plaudern.de

Forumsharing?
Forum suchen
Forum erstellen
Impressum/Kontakt
AGB
Hilfe

29 User im System
Rekord: 181
(03.12.2017, 13:32 Uhr)

 
 
 Erfahrung, Fragen und Tipps zur Hobbythek
  Suche:

Hallo

gerade habe ich dieses Forum entdeckt :-).

gibt es hier auch leute, die wie ich rezepte nach stefanie faber ("Schön und gesund" "Kräuterkosmetik") herstellen? ich finde ihre rezepte bzw die dann hergestellten produkte oft "natürlicher" und meiner persönlichen meinung auch hochwertiger.

ich freue mich auf eure antworten

eure

cremerührtante
Re: Rezepte nach Stefanie Faber? 08.05.2001 (15:06 Uhr) Kathrin
Hallo,

ich habe auch ein Buch von S.F. Viele Rezepte enthalten Lanolin, was ja nun nicht so toll ist (komedogen). Ausprobiert habe ich davon noch nichts, ingesamt erscheint mir das alles etwas veraltet(die Bücher sind ja auch recht alt), die Hobbythekrezepte gefallen mir besser. Ich glaube man sollte sich immer nach dem neuesten Stand richten, denn manche Rohstoffe, die früher emfohlen wurden, haben sich im Nachhinein als nicht so gut herausgestellt. Kann aber sein, daß das nur bei meinem Buch so ist. Verrate uns doch mal, was Du so machst, vielleicht auch mit Rezept? Würde mich freuen!

MfG,
Kathrin
Ablehnung 28.10.2013 (08:51 Uhr) Okozis
Hey, ich finde sie nicht so gut, habe mal ein buch gelesen aber hat mir nicht gefallen
Re: Rezepte nach Stefanie Faber? 11.05.2001 (16:24 Uhr) Petra
> Hallo
>
> gerade habe ich dieses Forum entdeckt :-).
>
> gibt es hier auch leute, die wie ich rezepte nach
> stefanie faber ("Schön und gesund" "Kräuterkosmetik")
> herstellen? ich finde ihre rezepte bzw die dann
> hergestellten produkte oft "natürlicher" und meiner
> persönlichen meinung auch hochwertiger.
>
> ich freue mich auf eure antworten
>
> eure
>
> cremerührtante
Hallo,
ich habe auch mehrere Bücher von Stafanie Faber.Bis jetzt habe ich nur die Rezepte für die Shampoos-mit Pottasche und Schmierseife- ausprobiert.Von diesem sind mein mann und ich begeistert. Man darf allerdings nie die Spüling mit verdünntem Zitronensaft vergessen.Erst dann sind die Haare richtig schön weich. Die Schampoos mit den Tensiden- auch die der Hoppythek- kann ich z.B. nicht so gut vertragen. Meine Kopfhaut ist dann sehr trocken oder fängt sogar an zu jucken.
Petra
Wer ist Stefanie Faber? 11.05.2001 (17:10 Uhr) Andi
Hallo ihr,

jetzt habt ihr mich aber schwer neugierig gemacht.

Könnt ihr mir mal die genauen Titel der Bücher verraten, und evt. was ihr dafür bezahlt habt?

Oder könnte es die auch in Bibliotheken geben?

Grüße
Andi
Re: Wer ist Stefanie Faber? 11.05.2001 (17:28 Uhr) Anne
Hallo Andi!

Die beiden Bücher heißen "Kräuterkosmetik - 200 Schönheitsrezepte zum Selbermachen" (ISBN 3-453-15463-0) und "Das Rezeptbuch für Naturkosmetik - Über 300 Rezepte zum Selbermachen" (ISBN 3-453-41352-0). Sie sind aus dem Heyne-Verlag und kosten 12,90 und 14,90. Bei Amazon hatte ich gesehen, dass es von dem Kräuterbuch eine neue Auflage gibt.
Ich habe bis jetzt noch nichts davon ausprobiert. Dieses Jahr habe ich aber einige Kräuter ausgesät, so dass ich mir auch ein paar Öle herstellen will, um die Kräuterkosmetik auszuprobieren.

Grüße
Anne
Re: Wer ist Stefanie Faber? 11.05.2001 (21:23 Uhr) Andi
Hallo Anne,

danke für die Info!

Ich habe heuer auch extra Ringelblumen angesät und Johanniskraut zum Öle machen.

Was machst Du für Öle und wie?

Erzähl mal....

bis bald

Andi
Re: Wer ist Stefanie Faber? 13.05.2001 (18:42 Uhr) Anne
Hallo Andi!

Ich habe Thymian, Lavendel, Rosmarin, Salbei, Pfefferminze, Johanniskraut, Kamille und Zitronenmelisse ausgesät. Die ersten Blättchen zeigen sich auch schon.
Stefanie Faber verwendet für ihre Ölauszugrezepturen oft Sojabohnenöl, aber auch Mandel-, Traubenkern- oder Olivenöl. Das Ganze soll man 4 Wochen in der Sonne oder an einem warmen Platz stehen lassen und dann abseihen. Die alkoholischen Tinkturen werden genauso gemacht. Ich denke, ich werde das ganz genauso machen. Wenn man diese Öle hauptsächlich zum Kosmetikmachen verwendet, kann man ja auch die Öle variieren. Ich möchte gern mal Pfefferminzcreme ausprobieren, weil sie für Mischhaut sehr gut sein soll. Mal sehen, welche Kräuter ich dann als Öle ansetze, erstmal müssen sie überhaupt wachsen.
Für ihre Cremerezepturen verwendet Stefanie Faber oft Tween 80, Lanette N, Lanolin und Wollwachsalkohole. Aber diese kann man ja bei Bedarf sicherlich durch andere ersetzen. Ich werde mich aber dieses Jahr bestimmt noch im Kräutercreme-Kochen probieren.

Grüße
Anne
Re: Wer ist Stefanie Faber? 15.05.2001 (19:47 Uhr) Simone
Hallo Anne,

letztes Jahr habe ich einmal versucht solche Ölauszüge mit Ringelblumen und Johanniskraut zu machen. Ich hatte aber Probleme, da das Öl irgendwie schlecht geworden ist (es sind "Schlieren" drin rumgeschwommen). Wie kann ich das vermeiden?

Viele Grüße

Simone
Re: Wer ist Stefanie Faber? 15.05.2001 (20:39 Uhr) Andi
Hallo Simone,

hast Du frische Ringelblumen verwendet?

Das mit den Schlieren ist normal, die Pflanzenrückstände sind ja auch mit im Öl.

Wie lange lässt Du die Sache ziehen, und an welchem Ort?
Wie siebst Du ab?

Ich siebe erstmal grob, mit einem normalen feinen Küchenseiher. Dann siebe ich mindestens noch ein zweitesmal, aber diesmal durch einen Cilia-Einweg-Teefilter (damit lässt sich so ziemlich alles sieben). Kaffefilter sind ungeeignet, da geht nach kurzer Zeit gar nix mehr durch.

Könntest natürlich auch ne dünne Socke (frischgewaschen versteht sich :-))) dafür nehmen, oder einen Feinstrumpf, vielleicht nen Blichdichten.

Aber mit den Teefiltern gehen auf jeden Fall die Schlieren weg. Kannst ja noch ein zweites Mal am nächsten Tag sieben, nachdem sich noch evt. Reste gesetzt haben.

Ach, und ich tue in den Ansatz immer gleich Antiranz, oder Vitamin E mitrein. Dann kippt das Öl nicht so schnell um. Auch fährst Du mit raffinierten in dem Fall besser als mit gepressten Ölen.
Gut geeignet finde ich Mandelöl, Jojobaöl, Sonnenblumen und Sojaöl, aber auch Olive und was Dir so entspricht geht sicher auch.

Wenn ich Aloe Veraöl mache kommt noch zusätzlich Vitamin C mitrein, weil Aloeblätter sehr wasserhaltig sind. Damit konserviert man etwas.
Bei letzterem habe ich auch immer eine trübe Brühe, weil ich nicht Konsequent den Wasserbodensatz stehen lasse....aber ist doch nicht so schlimm.

Die gekauften sehen zwar klar aus, dementsprechnde dünn werden aber auch die Inhaltstoffe sein...

Wenn Du getrocknete Kräuterdrogen nimmst, empfehle ich Dir, sie ein paar Minuten über einen Seiher in den Wasserdampf zu hängen. Damit aktivierst Du die Inhaltsstoffe und löst sie etwas vor. Bei Ringelblumen habe ich das so gemacht.
Bei alkoholischen Auszügen kannste Dir das aber sparen.

Andi

Re: Wer ist Stefanie Faber? 16.05.2001 (18:06 Uhr) Simone
Hallo Andi,

danke für Deine schnelle Antwort, Du bist - wie immer - "schwer auf Zack"!

> hast Du frische Ringelblumen verwendet?

Es waren frische Blumen aus dem Garten und teilweise Kräuterlein von einer ungedüngten (chemisch und "hundisch") Wiese.

> Das mit den Schlieren ist normal, die Pflanzenrückstände
> sind ja auch mit im Öl.

Ich hatte diese Schlieren glatt für irgendeinen Schimmel gehalten!

> Wie lange lässt Du die Sache ziehen, und an welchem Ort?

ca. 4 - 6 Wochen am sonnigen Zimmerfenster - ist das okay?

> Wie siebst Du ab?

Ich habe die kostbaren Teefilter meines Mannes geraubt.

> Ach, und ich tue in den Ansatz immer gleich Antiranz,
> oder Vitamin E mitrein. Dann kippt das Öl nicht so
> schnell um. Auch fährst Du mit raffinierten in dem Fall
> besser als mit gepressten Ölen.
> Gut geeignet finde ich Mandelöl, Jojobaöl, Sonnenblumen
> und Sojaöl, aber auch Olive und was Dir so entspricht
> geht sicher auch.

Ich hatte damals sogar Antiranz, aber später habe ich bemerkt, daß in dem Antiranz auch solche dunklen Schlieren umgeschwommen sind.

> Wenn ich Aloe Veraöl mache kommt noch zusätzlich Vitamin
> C mitrein, weil Aloeblätter sehr wasserhaltig sind. Damit
> konserviert man etwas.

Vitamin C in Pulverform?

Meine Mutter setzt aus frischen Melissenblättern immer so eine Art Hustensirup an. Kommt aber Kornschnaps und Kandis mit rein (also nichts für die Kleinen). Das soll gut für das Immunsystem sein und mir hilft's für den Hals!

Viele liebe Grüße

Simone
Re: Wer ist Stefanie Faber? 15.05.2001 (20:46 Uhr) Andi
Hallo Anne,

was schreibt S. Faber eigentlich, dass Tween 80 ist?
Lanette und das übrige Zeug ist wahrscheinlich auf Lanolinbasis.

Über Lanolin gibt es ja geteilte Meinungen, obwohl ich es auch hin und wieder verwende, vornhemlich für Aloe Vera Creme, da die Wasserphase da nicht so heiß sein darf.

Der Geruch des Lanolins ist aber etwas...tierisch, finde ich, und hinterlässt so einen Fettglanz auf der Haut.

Wollwachsalkohol weiß ich gar nicht wo man ihn herbekommt. In der Apotheke gibts nur Wollwachs ,Adeps Lanae.
Würde mich mal interessieren.

Sicher wirst Du aber auch die Öle für Hobbythekrezepturen verwenden können.
Die setzen nur noch auf pflanzliche Emulgatoren, die ein sehr professionelles Ergebnis liefern.

Die Lanolincreme hat noch so einen Hausrühr-Touch...

Aber ist eigentlich auch nicht schlecht, obwohl es über Lanolin geteilte Meinungen gibt.
Ich tue es aber notfalls auch in die Wundcreme fürs Baby.

Grüße und fröhliches Wachstum Deinen vielen schönen Kräuter
wünscht Andi
Re: Wer ist Stefanie Faber? 16.05.2001 (18:54 Uhr) Anne
Hallo Andi,

> was schreibt S. Faber eigentlich, dass Tween 80 ist?
> Lanette und das übrige Zeug ist wahrscheinlich auf
> Lanolinbasis.

Zu Tween 80 schreibt sie:
Tween 80 ist eine klare, ölige Flüssigkeit, die als Emulgator bei der Herstellung von Cremes dient. In der Apotheke wird Tween 80 für die Herstellung medizinischer Salben verwendet, da es die Haut nicht reizen kann. Eine Zugabe von einigen Tropfen genügt, um die verwendeten Fette hydrophil, d.h. wasseraufnahmefähig zu machen. Es entstehen sehr feine sahnige Cremes.

Für den Hobbytheker also zu wenig beschrieben. Woraus es ist, habe ich nicht gefunden.

>
> Über Lanolin gibt es ja geteilte Meinungen, obwohl ich es
> auch hin und wieder verwende, vornhemlich für Aloe Vera
> Creme, da die Wasserphase da nicht so heiß sein darf.

Ich habe Lanolin noch nicht verwendet. Wahrscheinlich werde ich es auch nicht.

> Der Geruch des Lanolins ist aber etwas...tierisch, finde
> ich, und hinterlässt so einen Fettglanz auf der Haut.

Den will ich überhaupt nicht haben. Ich habe gerade eine Creme ausprobiert, die nur einen matten Glanz auf der Haut hinterlässt, also genau, was ich will.

> Wollwachsalkohol weiß ich gar nicht wo man ihn
> herbekommt. In der Apotheke gibts nur Wollwachs ,Adeps
> Lanae.
> Würde mich mal interessieren.

Was ist da der Unterschied ?? In dem Buch steht, dass es das in der Apotheke gibt.

> Sicher wirst Du aber auch die Öle für Hobbythekrezepturen
> verwenden können.
> Die setzen nur noch auf pflanzliche Emulgatoren, die ein
> sehr professionelles Ergebnis liefern.

Werde ich auch machen, bin schon auf die Ergebnisse gespannt.

> Grüße und fröhliches Wachstum Deinen vielen schönen
> Kräuter

Danke, die ersten Blättchen schauen schon aus der Erde raus.

Grüße
Anne
Re: Wer ist Stefanie Faber? 16.05.2001 (22:47 Uhr) Andi
Hallo Anne,

muss nochmal weiter auskommentieren und hoffe, dass es nicht zu unübersichtlich wird, aber sonst wirds zuviel neuer Text......




>
> > was schreibt S. Faber eigentlich, dass Tween 80 ist?
> > Lanette und das übrige Zeug ist wahrscheinlich auf
> > Lanolinbasis.
>
> Zu Tween 80 schreibt sie:
> Tween 80 ist eine klare, ölige Flüssigkeit, die als
> Emulgator bei der Herstellung von Cremes dient. In der
> Apotheke wird Tween 80 für die Herstellung medizinischer
> Salben verwendet, da es die Haut nicht reizen kann. Eine
> Zugabe von einigen Tropfen genügt, um die verwendeten
> Fette hydrophil, d.h. wasseraufnahmefähig zu machen. Es
> entstehen sehr feine sahnige Cremes.


Eigentlich könnte es ja was Lecithinartiges sein, aber wenn es die Apotheken verwenden, ist es bestimmt synthetisch.
Die nehmen ja auch lieber Paraffin als Pflanzenfett, wegen der Stabilität und Gewärleistung bestimmter Anforderungen.

>
> Für den Hobbytheker also zu wenig beschrieben. Woraus es
> ist, habe ich nicht gefunden.
> >

Stimmt....aber wozu gibts Suchmaschinen?? Hab nur grad keine Zeit tiefer einzusteigen.

> > Über Lanolin gibt es ja geteilte Meinungen, obwohl ich es
> > auch hin und wieder verwende, vornhemlich für Aloe Vera
> > Creme, da die Wasserphase da nicht so heiß sein darf.
>
> Ich habe Lanolin noch nicht verwendet. Wahrscheinlich
> werde ich es auch nicht.

Ja, es ist durchaus verzichtbar. Die Hobbythek empfielt es überhaupt nicht, im Gegenteil, wegen evt. vorhandener Pestizidrückstände.


>
> > Der Geruch des Lanolins ist aber etwas...tierisch, finde
> > ich, und hinterlässt so einen Fettglanz auf der Haut.
>
> Den will ich überhaupt nicht haben. Ich habe gerade eine
> Creme ausprobiert, die nur einen matten Glanz auf der
> Haut hinterlässt, also genau, was ich will.
>

Wer mag schon riechen wie ein Schaf;-))
und wie eine Speckschwarte glänzen....
Aber ich habe da ein paar Nich-Hobbythekrezepte, und die nehmen das alle. Also die Hobbytheksachen sind schon angenehmer und ausgereifter.

> > Wollwachsalkohol weiß ich gar nicht wo man ihn
> > herbekommt. In der Apotheke gibts nur Wollwachs ,Adeps
> > Lanae.
> > Würde mich mal interessieren.
>
> Was ist da der Unterschied ?? In dem Buch steht, dass es
> das in der Apotheke gibt.
>

Es gibt einen Unterschied, den ich aber leider auch nicht rausfinden konnte, weil ich eben den Wollwachsalkohol noch nirgends fand. Es sind aber zwei unterschiedliche lateinische Bezeichnungen. Wahrscheinlich ist es modifiziertes Lanolin, schätze ich.

> > Sicher wirst Du aber auch die Öle für Hobbythekrezepturen
> > verwenden können.
> > Die setzen nur noch auf pflanzliche Emulgatoren, die ein
> > sehr professionelles Ergebnis liefern.
>
> Werde ich auch machen, bin schon auf die Ergebnisse
> gespannt.
>

Ich auch, aber es wird wohl die beste Lösung für ein gutes Ergebnis sein.

> > Grüße und fröhliches Wachstum Deinen vielen schönen
> > Kräuter
>
> Danke, die ersten Blättchen schauen schon aus der Erde
> raus.
>
> Grüße
> Anne


Liebe Grüße
Andi
Tween 80 21.05.2001 (22:00 Uhr) Anne
Hallo Andi!

Ich habe mal die Suchmaschine bemüht und folgendes gefunden:

E 432 - Polysorbat 80 (Tween 80)
Herkunft: Aus Sorbit hergestellt.

Verwendung: Emulgator, Stabilisator

Nebenwirkungen: Keine bekannt.


E 433 Polyoxyethylensorbitmonooleat, Polysorbat 80, Tween 80


Auf anderen Seiten habe ich es unter tierischen Produkten gefunden.
Wenn ich aber die selbstangesetzten Öle auch für die Hobbythekrezepte benutzen kann, dann hat sich die Frage der Verwendung für mich sowieso geklärt. Denn die Rezepte, die ich bis jetzt ausprobiert habe, fand ich gut und bin mit Ergebnis und Wirkung zufrieden.

Liebe Grüße
Anne

Stefanie Faber ist toll 24.01.2002 (20:34 Uhr) Andi
Nun wollte ich euch nicht vorenthalten, dass ich mittlerweile im Besitz der beiden Bücher von S. Faber bin.

Sie gefallen mir sehr gut und sind so richtig nach meinem Geschmack.
Auch gefallen mir ihre Ansichten und ihre Einstellung.

Sehr empfehlenswert und eine super Ergänzung zu den Hobbythekwerken.

Andi
> Ich arbeite jetzt seit ca. 1 1/2 Jahren mit Stephanie Fabers Rezepten und ich muss sagen... ich bin teilweise echt begeistert.
Die Rezepte mit Lanolin sind dabei für mich auch eher uninteressant.
Probiert einfach mal Malvenblüten aus. Als Tee oder auch als Badezusatz, die sin echt klasse.
Chrissie

Achso, PS: Toll das es dieses Forum gibt
> Ich arbeite jetzt seit ca. 1 1/2 Jahren mit Stephanie Fabers Rezepten und ich muss sagen... ich bin teilweise echt begeistert.
Die Rezepte mit Lanolin sind dabei für mich auch eher uninteressant.
Probiert einfach mal Malvenblüten aus. Als Tee oder auch als Badezusatz, die sin echt klasse.
Chrissie

Achso, PS: Toll das es dieses Forum gibt
Re: Rezepte nach Stefanie Faber? 08.09.2013 (18:16 Uhr) Unbekannt
> > Ich arbeite jetzt seit ca. 1 1/2 Jahren mit Stephanie Fabers Rezepten und ich muss sagen... ich bin teilweise echt begeistert.
> Die Rezepte mit Lanolin sind dabei für mich auch eher
> uninteressant.
> Probiert einfach mal Malvenblüten aus. Als Tee oder auch
> als Badezusatz, die sin echt klasse.
> Chrissie
>
> Achso, PS: Toll das es dieses Forum gibt

Arbeitest du immer noch nach stefanie aber, ich will gerade anfangen, warum kein Lanolin?

Dies ist ein Beitrag aus dem Forum "Hobbythek Forum". Die Überschrift des Forums ist "Erfahrung, Fragen und Tipps zur Hobbythek".
Komplette Diskussion aufklappen | Inhaltsverzeichnis Forum Hobbythek Forum | Forenübersicht | plaudern.de-Homepage

Kostenloses Forumhosting von plaudern.de. Dieses Forum im eigenen Design entführen. Impressum



Papier sparen durch druckoptimierte Webseiten. Wie es geht erfahren Sie unter www.baummord.de.