plaudern.de

Forumsharing?
Forum suchen
Forum erstellen
Impressum/Kontakt
AGB
Hilfe

29 User im System
Rekord: 181
(03.12.2017, 13:32 Uhr)

 
 
 Erfahrung, Fragen und Tipps zur Hobbythek
  Suche:

Reinigung von Cremetiegeln etc. 07.06.2004 (13:24 Uhr) Heide
Hallo zusammen!

Seit ein paar Wochen gehöre ich auch zu den "Selbstrührern" :-)
Bisher koche ich meine Cremetiegel vor dem Befüllen aus (im Topf in kochendem Wasser), und lasse sie dann - heiß wie sie sind - an der Luft trocknen, damit keine Verunreinigungen reinkommen. Das hat bisher gut geklappt, soll heißen ich habe noch keine schlechten Erfahrungen gemacht.
Jetzt habe ich aber einen neuen Cremetiegel der mir Rätsel aufgibt: Der hat im Plastikdeckel nochmal so eine "Einlage", die nach irgendwelchem saugenden" Material aussieht. Ich bin mir nicht sicher, ob ich den Deckel samt dem Ding in kochendes Wasser tun möchte ...

Daher meine Frage an die erfahrenen Selbstrührer hier: Wie reinigt ihr eure Tiegel? Mit Alkohol? Welche Erfahrung habt ihr gemacht?

Viele Grüße,
Heide
Heide
Re: Reinigung von Cremetiegeln etc. 07.06.2004 (16:00 Uhr) Daniela Faberfan
Liebe Heide,

nachdem ich mich anfangs auch mit Alkohol und ja einem keimfreien Auskochen beschäftigt habe, tue ich inzwischen (rühre mit Pausen seit 15 Jahren) die Cremetöpfchen möglichst ganz leeren, den Rest mit nem Kosmetiktuch auswischen udn ab in die Spülmaschine. Mir ist noch nie ne Creme umgekippt, ich rühre aber auch wenig nach hobbythek-Rezepten sondern viel nach Faber-Rezepten mit ein wenig ätherischen Ölen.

Bin mal gepannt, wie aufwenidg die anderen ihre Sachen reinigen :-).

Solche Cremedosendeckel mit ner seltsamen Einlage hatte ich auch schon, die mache ich meist gleich raus :-).

Liebe Grüße und fröhliches Rühren wünscht

Daniela
Hallo Heide!
Ich muß gestehen, daß ich meine Cremetöpfchen einfach nur spüle, allerdings in extra Spülwasser, nicht zwischen Pfannen und Töpfen ;-) und mit einem extra sauberen Abtrockentuch abtrockne. Mir ist auch noch nie ´ne Creme vergammelt, allerdings konserviere ich sie.
Seltsamerweise habe ich nur Cremetöpfchen mit diesen Saugdingern. Ich hebel sie vor dem Spülen mit einem normalen Messer raus und spüle sie mit. Allerdings habe ich den Eindruck, daß dann der Deckel nicht mehr so gut draufgeht - auf die Idee, sie wegzulassen (wie Daniela), bin ich noch nicht gekommen, werde ich auch mal versuchen.
Schöne Grüße, Bettina
P.S.: Aber wenn jemand eine gute Idee hat, wie man streßfrei Braunglasflaschen und Pipetten reinigt... mit Alk kriege ich sie nie ganz sauber und geruchsfrei...
Hallo Ihr Beiden,

Cremedosen spüle ich mit normalem Spülwasser und spüle sie hinterher einmal heiß (nur aus der Leitung, nicht etwa kochendes oder abgekochtes Wasser) aus. Dann lasse ich sie entweder gut abtropfen oder trockne sie mit einem sauberen Küchentuch ab. Mir ist noch nie eine Creme schlecht geworden. Desinfizieren mit Alkohol oder dergleichen kann man sich meines Erachtens sparen, wenn man sauber arbeitet, zumal, wenn man die Creme konserviert.

Braunglasflaschen reinige ich auch nur mit Spülwasser und Flaschenbesen oder (je nach Größe) mit Pfeifenreiniger. Nur Flaschen, die reines Pflanzenöl enthielten, spüle ich zur besseren Fettlösung mit ein paar Tropfen Alkohol (kosmetisches Haarwasser) durch.

Viele Grüße
Michael
Hallo Heide,

ich spüle alle meine Kosmetikverpackungen und Rührgeräte nach Gebrauch in der Spülmaschine. Lasse sie einfach an der Luft trocknen. Bevor ich sie wieder befülle, sprühe ich ein wenig Alkohol (Isopropyl) rein, warte bis er verdunstet ist. Mit dieser Methode hatte ich bisher noch keine Probleme. An Auskochen habe ich noch nie gedacht. Ich kann mir vorstellen, dass einige Behälter das gar nicht vertragen und sich verformen.

Liebe Grüße
Gitta
Hallo zusammen,

Flaschen und Gefäße, die nach dem Säubern immer noch riechen (kommt bei äth. Ölfläschen häufig vor) befülle ich mit etwas Zitronenessenz und lasse es einige Zeit stehen.
Wirkt super.

Mit den Cremetiegeln mache ich es wie Gitta.

Andere Gläser, z. B. zum Einmachen, halte ich unter Wasser und stelle sie naß in die Mirkowelle. Nach 1-3 Minuten sind sie kochend heiß und so gut wie ausgekocht. Allerdings geht gelegentlich auch mal eins kaputt, weil es zu heiß war.

Liebe Grüße  Monika
Re: Reinigung von Tiegeln und Gläser 08.06.2004 (21:32 Uhr) Heide
Hallo zusammen!

Ich glaub, ich werde es wie Daniela machen, und diese Einlage in dem Deckel gleich raustun.

Ich hatte schon drüber nachgedacht, ob ich mir nicht Alkohol zum reinigen kaufen sollte. Aber nachdem ihr das auch alle relativ locker seht glaube ich, dass ich mir das sparen kann. Zumal ich meine Cremes ja auch konserviere. Vorerst werde ich mal bei der Methode Auskochen bzw. heiß nachspülen bleiben.

Viele Grüße,
Heide
Re: Reinigung von Tiegeln und Gläser 08.06.2004 (22:24 Uhr) Memo
Hallo zusammen,

Ich verwende zum Ausspülen von sochen Dingen einfache Schmierseife, ist kostengünstig und beseitigt die meisten Gerüche gleich mit ohne einen Eigengeruch zu hinterlassen.
Sterilisiren tue ich Glasgefäße im heißen Bratrohr oder im Babyflaschendampfsterilisator.

Grüße Memo
zwischendeckel, alkohol 09.06.2004 (13:31 Uhr) purplica
hallo heide,

ich setze den zwischendeckel nach der reinigung (spülwasser, alkohol) wieder ein, weil es eine barriere zwischen den rand des containers und des deckels bildet, d.h. der deckel schließt insgesamt dichter ab. es kommt weniger sauerstoff rein und äth. öle verfliegen nicht so schnell.

mit isopropylalkohol wische ich meine meßlöffel, behälter und glasstäbe kurz vorm verwenden aus.

dadurch versuche ich möglichst sauber zu arbeiten, damit ich mit konservierungsmittel sparsamer umgehen kann.

cheers
patricia

Dies ist ein Beitrag aus dem Forum "Hobbythek Forum". Die Überschrift des Forums ist "Erfahrung, Fragen und Tipps zur Hobbythek".
Komplette Diskussion aufklappen | Inhaltsverzeichnis Forum Hobbythek Forum | Forenübersicht | plaudern.de-Homepage

Kostenloses Forumhosting von plaudern.de. Dieses Forum im eigenen Design entführen. Impressum



Papier sparen durch druckoptimierte Webseiten. Wie es geht erfahren Sie unter www.baummord.de.