plaudern.de

Forumsharing?
Forum suchen
Forum erstellen
Impressum/Kontakt
AGB
Hilfe

85 User im System
Rekord: 181
(03.12.2017, 13:32 Uhr)

 
 
 Erfahrung, Fragen und Tipps zur Hobbythek
  Suche:

noch eine Shampoofrage 12.10.2004 (16:27 Uhr) Caro

Hi,

auch ich habe eine Shampoofrage. Diese Woche werden wir an der Uni Shampoo herstellen und ich hoffe doch ich kann mir die Anwendung aussuchen. Würde natürlich gerne ein Shampoo für meine Haare herstellen, das heist für lange rotblonde Haare mit Spliss. An den Ansätzen sind sie nicht trocken; dafür in den Spitzen um so mehr. Die eigentliche Formulierung werden wir vorgegeben bekommen, aber wir dürfen uns die Wirkstoffe aussuchen.

Was ist denn so für ein Shampoo für strapaziertes Haar geeignet?

Kann ich Klettenwurzelöl in die Rezeptur einarbeiten?
Oder Makademianussöl?
Seidenprotein?
Welche Pflanzenextrakte?
Ist Brennesel geeignet? (die haben wir allerdings in die Creme für fette Haut eingearbeitet- ist sie also auch eher für fettiges Haar?)
Welche Pflanzenextrakte färben die Haare und soltten bei rotblondem Haar vermieden werden?
Welche ätherischen öle sind geeignet?

Wir haben an der Uni eine ganz gute Auswahl an alkohol. Extrakten und einige wenige ätherische öle. Bei den ätherischen ölen, kann ich ja aber auch mit meinen ergänzen.

Bin schon gespannt, was ihr so für Ideen habt...

Liebe Grüsse

Caro


Re: noch eine Shampoofrage 12.10.2004 (19:57 Uhr) Andi
>
> Hi,

Hallo Caro,

>
> auch ich habe eine Shampoofrage. Diese Woche werden wir
> an der Uni Shampoo herstellen und ich hoffe doch ich kann
> mir die Anwendung aussuchen. Würde natürlich gerne ein
> Shampoo für meine Haare herstellen, das heist für lange
> rotblonde Haare mit Spliss. An den Ansätzen sind sie
> nicht trocken; dafür in den Spitzen um so mehr. Die
> eigentliche Formulierung werden wir vorgegeben bekommen,
> aber wir dürfen uns die Wirkstoffe aussuchen.
>
> Was ist denn so für ein Shampoo für strapaziertes Haar
> geeignet?

Fürs leuchtende Rotblond kannst du alkoholischen Sandelholzextrakt (Isopropanol) einsetzten. Gibt einen wunderbaren Farbglanz.

Für die kaputten Spitzen empfehle ich Dir einen Hauch (!) Lanolin in dieselben einzuarbeiten vor der Wäsche. Das wirkt wunder.
Panthenol ist nicht so gut.

>
> Kann ich Klettenwurzelöl in die Rezeptur einarbeiten?
Ja

> Oder Makademianussöl?
geht auch
> Seidenprotein?

Auch möglich, ich halte davon aber nicht so viel, weil ich keine rechte Wirkung feststellen konnte.

> Welche Pflanzenextrakte?
Alles was Du willst.
Brennessel, Kamille, Sandelholz, Kapuzinerkresse, Salbei, Schafgarbe, Pfefferminz, Artischockenblätter, Ringelblume, Niemtinktur, od. Niemöl, Melisse usw.


> Ist Brennesel geeignet? (die haben wir allerdings in die
> Creme für fette Haut eingearbeitet- ist sie also auch
> eher für fettiges Haar?)

Sehr gut. Besonders die Wurzelauszüge.

> Welche Pflanzenextrakte färben die Haare und soltten bei
> rotblondem Haar vermieden werden?
Indigo, bzw. schwarzes Henna, braune Töne, wenn Du nicht willst, wie Walnuss o. Kastanie (ist aber für rot ganz nett)
Kamille bleicht.

> Welche ätherischen öle sind geeignet?

Rosmarin, Salbei, Thymian, Patchouli, Sandelholz,Pfefferminz (nur ganz wenig, sonst wirds eiskalt), Brennessel, Ylang, Jasmin, Iris, Neroli, Zitrone - eigentlich auch was Deiner Nase vor allem gefällt.


>
> Wir haben an der Uni eine ganz gute Auswahl an alkohol.
> Extrakten und einige wenige ätherische öle. Bei den
> ätherischen ölen, kann ich ja aber auch mit meinen
> ergänzen.
>
> Bin schon gespannt, was ihr so für Ideen habt...
>
> Liebe Grüsse
>
> Caro
>
>
Viel Spass beim mixen!
Liebe Grüße
Andi
Re: noch eine Shampoofrage 13.10.2004 (14:29 Uhr) usoltau
Hi Caro,

es würde mich mal interessieren was ihr als Basissubstanzen verwendet und wie deine genaue Zusammensetzung dann aussieht.

Gruß

Ulrike



>
> Hi,
>
> auch ich habe eine Shampoofrage. Diese Woche werden wir
> an der Uni Shampoo herstellen und ich hoffe doch ich kann
> mir die Anwendung aussuchen. Würde natürlich gerne ein
> Shampoo für meine Haare herstellen, das heist für lange
> rotblonde Haare mit Spliss. An den Ansätzen sind sie
> nicht trocken; dafür in den Spitzen um so mehr. Die
> eigentliche Formulierung werden wir vorgegeben bekommen,
> aber wir dürfen uns die Wirkstoffe aussuchen.
>
> Was ist denn so für ein Shampoo für strapaziertes Haar
> geeignet?
>
> Kann ich Klettenwurzelöl in die Rezeptur einarbeiten?
> Oder Makademianussöl?
> Seidenprotein?
> Welche Pflanzenextrakte?
> Ist Brennesel geeignet? (die haben wir allerdings in die
> Creme für fette Haut eingearbeitet- ist sie also auch
> eher für fettiges Haar?)
> Welche Pflanzenextrakte färben die Haare und soltten bei
> rotblondem Haar vermieden werden?
> Welche ätherischen öle sind geeignet?
>
> Wir haben an der Uni eine ganz gute Auswahl an alkohol.
> Extrakten und einige wenige ätherische öle. Bei den
> ätherischen ölen, kann ich ja aber auch mit meinen
> ergänzen.
>
> Bin schon gespannt, was ihr so für Ideen habt...
>
> Liebe Grüsse
>
> Caro
>
>
Re: noch eine Shampoofrage 13.10.2004 (18:38 Uhr) Anna
Hallo Caro!
Welches Fach studierst du denn, wenn man da Shampoos und Cremes mixen kann?

Lg
Anna

>
>
>
> >
> > Hi,
> >
> > auch ich habe eine Shampoofrage. Diese Woche werden wir
> > an der Uni Shampoo herstellen und ich hoffe doch ich kann
> > mir die Anwendung aussuchen. Würde natürlich gerne ein
> > Shampoo für meine Haare herstellen, das heist für lange
> > rotblonde Haare mit Spliss. An den Ansätzen sind sie
> > nicht trocken; dafür in den Spitzen um so mehr. Die
> > eigentliche Formulierung werden wir vorgegeben bekommen,
> > aber wir dürfen uns die Wirkstoffe aussuchen.
> >
> > Was ist denn so für ein Shampoo für strapaziertes Haar
> > geeignet?
> >
> > Kann ich Klettenwurzelöl in die Rezeptur einarbeiten?
> > Oder Makademianussöl?
> > Seidenprotein?
> > Welche Pflanzenextrakte?
> > Ist Brennesel geeignet? (die haben wir allerdings in die
> > Creme für fette Haut eingearbeitet- ist sie also auch
> > eher für fettiges Haar?)
> > Welche Pflanzenextrakte färben die Haare und soltten bei
> > rotblondem Haar vermieden werden?
> > Welche ätherischen öle sind geeignet?
> >
> > Wir haben an der Uni eine ganz gute Auswahl an alkohol.
> > Extrakten und einige wenige ätherische öle. Bei den
> > ätherischen ölen, kann ich ja aber auch mit meinen
> > ergänzen.
> >
> > Bin schon gespannt, was ihr so für Ideen habt...
> >
> > Liebe Grüsse
> >
> > Caro
> >
> >
verspaetete Antworten 31.10.2004 (10:31 Uhr) Unbekannt
Hi!

vielen Dank an Andi fuer die Tipps!

Wir haben verschiedene Tenside in Kombination mit verschiedenen Verdickungsmitteln benutzt:

Plantacare (cocoglucoside)
Amonyl (sulfobetaine)
Oronal (sodium coceth sulfate, peg40 glyceryl glycol)

Oramide (cocamide DEA)
Elfacos (talloweth 60 myristyl glycol)
NaCl

Wir haben uns fuer Plantacare + oramide + elfacos entschieden und Linde und Schachtelhalmextrakt eingeruehrt.
Ich weiss dass einige der verwendeten Zutaten nicht so dolle sind, die Uni hier hat leider nichts mit Naturkosmetik am Hut.

@Anna: Ich studiere in Frankreich eine spezielle Licence in Chemie mit Schwerpunkt Kosmetik. In Deutschland gibt es auch einen Kosmetikstudiengang an einer FH.

Schoene Gruesse von Caro

Dies ist ein Beitrag aus dem Forum "Hobbythek Forum". Die Überschrift des Forums ist "Erfahrung, Fragen und Tipps zur Hobbythek".
Komplette Diskussion aufklappen | Inhaltsverzeichnis Forum Hobbythek Forum | Forenübersicht | plaudern.de-Homepage

Kostenloses Forumhosting von plaudern.de. Dieses Forum im eigenen Design entführen. Impressum



Papier sparen durch druckoptimierte Webseiten. Wie es geht erfahren Sie unter www.baummord.de.