plaudern.de

Forumsharing?
Forum suchen
Forum erstellen
Impressum/Kontakt
AGB
Hilfe

84 User im System
Rekord: 181
(03.12.2017, 13:32 Uhr)

 
 
 Erfahrung, Fragen und Tipps zur Hobbythek
  Suche:

Narben 27.03.2002 (21:31 Uhr) Juliane
Hallo,

weiß jemand einen Tipp, wie man Narben im Gesicht behandeln kann?
Bisher habe ich sehr gute Erfahrungen mit Calendulacreme von Weleda gemacht. Von den fetthaltigen Cremes bekomme ich aber erneut Pickel. Reine Calendula- tinktur auf angefeuchtetem Wattebausch scheint irgendwie nicht so gut zu wirken ( wahrscheinlich auf grund des hohen Alkoholgehalts?)...

Viele Grüße

Juliane
Re: Narben 28.03.2002 (10:56 Uhr) Gabriela
Hallo Juliane,

man kann sich eine Cremegrundlage aus 25 g Sheabutter, 40 ml Jojobaöl und 25 ml Rosa Mosqueta-Öl (Hagebutten- oder auch Wildrosenöl genannt) herstellen.

Als ätherische Öle eignen sich Narde (Nardostachys jatamansi), Lavendel fein (Lavandula angustifolia), Weihrauch arabisch (Boswellia sacra), Rosengeranie (Pelargonium graveolens) und Cistrose (Cistus ladanifer). Für das Gesicht gibt man nicht nicht mehr als 5 Tropfen ätherisches Öl in 50 ml Cremegrundlage und zum Helfen und Heilen nur eine gute Qualität an reinen ätherischen Ölen verwenden.

Viele Grüße

Gabriela
Re: Narben 31.03.2002 (19:13 Uhr) Juliane
> Hallo Juliane,
>
> man kann sich eine Cremegrundlage aus 25 g Sheabutter, 40
> ml Jojobaöl und 25 ml Rosa Mosqueta-Öl (Hagebutten- oder
> auch Wildrosenöl genannt) herstellen.
>
> Als ätherische Öle eignen sich Narde (Nardostachys
> jatamansi), Lavendel fein (Lavandula angustifolia),
> Weihrauch arabisch (Boswellia sacra), Rosengeranie
> (Pelargonium graveolens) und Cistrose (Cistus ladanifer).
> Für das Gesicht gibt man nicht nicht mehr als 5 Tropfen
> ätherisches Öl in 50 ml Cremegrundlage und zum Helfen und
> Heilen nur eine gute Qualität an reinen ätherischen Ölen
> verwenden.
>
> Viele Grüße
>
> Gabriela

Liebe Gabriela,

vielen Dank auch für das Rezept. Wie vermische ich Sheabutter und die beiden Öle zu einer Cremegrundlage?

Schöne Grüße

Juliane
Re: Narben 01.04.2002 (10:27 Uhr) Andi
> > Hallo Juliane,
> >
> > man kann sich eine Cremegrundlage aus 25 g Sheabutter, 40
> > ml Jojobaöl und 25 ml Rosa Mosqueta-Öl (Hagebutten- oder
> > auch Wildrosenöl genannt) herstellen.
> >
> > Als ätherische Öle eignen sich Narde (Nardostachys
> > jatamansi), Lavendel fein (Lavandula angustifolia),
> > Weihrauch arabisch (Boswellia sacra), Rosengeranie
> > (Pelargonium graveolens) und Cistrose (Cistus ladanifer).
> > Für das Gesicht gibt man nicht nicht mehr als 5 Tropfen
> > ätherisches Öl in 50 ml Cremegrundlage und zum Helfen und
> > Heilen nur eine gute Qualität an reinen ätherischen Ölen
> > verwenden.
> >
> > Viele Grüße
> >
> > Gabriela
>
> Liebe Gabriela,
>
> vielen Dank auch für das Rezept. Wie vermische ich
> Sheabutter und die beiden Öle zu einer Cremegrundlage?
>
> Schöne Grüße
>
> Juliane

Hallo Juliane,

bin zwar nicht Gabriela, denke aber trotzdem Dir helfen zu können.
Du musst das Fett vorsichtig erwärmen (max, 40 Grad dürfte bei Sheabutter ausreichen), wobei ich nur das Jojobaöl erwärmen, die Sheabutter darin schmelzen und beim Abkühlen das zimmerwarme Wildrosenöl reintun würde.
Letzteres hat soviele (natürlich nur wenn kaltgepresst)wertvolle Inhaltstoffe, die durch Erhitzen zerstört werden können, dass es sich lohnt.

Bin zur Zeit auch am Narbe behandeln (habe eine frische OP-Narbe an der Hand) und natürlich auch am forschen.
Johanniskrautöl habe ich noch so, Beinwellsalbe, Ringelblumensalbe, Lavendel.

Übrigens ist Calendulaöl eher für schlecht heilende Wunden, wunde Stellen, entzündete Bereiche.
Für Narben ist da eher Beinwellsalbe. Oder evt. Johanniskrautöl (1A Qualität). Die Tinktur trocknet die Haut aus und ist sicher nicht günstig auf die Narbe. Die sollte eher aufgeweicht von J-krautöl sein, und evt. ätherischen Ölen, die die Zellregenaration unterstützen.
Die Heilsalben sollten wirklich eher im Akutfall verwendet werden.
Und wenn Du mal einen Pickel bekommst (die bekommt man aber auch so hin und wieder), kannst Du ein Tröpfchen Lavendel fein pur draufgeben.

Falls Du auch noch was rausbekommst, würde ich mich freuen von Dir zu lesen

Grüße
Andi

Re: Narben 11.04.2002 (19:44 Uhr) Juliane
Hi Andi,
erstmal danke für die ausführliche Antwort!
Ich habe ganz gute Erfahrungen mit Aloe Vera Gel gemacht. In der Apotheke gibt es das 100% rein und laut Packung ohne konservierungsstoffe. Werde mir jetzt aber mal eine Aloe Vera Pflanze besorgen und schauen, wie sie gedeiht.
Von der Firma Wala Heilmittel (selbe Firma die auch Dr.Hauschka Kosmetik herstellt)gibt es extra 2 Salben zur Narbenbehandlung gedacht sind. Ich benutze sie aber nicht mehr, da sie irgendwelche merkwürdige tierische Inhaltsstoffe enthalten. (Ich weiß leider nicht mehr genau welche).
Ich denke mal eine OP-Narbe kann man anders behandeln als Narben im Gesicht, die von Pickeln herrühren. Mit der Calendula-Salbe hatte ich eher bei noch so halbentzündeten Pickelwunden und bei offenen Nagelbetten an den Händen Erfolg. Die Calendula-Essenz hingegen hat wirklich nicht so toll gewirkt, denke wegen des Alkohols.
Wie ist das bei Johanniskraut mit der photosensibilisierenden Wirkung?
Gibt es Calendula auch als ätherisches Öl?

Sorry, für die etwas verspätete Antwort!

Schöne Grüße

Juliane

> > > Hallo Juliane,
> > >
> > > man kann sich eine Cremegrundlage aus 25 g Sheabutter, 40
> > > ml Jojobaöl und 25 ml Rosa Mosqueta-Öl (Hagebutten- oder
> > > auch Wildrosenöl genannt) herstellen.
> > >
> > > Als ätherische Öle eignen sich Narde (Nardostachys
> > > jatamansi), Lavendel fein (Lavandula angustifolia),
> > > Weihrauch arabisch (Boswellia sacra), Rosengeranie
> > > (Pelargonium graveolens) und Cistrose (Cistus ladanifer).
> > > Für das Gesicht gibt man nicht nicht mehr als 5 Tropfen
> > > ätherisches Öl in 50 ml Cremegrundlage und zum Helfen und
> > > Heilen nur eine gute Qualität an reinen ätherischen Ölen
> > > verwenden.
> > >
> > > Viele Grüße
> > >
> > > Gabriela
> >
> > Liebe Gabriela,
> >
> > vielen Dank auch für das Rezept. Wie vermische ich
> > Sheabutter und die beiden Öle zu einer Cremegrundlage?
> >
> > Schöne Grüße
> >
> > Juliane
>
> Hallo Juliane,
>
> bin zwar nicht Gabriela, denke aber trotzdem Dir helfen
> zu können.
> Du musst das Fett vorsichtig erwärmen (max, 40 Grad
> dürfte bei Sheabutter ausreichen), wobei ich nur das
> Jojobaöl erwärmen, die Sheabutter darin schmelzen und
> beim Abkühlen das zimmerwarme Wildrosenöl reintun würde.
> Letzteres hat soviele (natürlich nur wenn
> kaltgepresst)wertvolle Inhaltstoffe, die durch Erhitzen
> zerstört werden können, dass es sich lohnt.
>
> Bin zur Zeit auch am Narbe behandeln (habe eine frische
> OP-Narbe an der Hand) und natürlich auch am forschen.
> Johanniskrautöl habe ich noch so, Beinwellsalbe,
> Ringelblumensalbe, Lavendel.
>
> Übrigens ist Calendulaöl eher für schlecht heilende
> Wunden, wunde Stellen, entzündete Bereiche.
> Für Narben ist da eher Beinwellsalbe. Oder evt.
> Johanniskrautöl (1A Qualität). Die Tinktur trocknet die
> Haut aus und ist sicher nicht günstig auf die Narbe. Die
> sollte eher aufgeweicht von J-krautöl sein, und evt.
> ätherischen Ölen, die die Zellregenaration unterstützen.
> Die Heilsalben sollten wirklich eher im Akutfall
> verwendet werden.
> Und wenn Du mal einen Pickel bekommst (die bekommt man
> aber auch so hin und wieder), kannst Du ein Tröpfchen
> Lavendel fein pur draufgeben.
>
> Falls Du auch noch was rausbekommst, würde ich mich
> freuen von Dir zu lesen
>
> Grüße
> Andi
>
Re: Narben 12.04.2002 (08:03 Uhr) Gabriela

Hallo Juliane,

das Johanniskrautöl eignet sich nicht zur Narbenbehandlung, sondern ist das fette Öl bei Wunden, Verbrennungen, Sonnenbrand und Muskelverspannungen. Anwendungen im Gesichtsbereich sollte man mit Johanniskrautöl nur abends vornehmen und dann nicht mehr in die Sonne gehen. Es hat sehr starke photosensibilisierende Wirkung.

Das Calendula (Ringelblume) gibts auch als ätherisches Öl. Dazu kann ich aber noch nichts sagen, weil ich noch nicht die Inhaltsstoffe herausgefunden habe. Ich habe es zwar ganz oben auf meiner Dringlichkeitsliste stehen, aber bin noch nicht dazu gekommen, leider.

Viele Grüße

Gabriela

Re: Narben 17.04.2002 (00:36 Uhr) steffi
>
> Hallo Juliane,
>
> das Johanniskrautöl eignet sich nicht zur
> Narbenbehandlung, sondern ist das fette Öl bei Wunden,
> Verbrennungen, Sonnenbrand und Muskelverspannungen.
> Anwendungen im Gesichtsbereich sollte man mit
> Johanniskrautöl nur abends vornehmen und dann nicht mehr
> in die Sonne gehen. Es hat sehr starke
> photosensibilisierende Wirkung.

hallo gabrielle, du hast hier im forum wirklich immer suóer tipps zu rezepturen.woher kommt dein wissen?
gehört nicht auch strohblumenöl zu den ether, ölen bei narben?

grüße steffi

>
> Das Calendula (Ringelblume) gibts auch als ätherisches
> Öl. Dazu kann ich aber noch nichts sagen, weil ich noch
> nicht die Inhaltsstoffe herausgefunden habe. Ich habe es
> zwar ganz oben auf meiner Dringlichkeitsliste stehen,
> aber bin noch nicht dazu gekommen, leider.
>
> Viele Grüße
>
> Gabriela
>
Hallo Steffi,

mein Wissen kommt von einer jahrelangen Leidenschaft für die ätherischen Öle, das sich in einer Ausbildung beim Forum Essenzia (www.forum-essenzia.de) weiter fundiert hat. Mittlerweile hat sich auch meine Bibliothek zum Thema sehr vergrößert (ich bin andauernd auf der Suche nach guten Büchern, die leider fast nur noch im Antiquariat zu finden sind).

Sehr gut sind die Schriften vom Forum Essenzia, noch erhältlich (bis auf das 1. Heft). Infos darüber gibts über die Homepage vom Forum.

Aromatherapie für Pflege- und Heilberufe - Eliane Zimmermann, gibts jetzt die 2. und erweiterte Auflage zu kaufen.

Claudia Steiner - Aromakosmetik. Super Buch über die Anwendung der ätherischen Öle in der Kosmetik. Allerdings aufpassen bei der Dosierung (die Mischungen sind zu hoch dosiert).

Rainer Maria Wieshammer - Verführen und Heilen mit Düften. Ein Buch wie Düfte über den Geruchssinn wirken, welche Botenstoffe angesprochen werden und warum es funktioniert.

Vergriffene, aber sehr gute Bücher: (Gibts hin und wieder im Antiquariat):

Monika Werner (1. Vorsitzende des Forum Essenzias), sie hat ein super Buch über Aromatherapie geschrieben, das jetzt auch schon wieder vergriffen ist (Ätherische Öle im Gräfe und Unzer Verlag), momentan ist nur die Aromawellnessausgabe erhältlich.

Ruth von Braunschweig (meine Ausbilderin in der Biochemie der Öle)
Pflanzenöle - im Buch sind 30 Pflanzenöle und ihre Wirkweisen beschrieben
Teebaumöle - ausführliche Beschreibungen der verschiedenen Teebaumspielarten
Lavendel, Teebaum und Manuka - ausführliche Beschreibungen der ätherischen Hausapotheke

Irdische Düfte - himmlische Lust von Günther Ohloff
Im Buch wird nicht nur die Kulturgeschichte der ätherischen Öle erzählt, sondern hauptsächlich auf viele ganz seltene ätherische Öle eingegangen, über die es sonst kaum Infos gibt.

Valerie Ann Worwood - Liebesdüfte
Alles über sinnliche und aphrodisische Düfte, Wirkweisen und Anwendungen.

Paolo Rovesti/Susanne Fischer-Rizzi
Auf der Suche nach den verlorenen Düften
Prof. Rovesti war der Begründer der Psychoaromatherapie, hat die ätherischen Öle auf die psychologische Wirkung des Menschen erforscht. Viele seiner Erkenntnisse finden sich in diesem Buch.

Jelinek - Die psychologischen Grundlagen der Parfümerie
Ein Klassiker, der die psychologische Wirkung der Düfte beschreibt.

Ebenso Gildemeister und Hoffmann - Die ätherischen Öle
Leider kenne ich die Bände nicht, weil leider mit über 600 Euro auch für mich unerschwinglich.

Es gibt natürlich noch mehr Literatur zum Thema, das immer wieder spannend ist und neue Erkenntnisse bringt.

Viele Grüße

Gabriela
.
> Ebenso Gildemeister und Hoffmann - Die ätherischen Öle
> Leider kenne ich die Bände nicht, weil leider mit über
> 600 Euro auch für mich unerschwinglich.
>

durch Zufall bin ich an die Bände 1-3 von Gildemeister ran gekommen, ohne zu wissen, was ich da in der Hand halte.
Band 1 von 1910, Band 2 von 1913 und Band 3 von 1916 (2. Auflage)
da werden ja so viele Öle beschrieben, wo diese herkommen und wie sie gewonnen werden.
Immortellenöl 17.04.2002 (10:37 Uhr) Gabriela
Hallo Steffi,

das Immortellenöl ist das Öl bei Blutergüssen (Hämatome), geschwollenen Narben und zur Wundheilung, da es Schwellungen reduzieren kann und die Lymphe zum fließen bringt.

Viele Grüße

Gabriela
Re: Narben 17.04.2002 (12:32 Uhr) Claudia
betreffend schlechter Wundheilung möchte ich sagen,dass ein Bekannter von mir nach einer Herztransplantation naturgemäß sehr lange bettlägrig war und somit die komplette Rückseite offene Wunden aufwies. Da die schulmedizinischen Mittel nicht geholfen haben, hat seine Frau "im Geheimen" reines Johanniskrautöl, das ich ihr zu diesem Zweck gegeben habe, aufgetragen - es wurde schlagartig besser!! sein arzt war so begeistert, dass wir ihn mit dem Öl (in "Geheimaktionen", weil in der Schulmedizin noch immer verpönt)versorgen müssen.

Dies ist ein Beitrag aus dem Forum "Hobbythek Forum". Die Überschrift des Forums ist "Erfahrung, Fragen und Tipps zur Hobbythek".
Komplette Diskussion aufklappen | Inhaltsverzeichnis Forum Hobbythek Forum | Forenübersicht | plaudern.de-Homepage

Kostenloses Forumhosting von plaudern.de. Dieses Forum im eigenen Design entführen. Impressum



Papier sparen durch druckoptimierte Webseiten. Wie es geht erfahren Sie unter www.baummord.de.