plaudern.de

Forumsharing?
Forum suchen
Forum erstellen
Impressum/Kontakt
AGB
Hilfe

104 User im System
Rekord: 181
(03.12.2017, 13:32 Uhr)

 
 
 Erfahrung, Fragen und Tipps zur Hobbythek
  Suche:

Liebe anderen Hausfrauen und -männer!
Ich habe mir jetzt mal das Eureco Liquid bestellt (bei Angelika... *schleim* :-)) und damit gewaschen, ich bin auch von der Reinigungswirkung durchaus überzeugt - aber jetzt hat mir mein Freund gesagt, daß das der Wäsche geschadet hätte, und das stimmt tatsächlich: Auf der Unterwäsche aus Trikotstoff haben sich lauter so kleine Fusselknötchen, so Noppen eben, gebildet. Das hat man ja normalerweise nur bei älteren Klamotten, so daß sich der Schluß aufdrängt, daß dieser Oxydationsprozeß nicht nur die Bakterien abtötet, sondern auch die Alterung des Textils beschleunigt.
Hat jemand von Euch eine ähnliche Erfahrung gemacht? Und was kann man gegebenenfalls dagegen tun?
Außerdem würde mich interessieren, inwieweit die Enzyme aus Prozym (oder wie das heißt) wirken - kann man das auch zur Handwäsche (klar, Gummihandschuhe... wegen der Enzyme, die das Eiweiß nicht nur aus der Wäsche, sondern auch aus der Haut rauslösen...) von empfindlicher Oberbekleidung in knalligen Farben nehmen? Geht dann Schweißgeruch auch ohne Hygienebleiche raus?
Liebe Grüße,
Carol
Ja! 24.08.2002 (10:27 Uhr) Andi
Hallo Carol,

sicher verschleisst die Wäsche mit Bleiche wesentlich schneller. Das ist mir besonders früher aufgefallen, als ich alles mit Ariel Megaperls gewaschen habe (in meiner Anfangszeit mit Waschmaschine, man muss halt auch lernen).

Die Wäsche wird immer bleicher (klar - Bleiche...) und vor allem sie verschleisst schneller, besonders Naturfaser, Viskose und Baumwolle. Synthetik sind da glaub ich unenpfindlicher.
Sprich die Jeans bekommen schneller Löcher und Abriebstellen.

Ich habe mir auch das Eureco besorgt und verwende es äusserst sparsam und auch recht selten. Wenn z.B. dunkle Wäsche schon eine Zeit lagert, und es durch Feuchtigkeit schon etwas riecht. Dann z.B., oder wenn ich vergesse die Waschmaschine rechtzeitig auszuleeren. Dann müffelts. Auch da lass ich dann mit der halben Dosierung Bleiche mitlaufen. Jedoch merkt man das bei dunkler Wäsche von Mal zu Mal.

Vielleicht hilft auch ein langer Waschgang mit Vorwäsche und viel Wasser, damit dunkle Wäsche sauberer wird.

Die Enzyme kannst Du natürlich auch für die Handwäsche verwenden. Ich gebe auch auf Problemflecken gleich nach dem Ausziehen mit so einem Schwammspender (duft und schönheit - die Dinger sind genial) das jeweilige Enzym, meist SE. Dann kommt das Teil ganz normal zur anderen Wäsche und wartet, bis ich wasche.

Wenn Du statt mit Kalweg eventuell mit Essig spülst, könnte sich das auch günstig auf den Schweißgeruch auswirken. Vielleicht noch mit Lavendel waschen. Das macht gleich einen frischen Duft. Nicht dass man übertönen soll, sondern eher zum Aufhängen. Das beruhigt den jenigen, der es machen muss :-))

Wie gesagt würde ich dunkle Problemmüffelwäsche lieber zwei oder dreimal in den Waschgang schicken (wenns sein muss), statt zu bleichen.

Viele Grüße
Andi
Daaaaaaanke!! 24.08.2002 (13:27 Uhr) CarolR
Danke, danke - danke!
Endlich mal eine wirklich aussagekräftige Antwort! :-))
Eine Frage noch, wo bekomme ich diese Schwammspender? Ist das ein HT-Produkt, oder bekommt man sowas in jeder Drogerie?
Statt Kalweg nehme ich übrigens die normale Zitronensäure, die man kristallin als 500-Gramm-Packung kaufen kann. Davon löse ich dann einen Eßlöffel voll in etwas heißem Wasser auf, lasse kurz abkühlen und tue es ins Weichspülerfach. Aber Essig könnte ich ja auch mal probieren - einfach, um zu wissen, ob das was für mich ist.
Ich wünsch Dir und Deiner Familie ein ganz schönes Wochenende!
Liebe Grüße
C.
Re: Daaaaaaanke!! 24.08.2002 (19:53 Uhr) Andi
Hallo,

die Schwammspender bekommst Du, wie gesagt, bei www.duft-und-schoenheit.de.

Ein Esslöffel Zitronensäure ist wohl etwas viel. Ich denke, es dürfte auch ein halber Teelöffel reichen.

Viele Grüße
Andi
Re: Daaaaaaanke!! 02.09.2002 (09:34 Uhr) CarolR
Haha, wäre schön, wenn das reichen würde! Neulich haben wir mal einen halben Liter gefiltertes Leitungswasser in einem tiptop sauberen Wasserkocher zum Kochen gebracht, und nach dem Abkühlen setzten sich unten zwei Teelöffel Kalk ab! Ich glaube, wir haben hier echt das kalkigste Leitungswasser der Welt... Aber das mit dem Essig hat gut funktioniert, danke schön!
Jetzt aber noch mal eine Frage: Ich habe vor ein paar Monaten hier im Forum mal einen Beitrag gelesen, man solle zum Waschen von T-Shirts folgende Kombi benutzen: Gruwasch + Biozym SE + WaWeich in das Waschmittelfach, Kalweg und Parfum in den Weichspülgang. Das WaWeich, so stand da zu lesen, sei dazu da, die von den Enzymen erzeugten Bruchstücke zu verseifen. Und der Wirkstoff von WaWeich sei auch im Proweiß mit drin.
Darum jetzt meine zwei Fragen: Wo bekomme ich jetzt das WaWeich - bei nature und duft&schoenheit habe ich es nicht gefunden, aber es kann natürlich auch sein, daß ich mal wieder Tomaten auf den Augen hatte! :-)
Zweite Frage: Wenn denn dieser Wirkstoff im Proweiß mit drin ist, könnte es auch sein, daß WaWeich der Wäsche schadet, oder kommt diese abnutzende Wirkung allein durch die Bleiche zustande?
Ganz lieben Dank für Euren Rat!
Carol
Re: Daaaaaaanke!! 02.09.2002 (15:41 Uhr) Unbekannt
WaWeich ist reines Schichtsilikat. Extrem alkalisch (ähnlich wie reine soda, nur besser wasserlöslich und hinterlässt keine schwerlöslichen komplexe). verbessert die waschwirkung, sollte aber mit zitronensäure im letzten spülgang neutralisiert werden.
Re: Daaaaaaanke!! 10.09.2002 (10:37 Uhr) Andi
Hallo Carol,

habe gerade die Duft und Schönheitliste gewältzt.
Doch, es gibt WaWeich, da musste ich an den Beitrag denken.

Grüße
Andi

Dies ist ein Beitrag aus dem Forum "Hobbythek Forum". Die Überschrift des Forums ist "Erfahrung, Fragen und Tipps zur Hobbythek".
Komplette Diskussion aufklappen | Inhaltsverzeichnis Forum Hobbythek Forum | Forenübersicht | plaudern.de-Homepage

Kostenloses Forumhosting von plaudern.de. Dieses Forum im eigenen Design entführen. Impressum



Papier sparen durch druckoptimierte Webseiten. Wie es geht erfahren Sie unter www.baummord.de.