plaudern.de

Forumsharing?
Forum suchen
Forum erstellen
Impressum/Kontakt
Datenschutz
AGB
Hilfe

24 User im System
Rekord: 788
(03.08.2019, 04:00 Uhr)

 
 
 Erfahrung, Fragen und Tipps zur Hobbythek
  Suche:

Mazerate selber machen 16.12.2002 (21:21 Uhr) Zimt
Re: Mazerate selber machen 17.12.2002 (11:48 Uhr) Suleika
Re: Mazerate selber machen 17.12.2002 (12:03 Uhr) Andi
Nochmal eine Frage dazu 07.04.2003 (15:51 Uhr) Zimt
Re: Mazerate selber machen 07.04.2003 (22:44 Uhr) LaLuna
Danke! 08.04.2003 (11:25 Uhr) Zimt
Re: Danke! 08.04.2003 (21:34 Uhr) LaLuna
Mazerate hell od. dunkel stellen.... 09.04.2003 (10:48 Uhr) Andi
Re: Mazerate hell od. dunkel stellen.... 12.04.2003 (18:15 Uhr) LaLuna
> > Bei Stephanie Faber kommen Ringelblumen- und
> > Malvenölauszuge in dunkle Gläser.
>
> Wenn sie fertig sind, auf jeden Fall. Bei Malven hätte
> ich das Gefühl, dass sie auch eher dunkel stellen (die
> Farbe lässt vermuten, dass es keine Sonnenpflanze ist,
> sondern Venus -Venus regenerierend, kühlend, für Wunden,
> besonders eiternde, für Leiden der Zeugungsorgane;
> antipathisch gegen hitzige Krankheiten , demzufolge würde
> ich Malven eher schattig, aber nicht dunkel stellen.
> Ich glaube aber, dass man mit Culpepers Planetenzuordnung
> und astrologischer Einschätzung, das Wesen der Pflanzen
> am besten trifft. Ist eine Wissenschaft für sich, die
> aber auch vom Gefühl getragen wird. Die Signaturlehre
> finde ich höchst aufschlussreich und interessiere mich
> immer mehr dafür. So kann man sich sein eigenes
> Gedankenschema machen und die Pflanzen schon nach
> Aussehen zuordnen (mit etwas Feingefühl natürlich). Es
> geht ja auch noch weiter, dass bestimmte Körperteile von
> bestimmten Planeten beherrscht werden und diesem Planeten
> zugeordnete Pflanzen ausgleichend wirken.

Das ist hochinteressant - danke für den Tipp.
Ich mache es oft nach Gefühl. Schaue mir die Pflanze an, und entscheide dann aus dem Bauch raus, was zu ihr passen könnte.
Deine Antwort zeigt mir, dass ich damit gar nicht so falsch liege.
Mit den Mondphasen für das Planzen und Ernten hatte ich mich mal beschäftigt, weitergehend mangels Zeit dann leider nicht.

> > Wieder eine andere schreibt, man solle die Öle vorher auf
> > 60 Grad erhitzen und noch warm über die Planzen geben.
>
> Das ist großer Blödsinn. Sinn der Mazeration ist ja, die
> Wirkstoffe unverändert zu bewahren und verfügbar zu
> machen (weder durch kochen, noch durch einfrieren).
> Mazerate und Tinkturen, Salze und Sirupe konservieren die
> Wirkstoffe am schonensten. Kaltgepresste Öle sind ja
> extra schonend verarbeitet, um so wenig wie möglich durch
> Hitze zu zerstören. Wer schreibt denn sowas???

Stadtlaender.
Und hier findest Du auch so was ähnliches:

http://www.wolle-und-pflanzen.de/index.php?seite=pflanzen/pflanzen-start.php?seite=heilmittel/salbe/salbe.php

und hier:

http://www.hexenburg.de/Kuche/Salben_etc/body_salben_etc.html

Desweiteren bei einem Rezept von Hildegard von Bingen für Veilchenöl. Dieses wird empfohlen bei Brustkrebs. Aus traurigem Anlass im Freundeskreis bin ich gerade dabei ein solches herzustellen.
Frau soll das Öl mit den Veilchen 1 Std. leicht köcheln.
So lange habe ich das Ganze nicht erhitzt, sondern nur kurz. Kam mir aber auch irgendwie komisch vor, wenn man die zarten Pflänzchen so "zerkocht". Danach noch ein paar Tage in der Sonne stehen lassen.
Na ja, ich habe es mal so gemacht. Bin mal gespannt, wie sich das Öl entwickelt.

> Mit gekauften, getrockneten Blüten irgendwas zu machen,
> hat mich nachdenklich gemacht, denn die Wirkstoffe sind
> eigentlich schon viel zu wenig, vor allem bei gekauften,
> die schon über ein Jahr liegen (sind vom Logischen her
> schon die meisten....). Wenn man es nicht frisch sammelt,
> anbaut und danach verwertet, ist es meiner Erfahrung nach
> besser, ein hochwertiges Mazerat zu kaufen (Primavera,
> Bio-Anbieter, Weleda und co.).

So geht es mir auch. Ich traue dem Ganzen auch nicht, aber mache Pflanzen kann ich einfach nicht sammeln, da sie unter Naturschutz stehen oder in meiner Gegend nicht wachsen. Ich versuche auch, wenigstens einen Teil dessen was ich benötige selbst anzubauen.

Weleda ist übrigens meine Lieblingsmake :-)
Auch, was Arznei anbelangt.
Antroposophen haben dazu die richtige Einstellung und sehen den Menschen ganzheitlich. Andere Arzneien nehme ich so gut wie nicht. Und einen Teil kann man sich ja sowieso selbst herstellen.

> Aus getrockneten Ringelblumen (eigener Anbau) mache ich
> aber auch Öl, weil die frischen dazu tendieren, Schlieren
> zu bilden. Etwas Vortrocknen ist da ideal. Und möglichst
> bald verarbeiten (kein Jahr liegen lassen)

Ja, etwas vortrocknen und dann gut umrühren, damit die Pflanze gut vom Öl umgeben ist und die eingeschlossene Luft entweichen kann. Verhindert auch schon ein bißchen das ranzig werden.
Kräuter nicht ausdrücken, Ölauzug nach dem Filtern 1 Tag stehen lassen und da Öl leichter ist als Wasser schwimmt es auf dem Wasser - falls welches vorhanden ist. Man könnte das Wasser dann mit einer Spritze oder ähnlichem entfernen.

Das ist aber alles sehr mühsam, deshalb verwende ich auch lieber getrocknete Pflanzen.

Wie machst Du es mit dem Trocknen?
Ich habe mir jetzt einen alten Dörrapparat meiner Mutter ausgeliehen und den mal ausprobiert. Da keine Anleitung mehr vorhanden ist, habe ich mit dem Thermometer gemessen welche Temperatur in der ersten Stufe erreicht wird. Es waren ca. 40 Grad. Gelesen habe ich aber verschiedentlich, dass man Pflanzen mit äth. Öl nicht über 35 Grad trocknen soll.
Also doch nicht das Wahre?

Liebe Grüsse Silvia
Veilchensalbe und Sonstiges 19.04.2003 (13:50 Uhr) LaLuna
Re: Veilchensalbe und Sonstiges 21.04.2003 (20:59 Uhr) Andi

Dies ist ein Beitrag aus dem Forum "Hobbythek Forum". Die Überschrift des Forums ist "Erfahrung, Fragen und Tipps zur Hobbythek".
Komplette Diskussion aufklappen | Inhaltsverzeichnis Forum Hobbythek Forum | Forenübersicht | plaudern.de-Homepage

Kostenloses Forumhosting von plaudern.de. Dieses Forum im eigenen Design entführen. Impressum



Papier sparen durch druckoptimierte Webseiten. Wie es geht erfahren Sie unter www.baummord.de.