plaudern.de

Forumsharing?
Forum suchen
Forum erstellen
Impressum/Kontakt
AGB
Hilfe

47 User im System
Rekord: 181
(03.12.2017, 13:32 Uhr)

 
 
 Erfahrung, Fragen und Tipps zur Hobbythek
  Suche:

Ist denn unsere ganze Welt verrückt?

Es ist schon ein paar Jährchen her, mein Vater hatte ein Mittel gefunden, das ihm wunderbar gegen all seine Zipperlein half: Weihrauchkapseln. Ihm ging es gut. Bis zu dem Zeitpunkt als er folgende Mitteilung las: Weihrauchkapseln in Deutschland verboten.  Gott sei Dank, gab es einen Geheimtip, in Frankreich konnte man sie sich besorgen. Später habe ich sie ihm aus Spanien nach Deutschland mitgebracht. Nun gibt es wieder Weihrauchkapseln in Deutschland.  Dann kam  vor ein paar Jahren ein neues Wundermittel auf den Markt: Noni – die tropische Frucht . das Enzymwunder. Enzyme, die der menschliche Körper braucht, gibt es in Noni 800 x mehr, als in Ananas. Man brachte die Frucht als Saft nach Europa oder in Kapseln verpackt.  In der Südsee wird sie von den Einwohnern verzehrt und haiwaiianische Kahunas(Heiler), die um den hohen Enzymgehalt, die Alkaloide und Mineralstoffe, die in Noni enthalten sind, wissen, heilen mit ihr die schlimmsten Krankheiten.
Ein Lob demjenigen, der dieses Enzymwunder nach Deutschland holte. Mir bekommt Noni wunderbar und so vielen Leuten, denen ich davon erzählte, konnte ich helfen. Sie schwören auf Noni. Und nun Schock: Noni – Verboten!
Kann das wahr sein? Ein simpler Saft, von dem sich unzählige Menschen  gut fühlten? Ja wird denn demnächst Ananas auch verboten? Jedenfalls frage ich mich das, denn auch Ananas enthält ja viele Enzyme. Oder wird es verboten Kamillentee aufzubrühen? Schliesslich ist Kamille ein gutes Heilmittel für den Magen und ein Naturantibiotikum. Warum wird alles was gut tut, den Menschen verboten? Steckt die Pharmaindustrie dahinter, aus reiner Geldmacherei?  Viel gefährlicher sind doch sicherlich Alkohol und Zigaretten, die ich überall rezeptfrei kaufen darf. Eigentlich müssten diese Dinge verschreibungspflichtig sein, wegen der hohen Nebenwirkungen, wie Lungenkrebs, Leberzirrhiose etc. Aber nein, das dürfen wir überall kaufen  und reichlich konsumieren. Oder  all diese E´s, wie E320, E257( und bald hätte ich geschrieben E605), Stoffe, die  hochgradig krebserregend sind, dürfen in allen Supermärkten gekauft werden. Kommt aber jemand aus dem  brasilianischen Urwald, hat erlebt, wie der Medizinmann eines Stammes in der Lage ist, Krebs mit einem einfachen Kraut zu heilen, der Mann(Frau) wird angegriffen, wenn er darüber spricht. Und wenn er dann noch Beispiele von sensationellen Heilungen bringt, dann wird sein Mittel verboten. Über meinem Kopf erscheint ein grosses Fragezeichen? Ist das noch normal? Geht es der Pharmaindustrie nur noch ums Geldverdienen und nicht um den Menschen, wenn sie  Naturmittel so riguros angreift?
Da haben wir eine grosse Naturapotheke direkt vor der Haustüre oder aber auch im tropischen Regenwald und dürfen sie nicht nutzen. Werden wir demnächst verfolgt, wenn wir über die Felder und durch die Wälder streifen, um  vielleicht ein  Kräutlein zu zupfen, was gegen Magenbeschwerden hilft? Jedenfalls half es der Grossmutter noch. Wo bleibt denn die Eigenverantwortlichkeit des Menschen, wenn  ihm von Regierung und Pharamindustrie vorgeschrieben wird wie er gesund zu werden hat: Ich will für mich selbst entscheiden, wie ich mich im Krankheitsfalle heile. Ich persönlich würde mich jederzeit in die Hände eines Medizinmannes(egal ob Indianer oder Pygmäe) begeben, weil ich ganz einfach weiss, dass der Mann(Frau) in der Lage ist mir zu helfen und das diese Menschen mit diesen Mitteln seit Generationen arbeiten. Somit sind diese Mittel auch durch Generationen hinweg erprobt und besser als jedes Medikament, was dann doch nur wieder Nebenwirkungen hat. .
Aber kommen wir noch einmal zu Naturprodukten.  Stevia, ist ein Ersatz für Zucker, eine Pflanze aus Peru, die 30 x stärker süsst als Zucker und dazu noch Vitamine und  Mineralstoffe enthält. Ja, Sie haben es erraten – verboten! Papaya ist ebenfalls ein Enzymwunder, nun frage ich mich, wie lange dürfen wir noch Papaya essen?  Nun gut, Noni kam mir am lächerlichsten vor, da es sich nicht einmal darum handelte, sie vielleciht als Kapseln oder Brausetabletten zu verbieten, nein, den Saft(welcher mit Traubensaft vermischt ist), den verbietet man.
Vom Instituto de la Mujer in Spanien bekam ich eine Aufklärungsmail geschickt, dass in Tampons Asbest verarbeitet würde, damit die Blutungen stärker werden und länger dauern. Das bringt  natürlich mehr Umsatz. Asbest ist hochgradig krebserregend(Gebärmutterkrebs?), aber wenn es ums Geld geht, dann  ist wohl jedes Mittel recht. Oder?
Ich frage mich: Wer hat ein Interesse daran, das der Mensch krank ist?  Oder fehlt es nur an Aufklärung.
Das ist wohl eine Frage von Macht und Geld. Früher wurden eben alle die sich mit Kräutern auskannten gnadenlos niedergemezelt (Hexenverbrennungen). Heute kann man das nicht einfach mehr machen. Dafür werden dann die Sachen verboten oder lächerlich gemacht.

Gutes Beispiel ist hier auch der Hanf. Einfach viel zu Gut, um kostenlos überall zu wachsen. Wo kähmen denn die Baumwollproduzenten und Waldbesitzer hin, wenn das erlaubt wäre? Geschweige denn die Pharmaindustrie. Bayer muss doch das gute (und garantiert nebenwirkungsfreie) Heroin verkaufen. Oder den Megaumsatzbringer Aspirin. Einfach so ein Mittel was sogar Chemotherapiepatienten zur Besserung und mehr Appetit verhilft, ohne Umsatz für irgendjemand? Das kann doch nicht sein. Wo kähmen wir den da hin.

In diesem Sinne....
Horst
Liebe Gabi,

Du sprichst mir aus der Seele (und sicher auch vielen anderen).

Auch ich ärgere mich darüber, dass man Pflanzen (!) verbietet. Es ist wirklich ein Unding.

Auch das mit Stevia kann ich nicht verstehen, denn es scheint ein absoluter Super-Süsstoff zu sein (Cyclamat &Co sind ja äußerst umstritten und nicht gerade gesund, das ist aber überall drinn).

Ich habe die Erfahrung gemacht, dass ein pflanzliches Mittel genauso hochwirksam ist und man zudem einen viel kompelxeren Wirkstoffcocktail hat, der von der Natur so gemacht wurde und sich ergänzend optimiert. Das kann man mit Chemie gar nicht so nachbauen.

Sicher hat die Pharmazie ihre Berechtigung (Penicillin, auch wenn es wegen jedem Schnupfen verschrieben wird - eine Dummheit!), und wir müssen froh sein, dass die Forschung in gewissen Bereichen soweit ist und auch lebensrettend und lebensverlängernd sein kann, aber es lässt sich halt mit chemisch hergestellten Pülverchen viel mehr Geld verdienen, als mit Pflanzen, die natürlichen Einflüssen und Schädlingen unterlegen sind, und mühevoll angebaut werden müssen. Und bei kleineren Beschwerden oder eben bei vielen Beschwerden hilft das Pflanzliche und oft eben besser. Doch bekommt man auf Pflanzen keine Patente, was sicherlich auch ein Grund ist.

Aspirin - die Medizin Deines Lebens, vom Heroin-Hersteller Bayer....tja, was soll ich dazu sagen???
Hanf hingegen ist verboten und als Droge verpönt, obwohl Hanf keine gravierenden Nebenwirkungen hat und vielseitiger anzuwenden ist und auch besser hilft (Schmerztherapie).

Ja und dazu passt dann wiederum das Thema Alkohol und Zigaretten. Auch ich verstehe nicht, warum das (ich unterstelle mal)gewünscht (Alkohol und Tabaksteuer, eine große Einnahmequelle) und erlaubt ist, und dass um Pflanzenpräparate solch ein Gedöns gemacht wird, obwohl jeder der sich etwas damit befasst, merkt dass sie für viele chemische Substanzen eine echte Alternative darstellen bzw. idealer sind.
Alkohol und Zigaretten hingegen machen die Menschen krank in Körper und Geist.
Alkohol macht dumpf und apathisch. Genau richtig, um sich von Werbung berieseln zu lassen, nicht nachzufragen und alles kommentarlos zu übernehmen.

Nein, ich verstehe das nicht. Aber ich bin auch kein Freund von Geboten, und finde jeder muss wissen, was gut für ihn ist.
Um die Wirkung der beiden Substanzen weiß ja im Grunde auch jeder Bescheid.

Dafür hingegen wurden schon zu anderen Zeiten Menschen mit umfangreichen Heilkenntnissen als Hexen ect. verfolgt und getötet.
Ich vermute auch dass hier unsere Religion und Weltanschauung mitreinspielt.

Auch das Christentum möchte keine aufgeklärten Menschen, oder wiso erzählen die sonst solche Märchen und solchen Schwachsinn (soll ich mal aufzählen? - nee ihr kennt sicher die Bibel...)????
Was der Pfarrer von der Kanzel predigt, kann doch nicht wirklich sein Ernst sein?
Und ob christliche Entwicklungshilfe wirklich eine Hilfe ist, möchte ich auch mal bezweifeln. Aber das geht nun zu weit, und ich möchte mir auch die gläubigen Hobbythekfreunde nicht ganz vergraulen, weil ich dafür bin, dass jeder seine Weltanschauung  selber wählen sollte.

Ganz zu schweigen von den unzähligen Verbrechen an Unschuldigen, und den Kriegen an denen sie schuld sind. - Nein, man sollte wirklich keinen Pfennig mehr an die bezahlen.
Die Erde ist und bleibt halt nun mal eine Scheibe, nicht wahr??

Ich komme schon lange ohne Aspirin aus (das bei ultra Kopfschmerz auch nicht wirkt, nur bei Suff....drum sollen die Leute ja Alkohol trinken).

Die Werbung suggeriert uns beim kleinsten Zipperlein gleich zur Tablette zu greifen. Muss das sein?
Ein gutes Aromaöl ist viel entspannender, als eine Tablette die meist nicht wirkt (oder helfen Halstabletten wirklich????).

Wann werden die Verbraucher endlich wach? Denn nur als Verbraucher kann man Druck ausüben (der Hobbythekgedanke), ein aufgeklärter Verbraucher fällt nicht so leicht auf blumige Werbung in heiler Welt und bunter Verpackung rein.

Ach und Tampons, nein die mochte ich schon lange nicht. Was raus muss darf doch nicht blockiert werden. Die Dinger sind echt unhygienisch, weil man das Zeug dann innen deponiert, und es sich dann dort zersetzt - nee ich mag sie nicht, die können schon aus diesem Grund nicht gesund sein.
Das mit dem Asbest ist mir jedoch neu und ich kann mir nicht vorstellen, dass es in hier käuflichen Tampons enthalten ist (wo ist ÖKO-Test???).
Wenn Du drüber mehr weißt, vor allem welche Marken, schreib doch nochmal.

Genau über solche Beiträge freue ich mich besonders, auch mal ein kritisches Thema anzusprechen und die Leute wachzurütteln.

Bis bald und viele Grüße

Andi
Ich sehe das genauso wie ihr, und finde es sehr gut, dass diese Themen hier angesprochen werden können.Denn wir alle müssen uns gegeseitig wachrütteln!!
Doch ich möchte eigentlich nur kurz anmerken, dass ich es nicht gut fand,wie über das Christentum gesprochen wurde.Hier wurde nicht nur die Kirche (darüber kann man reden,denn sie ist eine Institution) sondern die Spiritualität jedes einzelnen angeprangert...
Bitte bitte, das ist kein Aufruf zu Debatten über Religion und Wahnsinn! Ich finde es einfach nur nicht tolerant, in diesem Kontext, den Begriff "schwachsinn" zu benutzen, denn das ist verletzend!

nicht böse sein Andi ;o)
Wollte niemand verletzen... 29.06.2001 (21:20 Uhr) Andi
Liebe Piepiep,

ja, die Wortwahl ist schon ein schwieriges Unterfangen...
wenn man mal in Rage ist.
Mir liegt es auch fern, alle zu verallgemeinern und in einen Topf zu werfen.

Es gibt halt für mich so Dinge, die mir nicht gefallen, aber nicht nur am Christentum sondern auch an anderen Religionen.
Vor allem der Missbrauch der damit betrieben wird, dass ist es was mich stört. Dass der Papst gegen Verhütung ist zum Beispiel und dass soviele Kriege wegen Religionen geführt werden und dass unschuldige Frauen als Hexen verfolgt wurden, solche Sachen eben.
Aber das ist doch mit allem so, auch mit der Politik. Der Grundgedanke ist gut, aber an der Umsetzung scheiterts oft.
So sehe ich das auch mit der Religion. Es menschelt eben überall......

Ich habe ja auch geschrieben, dass es meine Meinung ist, und ich meine Hobbythekfreunde nicht vergraulen will und auch niemand seine Spiritualität anprangern möchte - ganz bestimmt nicht.

Drum gebe ich Dir recht, dass dieser Ausdruck wohl nicht ganz passend war und hätte ich ihn nicht schon geschrieben, würde ich wohl eine andere Formulierung wählen. Bin manchmal etwas impulsiv...ich wollte aber niemanden verletzen. Entschuldige wenn ichs trotzdem tat.

Bin auch nicht böse deswegen, sondern finde es wichtig auch über sowas zu sprechen, denn der Ton macht schließlich die Musik und man soll auf die Gefühle anderer Rücksicht nehmen.

In dem Sinne wünsche ich Dir eine gute Nacht, bis bald

Andi




Hallöchen,

von dem Stevia hab ich leider noch nie was gehört, aber es ist tatsächlich eine Schweinerei, dass alles "einfache" und wirkungsvolle von den großen Bossen verboten wird. Was erlauben die sich eigentlich? Mit welchem Recht entscheiden die über unser Recht entscheiden zu dürfen, was wir wollen? Mich macht der Artikel schon wieder sauer!

Was heisst das, dass Bayer Heroin produziert?????? Das ist mir neu, beteiligen die sich jetzt auch am großen Gewinn am Elend anderer (was sie ja auch mit jeder Schachtel Aspirin tun)? Und unserens darf sich nicht mal ne einfache Haschzigarette reinziehen, oder Haschkekse backen (bin Nichtraucher, die Raucherei würde ich nicht vertragen).

Zum Thema Tampon: Vor Jahren habe ich mal in einer Ärztezeitung gelesen, dass im Vergleich zu deutschen Frauen türkische so gut wie keine Scheidenentzündungen haben. Nach den Ergebnissen der Untersuchung lag es daran, dass türkische (vornehmlich ältere) keine Tampons benutzen und deswegen die Scheidenflora nicht gestört wurde. Das ist nochmals ein Grund um auf die Dinger zu verzichten. (Ich hatte auch schon diverse Entzündungen, einmal blieb sogar Watte drin, weil ein Stück abgerissen war. Das war eine Entzündung!!! Seit ich die Dinger nicht mehr nehme hatte ich nie wieder Probleme)

Also Gabi, erst habe ich gedacht, was will die denn mit ihrem Artikel verkaufen, aber dann habe ich ganz erfreut festgestellt, dass Du "nur" Deine Wut über die Ungerechtigkeit loswerden willst. Dein Artikel hat mir sehr gut gefallen!

Ganz liebe Grüße

Petra
Re: Naturheilmittel und Nahrungsergänzungsmittel 01.07.2001 (00:10 Uhr) Klinkenputzer
> Hallöchen,
>
> von dem Stevia hab ich leider noch nie was gehört, aber
> es ist tatsächlich eine Schweinerei, dass alles
> "einfache" und wirkungsvolle von den großen Bossen
> verboten wird. Was erlauben die sich eigentlich? Mit
> welchem Recht entscheiden die über unser Recht
> entscheiden zu dürfen, was wir wollen? Mich macht der
> Artikel schon wieder sauer!
> .....
> .....
> Petra


Petra das Stefiakraut kann man in Deutschland in guuut sortierten Baumschulen bekommen.
Wenn man es fertig kaufen will bekommt man es als "Badezusatz" in Naturkostläden.
Das wird sich vielleicht bald ändern. Irgendwo in Darmstadt wird der Süssstoff aus Stefia untersucht.
War in einem Fernsehbeitrag zu sehen. Wo weis ich nicht mehr.
Nur die Antwort des Institutes die das Stefia untersucht zur Ablehnung, konnte ich mir merken.
Der Süssstoff (reines weises Pulfer) wird ab einer menge von 2 Kg am Tag schädlich.
Ach wie schlimm. :-o)
Die vergleichbare Menge Zucker währe da schon tötlich (150 Kg).
Sch... EG.
Wenn wir heute Bohnen, Tomaten, und viele weitere Gemüse und Obstsorten einführen wollten
ginge es uns ähnlich.
Sch... EG.
Sch... EG.
Sch... EG.
Die EG ist blos noch ein Bremsschuh für alles.


Klinkenputzer
> Vom Instituto de la Mujer in Spanien bekam ich eine
> Aufklärungsmail geschickt, dass in Tampons Asbest
> verarbeitet würde, damit die Blutungen stärker werden und
> länger dauern. Das bringt  natürlich mehr Umsatz. Asbest
> ist hochgradig krebserregend(Gebärmutterkrebs?), aber
> wenn es ums Geld geht, dann  ist wohl jedes Mittel recht.

Dies scheint im englischen Sprachraum ein verbreitestes Gerücht zu sein, schaut doch mal bei den folgenden Links kurz nach: http://www.stiller.com/tampon.htm
http://www.fda.gov/cdrh/ocd/tamponsabs.html
http://urbanlegends.about.com/science/urbanlegends/library/weekly/aa111898.htm

und so weiter, eine Suche bei gogle mit den Worten asbestos und tampons ist sehr ergiebig, leider habe ich nichts auf deutsch gefunden.

Liebe Grüsse Gaby
Hallo,
ich habe hier noch einen Link den einige vielleicht schon kennen.Roland Ziegler (nicht abgeschlossenes Medizinstudium) spricht über Naturheilverfahren,Alternativmedizin und alles was dazu gehört, aus einem kritischen Blickwinkel.Es ist vielleicht gut, sich auch über andere Meinungen zu informieren! Ich fand es ganz interessant :

Zieglerhttp://www.vrzverlag.com/esoterik/heilprak.htm

und für die ganz hartgesotenen:hier ein Link zu irgeneinem Forum (hab mich heute viel rumgetrieben) wo dieser pseudo Doc --(ooops..war das jetzt sarkastisch..er hat auch einige Ansichten, die ich teile, wie z.B. Abzockerei von unseriösen Gurus,Handauflegern, ecc.)--
einen unwissenden Tierarzt zur Schnecke macht.. hehe.. das ist er so ausfallend, dass es echt witzig ist!!  :o)
Ich hoffe ich langweile keinen, aber ich finde das gehört irgendwie zum Thema und vielleicht interessiert es ja jemanden!

http://foren.medizin-forum.de/articles.public/article_show.html?id=74898&newsgroup=69&parent=74774&lid=16

ciao, ciao, Piepiep
Hallo Piepiep,

ja, habe ich mir gerade durchgelesen....echt recht witzig.
Aber das sind genau die Leute, die die ganze Naturheilkunde unglaubwürdig machen.

Ich denke mal, man muss erwägen, was man gegen was unternimmt.

Gegen Zipperlein, Erkältungen und sonstige harmlose Beschwerden, kann man es durchaus mit Kräutern äth. Ölen etc. erstmal versuchen. Da es meistens gut hilft, ist dann Chemie (vor allem zu starke) nicht mehr nötig - finde ich.

Aber wenns was Ernstes ist, bin ich froh, dass es die Schulmedizin gibt.

Zur Vorbeugung und Gesunderhaltung finde ich aber so Sachen wie Kombucha, Kefir, Homöopathie, Vitamine und gesunde Ernährung durchaus sinnvoll.
Sie als Wundermittel zu bezeichnen, liegt jedem der ernsthaft damit betraut ist jedoch fern.
Auch Kava-Kava ist ganz nett, ich weiß nicht was der Herr (fast) Doktor daran auszusetzen hat.

Zum Glück ist man ja ein eingenstänig denkender Mensch, der selbst beurteilen kann, was ihm guttut.
Wenn man sich abzocken lässt....nunja, es gibt halt auch Sachen wo gar nichts hilft und da sind solche "Wundermittel" wahrscheinlich der lezte Strohhalm, gezwungen hat man aber auch noch niemand dazu.

Zum Glück ist das bei uns nicht so, denn wir machen ja fast alles selber....

Liebe Grüße und noch viel Spass beim surfen

Andi
apropos gesunder Ernährung 01.07.2001 (13:29 Uhr) Gaby E
Ich hätte da noch einen Buchtipp. Darin wird zum Beispiel erklärt, wie man zur empfohlenen Vitamintagesbedarfsmenge gekommen ist (Zufall gesponsert von der Industrie) und so weiter. Es wird einem halt einfach aufgezeigt, dass die "gesunde Ernährung" doch noch nicht die letzte Weisheit ist.
Ihr findet das Buch bei amazon unter:
http://www.amazon.de/exec/obidos/ASIN/3462030124/o/qid=/sr=8-1/302-6571951-4491255
der Titel ist Prosstmalzeit.

Libe Grüsse Gaby

p.s. echt erleichter, dass ich mich nicht mit Gemüse vollstopfen muss wegen den Vitaminen, ich HASSE Gemüse (ausser Brokkolie).
Re: apropos "Ich hasse Gemüse" 01.07.2001 (16:24 Uhr) Klinkenputzer
> p.s. echt erleichter, dass ich mich nicht mit Gemüse
> vollstopfen muss wegen den Vitaminen, ich HASSE Gemüse
> (ausser Brokkolie).

Habe ich auch gehasst. Bis mir mein Chirurg den Termin für meine Sigmar-Resektion mitteilte.
(25 cm Darm raus).
Ich war froh, dass ich nicht mit einem künstlichen Darmausgang rumlaufen muss.
Was auch möglich gewesen währe.
Also iss brav dein Gemüse.

Klinkenputzer
Re: apropos 01.07.2001 (19:27 Uhr) Gaby E
> Also iss brav dein Gemüse.
>
Ich vergreife mich an Kartoffeln, Zwiebeln und Brokkolie. Den Rest esse ich halt wenn es ihn gibt, koche ich aber nicht für mich selber.
Ich glaube es reicht, wenn man ansonsten halt Früchte und Salat isst, ich zwinge mich aber auf keinen Fall zu etwas, wenn es mir so widersteht. (All die Kämpfe die ich als Kind wegen dem Gemüse hatte, haben also nichts gebracht, im Gegenteil)
Stevia Verbot 01.07.2001 (13:38 Uhr) Piepiep
Hallo ihr Lieben,

wollte mich im Internet ein bisschen über das Stevia Verbot informieren und habe noch etwas interessantes gefunden (ich bin so frei und teile mein neu erworbenes Wissen mit euch).Hier ein kleiner Zusatz zu Klinkenputzer's Beitrag:


Information zu Stevia           05.03.2000
Das Bundesamt für gesundheitlichen Verbraucherschutz und Veterinärmedizin teilt  mit, dass eine Entscheidung bezüglich der Einordnung von Stevia als "Novel Food", als neuartiges Lebensmittel, veröffentlicht werden soll.
Diese Entscheidung soll negativ ausgefallen sein. Der Entwurf zu diesem Entscheid liegt in englischer Sprache schriftlich vor.

Was war geschehen und was bedeutet "Novel Food"?
Diese Verordnung ist in der EU eigentlich hauptsächlich wegen genmanipulierter Lebensmittel eingeführt worden.
Als Novel Food werden diejenigen Lebensmittel eingestuft, die nach 1997 in der EU neu in Verkehr gebracht worden sind.
Für Stevia können große Mengen von Handelsrechnungen von vor 1997 vorgelegt werden !

Völlig unnötigerweise hat jedoch in Belgien ein Universitätsprofessor trotzdem einen Antrag auf Zulassung von Stevia als Novel Food gestellt.
Die belgischen Behörden haben den Antrag angenommen und zur Entscheidung an die EU-Kommission weitergegeben.
Sie können sich vorstellen, welche Unsummen von Geld notwendig sind, um ein solches Dossier vollständig vorlegen zu können.
Der belgische Professor hat wohl geglaubt, dass die Zulassung sehr einfach sein werde. - ein Schelm wer dabei Böses denkt ? -
Die EU-Kommission hat die Zulassung verweigert, weil "nicht genügend positive Daten für eine positive Beurteilung zur Verfügung gestanden haben ".
Nicht weil Stevia eventuell schädlich wäre, sondern aus Mangel an positiven Beweisen.
Es ist evident, dass die Zuckerindustrie in diesem Verfahren massiv interveniert hat.

Da wir uns an die Gesetze und Verordnungen in unserem Land zu halten haben, werden wir den Vertrieb von Stevia ab sofort schweren Herzens einstellen, trotz der uns vorliegenden Verkehrsfähigkeitsbescheinigung des staatlich anerkannten und vereidigten Lebensmittelchemikers.
Wir glauben, dass dieses wunderbare Produkt vielen helfen könnte,
dass aber massive Interessen dies zur Zeit verhindert haben.

Es wird einen neuen Antrag geben. Bis dahin werden aber weitere zwei bis drei Jahre ins Land gehen.
Es gibt schon einen Stevia-Verein, der diesen Antrag entweder selbst stellen oder mit finanzieren wird.
Nur gemeinsam sind wir stark. Der Verein hat ein Sonderkonto eingerichtet,

Hier die Adresse:
Internationale Gesellschaft für Stevia-Forschung e.V.
z.Hd. Herrn Dr. Med. Christian Huber
Hirschstraße 12/2
70771 Leinfelden/Echterdingen
Fax: 0711  796225

Es ist auch erfreulich zu wissen, dass in Spanien bereits ein EU-finanziertes Projekt zu Stevia läuft.
Die EU möchte gerne einen Ersatz für subventionierten Tabakanbau finden.
Dies macht nur Sinn, wenn gleichzeitig Stevia als Nahrungsmittel zugelassen wird.
Hoffen wir also, dass der nächste Antrag mit mehr Akribie und Professionalität gestellt werden wird.

Bezugsquelle: www.ute-kranefoer




Re: Stevia Verbot 01.07.2001 (14:35 Uhr) Petra
Hallo erst ma...

Zu diesem Satz:

> Es ist evident, dass die Zuckerindustrie in diesem
> Verfahren massiv interveniert hat.

ist mir was eingefallen. Vor einigen Jahren habe ich in Arte einen Bericht gesehen, der Ähnlichkeiten aufweist. Einige Wissenschaftler haben nachgewiesen, dass Margarine und Produkte in denen Öle gehärtet werden enorme gesundheitliche Störungen hervorrufen. Die Margarinen (somit m.E. auch becel etc.) fördern durch ihre Umwandlung und "Veredelung" (wohl eher Verelendung) die Ablagerungen in den Gefäßen. Somit züchten sie ihre eigene Klientel, da ja jeder denkt, nehme ich Margarine lebe ich gesünder.
Jedenfalls sollte das Ergebnis in einem renomierten Fachblatt abgedruckt werden. Von der Margarineindustire (ich nenn sie jetzt mal so, weil ich die genaue Bezeichnung nicht mehr weiss) kam dann von deren Wissenschaftler die Forderung, dass das Fachblatt zuerst den Artikel zur Zensur, bzw. zur Berichtigung haben müsse. Als sich die Chefin des Blattes weigerte und sich auf die Pressefreiheit berief, dem Wissenschaftler oder PR-Typ sagte, dass er gerne in der nächsten Ausgabe ein Statement abgeben könne, wurde sie auf das übelste beschimpft, und ihr wurde auch gedroht.
Das nur nebenbei zur Macht der großen Industrien.

Den Artikel der beiden Ärzte oder Nichtärzte habe ich gelesen. Ich finde die zwei blöd. Wie Kinder streiten sie sich um des Kaisers Bart. Ich bin einfach dafür, dass man jedem seine Meinung lassen soll. Solche Streitereien führen doch 1. zu nichts. und 2. sind sie nur persönliche Anmache.

Und vonwegen Akupunktur hilft nichts. Ich litt jahrelang unter Migräne, und zwar unter heftiger, dass ich mehrere Tage das Bett nicht verlassen konnte. Nach 3!!! Akupunkturbehandlungen bei einem anständigen Arzt ist die Migräne seit 1 1/2 Jahren weg. Ich habe noch häufig Kopfschmerzen, aber kein Vergleich mehr zu vorher...

Also bis dann

Petra
>Hallo Stefia-Fans,

ich habe vor wenigen Tagen endlich eine Stefia Pflanze bekommen! Nun möchte ich gerne wissen, wie ich diese gut und richtig pflege, und ob, bzw. wie ich sie vermehren kann?
Ich hoffe sehr auf ein Feedback!!! ,-))
Dafür sage ich schon heute ein herzliches Dankeschön!
Mit lieben Grüßen,

Brigitte Pulley-Grein.


Hallo erst ma...

>
> Zu diesem Satz:
>
> > Es ist evident, dass die Zuckerindustrie in diesem
> > Verfahren massiv interveniert hat.
>
> ist mir was eingefallen. Vor einigen Jahren habe ich in
> Arte einen Bericht gesehen, der Ähnlichkeiten aufweist.
> Einige Wissenschaftler haben nachgewiesen, dass Margarine
> und Produkte in denen Öle gehärtet werden enorme
> gesundheitliche Störungen hervorrufen. Die Margarinen
> (somit m.E. auch becel etc.) fördern durch ihre
> Umwandlung und "Veredelung" (wohl eher Verelendung) die
> Ablagerungen in den Gefäßen. Somit züchten sie ihre
> eigene Klientel, da ja jeder denkt, nehme ich Margarine
> lebe ich gesünder.
> Jedenfalls sollte das Ergebnis in einem renomierten
> Fachblatt abgedruckt werden. Von der Margarineindustire
> (ich nenn sie jetzt mal so, weil ich die genaue
> Bezeichnung nicht mehr weiss) kam dann von deren
> Wissenschaftler die Forderung, dass das Fachblatt zuerst
> den Artikel zur Zensur, bzw. zur Berichtigung haben
> müsse. Als sich die Chefin des Blattes weigerte und sich
> auf die Pressefreiheit berief, dem Wissenschaftler oder
> PR-Typ sagte, dass er gerne in der nächsten Ausgabe ein
> Statement abgeben könne, wurde sie auf das übelste
> beschimpft, und ihr wurde auch gedroht.
> Das nur nebenbei zur Macht der großen Industrien.
>
> Den Artikel der beiden Ärzte oder Nichtärzte habe ich
> gelesen. Ich finde die zwei blöd. Wie Kinder streiten sie
> sich um des Kaisers Bart. Ich bin einfach dafür, dass man
> jedem seine Meinung lassen soll. Solche Streitereien
> führen doch 1. zu nichts. und 2. sind sie nur persönliche
> Anmache.
>
> Und vonwegen Akupunktur hilft nichts. Ich litt jahrelang
> unter Migräne, und zwar unter heftiger, dass ich mehrere
> Tage das Bett nicht verlassen konnte. Nach 3!!!
> Akupunkturbehandlungen bei einem anständigen Arzt ist die
> Migräne seit 1 1/2 Jahren weg. Ich habe noch häufig
> Kopfschmerzen, aber kein Vergleich mehr zu vorher...
>
> Also bis dann
>
> Petra
Re: Stevia Vermehrung 10.08.2004 (19:22 Uhr) Andi
> >Hallo Stefia-Fans,
>
> ich habe vor wenigen Tagen endlich eine Stefia Pflanze
> bekommen! Nun möchte ich gerne wissen, wie ich diese gut
> und richtig pflege, und ob, bzw. wie ich sie vermehren
> kann?
> Ich hoffe sehr auf ein Feedback!!! ,-))
> Dafür sage ich schon heute ein herzliches Dankeschön!
> Mit lieben Grüßen,
>
> Brigitte Pulley-Grein.


Hallo Brigitte.

In ganz normale Blumenerde topfen, steht im Sommer gerne in der Sonne und im Winter auf der Südseite am Blumenfenster. Etwas kühler ist jedoch nicht schlecht.
Vermehren kannst Du ihn mit Samen und Stecklingen. Meine haben letzte Jahr geblüht, aber ich hab die Samen nicht eingepflanzt.
Stecklinge gehen aber auch sehr gut.
Am besten einen jüngeren Trieb, der unten ganz leicht verholzt ist, etwa da wo es anfängt holziger zu werden, abschneiden, mit drei bis fünf übereinander liegenden Blattpaaren ists am besten, dies in einem Wasserglas anwurzeln lassen (dauert etwas) und nach Wurzelbildung, die Dir ordentlich erscheint (kann zwei drei Monate dauern), einfach wie die alte Pflanze topfen und pflegen.
Ist sehr unkompliziert. Du solltest jedoch zwei bis dreimal im Jahr einen radikalrückschnitt machen, das wirkt sich äusserst positiv auf kräftigen, kompakten Wuchs aus.
Die ernte trockne ich und verwende sie dann getrocknet.


Viel Erfolg
Andi
Re: Stevia Vermehrung 10.08.2004 (19:56 Uhr) Emma
Hallo,

ich habe unlängst eine Sendung üner die Pharmaindustrie gesehen. Die Aussage der Sendung war: Die Pharmaindustrie braucht keine gesunden Menschen.
Also produziert sie Medikamente, die auf den ersten Blick dem Menschen helfen, aber dafür was anderes schädigen. Dafür braucht der Mensch wieder andere Medikamente. Noch dazu wurde gesagt, Pharma hilft sich selbst. Da gibt es eine Kampagne gegen Cholesterin, Osteoporose, und.... da wird mit Angst gearbeitet, sog. Vorsorgeuntersuchungen werden durchgeführt, die Werte werden herunter gesetzt, damit Medikamente verschrieben werden können.
In Amerika sind die Cholesterinwerte so niedrig gesetzt, dass die Menschen wieder davon krank werden.
Und natürlich werden Naturheilmittel negativ bewertet und herunter gemacht. Da müsste die Pharma um ihre Existenz zittern.

Grüsse Emma

Dies ist ein Beitrag aus dem Forum "Hobbythek Forum". Die Überschrift des Forums ist "Erfahrung, Fragen und Tipps zur Hobbythek".
Komplette Diskussion aufklappen | Inhaltsverzeichnis Forum Hobbythek Forum | Forenübersicht | plaudern.de-Homepage

Kostenloses Forumhosting von plaudern.de. Dieses Forum im eigenen Design entführen. Impressum



Papier sparen durch druckoptimierte Webseiten. Wie es geht erfahren Sie unter www.baummord.de.