plaudern.de

Forumsharing?
Forum suchen
Forum erstellen
Impressum/Kontakt
Datenschutz
AGB
Hilfe

67 User im System
Rekord: 788
(03.08.2019, 04:00 Uhr)

 
 
 Erfahrung, Fragen und Tipps zur Hobbythek
  Suche:

Alepposeife 23.10.2004 (15:18 Uhr) Dorin
Re: Alepposeife 25.10.2004 (18:42 Uhr) Anshaa
Re: Alepposeife 26.10.2004 (21:41 Uhr) usoltau
Re: Alepposeife 27.10.2004 (18:24 Uhr) Christine23
Re: Alepposeife 27.10.2004 (19:43 Uhr) usoltau
Re: Alepposeife 27.10.2004 (20:51 Uhr) Christine23
Re: Alepposeife 28.10.2004 (10:59 Uhr) usoltau
Lorbeeröl 28.10.2004 (22:55 Uhr) Andi
Re: Lorbeeröl 29.10.2004 (07:48 Uhr) usoltau
Re: Lorbeeröl 29.10.2004 (15:15 Uhr) Anna
Re: Lorbeeröl 14.12.2004 (19:11 Uhr) shein
Re: Lorbeeröl 15.12.2004 (08:59 Uhr) usoltau
Re: Lorbeeröl 20.12.2004 (23:19 Uhr) shein1
Re: Lorbeeröl 21.12.2004 (09:16 Uhr) usoltau
Hallo Shein
>
> vielen Dank für deine ausführliche Antwort. Ich hätte da
> aber einige Fragen.
>
> a) Was heißt denn BESTÄTIGT in Kombination mit EIGENTLICH
> verboten? Halb schwanger gibt es ja schließlich auch
> nicht, oder? Von wem hast du denn übrigens diese
> Bestätigung. Wäre echt interessant zu erfahren.

Ich habe mit einer Bekannten gesprochen, diese hatte ein Gespräch mit einem Menschen einer dieser Kontrollbehörden (ich weiss nicht welcher), dieser hat ihr bestätigt, dass Lorbeerölseifen hier verboten sind. Deswegen meine schwammige Aussage. Ich frage gerne für dich nach wer es war.

> b) Beim Benutzen der Seife aus Aleppo habe ich das
> Gefühl, dass sie auch sehr gut nachfettet. Nur mit dem
> Vorteil, dass sie auch noch Hautunreinheiten bekämpft.
> Dies wirst du mit deiner hangesiedeten, 7-10%
> überfettenden Olivenölseife definitiv nicht erreichen.
> Das sind übrigens nicht nur meine Erfahrungen mit der
> Seife bezüglich der Hautunreinheiten. Kannst du auch
> gerne mal bei den Beautyjunkies nachlesen.

ausgesalzene Seife fettet nicht nach, das kann sie nicht, weil sie nicht überfettet ist. Mit Seife gewaschene Haut an sich fühlt sich besser an, da sie neben dem Austrockenen, die Haut auch noch aufquellen lässt. Wenn sie dann wieder zurück schrumpft, spannt sie weniger. Deswegen das Gefühl. Das ist etwas Laienhaft ausgedrückt, aber im Prinzip richtig.
Eine wirklich (7-10%)überfettete Seife kann sicher nicht gegen Mitesser wirken, aber hat deine Tochter ND und Mitesser? Gegen unreine Haut gibt es bestimmte Öle die dagegen anwirken können und auch weitere Sachen, die der Seife zugefügt werden können wie ein sanftes Peeling, sofern die Haut nicht zu geschädigt ist. Dann ist auch eine Überfettung von sicher nur 5% ausreichend. Eventuell auch weniger. Aber da ich nur für den eigenen Gebrauch siede und eher unter zu trockener Haut leide als unter fettiger, habe ich mir noch keine Gedanken darüber gemacht.


> c) Bei der Beschreibung der Seife und des
> Herstellungsprozesses, hatte ich auch nicht das Gefühl,
> dass die Leute irgendwelche Lobpreisungen von sich geben,
> sondern, dass sie sich mal Gedanken gemacht haben.
> Beispielsweise kannst du auf mehreren anderen
> Internetshops unterschiedliche Daten lesen wie: "..seit
> 3000 Jahren hergestellt..", oder ""..seit 4000 Jahren
> hergestellt..", oder oder oder. Wer sich aber mit der
> Geschichte der Seife auseinandersetzt, der kann sehen,
> dass dieser Anbieter keine Schlagworte als
> Vermarktungsinstrument benutzt, sondern die Tatsachen
> niedergeschrieben hat. Er schreibt auch nicht, die Seife
> wäre ein Allheilmittel, sondern dass sie halt bei
> unterschiedlichen Problemen hilft. (Übrigens zur Info:
> Lorbeeröl wurde früher z.B. zur Desinfektion benutzt).
> Vor allem stützen sich diese Behauptungen auf
> jahrhunderte alte Erfahrungen mit dieser Seife.
> (Natürlich nicht von diesem Hersteller, sondern von der
> Seife in dieser Region). Soweit ich das mit meinen
> Laienhaften Informationen aus mehreren Quellen beurteilen
> kann, waren es doch tatsächlich die Aleppiner, die die
> erste feste Seife hergestellt haben. Und sie waren es
> auch, die die Kunst des Seifensiedens nach Europa
> brachten. Das war halt so eine Nebenerschienung mit der
> Verbreitung des Islams.

Ich spreche den Leuten nicht ihre Erfahrung ab, will ich gar nicht. Die Römer haben Seife zuerst als Haarpomade verwendet, weil sie es nicht besser wussten. Sie haben Seifen bei den Kelten kennen gelernt. Ausgesalzen wurde und wird, da man mit den einfachen Herstellungsverfahren keine andere Möglichkeit hat. Seife ist eine Mischung aus Lauge und Fett, jedes Fett hat einen bestimmten Wert mit dem er verseift, abhängig von den Fettsäuren. Wenn man jetzt Verbrennungsmaterial als Lauge verwendet, weiss man nicht wieviel Lauge darin "gespeichert" ist und das ist das Problem. Ich kann damit überfetten oder zu viel Lauge haben. Durch das Aussalzen wird dieses Problem gelöst. Jede normale Kernseife ist nach diesem Prinzip hergestellt und wir (Hobbyseifensieder) stellen aus den Resten unserer Seife so eine gute Putz- und Waschseife her.


>
> d) Da ich ja nur ein Laie bin und du hier die "Expertin"
> zu sein scheinst, erkläre doch mal bitte genau was du
> damit meinst wenn du sagst:
>
> "Wenn deine Tochter sie verträgt ist das ja ok, aber eine
> ausgesalzene Seife hat sowieso nicht mehr viel mit den
> entsprechenden Ölen zu tun, da die eigentlich wertvollen
> (unverseifbaren Anteile, Glyzerin) Stoffe in
> der Salzlake bleiben und ob die einzelnen Fettsäuren nun
> von dem Öl stammen oder von einem anderen ist komplett
> egal.."
>
> Sind die verwendeten Öle nun nicht mehr wichtig? Könnte
> man also genauso andere Öle verwenden, oder sprichst du
> hier den Herstellungsprozeß an? Ist denn das Glycerin
> wichtig bei der Behandlung von ND?
>
> Vor allem ist es nicht nur "ok", dass die Seife bei
> meiner Kleinen hilft, sondern das, was wirklich zählt und
> worauf es ankommt!!! DIE WIRKUNG!!!
>
> e) Das führt mich zur nächsten Frage: Wieso sollte die
> von dir empfohlene Seife "was wirklich Gutes.." für meine
> Tochter sein? Damit implemenierst du ja, dass deine
> Empfehlung definitiv besser ist, oder? Stützt du dich da
> auf irgendwelche Studien oder wissenschaftliche Berichte?
> Also wenn ja, wäre ich echt daran interessiert, da ich ja
> das beste für meine Kleine möchte. Wenn du mir diese
> zukommen lassen könntest oder mir einen Verweis schicken
> könntest wäre ich dir dankbar.

Die Fette liegen in Seife nicht mehr als individuelles Fett sondern als Fettsäure vor. Jedes Öl hat eine bestimmt Mixtur an Fettsäuren, ob nun aber z.b. die feuchtigkeitsspendende Ölsäure aus der Sonnenblume, der Olive oder einem anderen Fett stammt ist egal. Das wollte ich damit ausdrücken. Wenn jetzt aber überfettet wird hast du das Öl an sich auf der Haut und auch die unverseifbaren Anteile, die ihre Wirkung noch haben. Glyzerin ist ein Produkt, das in den meisten Cremes verwendet wird und hält die Haut feucht.


> f) Was die Kosmetikverordnung angeht: In der Anlage 1
> sind die Stoffe vermerkt, die nicht benutzt werden
> dürfen. Unter Punkt 359. steht "Lörbeeröl gewonnen aus
> der Beere". Die verwendeten Lorbeeröle in der Aleposeife
> werden aber aus den Blättern gewonnen (Laut der Auskunft
> bei 2 Herstellern)

Na dann schau mal auf der Seite http://www.alepp.de unter Wissenswertes/Inhaltsstoffe rein, dort schreiben sie EINDEUTIG, dass sie das Öl aus den Beeren verwenden. So eindeutig habe ich das noch auf keiner Seite gefunden. Aus den Blättern lässt sich sicher kein fettes Öl herstellen, nur ätherisches und das auch nur in geringen Mengen. Das ätherische wird bei der Produktion des fetten Öls abgeschöpft. Ich hoffe nicht, dass einer der Hersteller alepp.de selbst ist.

> g) Wenn man sich heutzutage eine Creme oder sagen wir mal
> lieber eine Medikament kauft, dann besteht immer die
> Möglichkeit, dass man auf einen Inhaltsstoff allergisch
> reagiert. Ich glaube das ist bei all der Chemie, die die
> Konzerne verwenden nichts besonderes mehr. Deshalb
> verstehe ich nicht, dass man sich darüber aufregt, dass
> Lorbeeröl bei einigen Menschen allergische Reaktionen
> ausrufen kann? Und? Sollte man dann auch Milch verbieten,
> oder Erdbeeren, weil manche Menschen darauf allergisch
> reagieren? Solange es bei den meisten Menschen eíne
> positive Wirkung hat, warum soll man es da nicht
> verwenden dürfen? Die orientalen benutzen es doch auch
> schon seit vielen Jahrhunderten. Deswegen rennen die
> meisten aber nicht mit einer allergischen Reaktion
> rum.....
Da hast du sicher Recht, aber es besteht ein Unterschied zwischen Kosmetik und Essen, besonders in der Reinform. Nicht ohne Grund steht auch auf Vollmilchschokolade häufig der Hinweis, dass sie Spuren von Nüssen enthalten kann. Ich kenne mich in der Gesetzgebung nicht so genau aus, wann ein solches Produkt verboten wird. Da solltest du dich mal ans BMGS wenden, vielleicht auch an die EU, die für viele unsrer Regularien zuständig ist. Aber es geht ja hier auch nicht um ein einzelnes Produkt, sondern um eine Mischung, deswegen kannst du das Öl ja auch noch lose kaufen. Und wie gesagt, bei einer ausgesalzene Seife ist meiner Meinung nach die Problematik nicht gegeben.


> h) Ich weis zwar nicht, auf welcher Seite Ihr wart, aber
> www.aleppo.de ist ein Consulting Unternehmen und auf
> www.alepp.de steht nichts von PH-Neutral. Ach übrigens,
> wieso hat Seife eigentlich IMMER einen PH Wert von 10,5?
>
Echte Seife ohne weiteren Zusätze hat einen PH-Wert von ca. 10,5, manchmal auch 9,7 oder 10, aber immer um den Dreh rum. Das liegt in ihrer Natur.


> So das wars. Ich glaube das waren auch genug Fragen. Ich
> freue mich schon sehr auf deinen Expertenratschlag.

Expertin bin ich nicht, eher Laie, der sich ein bisschen mehr als andere angelesen hat. Wenn du mehr über das Hobby des Seifesiedens wissen willst empfehle ich dir die Seite www.naturseife.com , dort findest du jede Menge Infos über Seife. Aber fragen kannst du natürlich auch mich.

> Grüße
>
> Shein
>
Gruß zurück

Ulrike
>
>
>
>
>
>
>
>
>
>
> > Ich habe inzwischen bestätigt bekommen, dass
> > Lorberrölseifen eigentlich hier in Deutschland verboten
> > sind. Wenn deine Tochter sie verträgt ist das ja ok, aber
> > eine ausgesalzene Seife hat sowieso nicht mehr viel mit
> > den entsprechenden Ölen zu tun, da die eigentlich
> > wertvollen (unverseifbaren Anteile, Glyzerin) Stoffe in
> > der Salzlake bleiben und ob die einzelnen Fettsäuren nun
> > von dem Öl stammen oder von einem anderen ist komplett
> > egal. Die Lobpreisungen auf dieser Seite zeigen nur, dass
> > die Leute wirklich keine Ahnung von der Materie haben.
> > Wenn du der ND-Haut deiner Tochter was wirklich Gutes tun
> > willst, nimme eine handgesiedete 7-10% überfettete
> > Ölivenölseife, die ist dann noch eine Ecke besser. Die
> > unverseifbaren Anteile bleiben darin enthalten und durch
> > die Überfettung bleibt gleich ein Ölfilm auf der Haut
> > zurück.
> >
> > Gruß
> >
> > Ulrike
> >
> > > > Hi,
> > > also ich denke mal das selbst wenn es so ist die
> > > Alepposeife dennoch eine der besten Natur Produkte ist
> > > welches man findet gut ok bei zu hoher Konzentration kann
> > > ich mir das denekn iss bestimmt nicht gut darum nehm ich
> > > die sachen von www.alepp.de da bekommt man die seife in
> > > 10% und 15% lorbeerölanteil der rest ist Olivenböl und
> > > schwarzkümmelöl beides hervorragende Öle wie ich finde.
> > > und da meine Tochter Ndm hat und sie die Olivenöl
> > > Lorbeerölseife wunderbar verträgt schwär ich darauf.
> > > Lg
> > > Shein
> > > > Hallo Andi!
> > > > Schau mal hier:
> > > > http://forum.naturseife.com/viewtopic.php?t=723&highlight
> > > > =lorbeer%F6l
> > > > Da wird deine Frage beantwortet ;)
> > > >
> > > > Lg
> > > > > >
> > > > > > Hallo Ulrike,
> > > > > >
> > > > > > weisst Du warum Lorbeeröl nicht verwendet werden soll lt.
> > > > > > Kosmetikverordnung?
> > > > > >
> > > > > > Viele Grüße
> > > > > > Andi
Re: Lorbeeröl 22.12.2004 (18:06 Uhr) shein1
Re: Lorbeeröl 22.12.2004 (19:20 Uhr) usoltau

Dies ist ein Beitrag aus dem Forum "Hobbythek Forum". Die Überschrift des Forums ist "Erfahrung, Fragen und Tipps zur Hobbythek".
Komplette Diskussion aufklappen | Inhaltsverzeichnis Forum Hobbythek Forum | Forenübersicht | plaudern.de-Homepage

Kostenloses Forumhosting von plaudern.de. Dieses Forum im eigenen Design entführen. Impressum



Papier sparen durch druckoptimierte Webseiten. Wie es geht erfahren Sie unter www.baummord.de.