plaudern.de

Forumsharing?
Forum suchen
Forum erstellen
Impressum/Kontakt
AGB
Hilfe

101 User im System
Rekord: 181
(03.12.2017, 13:32 Uhr)

 
 
 Erfahrung, Fragen und Tipps zur Hobbythek
  Suche:

Neurodermitis 08.09.2004 (22:05 Uhr) Anshaa
Hallo zusammen

eine Bekannte von mir hat eine Tochter die am ganzen Körper Neurodermitis hat. Sämtliche Hautärzte, Cremes usw. haben bis jetzt nichts gebracht und sie hofft jetzt, dass ggfls. die Naturkosmetik helfen kann...

Von Inge Stadelmann gibts ein Neurodermitisöl mit Aloe Vera und Mandelöl und äth. Lavendel, Cistrose, Myrte und Tonkabohne (Tonkabohne hab ich nicht). Vorm einölen mit Rosenhydrolat benetzen. Zudem habe ich an die Nachtkerzenölcreme von art-of-beauty gedacht.

Was meint ihr dazu?

Die Mutter der Kleinen wünscht sich eine ganze Pflegeserie aus Naturkosmetik für trockene Haut. Zudem hat sie neben der Nase auf beiden Seiten eine kleine Fläche mit sehr, sehr trockener, schuppender Haut. Auch sie hat dieses Problem mit sämtlichen Cremes und Pflegelinien (Aloe Vera, Clinique etc. etc. und Hautärzten) nicht gelöst bekommen.

Ich denke auch hier an Nachtkerzenöl oder Wildrosenöl evtl. gemischt mit Jojobaöl von Gittas Homepage für trockene Haut? Hydrolat hab ich Lavendel, Kamille, Rose und Hamamelis. Als Gesichtswasser denke ich an Lavendel... kann ich das mit Rose mischen? Evtl. noch etwas Kamillentinktur? Welches Hydrolat soll ich am besten für die Creme nehmen?

Was denkt ihr? Habt ihr irgendwelche guten Tipps für mich? Es wäre toll, wenn der Mutter und ihrer leidenen Tochter (sie ist 6 Jahre alt) mit natürlichen Mitteln geholfen werden könnte...

Vielen Dank im voraus und

viele Grüsse
Anita
Re: Neurodermitis 09.09.2004 (11:08 Uhr) Andi
> Hallo zusammen

Hallo Anita,

da wir das gleiche Problem haben, möchte ich Dir ein paar Dinge anmerken:
>
> eine Bekannte von mir hat eine Tochter die am ganzen
> Körper Neurodermitis hat. Sämtliche Hautärzte, Cremes
> usw. haben bis jetzt nichts gebracht und sie hofft jetzt,
> dass ggfls. die Naturkosmetik helfen kann...

Zuersteinmal müssen die Lebensumstände und vor allem die Ernährung umgestellt werden.
Kein industriell bearbeitetes Essen, auf keinen Fall mit E -Stoffen und Konservierung, und vor allem möglichst Bio. Wenig Süßes und auch nicht allzuviel saures Obst. Und auch nichts vom Bäcker (evt. Biobrot ohne Backmischungen, die meisten Bäcker verwenden industrielle Vormischungen und die sind schlecht)
Das hat bei uns schon eine Grundbesserung gebracht.
Dabei bekommt er noch eine Darmsanierung, weil sowas immer von innen kommt. Da hilft das ganze Schmieren nix.


>
> Von Inge Stadelmann gibts ein Neurodermitisöl mit Aloe
> Vera und Mandelöl und äth. Lavendel, Cistrose, Myrte und
> Tonkabohne (Tonkabohne hab ich nicht). Vorm einölen mit
> Rosenhydrolat benetzen. Zudem habe ich an die
> Nachtkerzenölcreme von art-of-beauty gedacht.
>
> Was meint ihr dazu?

Stadelmannöle sind prima. Die kann man eigentlich nicht besser mischen und sollte sie zumindest mal zur Probe kaufen, damit man weiss, wie es sich anfühlt und riecht in etwa. Das ist sehr hilfreich.
Pures Nachtkerzen, Hanf- o. Borretschöl, innerlich und äußerlich ist sehr pflegend und lindernd.
Wenns ganz schlimm war und das entzünden anfing, haben wir Eichenrindesud vorher eingerieben (Absud der Rinde mit Wasser).
Ringelblumensalbe hat von den fetten Cremes noch am besten genützt. Wobei Hanföl die Haut am zartesten mach und somit am entzünden hindert.
Halber Teelöffel morgens und abends zusätzlich innerlich.
>
> Die Mutter der Kleinen wünscht sich eine ganze
> Pflegeserie aus Naturkosmetik für trockene Haut. Zudem
> hat sie neben der Nase auf beiden Seiten eine kleine
> Fläche mit sehr, sehr trockener, schuppender Haut. Auch
> sie hat dieses Problem mit sämtlichen Cremes und
> Pflegelinien (Aloe Vera, Clinique etc. etc. und
> Hautärzten) nicht gelöst bekommen.

Oh weh.... das arme Kind muss auch noch Versuchskanienchen machen... :-)
Schmiert lieber nicht soviel, vor allem keine fertigen "Pflegelinien", denn da kann man von den Inhaltstoffen gar nichts ausschliessen, was den nun vertragen od. nicht wird.
Von ätherischen Ölen würde ich auch Abstand nehmen, denn sie brigen bei diesem Problem das von Innen kommt nichts, sondern stellen eher noch einen Risikofaktor zur Verschlechterung bei, wenn was nicht vertragen wird.
Zum Baden verwende ich eine Mischung aus Stiefmütterchen, Ringelblumen und etwas Seifenkraut, statt Badeöl ect.
Geseift wird mit Weleda Calendula Seife (das beste was es so an Seifen gibt, nimmt die ganze Familie).
Die Haare werden mit Seifenshampoo nach Faber gewaschen - und mehr Pfelge ist nicht nötig.



>
> Ich denke auch hier an Nachtkerzenöl oder Wildrosenöl
> evtl. gemischt mit Jojobaöl von Gittas Homepage für
> trockene Haut? Hydrolat hab ich Lavendel, Kamille, Rose
> und Hamamelis. Als Gesichtswasser denke ich an
> Lavendel... kann ich das mit Rose mischen? Evtl. noch
> etwas Kamillentinktur? Welches Hydrolat soll ich am
> besten für die Creme nehmen?

Sicher wirds nicht schaden. Aber Kamillentinktur könnte allergische Reaktionen hervorrufen. Da erscheint mir Ringelblume hilfreicher(ausser bei Korbblütlerallergie).
>
> Was denkt ihr? Habt ihr irgendwelche guten Tipps für
> mich? Es wäre toll, wenn der Mutter und ihrer leidenen
> Tochter (sie ist 6 Jahre alt) mit natürlichen Mitteln
> geholfen werden könnte...
>
> Vielen Dank im voraus und


Liebe Grüße
Andi
>
> viele Grüsse
> Anita
Re: Neurodermitis 09.09.2004 (11:33 Uhr) anshaa
> > Hallo zusammen
>
> Hallo Anita,
>
> da wir das gleiche Problem haben, möchte ich Dir ein paar
> Dinge anmerken:
> >
> > eine Bekannte von mir hat eine Tochter die am ganzen
> > Körper Neurodermitis hat. Sämtliche Hautärzte, Cremes
> > usw. haben bis jetzt nichts gebracht und sie hofft jetzt,
> > dass ggfls. die Naturkosmetik helfen kann...
>
> Zuersteinmal müssen die Lebensumstände und vor allem die
> Ernährung umgestellt werden.
> Kein industriell bearbeitetes Essen, auf keinen Fall mit
> E -Stoffen und Konservierung, und vor allem möglichst
> Bio. Wenig Süßes und auch nicht allzuviel saures Obst.
> Und auch nichts vom Bäcker (evt. Biobrot ohne
> Backmischungen, die meisten Bäcker verwenden industrielle
> Vormischungen und die sind schlecht)
> Das hat bei uns schon eine Grundbesserung gebracht.
> Dabei bekommt er noch eine Darmsanierung, weil sowas
> immer von innen kommt. Da hilft das ganze Schmieren nix.

Hallo Andy

ja da hast du recht, das alles ist sie bereits seit langem am machen und achtet sehr darauf.

>
>
> >
> > Von Inge Stadelmann gibts ein Neurodermitisöl mit Aloe
> > Vera und Mandelöl und äth. Lavendel, Cistrose, Myrte und
> > Tonkabohne (Tonkabohne hab ich nicht). Vorm einölen mit
> > Rosenhydrolat benetzen. Zudem habe ich an die
> > Nachtkerzenölcreme von art-of-beauty gedacht.
> >
> > Was meint ihr dazu?
>
> Stadelmannöle sind prima. Die kann man eigentlich nicht
> besser mischen und sollte sie zumindest mal zur Probe
> kaufen, damit man weiss, wie es sich anfühlt und riecht
> in etwa. Das ist sehr hilfreich.

Leider gibt es die in der Schweiz nicht zu kaufen, ich werd also anhand der Angaben (leider gibt sie die Mengen nicht an) versuchen ein entspr. Oel zusammenzustellen. Gem. Deinem Rat ohne äth. Oele für die Kleine.

> Pures Nachtkerzen, Hanf- o. Borretschöl, innerlich und
> äußerlich ist sehr pflegend und lindernd.

Ja, seit 3 Monaten bekommt die Kleine die Nachtkerzenölkapseln und es sei eine leichte Verbesserung zu merken. Daher könnten ihr die reinen, kaltgepressten Oele sicherlich auch helfen. (Bisher hat sie ja alle Cremes immer vom Doktor bekommen und die haben allesamt ncihts genützt). Daher der Wunsch von ihr nach Naturkosmetik.

> Wenns ganz schlimm war und das entzünden anfing, haben
> wir Eichenrindesud vorher eingerieben (Absud der Rinde
> mit Wasser).
> Ringelblumensalbe hat von den fetten Cremes noch am
> besten genützt. Wobei Hanföl die Haut am zartesten mach
> und somit am entzünden hindert.
> Halber Teelöffel morgens und abends zusätzlich innerlich.
> >
> > Die Mutter der Kleinen wünscht sich eine ganze
> > Pflegeserie aus Naturkosmetik für trockene Haut. Zudem
> > hat sie neben der Nase auf beiden Seiten eine kleine
> > Fläche mit sehr, sehr trockener, schuppender Haut. Auch
> > sie hat dieses Problem mit sämtlichen Cremes und
> > Pflegelinien (Aloe Vera, Clinique etc. etc. und
> > Hautärzten) nicht gelöst bekommen.
>
> Oh weh.... das arme Kind muss auch noch
> Versuchskanienchen machen... :-)

Nein, nein, die Pflegeserie ist nicht für das Mädchen, sondern für die Mutter selber... Für das Mädchen möchte ich eben eine Körpercreme machen, die speziell für Neurodermitis gut ist und auch ein entspr. Oel.

> Schmiert lieber nicht soviel, vor allem keine fertigen
> "Pflegelinien", denn da kann man von den Inhaltstoffen
> gar nichts ausschliessen, was den nun vertragen od. nicht
> wird.

Tja eben, die Mutter selber hat sehr teuere Pflegeserien gekauft und es hat ihr überhaupt nichts gebracht... Deshalb der Wunsch von ihr nach einer Reinigungscreme, Gesichtswasser, Gesichtscreme und Körperoel für sie selber aus Naturkosmetik.

> Von ätherischen Ölen würde ich auch Abstand nehmen, denn
> sie brigen bei diesem Problem das von Innen kommt nichts,
> sondern stellen eher noch einen Risikofaktor zur
> Verschlechterung bei, wenn was nicht vertragen wird.
> Zum Baden verwende ich eine Mischung aus Stiefmütterchen,
> Ringelblumen und etwas Seifenkraut, statt Badeöl ect.
> Geseift wird mit Weleda Calendula Seife (das beste was es
> so an Seifen gibt, nimmt die ganze Familie).
> Die Haare werden mit Seifenshampoo nach Faber gewaschen -
> und mehr Pfelge ist nicht nötig.

PS: die Mami hat auch entzündete Kopfhaut - wäre da das Faber Shampoo auch ideal?

>
>
>
> >
> > Ich denke auch hier an Nachtkerzenöl oder Wildrosenöl
> > evtl. gemischt mit Jojobaöl von Gittas Homepage für
> > trockene Haut? Hydrolat hab ich Lavendel, Kamille, Rose
> > und Hamamelis. Als Gesichtswasser denke ich an
> > Lavendel... kann ich das mit Rose mischen? Evtl. noch
> > etwas Kamillentinktur? Welches Hydrolat soll ich am
> > besten für die Creme nehmen?
>
> Sicher wirds nicht schaden. Aber Kamillentinktur könnte
> allergische Reaktionen hervorrufen. Da erscheint mir
> Ringelblume hilfreicher(ausser bei Korbblütlerallergie).

Ist eben fürs Mami - aber am besten nehm ich dann wohl Rosenwasser, oder? Kann ich da auch Ringelblumentinktur beigeben?

Vielen Dank liebe Andi für die vielen guten Ratschläge. Ich werd ihr das sicher ausdrucken, evtl. hat sie das eine oder andere bis jetzt noch nicht berücksichtigt...

PS: Was hälst du von baden in Himalaya Salz und der Solekur? Soll auch helfen bei Neurodermitis - habe aber keine Erfahrungen damit und kenne auch niemanden der welche hat...

Herzliche Grüsse
Anita

> >
> > Was denkt ihr? Habt ihr irgendwelche guten Tipps für
> > mich? Es wäre toll, wenn der Mutter und ihrer leidenen
> > Tochter (sie ist 6 Jahre alt) mit natürlichen Mitteln
> > geholfen werden könnte...
> >
> > Vielen Dank im voraus und
>
>
> Liebe Grüße
> Andi
> >
> > viele Grüsse
> > Anita
Re: Neurodermitis 09.09.2004 (18:07 Uhr) Andi
Hallo Anshaa,

>
> Hallo Andy
>
> ja da hast du recht, das alles ist sie bereits seit
> langem am machen und achtet sehr darauf.
>
> >
> >
> > >
> > > Von Inge Stadelmann gibts ein Neurodermitisöl mit Aloe
> > > Vera und Mandelöl und äth. Lavendel, Cistrose, Myrte und
> > > Tonkabohne (Tonkabohne hab ich nicht). Vorm einölen mit
> > > Rosenhydrolat benetzen. Zudem habe ich an die
> > > Nachtkerzenölcreme von art-of-beauty gedacht.
> > >
> > > Was meint ihr dazu?
> >
> > Stadelmannöle sind prima. Die kann man eigentlich nicht
> > besser mischen und sollte sie zumindest mal zur Probe
> > kaufen, damit man weiss, wie es sich anfühlt und riecht
> > in etwa. Das ist sehr hilfreich.
>
> Leider gibt es die in der Schweiz nicht zu kaufen, ich
> werd also anhand der Angaben (leider gibt sie die Mengen
> nicht an) versuchen ein entspr. Oel zusammenzustellen.
> Gem. Deinem Rat ohne äth. Oele für die Kleine.
>
> > Pures Nachtkerzen, Hanf- o. Borretschöl, innerlich und
> > äußerlich ist sehr pflegend und lindernd.
>
> Ja, seit 3 Monaten bekommt die Kleine die
> Nachtkerzenölkapseln und es sei eine leichte Verbesserung
> zu merken. Daher könnten ihr die reinen, kaltgepressten
> Oele sicherlich auch helfen. (Bisher hat sie ja alle
> Cremes immer vom Doktor bekommen und die haben allesamt
> ncihts genützt). Daher der Wunsch von ihr nach
> Naturkosmetik.
>
> > Wenns ganz schlimm war und das entzünden anfing, haben
> > wir Eichenrindesud vorher eingerieben (Absud der Rinde
> > mit Wasser).
> > Ringelblumensalbe hat von den fetten Cremes noch am
> > besten genützt. Wobei Hanföl die Haut am zartesten mach
> > und somit am entzünden hindert.
> > Halber Teelöffel morgens und abends zusätzlich innerlich.
> > >
> > > Die Mutter der Kleinen wünscht sich eine ganze
> > > Pflegeserie aus Naturkosmetik für trockene Haut. Zudem
> > > hat sie neben der Nase auf beiden Seiten eine kleine
> > > Fläche mit sehr, sehr trockener, schuppender Haut. Auch
> > > sie hat dieses Problem mit sämtlichen Cremes und
> > > Pflegelinien (Aloe Vera, Clinique etc. etc. und
> > > Hautärzten) nicht gelöst bekommen.
> >
> > Oh weh.... das arme Kind muss auch noch
> > Versuchskanienchen machen... :-)
>
> Nein, nein, die Pflegeserie ist nicht für das Mädchen,
> sondern für die Mutter selber... Für das Mädchen möchte
> ich eben eine Körpercreme machen, die speziell für
> Neurodermitis gut ist und auch ein entspr. Oel.
>
> > Schmiert lieber nicht soviel, vor allem keine fertigen
> > "Pflegelinien", denn da kann man von den Inhaltstoffen
> > gar nichts ausschliessen, was den nun vertragen od. nicht
> > wird.
>
> Tja eben, die Mutter selber hat sehr teuere Pflegeserien
> gekauft und es hat ihr überhaupt nichts gebracht...
> Deshalb der Wunsch von ihr nach einer Reinigungscreme,
> Gesichtswasser, Gesichtscreme und Körperoel für sie
> selber aus Naturkosmetik.


Je teuerer umso schlechter..... Ich vertrage nicht mal die Weleda Gesichtscremes. Der Alkohol darin trocknet noch mehr aus. Bei den anderen ist dagegen wieder jede Menge Chemie drin.
Sehr vernünftig, selber zu rühren. Ob nach Faber o. Hobbythek ist eigentlich egal, denn mit beiden hat man auch sehr viel Freiraum für eigene Crationen, man muss ja nicht die ganzen Ht-Zusatzstoffe benutzen, sondern nur eine Emulsion mit möglichst wenig und vor allem biologisch wertvollen Zutaten. Die Emulgatoren machen sehr schöne Ergebnisse und man kann auch eigenes Kräuterzeugs einarbeiten.

>
> > Von ätherischen Ölen würde ich auch Abstand nehmen, denn
> > sie brigen bei diesem Problem das von Innen kommt nichts,
> > sondern stellen eher noch einen Risikofaktor zur
> > Verschlechterung bei, wenn was nicht vertragen wird.
> > Zum Baden verwende ich eine Mischung aus Stiefmütterchen,
> > Ringelblumen und etwas Seifenkraut, statt Badeöl ect.
> > Geseift wird mit Weleda Calendula Seife (das beste was es
> > so an Seifen gibt, nimmt die ganze Familie).
> > Die Haare werden mit Seifenshampoo nach Faber gewaschen -
> > und mehr Pfelge ist nicht nötig.
>
> PS: die Mami hat auch entzündete Kopfhaut - wäre da das
> Faber Shampoo auch ideal?

Ja sicher. Mit der Essigspülung neutralisiert das dann wieder die Haut und sie wird sich regenerieren. Ich wasche z.Zt. mit Seifenkraut. Das sollte allerdings nicht in die Augen kommen.



> >
> >
> >
> > >
> > > Ich denke auch hier an Nachtkerzenöl oder Wildrosenöl
> > > evtl. gemischt mit Jojobaöl von Gittas Homepage für
> > > trockene Haut? Hydrolat hab ich Lavendel, Kamille, Rose
> > > und Hamamelis. Als Gesichtswasser denke ich an
> > > Lavendel... kann ich das mit Rose mischen? Evtl. noch
> > > etwas Kamillentinktur? Welches Hydrolat soll ich am
> > > besten für die Creme nehmen?
> >
> > Sicher wirds nicht schaden. Aber Kamillentinktur könnte
> > allergische Reaktionen hervorrufen. Da erscheint mir
> > Ringelblume hilfreicher(ausser bei Korbblütlerallergie).
>
> Ist eben fürs Mami - aber am besten nehm ich dann wohl
> Rosenwasser, oder? Kann ich da auch Ringelblumentinktur
> beigeben?

Ja. Klar kannst Du.

>
> Vielen Dank liebe Andi für die vielen guten Ratschläge.
> Ich werd ihr das sicher ausdrucken, evtl. hat sie das
> eine oder andere bis jetzt noch nicht berücksichtigt...
>
> PS: Was hälst du von baden in Himalaya Salz und der
> Solekur? Soll auch helfen bei Neurodermitis - habe aber
> keine Erfahrungen damit und kenne auch niemanden der
> welche hat...

Soll auch helfen, leider habe ich da noch keine Langzeiterfahurngen. Habe aber auch eine Soleauszug mit Ringelblumen in TMS und das gebe ich hin und wieder ins Badewasser, Einfach Ringelblumen und Salz schichtweise im Glas anhäufen. Die oberste Schicht muss Salz sein.


lg andi

Dies ist ein Beitrag aus dem Forum "Hobbythek Forum". Die Überschrift des Forums ist "Erfahrung, Fragen und Tipps zur Hobbythek".
Komplette Diskussion aufklappen | Inhaltsverzeichnis Forum Hobbythek Forum | Forenübersicht | plaudern.de-Homepage

Kostenloses Forumhosting von plaudern.de. Dieses Forum im eigenen Design entführen. Impressum



Papier sparen durch druckoptimierte Webseiten. Wie es geht erfahren Sie unter www.baummord.de.