plaudern.de

Forumsharing?
Forum suchen
Forum erstellen
Impressum/Kontakt
AGB
Hilfe

22 User im System
Rekord: 181
(03.12.2017, 13:32 Uhr)

 
 
 Erfahrung, Fragen und Tipps zur Hobbythek
  Suche:

Milchkefir kaukasischer wahrscheindlich ... 19.01.2003 (09:20 Uhr) Emilia
Hallo zusammen.

ich glaub jetzt schmeiss ich die Knolle bald weg.

ich habe mich im Laufe der letzten Woche durch die Treads gelesen und meine Knolle wieder angesetzt.

Im Weckglas, Deckel nur aufgelegt, auf die Heizung, mit 3,5 % Milch usw. usw.

nach 24 Stunden war der Kefir noch ganz flüssig. ich lese: etwas länger warten, dann wird er fast sichtfest.

Nun heute die Beobachtung: auf dem Kefiransatz hat sich oben eine Schicht gebildet, sowas wie Kahmhaut. Kennt Ihr das? wie Samt, ist aber kein Schimmel! Man kann sie in einem Stück abziehen.

der Kefir riecht hefig und für mich nicht geniessbar. Wers mag, für denn wirds wohl das Höchste sein.

Sagt mir bitte noch ein letztes Mal, wie das Teil bei euch aussieht, wie und wie lange Ihr ansetzt (luftdichtes Glas, Deckel nur aufgelegt usw.)

der aus den Geschäften schmeckt mir toll. Ich will auch so einen machen!!!

zerknirschten Gruss

Emilia
Hallo Emilia,

ich setze meinen Kefir in einem Weckglas an, den Deckel nur aufgelegt, mit Milch 3,5 % - also genau wie du! Allerdings steht das Glas bei mir nicht auf der Heizung, sondern einfach in der Küche auf der Arbeitsplatte. Der Ansatz steht bei mir meistens ca. 24 Stunden (manchmal auch etwas  länger, wenn ich ihn vergesse). Haut hat sich noch nie darauf gebildet und recht dickflüssig ist er auch.

Du schreibst: du hast die Knolle "wieder angesetzt". Wo war sie denn vorher? Meine Mutter friert ihre Knollen ab und zu ein, wenn sie mal Kefir-Pause macht. Nach dem Auftauen sind die ersten Ansätze auch nicht so der Hit, gibt sich dann aber schnelll wieder.

Leicht hefig riecht mein Kefir auch, aber er schmeckt mir so, wie er ist. Ich kann den Geschmack aber nicht mit dem fertigen Supermarkt-Kefir vergleiche, weil ich den gar nicht kenne. Ich fürchte, ich war dir keine große Hilfe :-(

LG, Ilka
Kahmhaut ... 19.01.2003 (20:24 Uhr) Emilia
hallo Ilka,

> ich setze meinen Kefir in einem Weckglas an, den Deckel
> nur aufgelegt, mit Milch 3,5 % - also genau wie du!
> Allerdings steht das Glas bei mir nicht auf der Heizung,
> sondern einfach in der Küche auf der Arbeitsplatte.

Bei mir steht er auch eher auf der Arbeitsplatte, ist halt noch ein Lüftungsschlitz von der Heizung daneben. ich dachte, ein bischen Wärme kann ja nicht schaden.

> Ansatz steht bei mir meistens ca. 24 Stunden (manchmal
> auch etwas  länger, wenn ich ihn vergesse). Haut hat sich
> noch nie darauf gebildet und recht dickflüssig ist er
> auch.

ich kenn das von Sauerkrautmachen, die Haut nennt man Kahmhaut, ist nicht giftig und aber auch nicht schön

>
> Du schreibst: du hast die Knolle "wieder angesetzt". Wo
> war sie denn vorher? Meine Mutter friert ihre Knollen ab
> und zu ein, wenn sie mal Kefir-Pause macht. Nach dem
> Auftauen sind die ersten Ansätze auch nicht so der Hit,
> gibt sich dann aber schnelll wieder.

Ich hatte sie ein paar Wochen im Kühlschrank in etwas Milch in einem Tupperdöschen. Der Ansatz von gestern ist aber bereits der vierte. also, wenn was gewesen sein sollte, müsste er sich bereits regeneriert haben.

>
> Leicht hefig riecht mein Kefir auch, aber er schmeckt mir
> so, wie er ist. Ich kann den Geschmack aber nicht mit dem
> fertigen Supermarkt-Kefir vergleiche, weil ich den gar
> nicht kenne. Ich fürchte, ich war dir keine große Hilfe
> :-(

Wenn Du mal an einem Supermarkt oder Naturkostladen vorbei kommst, nimm mal einen mit. Nur so zum Vergleich. Kostet nicht die Welt ;-)

>
> LG, Ilka

Danke nochmal

Emilia

Dies ist ein Beitrag aus dem Forum "Hobbythek Forum". Die Überschrift des Forums ist "Erfahrung, Fragen und Tipps zur Hobbythek".
Komplette Diskussion aufklappen | Inhaltsverzeichnis Forum Hobbythek Forum | Forenübersicht | plaudern.de-Homepage

Kostenloses Forumhosting von plaudern.de. Dieses Forum im eigenen Design entführen. Impressum



Papier sparen durch druckoptimierte Webseiten. Wie es geht erfahren Sie unter www.baummord.de.