plaudern.de

Forumsharing?
Forum suchen
Forum erstellen
Impressum/Kontakt
Datenschutz
AGB
Hilfe

27 User im System
Rekord: 319
(05.06.2019, 00:22 Uhr)

 
 
 Erfahrung, Fragen und Tipps zur Hobbythek
  Suche:

Peelingkörnchen 27.02.2002 (17:40 Uhr) Tina21
Re: Peelingkörnchen 27.02.2002 (20:23 Uhr) Andi
Re: Peelingkörnchen 27.02.2002 (21:53 Uhr) Davana
Re: Peelingkörnchen - Alternative 10.03.2002 (14:48 Uhr) Arielle
Re: Peelingkörnchen - Alternative 10.03.2002 (15:20 Uhr) Valeria
Kosmetikverordnung 10.03.2002 (15:34 Uhr) Andi
> > Zum anderen vermeidest Du durch die nicht Verwendung von
> > gemahlenen Fruchtkernen wie Mandel, Sesam, Jojoba usw.
> > auch einen "Gefahrenpunkt" zur Verkeimung
> > Deiner Kosmetik.
> >
Hallo,

gut dass Du den Punkt ansprichst. Ich hätte da nämlich auch kein Problem gesehen, zumindest nicht mehr als wenn ich Proteine zugebe.

Da fällt mir nämlich auch die Kosmetikverordnung ein, die nicht erlaubt, ohne bestimmte Vorraussetzungen (auch unser Apotheker lässt es deswegen sein) Kosmetik herzuzstellen.

Wieso. Wer wird hier vor wem oder was geschützt?

Kein Meztger, Bäcker, Imbissbudenbesitzer dergl. muss solch hohen Anforderungen genügen.
Doch deren Waren essen wir. Kosmetik nicht.
Welshalb muss Kosmetik reiner und Keimfreier als Nahrung sein?
Schützt sich da nicht die Industrie vor unliebsamer Konkurrenz? Hat vielleicht sogar die Industrie darauf gepocht, dass es eine solch strenge Verordnung gibt? Und niemand anders das Monopol brechen kann?

Was ich in dem Zusammenhang auch nicht verstehe, weshalb wir bei Pflanzenölen wesentlich schlechter Qualität essen, als bei der Kosmetik. Meines Empfinden nach sollte beides gleich gut, zumindest die Nahrungsqualität besser sein...
Bei der Spinnrad-Hotline wurde mir das so erklärt, nachdem ich fragte, weshalb das Sonnenblumenöl wesentlich teuer ist als ein gutes aus dem Supermarkt.


Wenn man Naturkosmetik herstellen und verkaufen könnte, wäre dass auch nicht gefährlicher als eine Leberkässemmel zu verkaufen. Wenn man die Kunden über die Handhabung informiert, in Tuben abfüllt und Kühlschrank als Aufbewahrung empfielt.
Selbst wenn ein Produkt überdurchschnittlich verkeimt wäre (ich möchte nicht wissen, wie es in manchen Metzgereien und Imbissbuden zugeht...), würde es auf der Haut sicher weniger Schaden anrichten als ein gegessener verdorbener Fleischsalat (da habe ich schon öfter Durchfall bekommen; in Meztgerqualität...).

Bitte, bitte, falls mir jemand die Notwendigkeit der Kosmetikverordnung plausibel erklären kann (sie ist m.E. strenger als das Lebensmittelgesetzt), vor allem weshalb die Apotheker nicht rühren dürfen (ohne diesen Raum) wäre ich sehr dankbar.
Auch denke ich, dass eine lange Haltbarkeit ausschliesslich den Herstellern und Händlern zugute kommt, nicht aber unserer Haut, die um ein wenigers an Konservierung wesentlich besser aufatmen könnte.

LG

Andi

Dies ist ein Beitrag aus dem Forum "Hobbythek Forum". Die Überschrift des Forums ist "Erfahrung, Fragen und Tipps zur Hobbythek".
Komplette Diskussion aufklappen | Inhaltsverzeichnis Forum Hobbythek Forum | Forenübersicht | plaudern.de-Homepage

Kostenloses Forumhosting von plaudern.de. Dieses Forum im eigenen Design entführen. Impressum



Papier sparen durch druckoptimierte Webseiten. Wie es geht erfahren Sie unter www.baummord.de.