plaudern.de

Forumsharing?
Forum suchen
Forum erstellen
Impressum/Kontakt
Datenschutz
AGB
Hilfe

16 User im System
Rekord: 140
(29.03.2020, 15:52 Uhr)

 
 
 Erfahrung, Fragen und Tipps zur Hobbythek
  Suche:

selfmade Homöopathie 29.10.2000 (12:15 Uhr) Svenja
Re: selfmade Homöopathie 29.10.2000 (14:57 Uhr) Ingrid
Re: selfmade Homöopathie 29.10.2000 (23:41 Uhr) svenja
Re: selfmade Homöopathie 30.10.2000 (10:05 Uhr) Karin
Re: selfmade Homöopathie 31.10.2000 (13:38 Uhr) Svenja
Re: selfmade Homöopathie 30.10.2000 (12:44 Uhr) Ingrid
Re: selfmade Homöopathie 31.10.2000 (13:45 Uhr) svenja
Mailprogramm??? 31.10.2000 (18:21 Uhr) Andi
Re: Mailprogramm??? 31.10.2000 (23:54 Uhr) Ingrid
An Andi u. Ingrid 01.11.2000 (17:52 Uhr) svenja
Re: selfmade Homöopathie 16.11.2000 (22:29 Uhr) Christine
Hallo Sonja,

ich habe ein Rezept aus dem Buch "Lebenssaft Urin" von Hans Höting, Glodmanverlag:

Homöopathische Aufbereitung von Urin:
Sie brauchen 3 Flachen a 30 ml

In die erste Flasche tun sie 5 Tropfen Urin plus 50 Tropfen abgekochtes Wasser. Sie verschließen die Flasche und schlagen 10 mal den Flaschenboden auf Ihrer Handinnenfläche. Dabei entsteht die erste Vrschüttelung oder Potenzierung des Flascheninhalts.

Jetzt tun Sie aus der erten Flasche 5 Tropfen  in die zweite Flasche.Dann gießen und spülen Sie die erste Flasche aus. Sie tun 50 Tropfen von dem abgekochten Wasser in die zweite Flasche. Sie potenzieren wieder, indem sie die geschlossene Flasche in den Handteller schlagen.

Jetzt nehmen Sie die dritte Flasche. Sie geben aus der zweiten Flasche 5 Tropfen hinein und fügen 50 Tropfen Wasser dazu. Dann wiederholen Sie widerum den Vorgang aus der zweiten Verdünnungsstufe zur Herstellung der dritten Verdünnungsstufe.

Sie tun nun 5 Tropfen aus der dritten Flasche wieder in die ausgespülte, geleerte Flasche plus 50 Tropfen Wasser. Wieder schlagen Sie gegen die Handfläche , insgesamt etwa 10 mal. Das ist die vierte Verdünnungsstufe.

Jetzt kippen sie die zweite Flasche aus, in der sie die 2. Verdünnung hatten. Sie reinigen sie sorgfältig und wiederholen zum 5. mal den Vorgang des schüttelns. Sie tun nun 5 Tropfen aus der Flasche mit der vierten Verdünnung hinein und 50 Tropfen Wasser dazu.

Jetzt haben Sie in etwa die fünfte Potenz im Fünferschritt, die D 5.(nicht ganz rein, aber in etwa)Die letzte Flasche der D 5 füllen sie zu einem Drittel mit etwa 30prozentiem Korn auf(1/3 + 2/3 Wasser)Hiervon nehmen Sie 3 mal am Tag 10 Tropfen.

Indikation: sämtliche Blasen und Nierenerkrankungen, Stoffwecheslstörungen wie Diabetes, Harnflut; Einleitung einer Entgiftungstherapie, Behandlung von Regulationsstörungen generell.

etc. , etc.

Würde mich freuen, was vonm Dir zu hören (nach dem langen ext). :-))

Liebe Grüße
Christine

> Hallo
> Ihr
> Hat jemand eine Ahnung wie man homöopathische Mittel selbst herstellen kann ???,
> oder Erfahrung mit sowas?
> Ich hab da eine Idee von der ich nicht weiß, ob es nur Humbug ist und ich mir
> diese Arbeit sparen kann ?
> Grüße
Re: homöopathische Urintherapie 18.11.2000 (16:51 Uhr) Svenja
Letzte Meldung! 23.11.2000 (16:00 Uhr) Andi

Dies ist ein Beitrag aus dem Forum "Hobbythek Forum". Die Überschrift des Forums ist "Erfahrung, Fragen und Tipps zur Hobbythek".
Komplette Diskussion aufklappen | Inhaltsverzeichnis Forum Hobbythek Forum | Forenübersicht | plaudern.de-Homepage

Kostenloses Forumhosting von plaudern.de. Dieses Forum im eigenen Design entführen. Impressum



Papier sparen durch druckoptimierte Webseiten. Wie es geht erfahren Sie unter www.baummord.de.