plaudern.de

Forumsharing?
Forum suchen
Forum erstellen
Impressum/Kontakt
AGB
Hilfe

115 User im System
Rekord: 181
(03.12.2017, 13:32 Uhr)

 
 
 Erfahrung, Fragen und Tipps zur Hobbythek
  Suche:

Pflanzenöle aus dem Supermarkt? 18.11.2002 (16:30 Uhr) Emilia
Hallo,

ich hab wieder einmal eine Frage:

ich habe immer Avocadoöl oder Mandelöl zur Cremeherstellung verwandt. Nun habe ich gelesen, hier im Forum glaube ich, dass "normale" Speiseöle zur Kosmetikherstellung verwendet werden können.

Nun meine Frage:

Welche Öle (ausser Olive, das mag ich nicht riechen *bäh*) und Woher (konv. Supermarkt oder Bioladen) verwendet Ihr.

Lieben Dank für Eure Erfahrungsberichte und Meinungen.

Emilia
Re: Pflanzenöle aus dem Supermarkt? 18.11.2002 (16:59 Uhr) Kathrin
Hallo,

prinzipiell kannst Du jedes Speise-Öl auch für Kosmetik verwenden. Ist ja auch nix anderes wie z.B. Distelöl oder Sonnenblumenöl vom Hobbythek--Laden. Du solltest aber schon ein wenig auf Qualität achten, wobei das nicht unbedingt heisst, das gutes Öl teuer sein muss. Aber wenn das Öl z.B "Salatöl" oder "Pflanzenöl" ohne weiterere Inhaltsangabe heisst, würde ich es nicht nehme. Man weiß ja nie, was drin ist (z.B. Th..y Salatöl ist eine Mischung und enthält noch andere Substanzen).
Ich nehme gerne: Distelöl, Erdnussöl, Kokosöl (-fett).  Es gibt dann auch noch jede Menge anderer guter Öl, z.B. versch. Nußöle (Walnuss...), Samenöl (Sesam...). Probier einfach aus, was Dir gefällt.

MfG,
Kathrin
Re: Pflanzenöle aus dem Supermarkt? 18.11.2002 (20:01 Uhr) Emilia
> Hallo,
>
> prinzipiell kannst Du jedes Speise-Öl auch für Kosmetik
> verwenden. Ist ja auch nix anderes wie z.B. Distelöl oder
> Sonnenblumenöl vom Hobbythek--Laden. Du solltest aber
> schon ein wenig auf Qualität achten, wobei das nicht
> unbedingt heisst, das gutes Öl teuer sein muss. Aber wenn
> das Öl z.B "Salatöl" oder "Pflanzenöl" ohne weiterere
> Inhaltsangabe heisst, würde ich es nicht nehme. Man weiß
> ja nie, was drin ist (z.B. Th..y Salatöl ist eine
> Mischung und enthält noch andere Substanzen).
> Ich nehme gerne: Distelöl, Erdnussöl, Kokosöl (-fett).
> Es gibt dann auch noch jede Menge anderer guter Öl, z.B.
> versch. Nußöle (Walnuss...), Samenöl (Sesam...). Probier
> einfach aus, was Dir gefällt.
>
> MfG,
> Kathrin

Hallo Kathrin,

danke für Deine schnelle Antwort.

ich dachte immer, dass die Öle für Kosmetik raffiniert sein sollen, um Allergien oder ähnliches zu vermeiden. Stimmt das nicht?
Welche Öle nehmt Ihr und woher? evtl. Preisangaben?

LG

Emilia
Hallo Emilia,

Allergien kannst du prinzipiell von allem bekommen, wenn du sehr empfindlich bist. Raffinierte Öle habe den großen Nachteil, dass keinerlei Vitamine und Mineralstoffe mehr drin sind. Sie sind eben verändert und nicht mehr "naturrein" wenn man es mal so ausdrücken will.

Ich verwende nur kaltgerpesste Öle für meine Hautöle, Cremes und Lotionen. Ein raffiniertes Öl, und da auch noch ein preiswertes, nehme ich nur für Badeöle.

Wenn du im Supermarkt deine Kosmetiköle kaufen willst, ist dagegen sicher nichts einzuwenden. Achte aber unbedingt auf kaltgepresste, gute Qualität. Sonst brauchts du deine Kosmetik nicht selber machen, da kannst du gleich Industriekosmetik kaufen.

Vielleicht habe ich da etwas "seltsame" Ansichten, aber ich halte meine Öle getrennt: die einen für die Küche, die kaufe ich im Supermarkt - die anderen für die Kosmetik, die kaufe ich entweder im Bioladen oder bei den Anbietern für Kosmetikrohstoffe. (z.B. bei Duft & Schönheit oder bei Pura Natura).

Liebe Grüße
Gitta
kaltgepresste Öle erwärmen? 19.11.2002 (08:42 Uhr) Emilia
hallo Gitta,

Danke für Deine ausführlichen Antworten, auch wg. Blütenwässer, hab dazu noch was im Tread geschrieben.

> Allergien kannst du prinzipiell von allem bekommen, wenn
> du sehr empfindlich bist. Raffinierte Öle habe den großen
> Nachteil, dass keinerlei Vitamine und Mineralstoffe mehr
> drin sind. Sie sind eben verändert und nicht mehr
> "naturrein" wenn man es mal so ausdrücken will.
Ich bin Gott sei Dank nicht sehr empfindlich, obwohl meine Haut ziemlich trocken ist und ohne cremen spannt.
>
> Ich verwende nur kaltgerpesste Öle für meine Hautöle,
> Cremes und Lotionen. Ein raffiniertes Öl, und da auch
> noch ein preiswertes, nehme ich nur für Badeöle.
Welche denn? und was ist, wenn Du die Fettphase herstellst, da soll eine Temperatur von etwa 70 Grad erreicht werden, um mit Lamecreme etc optimal zu verbinden. Sind bei dieser Temperatur die Vitamine (die meisten) nicht schon hin?

>
> Wenn du im Supermarkt deine Kosmetiköle kaufen willst,
> ist dagegen sicher nichts einzuwenden. Achte aber
> unbedingt auf kaltgepresste, gute Qualität. Sonst
> brauchts du deine Kosmetik nicht selber machen, da kannst
> du gleich Industriekosmetik kaufen.
Bei uns hab ich nur Olivenöl im Supermartk gesehen, kaltgepresst. was wird bei Dir angeboten?
>
> Vielleicht habe ich da etwas "seltsame" Ansichten, aber
> ich halte meine Öle getrennt: die einen für die Küche,
> die kaufe ich im Supermarkt - die anderen für die
> Kosmetik, die kaufe ich entweder im Bioladen oder bei den
> Anbietern für Kosmetikrohstoffe. (z.B. bei Duft &
> Schönheit oder bei Pura Natura).
Seltsame Ansichten? Keineswegs, hab ich ähnliche. Ich vertrete nur die Meinung, alles was ich an meinen Körper (oder den meiner Lieben) lasse oder in den Mund stecke soll vom Besten sein. ;-)
>
> Liebe Grüße
> Gitta

Lieben Gruss auch zurück

Emilia
Re: Pflanzenöle aus dem Supermarkt? 19.11.2002 (09:21 Uhr) Kathrin
Hallo Gitta,
>
> Allergien kannst du prinzipiell von allem bekommen, wenn
> du sehr empfindlich bist. Raffinierte Öle habe den großen
> Nachteil, dass keinerlei Vitamine und Mineralstoffe mehr
> drin sind. Sie sind eben verändert und nicht mehr
> "naturrein" wenn man es mal so ausdrücken will.

Ganz genau! Wobei raffiniert aber nicht unbedingt mit schlecht gleichzusetzen ist!
Außerdem: wenn das Öl für die Cremeherstellung noch erwärmt wird, gehen auch viele Stoffe verloren.

Und es kommt immer darauf an, wie das Öl gewonnen wurde. Nicht jedes raffnierte Öl ist gleich, da gibt auch auch Unterschiede. Klar, wenn es die 10te Pressung Sonnenblumenöl ist, würde ich es nicht unbedingt nehmen wollen. ;-)

>
> Ich verwende nur kaltgerpesste Öle für meine Hautöle,
> Cremes und Lotionen. Ein raffiniertes Öl, und da auch
> noch ein preiswertes, nehme ich nur für Badeöle.
>
> Wenn du im Supermarkt deine Kosmetiköle kaufen willst,
> ist dagegen sicher nichts einzuwenden. Achte aber
> unbedingt auf kaltgepresste, gute Qualität. Sonst
> brauchts du deine Kosmetik nicht selber machen, da kannst
> du gleich Industriekosmetik kaufen.

Das stimmt nicht! Eine Creme mit z.B. raffiniertem Mandelöl ist immer noch 1000mal besser, als der Parrafin-Schrott, den die Firmen so anbieten! Sorry, aber auch mit raffinierten Ölen kann man gute Naturkosmetik herstellen.

>
> Vielleicht habe ich da etwas "seltsame" Ansichten, aber
> ich halte meine Öle getrennt: die einen für die Küche,
> die kaufe ich im Supermarkt - die anderen für die
> Kosmetik, die kaufe ich entweder im Bioladen oder bei den
> Anbietern für Kosmetikrohstoffe. (z.B. bei Duft &
> Schönheit oder bei Pura Natura).

Kann ich nicht nachvollziehen, warum soll das Öl, was Du dir auf die Haut tust, besser sein, als ein Öl, was Du isst? Ganz im Gegenteil, ich würde eher hochwertige Öle für den Salat etc. verwenden, denn über die Nahrung nimmt der Köprer sehr viel mehr von den guten und schlechten Stoffen auf, als über die Haut. Und ob ich durch "minderwertiges" Öl eine Falte mehr oder weniger habe, spielt im Endeffekt keine große Rolle. Wenn ich mich dagegen mein ganzes Leben mit billiges Öl ernährt habe, kann das ziemliche Auswirkungen für den Körper haben, nicht umsonst wird ja z.B. Olivenöl mit einem langen Leben in Verbindung gebracht. Darum kommt bei mir ins Essen nur hochwertiges Öl. Kaltgepresstes nehme ich 'auch raffiniertes Erdnußöl o.ä.

Liebe Grüße,
Kathrin
Hallo Kathrin,

da gehen die Ansichten weit auseinander, ich weiß. Und es ist auch gut so. Denn nur so lernt man was dazu und kann seinen eigenen Weg finden. Es ist halt so was ähnliches wie ein "Glaubenskrieg".

Ich habe aber nicht gesagt, dass ich für die Küche nun minderwertige Öle verwende. Mein Olivenöl, Walnussöl, Sesamöl und Kürbiskernöl für Salate und alles andere sind kaltgepresst und bestimmt von guter Qualität. Ich habe bisher nur die Öle für Salat etc. nicht für Cremes verwendet und umgekehrt.

Was die raffinierten Öle betrifft, habe ich mich vielleicht etwas zu hart ausgedrückt. Sicher ist es bei weitem besser, ein raffiniertes Pflanzenöl zu verwenden als Paraffinöl. Nur ich bin der Ansicht, dass man auch bei Pflanzenölen für Cremes und Körperöle nicht auf die wertvollen Inhaltsstoffe verzichten sollte.

Ach ja, nicht jedes kaltgepresste Pflanzenöl ist hitzeempfindlich. Es kommt darauf an, wie viel Ölsäure enthalten ist. Ist dieser Gehalt relativ hoch, kann das Öl auch sehr gut erhitzt werden. Problematisch ist es bei Ölen, die einen niedrigen Ölsäuregehalt aufweisen. Diese sollten nach Möglichkeit nicht stark erhitzt werden.

Liebe Grüße
Gitta
Re: Pflanzenöle aus dem Supermarkt? 19.11.2002 (16:37 Uhr) Kathrin
Hallo Gitta,

danke für deine Antwort! Ich bin immer wieder erstaunt, wie viel Du über die ganzen Rohstoffe usw. weisst, z.B. das mit der Ölsäure fand ich sehr interessant. Ich glaube in irgendeinem Buch habe ich sogar mal eine Übersicht gesehen, welches Öl was enthält, da werde ich heute Abend mal nachschauen.

>
> da gehen die Ansichten weit auseinander, ich weiß. Und es
> ist auch gut so. Denn nur so lernt man was dazu und kann
> seinen eigenen Weg finden. Es ist halt so was ähnliches
> wie ein "Glaubenskrieg".
>
> Ich habe aber nicht gesagt, dass ich für die Küche nun
> minderwertige Öle verwende. Mein Olivenöl, Walnussöl,
> Sesamöl und Kürbiskernöl für Salate und alles andere sind
> kaltgepresst und bestimmt von guter Qualität. Ich habe
> bisher nur die Öle für Salat etc. nicht für Cremes
> verwendet und umgekehrt.

Ohhh...da habe ich Dich falsch verstanden! Dann sind wir ja der gleichen Meinung, was Speiseöle angeht. :-)

> Was die raffinierten Öle betrifft, habe ich mich
> vielleicht etwas zu hart ausgedrückt. Sicher ist es bei
> weitem besser, ein raffiniertes Pflanzenöl zu verwenden
> als Paraffinöl. Nur ich bin der Ansicht, dass man auch
> bei Pflanzenölen für Cremes und Körperöle nicht auf die
> wertvollen Inhaltsstoffe verzichten sollte.

Richtig, aber gerade bei Cremes weiss man ja nicht, wieviel Wirkstoffe nach dem Herstellen noch drin sind.
Bei Körperölen, die ja nicht erhitzt werden, bin aber aber der gleichen Meinung: je naturbelassener, desto besser.
Aber ich muss gestehen, dass ich aus Preisgründen meist auf raffinierte Öle zurückgreife.

> Ach ja, nicht jedes kaltgepresste Pflanzenöl ist
> hitzeempfindlich. Es kommt darauf an, wie viel Ölsäure
> enthalten ist. Ist dieser Gehalt relativ hoch, kann das
> Öl auch sehr gut erhitzt werden. Problematisch ist es bei
> Ölen, die einen niedrigen Ölsäuregehalt aufweisen. Diese
> sollten nach Möglichkeit nicht stark erhitzt werden.


Aber z.B. Vitamine und sekund. Pflanzenstoffe werden ja auch durch Hitze zerstört, oder?

Liebe Grüße und danke für die interessante Diskussion!
Kathrin
Hallo Kathrin,

soweit ich weiß, sind nur die wenigsten Vitamine hitzeempfindlich. Vor allem Vitamin C. Wenn man nun davon spricht, dass durch erhitzen und lange Lagerung Vitamine und Mineralstoffe vernichtet werden, dann ist doch ein langes Kochen, zu stark zerkleinertes und zu lange gelagertes Gemüse und Salat gemeint.

Wenn du eine Emulsion herstellst, dann erwärmst du das Öl auf ca. 65-70°C. Du kochst keine Emulsion über mehrere Minuten. Die meisten kaltgepressten Öle halten das aus.

Wie sich das mit den sekundären Pflanzenstoffen verhält, weiß ich nicht. Aber wenn man sich die Inhaltsstoffe der Öle genauer betrachtet, kann man ja abwägen, welches Öl man nun für eine Emulsion einsetzt und welches Öl für ein Hautöl. Für Emulsionen sind demnach Öle gut geeignet, die sich auch problemlos erhitzen lassen. Die anderen, mit vielen wertvollen Begleitstoffen werden dann vorwiegend für Hautöle eingesetzt.



Auf diese Weise kann ich durchaus die Vorteile der kaltgepressten Öle nutzen. Sicher ist es auch ein Kostenfaktor. Während meiner großen "Forscherzeit", als ich noch sehr viele Experimente mit Emulsionen gemacht habe, hatte ich auch raffinierte Öle. Auf kaltgepresste bin ich erst später umgestiegen, als meine Cremerezepte so waren, wie ich sie haben wollte.

Mein Wissen habe ich aus Büchern. Ich habe ja beruflich absolut nichts mit Kosmetik oder Chemie zu tun.

Liebe Grüße
Gitta
Hallo Kathrin,

*blödfrag* kann man Kokosöl(fett) auch im Supermarkt kaufen??
Wenn ja von welcher Firma?
Ich bräuchte für ein Rezept welches ,habe vor zwei Tagen bei Omikron bestellt und es natürlich vergessen.

Liebe Grüße Tina
Hallo Tina,

das Kokosfett (du meinst wahrscheinlich Palmin?)aus dem Supermarkt ist kein richtiges Kokosöl, sondern ein Gemisch aus Kokosfett und Palmkernöl. Das würde ich nicht für kosmetische Zwecke nehmen. Denn die Inhaltsstoffe sind nicht die gleichen und was noch wichtiger ist, dieses Fett wurde chemisch aufbereitet.

Ein kleiner Tipp: Ich habe mir so eine Art "Einkaufsmerkzettel" gemacht. Da schreibe ich alles auf, was bald zur Neige geht. So wie in der Küche auch. Und wenn ich dann die nächste Bestellung absetze, nehme ich meinen Merkzettel zu Hilfe.

Liebe Grüße
Gitta
Re: Pflanzenöle aus dem Supermarkt? 19.11.2002 (08:59 Uhr) Kathrin
Hallo Tina,

Kokosfett kann man sehr wohl im Supermarkt kaufen, es handelt sich um kleine, quadratische Blöcke, nicht zu verwecheln mit Palmin o.ä. Es ist wirklich reines Kokosfett, steht auch drauf.
Ich habe es im "Globus" gekauft, falls Du das kennst? Müsste es aber auch woanders geben. Früher gabs das bei uns (Osten) eigentlich überall, wir haben damit immer "Kalter Hund" (=Kekstorte) gemacht. Ist ein sehr preiswertes Öl/Fett. In letzter Zeit seh ich es aber selten, wohne ja jetzt auch woanders.

MfG,
Kathrin
Kokosfett: Palmin ungleich Palmin 22.11.2002 (02:16 Uhr) Jame~
Hallo Tina,

> Wenn ja von welcher Firma?
> Ich bräuchte für ein Rezept welches ,habe vor zwei Tagen
> bei Omikron bestellt und es natürlich vergessen.

also meine beiden Vor-Antworterinnen haben beide recht :)
Es gibt unterschiedliche "Palmine": einerseits das feste, in Blöcken und andererseits das softe, cremige, margarineartige in einem Becher.
Das erstere benutze ich zum braten (weils höher erhitzbar und damit gesünder ist als Sonnenblumenöl) uns besteht aus "100% Cocosfett, z.T. gehärtet". Das ist zu 250g in einer flachen, weiß-blau-roten  Folien-Verpackung eingepackt und muss nicht gekühlt werden. Darum steht es nur _manchmal_ im Kühlregal im Supermarkt.
Eigentlich gibts das überall, aber manchmal ist's sehr versteckt :( .



Tschüß,
        Jame~
Nein Nein Nein! 22.11.2002 (10:10 Uhr) Kathrin
Hallo Jame,

Kokosfett hat nichts, aber auch gar nichts mit Palmin zu tun. Palmin ist einfach nur ein Markennahme! Und außerdem ist das richtige Palmin meines Wissens eine Mischung in der wohl Palmfett enthalten ist.

Das Kokosfett, was ich meine, heisst einfach nur Kokosfett und ist außerdem ungehärtet! Darum muss es auch gekühlt werden. Und es sind auch 250 g, aber als Würfel in Folie verpackt, so wie manche Margarinesorten (die Ex-DDR Margarinen, falls die jemand kennt, z.B. Sana)

Ich würde übrigens Kokosfett, noch dazu gehärtet, nicht unbedingt zum Braten nehmen, ist nämlich genauso "gesund" wie Schweineschmalz.

:-)
Liebe Grüße
Kathrin
Re: Nein Nein Nein! 22.11.2002 (10:56 Uhr) Andi
> Hallo Jame,
>
> Kokosfett hat nichts, aber auch gar nichts mit Palmin zu
> tun. Palmin ist einfach nur ein Markennahme! Und außerdem
> ist das richtige Palmin meines Wissens eine Mischung in
> der wohl Palmfett enthalten ist.
>
> Das Kokosfett, was ich meine, heisst einfach nur
> Kokosfett und ist außerdem ungehärtet! Darum muss es auch
> gekühlt werden. Und es sind auch 250 g, aber als Würfel
> in Folie verpackt, so wie manche Margarinesorten (die
> Ex-DDR Margarinen, falls die jemand kennt, z.B. Sana)
>
> Ich würde übrigens Kokosfett, noch dazu gehärtet, nicht
> unbedingt zum Braten nehmen, ist nämlich genauso "gesund"
> wie Schweineschmalz.
>
> :-)
> Liebe Grüße
> Kathrin

Hallo Kathrin,

stimmt.
Sobald ein Fett gehärtet ist, wurde es chemisch in seiner Molekülstruktur verändert. Dadurch entstehen auch schädliche Cholesterine (es gibt ein gutes und ein schlechtes Cholesterin).
Ausserdem ist das zu heisse braten doch durch den jünsten Chips und Pommesskandal in Verruf gekommen.
Ich habe beim Braten auf jeden Fall immer ein schlechtes Geweissen, zumal wenn das Fett mal zu heiss wird....

Übrigens ist Schweineschmalz und Butterschmalz um ein Vielfaches leckerer als die Margarinen und Bratfette - und ich denke bei weitem nicht schädlicher. Die Menge machts halt immer.


Liebe Grüße
Andi
Re: Nein Nein Nein! 22.11.2002 (11:41 Uhr) Jame~
Hi,

Kampf der Fette! *fg*

> Kokosfett hat nichts, aber auch gar nichts mit Palmin zu
> tun. Palmin ist einfach nur ein Markennahme!

Ich finde das ehrlich gesagt auch dreist unterschiedliche Produkte so zu vermarkten, dass man leicht getäuscht wird.
Aber glaub mir, was ich hier habe ist 100% reines Kokosfett. Auch im Westen gabs gute Produkte ;)

Ich habe extra dazugeschrieben, dass das z.T. gehärtet ist, weil ich eben nicht wusste in wie weit man das überhaupt zur Kosmetikherstellung benutzen kann.

> Und es sind auch 250 g, aber als Würfel in Folie verpackt,

...genauso wie mein Palmin. Sind Würfel zum abbrechen, so wie Schokolade nur größer.

schönen Tag noch :)
        Jame~
Re: Nein Nein Nein! 22.11.2002 (13:02 Uhr) Kathrin
Hallo jame,

> Kampf der Fette! *fg*

;-))

> Aber glaub mir, was ich hier habe ist 100% reines
> Kokosfett. Auch im Westen gabs gute Produkte ;)

Hab ich auch nicht bezweifelt, wohn ja schon jahrelang im "Westen" und hab hier auch "mein" Kokosfett gekauft.

>
> Ich habe extra dazugeschrieben, dass das z.T. gehärtet
> ist, weil ich eben nicht wusste in wie weit man das
> überhaupt zur Kosmetikherstellung benutzen kann.

Genau, ich würde auch kein gehärtetes Fett dazu nehmen.

> > Und es sind auch 250 g, aber als Würfel in Folie verpackt,
>
> ...genauso wie mein Palmin. Sind Würfel zum abbrechen, so
> wie Schokolade nur größer.

Das was ich gemeint habe, ist aber anders. Es ist einfach  ein größer Würfel, nichts zum Abbrechen. So wie z.B. auch Butter, nur das die eben mehr flach und länglich ist, während das Kokosfett ein echter Würfel ist.

>
> schönen Tag noch :)

Danke, Dir auch! :-)

liebe Grüße,
Kathrin
Re: Nein Nein Nein! 31.01.2006 (17:52 Uhr) Unbekannt
>Eine Frage:

Wo liegt der unterschied zwischem raffenerierten Mandelöl und süßem Mandelöl?
Re: Nein Nein Nein! 01.02.2006 (10:13 Uhr) Unbekannt
Es gibt süßes unraffiniertes und süßes raffiniertes Mandelöl. Die Bezeichnung "süß" ergibt sich aus der Tatsache, dass es noch Bittermandelöl gibt.

Gruß

Ulrike

> >Eine Frage:
>
> Wo liegt der unterschied zwischem raffenerierten Mandelöl
> und süßem Mandelöl?

Dies ist ein Beitrag aus dem Forum "Hobbythek Forum". Die Überschrift des Forums ist "Erfahrung, Fragen und Tipps zur Hobbythek".
Komplette Diskussion aufklappen | Inhaltsverzeichnis Forum Hobbythek Forum | Forenübersicht | plaudern.de-Homepage

Kostenloses Forumhosting von plaudern.de. Dieses Forum im eigenen Design entführen. Impressum



Papier sparen durch druckoptimierte Webseiten. Wie es geht erfahren Sie unter www.baummord.de.