plaudern.de

Forumsharing?
Forum suchen
Forum erstellen
Impressum/Kontakt
Datenschutz
AGB
Hilfe

70 User im System
Rekord: 788
(23.07.2019, 06:35 Uhr)

 
 
 Erfahrung, Fragen und Tipps zur Hobbythek
  Suche:

Krauseminzeöl 28.11.2002 (11:44 Uhr) Ann
Verwirrspiel der Minzesorten 28.11.2002 (18:46 Uhr) Gabriela
Re: Verwirrspiel der Minzesorten 06.12.2002 (15:51 Uhr) Ann
Hallo Gabriela!

Vielen Dank für Deine ausführliche Antwort und sorry, dass ich mich erst so
spät melde.

> Mentha spicata ist die Krauseminze oder besser auch als Spearmint
> bekannt. Also der Aromastoff in Kaugummis.

Ach so.

> Krauseminze ist wie die Ackerminze (Mentha arvensis, besser bekannt
> als japanisches Heilpflanzenöl) ein ätherisches Öl, das mehr als 50 %
> Ketone enthält. Damit ist es nicht geeignet für Anwendungen bei
> Kindern unter 6 Jahren und Schwangeren. Gerade hier hat es bereits
> sehr viel Nebenwirkungen gegeben. Beide Öle sollten niedrigst dosiert
> werden, d.h. 1 Tropfen ist in einer Mischung von 50 ml bereits
> ausreichend.
> Krauseminze hilft in Erkältungszeiten (sie ist schleimlösend,
> entzündungshemmend, verdauungsfördernd und beruhigend) und ist ein
> schöner Duft für die Sauna, in Mundwassermischungen ist die
> Pfefferminze besser geeignet, weil sie einfach die sanfteren
> Inhaltsstoffe hat und nicht schleimhautreizend ist. Stark
> monoterpenketonhaltige Öle wie Ackerminze oder Krauseminze sollten
> eigentlich nicht zur innerlichen Anwendung genommen werden.

Vielen Dank für die Info. Ich werde dann einfach ganz normales Pfefferminzöl
für das Mundwasser nehmen.

Das Rezept besteht hauptsächlich aus Äth. ÖLen:

4 Meßl. oder 10ml Krauseminzeöl
2 Meßl. bzw. 5ml Pfefferminzöl (Mentha piperita)
2 Meßl. bzw. 5ml Thymianöl
2 Meßl. bzw. 5ml Teebaumöl
2 Meßl. bzw. 5ml Lavendelöl (oder 4 Meßl.)
1 Meßl. bzw. 2,5ml LV 41
1 Meßl Propolistinktur

Meinst Du, dass es sinnvoll wäre, einfach die Menge Krauseminzeöl gegen
Pfefferminzöl auszutauschen? Für Testzwecke würde ich natürlich viel weniger
herstellen, als angegeben.

Ich denke, von der Konzentration her wäre das ja ok, weil ja nur 1, 2
Tropfen auf ein Glas Wasser kommen. Oder meinst Du, es wäre besser, es von
vornherein zu verdünnen?

> Der lateinische Zusatz bei Deiner Ackerminze
> aetheroleum gehört nicht zum botanischen Namen und gehört abgeklärt,
> was das bedeutet, weil solche Zusätze oft auf synthetische oder
> verpanschte Öle hinweisen.

Das hatte ich mir auch schon gedacht, als ich es abgetippt hatte. :-( Es war
so ein Fläschchen "japanisches Heilöl", die man immer mal wieder zu Kaufen
kriegt, das schon seit Urzeiten bei uns rumsteht und nicht genutzt wird. Zum
Glück ...

Liebe Grüße
Ann

Re: Verwirrspiel der Minzesorten 06.12.2002 (18:05 Uhr) Ann
Re: Verwirrspiel der Minzesorten 16.05.2010 (19:38 Uhr) Harald S.
Re: Verwirrspiel der Minzesorten 17.05.2010 (14:06 Uhr) Spinnrad/urmelinchen

Dies ist ein Beitrag aus dem Forum "Hobbythek Forum". Die Überschrift des Forums ist "Erfahrung, Fragen und Tipps zur Hobbythek".
Komplette Diskussion aufklappen | Inhaltsverzeichnis Forum Hobbythek Forum | Forenübersicht | plaudern.de-Homepage

Kostenloses Forumhosting von plaudern.de. Dieses Forum im eigenen Design entführen. Impressum



Papier sparen durch druckoptimierte Webseiten. Wie es geht erfahren Sie unter www.baummord.de.