedenken hatte, dass alles direkt gerinnt. Vielleicht ist das Ergebnis dann besser.

>Was hab ich da falsch gemacht (habe leider die Temperatur auf Joghurt
>gehabt,man hätte drosseln sollen aber wie im Rezept vorgegeben auch Labida
>Joghurt-Kultur mit rein).

Ich hatte die Temperatur gedrosselt und mein Ergebnis war trotzdem so.

>Weisst Du auch, wozu die Probida Kultur in den Käse kommt und ob es auch
>ohne geht (habe leider das HT Buch noch nicht, sondern nur ein paar Kopien
>draus)?
>Also nur mit Labtablette?

Keine Ahnung.

Ich habe übrigens auch Camembert gemacht. Das Ergebnis schmeckte wie Ziegenkäse, also sehr streng. Für mich gar nichts, andere waren begeistert. Ich habe zur Impfung einfach ein Stück Rinde von einem anderen Camembert genommen. Vielleicht werde ich es noch mal mit einem anderen versuchen und hoffen, dass der dann etwas milder wird. Es gibt ja auch so eine Kultur von der HT, aber ich habe keine Ahnung, wo man die bekommen kann. Überall, wo ich geguckt habe, gab es nur LaBiDa und ProBiDa

Liebe Grüße
Ann
Hallo Ann und alle anderen,

der Thread ist zwar jetzt nicht mehr der jüngste, ich hab aber trotzdem auch noch ein paar Fragen bzw. Antworten...
Mein Käse schmeckte auch immer recht streng - find ich ja auch manchmal lecker so, aber etwas Abwechslung kann ja auch nicht schaden. Könnte es sein, daß er milder wird, wenn man Sahne mit in die Milch rührt bzw. dieses Sahnearoma von der Hobbythek (wegen der Kalorien), wenn man das überhaupt noch kriegen kann...?! Verschieden lange Reifezeiten haben bei mir auch keinen großen Unterschied gemacht...

Der Ziegenmilchcamembert, den ich gemacht habe, schmeckt übrigens verhältnismässig mild - fast gar nicht nach Ziege (schade finde ich), und er ist sehr weich innen, fast flüssig.
Und das mit dem Mozarella hatte ich auch ausprobiert, und war, genau wie Ihr gesagt habt - trockene geschmacklose feste Pampe, wenn Ihr mich fragt. Dann habe ich auch probiert, den Mozarella einfach nur mit Lab, ohne Dickmilch anzusetzen. 2 Tage warmgehalten, 30 Grad - es wurde überhaupt nichts fest, und fing an zu stinken, wie verdorbene Milch halt. Hat das denn schon einer probiert, wo's funktioniert hat?
Auf der Käseseite von Onkel Heinz (http://www.onkelheinz.de/kaese.htm#Mozzarella%20selbst) - den Link hatte ich netterweise auch hier aus dem Forum - wird der Mozarella überhaupt nicht gekocht, sondern nur gewendet, und die Temperatur für die Milch ist hier auch viel höher, als ich die normalerweise für meinen Quarkansatz benutze (40 statt 30 Grad). Irgendwie lese ich bei Temperaturen sowieso ständig was anderes. Auf der Anleitung für meine Labtabletten stand sogar was von 24 Grad, wenn man nur die Tabletten verwendet.

Also, wenn einer ein besseres Patentrezept hat für den Mozarella - immer her mit...
und das mit den "richtigen" Temperaturen würde mich auch mal interessieren...

Viele Grüsse
Sonja
Re: Kombucha und Knoblauch und Käse 11.01.2003 (23:32 Uhr) Ann
Hallo Sonja :-)

> Der Ziegenmilchcamembert, den ich gemacht habe, schmeckt übrigens
> verhältnismässig mild - fast gar nicht nach Ziege (schade finde ich),
> und er ist sehr weich innen, fast flüssig.

Dann mach ihn einfach mit Kuhmilch, dann schmeckt er vielleicht wie bei mir
nach Ziegenkäse. *gg* Meiner hat echt nach Ziege geschmeckt und war innen
schon eher zu fest.

Kann die Konsistenz vielleicht mit dem Pressgewicht zusammenhängen? Ich habe
statt mit 3 kg (wie im Rezept angegeben) nur mit 2 kg gepresst, dafür aber
länger.


> Und das mit dem Mozarella
> hatte ich auch ausprobiert, und war, genau wie Ihr gesagt habt -
> trockene geschmacklose feste Pampe, wenn Ihr mich fragt. Dann habe
> ich auch probiert, den Mozarella einfach nur mit Lab, ohne Dickmilch
> anzusetzen.

Hmmm, lt. HT kommt nur LaBiDa und 1/2 Labtablette. Keine Dickmilch. Aber man
soll ja evtl. Zitronensaft zugeben. Hast Du das gemacht?

> - wird der
> Mozarella überhaupt nicht gekocht, sondern nur gewendet,

Hmm, ich habe ihn für 45 Min. in 80 °C warmes Wasser gelegt (lt. HT).

Wie ich schon schrieb, mein Mozzarella war lecker, schmeckte eben nur nach
Feta und sah auch so aus :-)

Liebe Grüße
Ann
Hallo Ann,
> Dann mach ihn einfach mit Kuhmilch, dann schmeckt er
> vielleicht wie bei mir
> nach Ziegenkäse. *gg* Meiner hat echt nach Ziege
> geschmeckt und war innen
> schon eher zu fest.

Mit Kuhmilch (H-Milch) hab' ich ihn ja auch schon gemacht. Innen zu fest ist er, wenn ich ihn nicht lange genug nachreifen lasse (in der Folie). Die Konstistenz war dann immer völlig in Ordnung, der Geschmack aber - wie gesagt - nie so mild wie der 08/15-Camembert den man so kaufen kann. Halt eher so wie der teure an der Käsetheke :-)
Könnte aber nicht sagen, daß er nach "Ziege" schmeckte - ist doch was gaaaanz anderes.

>Ich habe
> statt mit 3 kg (wie im Rezept angegeben) nur mit 2 kg
> gepresst, dafür aber
> länger.

Also ich habe immer höchstens mit 1 - 2 kg beschwert, je nachdem, wie viele Dosen ich gerade da hatte. Habe da aber keinen Unterschied festgestellt. Ist, glaube ich, auch nicht ganz so wichtig. Es geht ja auch nur darum, die Molke rauszupressen, damit der Käse fest wird, und das ist er immer geworden. Die Zeit habe ich auch immer nur Pi mal Daumen eingehalten, immer so über nacht...

> Hmmm, lt. HT kommt nur LaBiDa und 1/2 Labtablette. Keine
> Dickmilch. Aber man
> soll ja evtl. Zitronensaft zugeben. Hast Du das gemacht?

Das HT-Buch hab' ich leider nicht, nur den Hobbytip. Du meinst aber ProDiBa, oder?! Im Hobbytip steht's ganz ohne ProDiBa, aber das hat ja, wie ich schon geschrieben habe, nicht funktioniert. Zitronensaft (ich nehme Essigessenz) hat's aber auch nicht gebracht. Und mit ProDiBa + Labtablette + Essig (= gekochter Frischkäse, im Prinzip) gab's halt diese trockene Pampe.

> Hmm, ich habe ihn für 45 Min. in 80 °C warmes Wasser
> gelegt (lt. HT).

Ja genau, das mit dem heissen Wasser hatte ich halt auch probiert (und vorher halt mal mit Salzwasser einpinseln).

Ich will echt mal wissen, wie die das original machen, die Italiener... oder wer auch immer das heute herstellt.

Lg
Sonja
Mozzarella HT 12.01.2003 (16:08 Uhr) Andi
Hallo Ihr,

ich kann auch bestätigen, dass das HT-Rezept Mozarella, die von euch beschriebene Konsitenz aufweist. Ich habe glaube ich mit Zitorne gemacht. Philadelphia-Schafkäse kommt wohl am nähesten ran. Nicht schlecht, aber eben auch nicht perfekt. Mich würde auch ein Originalrezept interessieren.

Viele Grüße

Andi
Re: Kombucha und Knoblauch und Käse 13.01.2003 (19:41 Uhr) Ann
Hallo Sonja!

> Die Konstistenz war dann immer völlig in Ordnung, der
> Geschmack aber - wie gesagt - nie so mild wie der 08/15-Camembert den
> man so kaufen kann. Halt eher so wie der teure an der Käsetheke :-)
> Könnte aber nicht sagen, daß er nach "Ziege" schmeckte - ist doch was
> gaaaanz anderes.

Doch, wirklich, er schmeckte echt nach Schafs- bzw. Ziegenkäse. Ähnlich intensiv und auch mit dem typischen Geschmack. Zumindest fanden wir das :-)

> Das HT-Buch hab' ich leider nicht, nur den Hobbytip. Du meinst aber
> ProDiBa, oder?! Im Hobbytip steht's ganz ohne ProDiBa, aber das hat
> ja, wie ich schon geschrieben habe, nicht funktioniert. Zitronensaft
> (ich nehme Essigessenz) hat's aber auch nicht gebracht. Und mit
> ProDiBa + Labtablette + Essig (= gekochter Frischkäse, im Prinzip)
> gab's halt diese trockene Pampe.

Im Buch steht LaBiDa + Labtablette + evtl. 1,5 EL Zitronensaft. Erstaunlicher Weise, wird aber bei 28-30 °C fermentiert, also wie beim Quark/Käse, "in der Quarkmaschine" fermentiert. Weiterhin steht dort:

"Bei der Herstellung von Mozzarella wird keine Säurerungskultur verwendet, sondern er wird mit Zitronensaft angesäuert daher der sehr milde Geschmack diese Käses"

und weiter

"es entsteht ein Weichkäse mit typischer Mozzarellanote, der manchmal leicht körnig ist. Einen Tag im Kühlschrank ruhen lassen, andernfalls schmeckt der Käse zu sahnig."

Vielleicht muss man es echt mal mit dem Zitronensaft versuchen.

Gerinnt der Ansatz mit dem Essig denn nicht???

> Ja genau, das mit dem heissen Wasser hatte ich halt auch probiert
> (und vorher halt mal mit Salzwasser einpinseln).

Hmmm, lt. Buch kommt der Käse _nach_ dem Pressen in eine Salzlake ...

> Ich will echt mal wissen, wie die das original machen, die
> Italiener... oder wer auch immer das heute herstellt.

Stimmt :-)

Viele Grüße
Ann
Hallo Ann,

> Im Buch steht LaBiDa + Labtablette + evtl. 1,5 EL
> Zitronensaft. Erstaunlicher Weise, wird aber bei 28-30 °C
> fermentiert, also wie beim Quark/Käse, "in der
> Quarkmaschine" fermentiert.

Also im Hobbytip steht vom LaDiBa (beim Mozarellarezept) nix, hab's gerade nochmal extra nachgelesen. Vielleicht sollte ich das dann ja mal versuchen.
Da steht nämlich H-Milch + 1/2 Labtablette + Sahnearoma HT (letzteres hatte ich auch nicht, hab's halt weggelassen).

Ich schätze auch mal, daß die Labtabletten nicht so hohe Temperaturen wie beim Joghurt vertragen. Auf der Anleitung für meine Labtabletten stehen auch eher niedrigere Temperaturen. Wundert mich da allerdings auch, daß das LaDiBa da dann funktionieren soll.

> Gerinnt der Ansatz mit dem Essig denn nicht???

Nee, nur mit Lab und Essig ist der Ansatz, wie gesagt, nicht geronnen, sondern fing an zu stinken (vielleicht muß er aber auch gar nicht so fest werden, wie bei Quark und Frischkäse, und ich hab' einfach zu lange gewartet...). Ob man Essig oder Zitronensaft nimmt, sollte eigentlich völlig egal sein, das ist jedenfalls bei Quark/Frischkäse so.

> Hmmm, lt. Buch kommt der Käse _nach_ dem Pressen in eine
> Salzlake ...

Also im Hobbytip steht: "Statt des Salzbades kann die Mozarella auch
mit Salzlake (s. Camembertherstellung) eingepinselt werden."
Macht ja auch Sinn, und der Teil hat bei mir ja auch geklappt, ich hatte halt auch noch gerade fertige Salzlake rumstehen.

@Andi: Mensch schade, ich hatte ja schon gehofft, Du hättest da mittlerweile was rausgefunden... . Also - weiter experimentieren - das mit nur Lab und Milch und Essig trau ich mich aber nicht nochmal.

Ich find beim gekauften Mozarella ja auch gerade die Konsistenz so lecker, und das man den so von aussen nach innen abziehen kann. Ob die den irgendwie kneten, die Italiener??

lg
Sonja
Re: Kombucha und Knoblauch und Käse 14.01.2003 (08:04 Uhr) sress
Hallo,

ich habe mal ein wenig per Suchmaschine recherchiert und unter anderem folgende Seite gefunden
http://www.kueche-genuss.de/lexkas07.htm
Erst durch das Kneten wird wohl die richtige Konsistenz erreicht.

Liebe Grüße

Susanne

Dies ist ein Beitrag aus dem Forum "Hobbythek Forum". Die Überschrift des Forums ist "Erfahrung, Fragen und Tipps zur Hobbythek".
Komplette Diskussion aufklappen | Inhaltsverzeichnis Forum Hobbythek Forum | Forenübersicht | plaudern.de-Homepage

Kostenloses Forumhosting von plaudern.de. Dieses Forum im eigenen Design entführen. Impressum



Papier sparen durch druckoptimierte Webseiten. Wie es geht erfahren Sie unter www.baummord.de.