plaudern.de

Forumsharing?
Forum suchen
Forum erstellen
Impressum/Kontakt
AGB
Hilfe

117 User im System
Rekord: 181
(03.12.2017, 13:32 Uhr)

 
 
 Erfahrung, Fragen und Tipps zur Hobbythek
  Suche:

Lanolin 29.09.2003 (10:37 Uhr) malika
Hallo allerseits!

Wollte nun auch mal wieder eine Creme à la Faber machen. Wie ich grad neues Lanolin bestellen wollte, hab ich gemerkt, dass es da ja Lanolin anhydrid (wasserfrei) und wasserhaltiges Lanolin gibt. Was von den beiden ist denn nun für Cremes bzw. Salben besser? (Die Faber schreibt ja nur bei manchen Rezepten hin, welches Lanolin genommen werden sollte.) Gibt es bei der Verarbeitung oder im Endprodukt Unterschiede - je nachdem welches von den zweien man benutzt hat?

1000 Dank im voraus, Melli
Re: Lanolin 29.09.2003 (19:33 Uhr) Andi
Hallo.

Ich verwende nur Lanolin anhydrid und Wollwachsalkohole.
In wasserhaltigem Lanolin ist nämlich auch Paraffin mitdrinnen und wurde irgenwie verändert. Faber meint anhydrid.

Viele Grüße
Andi
Re: Lanolin 30.09.2003 (19:37 Uhr) katinka
Hallo Andi, ich möchte mich mal in die Diskussion um Faber-Kosmetik einschalten.Ich habe sowohl HT-und Faber-Kosmetik gemacht und finde die Faber-Methode inzwischen auch bald besser. Für meine trockene Haut ist sie ein Labsal. Allerdings habe ich sie bis jetzt nur nachts verwendet, weil sie doch etwas "glänzt". Kennst Du vielleicht ein Rezept, das man auch tagsüber verwenden kann? Liebe Grüße Katinka
Re: Lanolin 01.10.2003 (10:27 Uhr) Andi
> Hallo Andi, ich möchte mich mal in die Diskussion um
> Faber-Kosmetik einschalten.Ich habe sowohl HT-und
> Faber-Kosmetik gemacht und finde die Faber-Methode
> inzwischen auch bald besser. Für meine trockene Haut ist
> sie ein Labsal. Allerdings habe ich sie bis jetzt nur
> nachts verwendet, weil sie doch etwas "glänzt". Kennst Du
> vielleicht ein Rezept, das man auch tagsüber verwenden
> kann? Liebe Grüße Katinka

Liebe Katinka,

also ich habe eben auch recht trockene Haut und verwende die Creme meist nur morgens, weil abends das Gesicht immer noch genug gepfelgt davon ist (und zweimal waschen am Tag ist nicht gut, finde ich).
Ich benutze vorzugsweise die Johanniskraut Regenerationscreme -also richtig reichhaltig Zuvor reinige ich mit Mille Fleurs Gel (aus dem Buch Kräuterkosmetik).
Wenn Du die Creme nur ganz dünn nach der Reinigung aufträgst, ist sie spätestens in 20 Minuten vollständig eingezogen und die Haut glänzt in keiner Weise mehr sonder sieht richtig gesund aus.
Wenn das bei Dir nicht klappen sollte, tupfe einfach den Überschuss nach ein paar Minuten ab. Dann glänzt auch nichts mehr. Faber macht nur solche und ähnliche Cremes. Mir fällt zwar noch die Jojoba-Sahne ein (aus dem andreren Buch), aber die ist im Prinzip genauso fettig, hat nur weniger Bienenwachs drin und ist etwas flüssiger.

Probiers doch einfach mal am Wochenende aus, ob das mit dem Einziehen der fetten Creme nicht genauso gut klappt bei Dir, wie beim mir.

Viele Grüße
Andi
Re: Lanolin 01.10.2003 (22:57 Uhr) Katinka
>Liebe Andi,  danke für Deine Antwort. Ich werde mir mal ein bißchen mehr Literatur von S.Faber besorgen und einiges ausprobieren.Grüße von Katinka
Re: Lanolin 02.10.2003 (09:13 Uhr) Maya
>Hallo!

Warum eigentlich immer Lanolin? Braucht man ja gar nicht,
ein naturreines Lanolin gibt es angeblich nicht, da die
Schafe von denen es stammt regelmäßig durch Desinfektions-
bäder getrieben werden, und in Spuren im Lanolin zurück-
bleibt. Auch das Auswaschen des Lanolins aus der Wolle erfolgt glaub ich mit Chemie. Als "Emulgator" ist es wirklich völlig unnötig, Öl und Bienenwachs sind ausreichend. (frei übersetzt nach Info Firma Tautropfen)
Re: Lanolin 02.10.2003 (15:45 Uhr) Andi
> >Hallo!
>
> Warum eigentlich immer Lanolin? Braucht man ja gar nicht,
> ein naturreines Lanolin gibt es angeblich nicht, da die
> Schafe von denen es stammt regelmäßig durch
> Desinfektions-
> bäder getrieben werden, und in Spuren im Lanolin zurück-
> bleibt. Auch das Auswaschen des Lanolins aus der Wolle
> erfolgt glaub ich mit Chemie. Als "Emulgator" ist es
> wirklich völlig unnötig, Öl und Bienenwachs sind
> ausreichend. (frei übersetzt nach Info Firma Tautropfen)

Hallo Maya,

da hast Du völlig recht. Um eine stabile Emulsion zu bekommen ist kein Emulgator nötig, sondern beständiges rühren. Jedoch sind diese Emulsionen nicht ganz so angenehm auf der Haut (trocknen schneller wieder aus), als wenn ich Lanolin mitbeigebe. Weniger der Emulsion zuliebe, die natürlich auch optisch geschmeidiger wird, mehr der Pflegekomponente, die einfach nur bei Lanolin (nicht bei den anderen HT-Emulgatoren) so gegeben ist. Das Fett kommt anscheinend dem Hautfett recht nahe.
Mit den Pestiziden - gut, was will ich das sagen... man dürfte eigentlich gar nichts mehr essen/trinken/anziehen/atmen, denn überall ist irgendwas, was schädlich/giftig/bedenklich ist.
Selbst bei demeter-Anbau kann es sein, dass ein paar Meter weiter ein konventioneller Bauer ist - und wenn der Wind weht? Das Grundwasser sickert?
Das Lanolin, das ich kaufe ist jedenfalls kontrolliert und wird auch in dieser Form von der Bahnhofapotheke Kempten für Säuglingspflege/Arzneimittel genommen. Ich habe da keinerlei Bedenken.

Wenn Dir die Emulsion ohne Lanolin genügt (gibt ja nicht nur Menschen mit trockner Haut) umso besser - mein Rosenbalsam würde Dir da sicher gefallen.


Viele Grüße
Andi
Re: Lanolin 03.10.2003 (11:55 Uhr) malika
Hi Andi!

Na, wenn das so ist, dann wohl anhydrid.
Danke für die Antwort.

Melli

Dies ist ein Beitrag aus dem Forum "Hobbythek Forum". Die Überschrift des Forums ist "Erfahrung, Fragen und Tipps zur Hobbythek".
Komplette Diskussion aufklappen | Inhaltsverzeichnis Forum Hobbythek Forum | Forenübersicht | plaudern.de-Homepage

Kostenloses Forumhosting von plaudern.de. Dieses Forum im eigenen Design entführen. Impressum



Papier sparen durch druckoptimierte Webseiten. Wie es geht erfahren Sie unter www.baummord.de.