plaudern.de

Forumsharing?
Forum suchen
Forum erstellen
Impressum/Kontakt
Datenschutz
AGB
Hilfe

90 User im System
Rekord: 788
(03.08.2019, 04:00 Uhr)

 
 
 Erfahrung, Fragen und Tipps zur Hobbythek
  Suche:

insolvenz 11.04.2002 (15:38 Uhr) steffi
Re: insolvenz 11.04.2002 (19:21 Uhr) Andi
Re: insolvenz 12.04.2002 (02:06 Uhr) jame~
Spinnrad Online Shop 12.04.2002 (10:49 Uhr) Susanne
Re: Spinnrad Online Shop 14.04.2002 (21:14 Uhr) Andi
Re: insolvenz 12.04.2002 (11:20 Uhr) Unbekannt
Re: insolvenz 12.04.2002 (11:21 Uhr) Unbekannt
Re: insolvenz 12.04.2002 (11:53 Uhr) Unbekannt
Re: insolvenz 12.04.2002 (11:58 Uhr) Unbekannt
Re: insolvenz 12.04.2002 (12:41 Uhr) Unbekannt
Re: insolvenz 15.04.2002 (00:36 Uhr) Angelika
Re: Spinnradinsolvenz - Gedanken 15.04.2002 (12:54 Uhr) Andi
Re: Spinnrad-Gespenst 27.08.2002 (17:47 Uhr) Andi
Re: Spinnrad-Gespenst 27.08.2002 (22:40 Uhr) Steffi
Re: Spinnrad-Gespenst 28.08.2002 (11:36 Uhr) Horst
Re: Spinnrad-Gespenst und FALSCHE EURO-Rechnungen 28.08.2002 (12:21 Uhr) Achim Haller
Re: insolvenz 16.04.2002 (00:06 Uhr) jame~
Hi Angelika,

> Leider wurden die freien Anbieter von
> Hobbythekartikeln in den letzten Jahren systematisch
> durch Dumpingpreise an den Rand des Aufgebens gezwungen.

hmm, ich fand nicht grade, dass Spinnrad Dumpingpreise hatte. Aber wenn du einen kleineren Laden hast kann ich mir schon vorstellen, dass es schwer war sich gegen einen Branchenriesen zu behaupten. Allerdings ist das meiner Meinung nach kein Spinnrad spezifisches Problem, sondern eines unserer Wirtschaft an sich. Was hätte Spinnrad denn machen sollen? Immer klein bleiben und mit zehn Filialen im Ruhrgebiet bestehen? Das funktioniert leider nicht... Man kann als Firma nur immer größer werden. Oder immer kleiner, groß BLEIBEN geht nicht. Spinnrad hätte nicht einfach dabei bleiben können nur die Hobbytheksachen zu verkaufen wie sie es seit zehn Jahren getan haben. ICH habe die "Geschenkecke" auch nicht gebraucht, aber scheinbar war das ein Weg größer zu werden.
Und "auf allen Linien" versagt hat Spinnrad auch nicht: Wenn ich das richtig verstanden haben haben zwei Sachen die Insolvenz heraufbeschwört: erstens diese eh bescheuerten Roller , deren Trend schneller vorbei war als sie verkauft werden konnten. Und "Big Brother". Ja ihr erinnert euch vielleicht noch, dass Spinnrad damit geworben hat das die Container-Leute Kosmetik von Ihnen benutzen mussten(?). Das soll ihnen 10-15% der Stammkundschaft gekostet haben (stand glaub auf waz.de, andere Quellen habe ich bisher nicht gefunden). Obwohl ich das für übertrieben halte war das echt ein zielicher Ausrutscher.

> Bei über 250 Läden lassen sich die Hersteller natürlich
> zu wesentlich günstigeren Preisen "überreden" als von
> einem freien Hobbythekladen, der Minimengen bestellt.

Eben, so ist der Markt! Das hat mit überreden nichts zu tun und ist bei Radiergummis und Würstchen auch nicht anders. Da kannst du Spinnrad doch keinen Vorwurf machen. Nicht das du mich falsch verstehst, ich finde den totalen Abbau eines vielfältigen Anbieterangebotes der z.Zt. fast alle Branchen durchläuft ziemlich beschissen: zig Müllfirmen="REWE Umwelt", Hertie=Karstadt=Quelle?, Edeka=Eno=Kaiser's, Aral=Shell, DEA=BP oder wars umgekehrt? Gibt hunderte andere Beispiele...


> Weniger Qualität, dafür mehr Gewinn funktioniert nur eine
> gewisse Zeit. Wenn die Kunden merken, daß sie über den
> Tisch gezogen werden, suchen sie sich einen anderen
> Anbieter.

Ich habe mich nicht über den Tisch gezogen gefühlt, sonst hätte ich und andere woanders gekauft. Dann wäre Spinnrad auf andere Art und Weise plaite gegangen, nicht so wie jetzt.

> Wir erlebten dies täglich bei Kunden und Herstellern, die
> von Spinnrad restlos enttäuscht waren.

Sorry, die zufriedenen Kunden sind ja sicher auch da geblieben.


> Wegen ein paar Cent mehr wurden die Artikel bei Spinnrad
> geordert anstatt bei einem freien Hobbythekladen.

Nochmal sorry, ich will dich nicht angreifen. Ich kann auch nur für mich sprechen, aber ich war nicht wegen der paar Cent Stammkunde bei denen.

Mir hat Spinnrad gut gefallen, ich bin eh nie zuhause wenn der Postbote kommt, muss also bei einer Bestellung noch mal extra mit dem Auto los und zur Post fahren, Parkplatz suchen und mich an 'ne lange Schlange anstellen. Dazu kommt die Lieferzeit. Usw, usw. Da fahr ich doch lieber mit dem Bus in die Stadt und geh zu Spinnrad. Ich mag auch die Apotheken/TanteEmma-Atmosphäre in kleinen Geschäften nicht, ich geh in Laden nur um wie im Supermarkt was zu kaufen. Informationen=Beratung hol ich mir von anderer Quelle (auch von hier aus dem Forum), nicht vom Verkäufer.
Wie du siehst, gibt es auch andere Gründen warum Spinnrad Erfolg hatte. Andere Menschen habe vielleicht andere Gründe...



> aber die Inhaber haben
> sich nun mal ganz bewußt an Spinnrad gebunden und hatten
> vertraglich keine Chance sich anderweitig Ware zu
> besorgen.

Meiner Info nach waren ganze 11 von ~220 Läden nicht Eigentum von Spinnrad sondern Franchisenehmer die sich frei entscheiden konnten sich an Spinnrad zu binden oder nicht. Ich doch total logisch, das dort dann nicht Produkte anderer Firmen verkauft werden dürfen. Stell dir vor bei manchen McDoofs (hat auch Franchiseläden!!) gäbs Whopper von BurgerKing? Wie soll das denn gehen?


> Auch sind die Spinnrad-Läden in den letzten Jahren mehr
> und mehr zu "Kramläden" verkommen (kommt von "Krämer"),
> die mit der eigentlichen Hobbythek-Idee nicht mehr viel
> am Hut hatten.

Jo, das hast du Recht. Fand ich auch überflüssig. Aber so ist das, wenn eine Idee überleben soll und nicht nur Idiologen sondern auch den Normalbürger ansprechen will. Gleiches erleben wir mit dem zum Glück inzwischen geschützten "Bio"-Begriff. Da hat die Künast schon Recht, wenn Bioprodukte nicht aus Reformhausecke raus und ich die Sortimente der Supermarktketten AUFgenommen werden wird das nie was...


> Ihr habt keine Ahnung, welche Probleme freie
> Hobbythekläden haben, ältere Hobbythekprodukte zu
> besorgen wenn sie nicht mehr "gängig" sind.
> Wenn der Großhandel (auch Spinnrad - heißt nur anders)
> die Artikel aus dem Programm nimmt ist es nahezu
> unmöglich sie noch beim Hersteller zu ordern
> (Mindestabnahmemenge).

Wieso sollen wir uns das nicht vorstellen können? Die Hobbytheksachen sind doch echt super speziell und haben nur einen kleinen Markt. Es ist sicher schwer für einen kleinen Laden, aber ihr müsst jetzt aus der Reserve raus. Wie Andi(?) schon sagte, ohne Werbung ist das schwierig. Ich glaube, der Bezugsquellennachweis beim WDR ist echt super überholt. Da solltet ihr ein bischen rumnerven und euern Laden und auch den NetShop eintragen lassen. Wenn die Leute bei Spinnrad ihre Sachen nicht bekommen gehen die doch zu erst zum WDR, klar ist ja auch die Quelle von das Ganze ;)


> Soll mal was zum Nachdenken sein!

Eben, mein Kommentar auch nur.
Ich hoffe du fühlst dich nicht zu sehr angegriffen. Aber ich denke, dass der Markt eben nicht immer so einfach ist. Ich bin auf dem Gebiet ja auch nur Laie.
Wenn ihr hier in Kiel einen Laden aufmacht und ich so nicht mehr zur Post rennen muss, schaue ich mal bei euch rein. Versprochen :D

schönen Grüße,
Jame~
Re: Müller Drogeriemarkt 16.04.2002 (18:32 Uhr) Susanne
Re: Müller Drogeriemarkt 17.04.2002 (00:08 Uhr) steffi
Re: insolvenz 16.04.2002 (23:34 Uhr) halloradel
Re: insolvenz 17.04.2002 (00:18 Uhr) steffi

Dies ist ein Beitrag aus dem Forum "Hobbythek Forum". Die Überschrift des Forums ist "Erfahrung, Fragen und Tipps zur Hobbythek".
Komplette Diskussion aufklappen | Inhaltsverzeichnis Forum Hobbythek Forum | Forenübersicht | plaudern.de-Homepage

Kostenloses Forumhosting von plaudern.de. Dieses Forum im eigenen Design entführen. Impressum



Papier sparen durch druckoptimierte Webseiten. Wie es geht erfahren Sie unter www.baummord.de.