plaudern.de

Forumsharing?
Forum suchen
Forum erstellen
Impressum/Kontakt
Datenschutz
AGB
Hilfe

170 User im System
Rekord: 1963
(24.01.2020, 07:25 Uhr)

 
 
 Erfahrung, Fragen und Tipps zur Hobbythek
  Suche:

schon wieder äth. Öle *g*!! 25.02.2002 (18:16 Uhr) Lydia
Hallo Lydia,

Dein Badebalsam ist nicht mit 100 % reinen ätherischen Ölen nachzubauen. Das mal zuerst.

Hier die Zutaten:

> Eukalyptusöl, sibirisches Fichtennadelöl,
> Latschenkiefernöl, Kampfer, Zitronenöl und Menthol (es
> steht noch dabei: in bester Arzneibuchqualität und daher
> in einer hautverträglichen Konzentration von 15 %).

Es steht ja schon dabei in bester Arzneibuchqualität, also DAB. Das Problem ist hier, dass es sich um halbsynthetische oder synthetische Öle handelt, beim Kampher gibt es in der DAB-Qualität nur synthetisch. Ätherisches Kampheröl enthält bis zu 50 % Monoterpenketone, die ziemlich problematisch wirken. Kampher ist bewusstseinserweiternd und gehört zu den psychoaktiven Pflanzen. Stark monoterpenketonhaltige ätherische Öle sind in unserem Nachbarland Frankreich überhaupt nicht im Handel erhältlich, sondern gelten als verschreibungspflichtige Arzneimittel (dazu gehört auch das Salbeiöl). Solche Öle bitte immer nur mit 1 Tropfen dosieren. In dieser Dosierung wirken sie klärend, belebend und regen den Gehirnstoffwechsel an. In hoher Dosierung sind sie neurotoxisch, krampfauslösend, abortiv, Leber schädigend und werden vom Körper nur sehr schwer abgebaut.

Eukalyptusöl (ich denke es handelt sich um den globulus) wird auch nur nieder dosiert.

Fichtennadelöl, Latschenkieferöl - sind sehr hautreizende ätherische Öle.

Menthol ist ja eigentlich ein Inhaltsstoff von ätherischen Ölen und  in synthetischer Form erhältlich.

Mit ätherischen Ölen würde ich diese Rezeptur nicht nachmachen.

Allerdings würde ich persönlich so eine Mischung zum Verwöhnen und Pflegen auch nicht machen, da diese Mischung in reiner ätherischer Ölform nicht entspannt, sondern den Kreislauf anregt und sehr belebend wirkt. Also eigentlich das genaue Gegenteil von entspannen.

Entspannende Öle zum Verwöhnen und Pflegen sind:

Honig, Rosengeranie, Sandelholz, Benzoe Siam, Manuka, Palmarosa, Rosenholz, Linaloeholz, Ylang Ylang mit diesen Ölen kann man abschalten und träumen, auch in der Badewanne.

Badeöle:

Regeneration
2 Tropfen Grapefruit (Citrus paradisi)
2 Tropfen Honigwabe 60 %
2 Tropfen Rosengeranie (Pelargonium graveolens)
2 Tropfen Linaloeholz (Bursera delpechiana)
in 1/2 Becher Sahne emulgieren und ins Badewasser geben

Silbersichel
2 Tropfen Koriandersamen (Coriandrum sativum)
2 Tropfen Bergamotte (Citrus bergamia)
1 Tropfen Rosengeranie (Pelargonium graveolens)
2 Tropfen Linaloeholz (Bursera delpechiana)
in 1/2 Becher Sahne emulgieren und ins Badewasser geben

Türkische Bad (meine momentane Lieblingsbademischung)
3 Tropfen Mandarine rot (Citrus reticulata)
2 Tropfen Honigwabe 50 %
1 Tropfen Rose türkisch (Rosa damascena)
2 Tropfen Sandelholz
in 1/2 Becher Sahne emulgieren und ins Badewasser geben

und besonders in Stress- und Erkältungszeiten

Wasserfall

2 Tropfen Manuka (Leptospermum scoparium)
1 Tropfen Cardamom (Elettaria cardamomum)
3 Tropfen Bergamotte (Citrus bergamia)
2 Tropfen Linaloeholz (Bursera delpechiana)
in 1/2 Becher Sahne und ins Badewasser geben.

> Dann habe ich noch eins: 100 g enthalten: 13,79 g
> Lavendelöl, (Sonst. Bestandteile Polysorbat 20,
> Trinkwasser, Farbstoff E 131. - Wieviel sind nun wieder
> 13,79 g???? (=Lavendelbad)
> oder:
> 100 g enthalten: 15,08 g Eucalyptusöl, 11,64 g Thymianöl,
> 2,63 g Pfefferminsöl.(Sonst. Bestandteile: Polysorbat 20,
> Polysorbat 80, Wasser). Dies ist ein Erkältungbad.

Auch hier gilt es die Qualität der Öle zu beachten. Mit 11 g Thymianöl (vielleicht noch Chemotyp Thymol) kannst Du Dir mit einer guten Qualität an Ölen, die besten Nebenwirkungen (am harmlosesten Hautreizungen einfangen).
Auch beim Eukalyptusöl gilt es noch zu beachten, welcher Chemotpy vorhanden ist. Ich habe an solchen Rezepturen immer Zweifel, weil entweder meist synthetische oder sehr schlechte Öle darin sind (die kaum Wirkung zeigen und es deswegen selten Nebenwirkungen kommen kann). Mit guten Ölen brauchst Du diese Menge nicht, außerdem können auch Erkältungsbäder wohlduftend sein und müssen nicht immer medizinisch riechen.
Weil gerade Thymianöl in dieser Konzentration vom Duft her nicht gerade der Brüller ist, ebenso das Pfefferminzöl, das in Bädern eigentlich überhaupt nichts zu suchen hat. Wie ist denn die Verwendung hier mit schwangeren Frauen und Kindern? Wenn kein Warnhinweis für diesen Personenkreis draufsteht, dürften sowieso nur synthetische Öle drin sein.

Mit folgender Körperölmischung sind wir vom letzten Herbst bis jetzt ohne jegliche Erkältung über die Runden gekommen:

Zum Stärken der Abwehrkräfte

2 Tropfen Angelikawurzel (Angelica archangelica)
2 Tropfen Teebaum (Melaleuca alternifolia)
2 Tropfen Lavendel fein (Lavandula angustifolia)
2 Tropfen Zeder (Cedrus atlantica)
2 Tropfen Bergamotte (Citrus bergamia)
in 50 ml süßes Mandelöl

Bei ganz kleinen Kindern gibt man die Tropfen in 100 ml Mandelöl. Damit reibt man sich täglich, nach dem Duschen, nur den Lendenwirbelbereich im Rücken ein oder wer möchte, macht eine kleine Rückenmassage - auch hier reichen 5 Minuten aus. Mehr braucht es nicht, um sich in Erkältungszeiten gesund zu erhalten.

Viele liebe Grüße

Gabriela
Re: schon wieder äth. Öle *g*!! 26.02.2002 (18:59 Uhr) Lydia
Danke Gabriela, Gruß Lydia [ohne Text] 27.02.2002 (21:35 Uhr) Lydia

Dies ist ein Beitrag aus dem Forum "Hobbythek Forum". Die Überschrift des Forums ist "Erfahrung, Fragen und Tipps zur Hobbythek".
Komplette Diskussion aufklappen | Inhaltsverzeichnis Forum Hobbythek Forum | Forenübersicht | plaudern.de-Homepage

Kostenloses Forumhosting von plaudern.de. Dieses Forum im eigenen Design entführen. Impressum



Papier sparen durch druckoptimierte Webseiten. Wie es geht erfahren Sie unter www.baummord.de.