plaudern.de

Forumsharing?
Forum suchen
Forum erstellen
Impressum/Kontakt
Datenschutz
AGB
Hilfe

75 User im System
Rekord: 788
(03.08.2019, 04:00 Uhr)

 
 
 Erfahrung, Fragen und Tipps zur Hobbythek
  Suche:

> Hi Andi,
>
> Ich hol mir morgen mal Obstessig und probier das nochmal
> aus und lass das mit der Zitrone mal. Vielleicht ist es
> einfach zu wenig bisher gewesen, um den Kalkschleier
> auszuwaschen.
> Es wäre sehr lieb, wenn du was von Hauschka erfährst wg.
> den gefärbten Haaren wenn du uns es sofort wissen lässt!
> Danke,
> lg
> sputti


Hallo Sputti,

> jetzt bin ich etwas verwirrt über die Essig Spülung:
> soll sie am Schluss noch mit normalem Leitungswasser
> ausgespült werden? Ich habe es bisher so verstanden, dass
> das Essigwasser drinn bleibt- wie ist es denn jetzt
> richtig?

Ja und nein...
Habe mir gerade nochmal Fabers Instruktionen angesehen und es ist so zu verstehen, dass die Spülung ins lezte Spülwasser kommt.

Sicherlich funktioniert das gut, wenn man die Haare weitgehendst vom Shampoo befreit, also gut ausspült und danach wahrscheinlich die ganze Rezeptur übers Haar gibt.
Sie hält sich da in der Menge aber bedeckt und mein anderes Buch habe ich verliehen, wo ganz viele Kräuteressigspülungen drinnen sind.
Man kann danach auch noch eine Kräuterteespülung machen, die dann im Haar verbleibt.
Meine Erfahrung hat aber gezeigt, dass es am besten funktioniert, wenn ich mir eben die Spülung im ganzen Haar pur verteile. Da muss ja nicht ein halber Liter ungenutzt an mir herabrinnen. Da braucht man ja Unmengen an Essig, den man ständig beschaffen und die Flaschen wieder recyclen muss... ich denke da praktisch.
Nach kurzer Einwirkzeit (je nachdem wieviel Zeit ich hab), spüle ich dann eben mit der Duschbrause die Haare länger durch, damit der vom Essig gelöste Kalk/Fett-Rückstand abfliest. Damit dieses Wasser wiederum auch keine Rückstände hinterlässt, gebe ich in ein kleines Schüsselchen nochmal Wasser und einen kräftigen Schuß Essigkräuterspülung. Dieser Schuss wiederum macht das Wasser so weich, und im Haar ist ja bereits der allergrößte Teil dann abgespült, dass eben diese nochmal verdünnte Essiglösung vollkommen reicht. Ich habes sie mal probiert, sie ist in etwa so sauer, wie z.B. sauerer Wurstsud, man schmeckt den Essig raus. Nur als Anhaltspunkt.
Zuvor drücke ich das restliche Wasser von der Leitung aus, damit das Haar möglichst viel der Spülung aufnehmen kann, die lasse ich dann kurz einwirken und drücke danach nur nochc die Haare aus. Frottieren, trocknen lassen fertig. Evt. mit Bier etwas festigen (wie Sprühfestiger; Ergebnis absolut identisch, Geruch verfliegt wirklich schnell).

Klingt vielleicht kompliziert, wollte es Dir aber nur haargenau aufschreiben. Zeitmässig stehe ich etwas 10-15 Minuten unter der Dusche bis ich komplett gereinigt bin. Müsste noch im normalen Zeitbereich liegen, oder?! Also die Haarwaschprozedur dauert auch nicht länger, als mit käuflichem Shampoo und anschliessender käuflicher Pfelgeweichspülung.Da soll man ja auch sehr gründlich nachspülen.


Dr.Hauschka hab ich gestern angemailt. Natürlich werde ich sofort berichten, wenn eine Antwort kommt.

Liebe Grüße
Andi
Antwort Dr. Hauschka da!! 07.01.2004 (14:48 Uhr) Andi
Re: Antwort Dr. Hauschka da!! 07.01.2004 (16:19 Uhr) Carla Z,
ich wars [ohne Text] 30.01.2004 (10:09 Uhr) Hedwigh

Dies ist ein Beitrag aus dem Forum "Hobbythek Forum". Die Überschrift des Forums ist "Erfahrung, Fragen und Tipps zur Hobbythek".
Komplette Diskussion aufklappen | Inhaltsverzeichnis Forum Hobbythek Forum | Forenübersicht | plaudern.de-Homepage

Kostenloses Forumhosting von plaudern.de. Dieses Forum im eigenen Design entführen. Impressum



Papier sparen durch druckoptimierte Webseiten. Wie es geht erfahren Sie unter www.baummord.de.