plaudern.de

Forumsharing?
Forum suchen
Forum erstellen
Impressum/Kontakt
AGB
Hilfe

26 User im System
Rekord: 181
(03.12.2017, 13:32 Uhr)

 
 
 Erfahrung, Fragen und Tipps zur Hobbythek
  Suche:

Also, habe wie folgt gepampt äh gerührt: ca. 50 g Kokosöl erhitzt, ca. 80 g Kakaobutter darin geschmolzen, ca. 100 ml Wasser (habe normales, abgekochtes genommen), dann sehr wenig Allontin (da es ja hieß, das kristallisiert bei zu großen Mengen - ca. 1 Messerspitze), ca. 1-2 Teelöffel Fluidlecithin CM als die Creme schon etwas abgekühlt war, dann Parfumöl Mandel bitter + Vanillin. Von letzeren habe ich nachher noch einmal etwas rein getan, danach passierte der erste Unfall: etwas setzte sich als rote Pünktchen ab? Habe zwei Mal gesiebt, dann war es weg. So, die Creme ist jetzt wahrlich gut duftend (ein wenig zu sehr Mandel vielleicht), recht fett aber okay und leider hat sich irgend etwas nicht vermischt oder abgesetzt: sie ist durchsetzt mit weißen Bröseln. Seufz. Zuerst dachte ich, es sei nur an der Öberfläche (sieht so ein wenig aus wie schwimmende Fettaugen, nur in Weiß), ist aber komplett. Was ist das? Das wenige Allontin? Fett und Wasser nicht vermischt? Zu wenig Fluiddingsda? Was tun? Wichtig, nach Möglichkeit bitte Erste Hilfe Vorschläge mit den Zutaten, die ich habe. Ich habe das Einkaufen satt :-)
Gebe mir selbst eine Antwort :-) 25.10.2002 (08:53 Uhr) Juhu
Ich lese gerade, Allantoin in die Wasserphase zum Auflösen geben. War es das? So viel Allantoin, wie ich Kristalle drin habe, ist aber nicht in der Creme ... Ich glaube, ich kaufe meine Creme wieder :-)

> Also, habe wie folgt gepampt äh gerührt: ca. 50 g Kokosöl
> erhitzt, ca. 80 g Kakaobutter darin geschmolzen, ca. 100
> ml Wasser (habe normales, abgekochtes genommen), dann
> sehr wenig Allontin (da es ja hieß, das kristallisiert
> bei zu großen Mengen - ca. 1 Messerspitze), ca. 1-2
> Teelöffel Fluidlecithin CM als die Creme schon etwas
> abgekühlt war, dann Parfumöl Mandel bitter + Vanillin.
> Von letzeren habe ich nachher noch einmal etwas rein
> getan, danach passierte der erste Unfall: etwas setzte
> sich als rote Pünktchen ab? Habe zwei Mal gesiebt, dann
> war es weg. So, die Creme ist jetzt wahrlich gut duftend
> (ein wenig zu sehr Mandel vielleicht), recht fett aber
> okay und leider hat sich irgend etwas nicht vermischt
> oder abgesetzt: sie ist durchsetzt mit weißen Bröseln.
> Seufz. Zuerst dachte ich, es sei nur an der Öberfläche
> (sieht so ein wenig aus wie schwimmende Fettaugen, nur in
> Weiß), ist aber komplett. Was ist das? Das wenige
> Allontin? Fett und Wasser nicht vermischt? Zu wenig
> Fluiddingsda? Was tun? Wichtig, nach Möglichkeit bitte
> Erste Hilfe Vorschläge mit den Zutaten, die ich habe. Ich
> habe das Einkaufen satt :-)
Nicht verzagen :-o 25.10.2002 (10:47 Uhr) Emilia
> Ich lese gerade, Allantoin in die Wasserphase zum
> Auflösen geben. War es das? So viel Allantoin, wie ich
> Kristalle drin habe, ist aber nicht in der Creme ... Ich
> glaube, ich kaufe meine Creme wieder :-)


Hallo Juhu,

jeder hat sein Lehrgeld bezahlen müssen.

Nochmal probieren und wirst sehen, bald hältst Deine erste Creme in Händen, die wirklich viiiiieell besser ist als der gekaufte Wahnsinn, den sich leider immer noch viel zu viele auf die Haut schmieren.

Apropos, das Allantoin muss unbedingt aufgelöst werden!

Gruss

Emilia
Ja aber ... 25.10.2002 (10:49 Uhr) Juhu
bekomme ich das jetzt irgendwie noch hin ... Das wird allmählich ziemlich teuer.

> > Ich lese gerade, Allantoin in die Wasserphase zum
> > Auflösen geben. War es das? So viel Allantoin, wie ich
> > Kristalle drin habe, ist aber nicht in der Creme ... Ich
> > glaube, ich kaufe meine Creme wieder :-)
>
>
> Hallo Juhu,
>
> jeder hat sein Lehrgeld bezahlen müssen.
>
> Nochmal probieren und wirst sehen, bald hältst Deine
> erste Creme in Händen, die wirklich viiiiieell besser ist
> als der gekaufte Wahnsinn, den sich leider immer noch
> viel zu viele auf die Haut schmieren.
>
> Apropos, das Allantoin muss unbedingt aufgelöst werden!
>
> Gruss
>
> Emilia
Bitte, bitte... 25.10.2002 (11:58 Uhr) Andi
...lass Dir doch einen Rat geben...

ich hatte Dir doch vor ein paar Tagen ein Posting geschickt und empfohlen, nach Rezepten zu arbeiten.

Wie ich gerade las, was Du alles gemischt hast, ist es nicht verwunderlich dass der Erfolg ausbleibt.
Nach welchen Kriterien mischst Du? Hast Du ein Rezept, und vor allem nimm doch kein Parfümöl, denn das ist sehr eklig. Besser wären ätherische Öle.
Auch die vielen Zutaten wie allantoin ect. bringen meines Erachtens nach keinen Unterschied im Ergebnis, als wenn man sie einfach weglässt. Das hat uns nur die Werbung weiss gemacht.

Du siehst ja selber, dass Du am liebsten alles wegschmeisst und frustriert bist. Vielleicht liest Du Dir nochmal in Ruhe den Beitrag von mir durch und versuchtst es nach fertigen Rezepten.
Ich stelle Dir auch gerne eines von S. Faber ein, denn die sind sehr einfach und mit wenigen Zutaten zu realisieren.

Hier ist aber nochmal ein Link zum Beitrag, denn ich fürchte Du hast ihn nicht richtig gelesen.

Zum Beitrag 5229

Wenn Du auch nicht unedlich viel Geld hast um Zutaten zu kaufen, solltest Du wie gesagt erstmal nach Rezepten arbeiten. So entfernt Deiner Vorstellung können die allesamt nicht sein, im Gegensatz zu unplanmässigem Rühren nach Gefühl...das man ja erst durch die Rezepte bekommt.

Also bitte, versuchs doch mal. Schreibe mal, was Du an Zutaten so da hast und ich werde mir mal Gedanken machen, was für ein Rezept Dir Freude bereiten könnte. Natürlich musst Du Dich dann aber auch strikt an die Angaben halte.

Wenn Du natürlich so konkrete Vorstellung in anlehnung eines fertigen Produktes hast, solltest Du es wirklich besser fertig kaufen.

Viele Grüße
Andi


Doch, 25.10.2002 (12:06 Uhr) Juhu
ich hatte ein Rezept, da stand leider nichts davon, daß man Allantoin auflösen soll, sondern einfach 1 Teil ... usw. mischen. Die Zutaten hatte ich, als Dein Posting kam, schon.
Also Kakaobutter, Allantoin (noch vom letzten Mal), Kokosöl fest und eben Parfümöl - hierzu hatte ich beim letzten Posting noch gefragt, warum man ätherische Öle nehmen soll? Warum ist Parfümöl "eklig"? Auch bei ätherischen Ölen finde ich "kann Hautreizungen hervorrufen". Also, wenn ich das richtig sehe, kann ich diese Creme jetzt auch nicht mehr retten, auch nicht mit Sieb und Rührgerät.

> ...lass Dir doch einen Rat geben...
>
> ich hatte Dir doch vor ein paar Tagen ein Posting
> geschickt und empfohlen, nach Rezepten zu arbeiten.
>
> Wie ich gerade las, was Du alles gemischt hast, ist es
> nicht verwunderlich dass der Erfolg ausbleibt.
> Nach welchen Kriterien mischst Du? Hast Du ein Rezept,
> und vor allem nimm doch kein Parfümöl, denn das ist sehr
> eklig. Besser wären ätherische Öle.
> Auch die vielen Zutaten wie allantoin ect. bringen meines
> Erachtens nach keinen Unterschied im Ergebnis, als wenn
> man sie einfach weglässt. Das hat uns nur die Werbung
> weiss gemacht.
>
> Du siehst ja selber, dass Du am liebsten alles
> wegschmeisst und frustriert bist. Vielleicht liest Du Dir
> nochmal in Ruhe den Beitrag von mir durch und versuchtst
> es nach fertigen Rezepten.
> Ich stelle Dir auch gerne eines von S. Faber ein, denn
> die sind sehr einfach und mit wenigen Zutaten zu
> realisieren.
>
> Hier ist aber nochmal ein Link zum Beitrag, denn ich
> fürchte Du hast ihn nicht richtig gelesen.
>
> Zum Beitrag 5229
>
> Wenn Du auch nicht unedlich viel Geld hast um Zutaten zu
> kaufen, solltest Du wie gesagt erstmal nach Rezepten
> arbeiten. So entfernt Deiner Vorstellung können die
> allesamt nicht sein, im Gegensatz zu unplanmässigem
> Rühren nach Gefühl...das man ja erst durch die Rezepte
> bekommt.
>
> Also bitte, versuchs doch mal. Schreibe mal, was Du an
> Zutaten so da hast und ich werde mir mal Gedanken machen,
> was für ein Rezept Dir Freude bereiten könnte. Natürlich
> musst Du Dich dann aber auch strikt an die Angaben halte.
>
> Wenn Du natürlich so konkrete Vorstellung in anlehnung
> eines fertigen Produktes hast, solltest Du es wirklich
> besser fertig kaufen.
>
> Viele Grüße
> Andi
>
>
Re: Doch, 25.10.2002 (12:26 Uhr) Andi
> ich hatte ein Rezept, da stand leider nichts davon, daß
> man Allantoin auflösen soll, sondern einfach 1 Teil ...
> usw. mischen. Die Zutaten hatte ich, als Dein Posting
> kam, schon.

Wo ist das Rezept her?


> Also Kakaobutter, Allantoin (noch vom letzten Mal),
> Kokosöl fest und eben Parfümöl -

Sind das alle Zutaten die Du hast?

Probier doch mal ein ganz normales Haushaltsöl wie z.B. Sonnenblume, zum Rühren. Es müssen nicht immer die teuersten Zutaten sein. Selbst bei billigem Aldi-ÖL wird die Creme noch wesetnlich besser als das teuerste von Loreal.
Dann ists auch nicht so teuer, wenn Du mal was wegkippen musst.


hierzu hatte ich beim
> letzten Posting noch gefragt, warum man ätherische Öle
> nehmen soll? Warum ist Parfümöl "eklig"? Auch bei
> ätherischen Ölen finde ich "kann Hautreizungen
> hervorrufen".

Das mit der Hautreizung bezieht sich auf die unsachgemässe Anwendung von echten ätherischen Ölen.
Die Dosierung sollte bei 30ml Creme 3-5 Tropfen nicht überschreiten. Es gibt bereits fertige Mischungen von Primavera, mit denen man auch Kosmetik beduften kann.

Parfümöle sind synthetische Nachbauten echter Substanzen. Sie werden auf abenteuerlichstem Wege gewonnen, und wenn man so wie ich, künstliche Dinge meidet, hat man Probleme mit den Kunstdüften, denn mir wird schlichtweg schlecht.
Da genügt mir schon eine Frau, die mit Canel No 5 eingenebelt vor mir in der Schlage steht, dass mir der Appetitt vergeht. Manche Menschen meinen, sie tun sich was besonders gutes mit Parfum, haben aber gar keine Ahnung wie abstossend und unsympahtisch sie dadurch wirken können. Auch wenn sie sonst ganz nett sind, sucht man doch das weite.

Ich bin halt fürs natürliche und es gibt sogar gewisse Duftverbindungen, die in die Muttermilch gehen und/oder ins Erbgut, von Kerbsverdacht ect. ganz zu schweigen.
Deswegen eklig. Verzeih mir, dass ich zuviel vorausgesetzt habe, aber ich lebe nun schon länger danach und dachte nicht daran es zu erklären.

Wie Du siehst versuche ich, Dir händeringend zu helfen....das kriegen wir schon hin!

Liebe Grüße
Andi


> >
Händeringende Hilfe :-) 25.10.2002 (12:46 Uhr) Juhu
ich merke es und bin echt dankbar. Das Rezept war aus dem Internet, leider finde ich es jetzt nicht mehr (bei den meisten Sachen wird übrigens vorausgesetzt, daß die Leute alle die Tücken schon kennen :-)).
Ja, es sind alle Zutaten.
Haushaltsöl? Da habe ich doch letztens die Antwort drauf bekommen, daß man das nicht nehmen sollte!
Duftöl und Krebsverdacht, au weia. Gut, Frage beantwortet und in Zukunft versuche ich, meinen Duft in ätherisch zu bekommen.
Ja, bei Kuvertüre finde ich übrigens, daß man diese noch einmal aufschmelzen kann/sollte, wenn die Kakaobutter sich abgesetzt hat. Du meinst aber, es klappt nicht? Vielleicht könnte ich die Reste Öl (oder eben Aldi-Öl :-)) mit dem Rest Kakaobutter + dem Fluidleci - das ich nun mal als einziges zu Hause habe - erhitzen und dann nur einen Teil des "Zeugs" dazu tun, um dieses nach und nach verwenden zu können?????? Es riecht echt gut, fühlt sich auf der Haut auch gut an, es sieht nur eigenartig aus ...

> > ich hatte ein Rezept, da stand leider nichts davon, daß
> > man Allantoin auflösen soll, sondern einfach 1 Teil ...
> > usw. mischen. Die Zutaten hatte ich, als Dein Posting
> > kam, schon.
>
> Wo ist das Rezept her?
>
>
> > Also Kakaobutter, Allantoin (noch vom letzten Mal),
> > Kokosöl fest und eben Parfümöl -
>
> Sind das alle Zutaten die Du hast?
>
> Probier doch mal ein ganz normales Haushaltsöl wie z.B.
> Sonnenblume, zum Rühren. Es müssen nicht immer die
> teuersten Zutaten sein. Selbst bei billigem Aldi-ÖL wird
> die Creme noch wesetnlich besser als das teuerste von
> Loreal.
> Dann ists auch nicht so teuer, wenn Du mal was wegkippen
> musst.
>
>
> hierzu hatte ich beim
> > letzten Posting noch gefragt, warum man ätherische Öle
> > nehmen soll? Warum ist Parfümöl "eklig"? Auch bei
> > ätherischen Ölen finde ich "kann Hautreizungen
> > hervorrufen".
>
> Das mit der Hautreizung bezieht sich auf die
> unsachgemässe Anwendung von echten ätherischen Ölen.
> Die Dosierung sollte bei 30ml Creme 3-5 Tropfen nicht
> überschreiten. Es gibt bereits fertige Mischungen von
> Primavera, mit denen man auch Kosmetik beduften kann.
>
> Parfümöle sind synthetische Nachbauten echter Substanzen.
> Sie werden auf abenteuerlichstem Wege gewonnen, und wenn
> man so wie ich, künstliche Dinge meidet, hat man Probleme
> mit den Kunstdüften, denn mir wird schlichtweg schlecht.
> Da genügt mir schon eine Frau, die mit Canel No 5
> eingenebelt vor mir in der Schlage steht, dass mir der
> Appetitt vergeht. Manche Menschen meinen, sie tun sich
> was besonders gutes mit Parfum, haben aber gar keine
> Ahnung wie abstossend und unsympahtisch sie dadurch
> wirken können. Auch wenn sie sonst ganz nett sind, sucht
> man doch das weite.
>
> Ich bin halt fürs natürliche und es gibt sogar gewisse
> Duftverbindungen, die in die Muttermilch gehen und/oder
> ins Erbgut, von Kerbsverdacht ect. ganz zu schweigen.
> Deswegen eklig. Verzeih mir, dass ich zuviel
> vorausgesetzt habe, aber ich lebe nun schon länger danach
> und dachte nicht daran es zu erklären.
>
> Wie Du siehst versuche ich, Dir händeringend zu
> helfen....das kriegen wir schon hin!
>
> Liebe Grüße
> Andi
>
>
> > >
Re: Händeringende Hilfe :-) 25.10.2002 (14:19 Uhr) Andi
> ich merke es und bin echt dankbar. Das Rezept war aus dem
> Internet, leider finde ich es jetzt nicht mehr (bei den
> meisten Sachen wird übrigens vorausgesetzt, daß die Leute
> alle die Tücken schon kennen :-)).
> Ja, es sind alle Zutaten.
> Haushaltsöl? Da habe ich doch letztens die Antwort drauf
> bekommen, daß man das nicht nehmen sollte!

Das verstehe ich eigentlich bis heute nicht, dass manche denken, Speiseöle seinen nicht gut für die Haut.
Die Haut nimmt jedoch nicht in dem Masse die Nährstoffe auf, als es der Magen tut.
Die Haut soll ja eher vor feindlichen Umwelteinflüssen schützen, was ja dem Aufnahmegedanken der Vitamine und Zusatzstoffe wiederspricht.
Deswegen glaube ich auch nicht, dass die ganzen Spezialzutaten allzuviel an Wirkung bringen.
Da ist eine gute Pflege mit Öl und Emulsionen wesentlich vorteilhafter, denn trockene Haut soll ja geschmeidig werden.
Und solch eine Pflege bringt ja ein deutlich verbessertes Hautgefühl. Und das eben auch ohne Zusätze. Ich habe es mal ganz mutig ausprobiert und das Ergebnis war nicht anders als das mit teuersten Substanzen und Vitaminen.

Wenn sich das Zeug gut auf der Haut anfühlt, spricht doch eigentlich gar nichts gegen den Verbrauch. Das gerührte ist meiner Ansicht zumindest nicht schädlich.

Hier noch ein Hobbythekrezept für Lecithinmilch, kaltgerührt:

20 Gr. Fluidlecithin
60 Gr. Sojaöl (kokosöl würde ich so erwärmen, dass es gerade flüssig ist, 30-40 Grad werden aber auf jeden Fall empfohlen)

Fertige Milch:
20 Gr. der Fettphase

40 ml dest.
Wasser darin einrühren,
eventuell 1/2 Ml Panthenol
" 10 Tr. Meristemextrakt
evt. 7 Tr. Paraben
2 Tr. Parfüm (kannst natürlich Dein Vanille und Mandelöl nehmen...)
Wenn Du Dein Allantoin wegbringen willst, gib ca. 2-3 Messerspitzen in die Wasserphase und löse es gut darin auf.
Übrigens ist Allantoin der Wirkstoff der Beinwellpflanze.
Ich habe heute einige Blätter der Meinen abgeschnitten. Du könntest auch aus den Wurzeln oder dem Blätterabsud, die Wasserphase ersetzen. Das wäre dann das Optimum am Natürlichen.


Wenn Du einen halben Ml Alginat in die Fettphase gibst, soll sie lt. Rezept dickflüssiger werden.

Aber meiner Meinung nach spricht überhaupt nichts gegen einigermassen gutes Speiseöl.
Das Aldi-Olivenöl ist z.B. gut geeignet. Oder Du nimmst einfach kaltgepresste Bio-Qualität, die es schon in vielen Verbrauchermärkten gibt. Zwar für ein Speiseöl recht teuer, aber immer noch billiger als die Kosmetische Qualität. Ich kaufe meine Öle meist im Bioladen oder bei Supermarkt-Bio-Produktreihen.

Viele Grüße
Andi







> Duftöl und Krebsverdacht, au weia. Gut, Frage beantwortet
> und in Zukunft versuche ich, meinen Duft in ätherisch zu
> bekommen.
> Ja, bei Kuvertüre finde ich übrigens, daß man diese noch
> einmal aufschmelzen kann/sollte, wenn die Kakaobutter
> sich abgesetzt hat. Du meinst aber, es klappt nicht?
> Vielleicht könnte ich die Reste Öl (oder eben Aldi-Öl
> :-)) mit dem Rest Kakaobutter + dem Fluidleci - das ich
> nun mal als einziges zu Hause habe - erhitzen und dann
> nur einen Teil des "Zeugs" dazu tun, um dieses nach und
> nach verwenden zu können?????? Es riecht echt gut, fühlt
> sich auf der Haut auch gut an, es sieht nur eigenartig
> aus ...
>
> > > ich hatte ein Rezept, da stand leider nichts davon, daß
> > > man Allantoin auflösen soll, sondern einfach 1 Teil ...
> > > usw. mischen. Die Zutaten hatte ich, als Dein Posting
> > > kam, schon.
> >
> > Wo ist das Rezept her?
> >
> >
> > > Also Kakaobutter, Allantoin (noch vom letzten Mal),
> > > Kokosöl fest und eben Parfümöl -
> >
> > Sind das alle Zutaten die Du hast?
> >
> > Probier doch mal ein ganz normales Haushaltsöl wie z.B.
> > Sonnenblume, zum Rühren. Es müssen nicht immer die
> > teuersten Zutaten sein. Selbst bei billigem Aldi-ÖL wird
> > die Creme noch wesetnlich besser als das teuerste von
> > Loreal.
> > Dann ists auch nicht so teuer, wenn Du mal was wegkippen
> > musst.
> >
> >
> > hierzu hatte ich beim
> > > letzten Posting noch gefragt, warum man ätherische Öle
> > > nehmen soll? Warum ist Parfümöl "eklig"? Auch bei
> > > ätherischen Ölen finde ich "kann Hautreizungen
> > > hervorrufen".
> >
> > Das mit der Hautreizung bezieht sich auf die
> > unsachgemässe Anwendung von echten ätherischen Ölen.
> > Die Dosierung sollte bei 30ml Creme 3-5 Tropfen nicht
> > überschreiten. Es gibt bereits fertige Mischungen von
> > Primavera, mit denen man auch Kosmetik beduften kann.
> >
> > Parfümöle sind synthetische Nachbauten echter Substanzen.
> > Sie werden auf abenteuerlichstem Wege gewonnen, und wenn
> > man so wie ich, künstliche Dinge meidet, hat man Probleme
> > mit den Kunstdüften, denn mir wird schlichtweg schlecht.
> > Da genügt mir schon eine Frau, die mit Canel No 5
> > eingenebelt vor mir in der Schlage steht, dass mir der
> > Appetitt vergeht. Manche Menschen meinen, sie tun sich
> > was besonders gutes mit Parfum, haben aber gar keine
> > Ahnung wie abstossend und unsympahtisch sie dadurch
> > wirken können. Auch wenn sie sonst ganz nett sind, sucht
> > man doch das weite.
> >
> > Ich bin halt fürs natürliche und es gibt sogar gewisse
> > Duftverbindungen, die in die Muttermilch gehen und/oder
> > ins Erbgut, von Kerbsverdacht ect. ganz zu schweigen.
> > Deswegen eklig. Verzeih mir, dass ich zuviel
> > vorausgesetzt habe, aber ich lebe nun schon länger danach
> > und dachte nicht daran es zu erklären.
> >
> > Wie Du siehst versuche ich, Dir händeringend zu
> > helfen....das kriegen wir schon hin!
> >
> > Liebe Grüße
> > Andi
> >
> >
> > > >
Re: Ja aber ... 25.10.2002 (12:07 Uhr) Andi
> bekomme ich das jetzt irgendwie noch hin ... Das wird
> allmählich ziemlich teuer.
Nein, ich fürchte das ist nicht mehr zu retten.
Für eine Emulsion muss zuerst die Fettphase bereitet werden.

Öl und Wachs und Emulgator miteinander schmelzen.

Dann das Wasser nach und nach einarbeiten.

Du hast viel zuwenig Emulgator rein, auch Fluidlecithin ist hier nicht als einziger anzuraten, höchstens in dieser Konzentration als Co-Emulgator (steht aber genau in den Büchern) und z.B. Lamecreme zu nehmen, jedoch in wesentlich höherer Einsatzkonzentration.

Auch ist der Kakaobutteranteil sehr hoch, was sich nicht unbedingt günstig auf die Emulsion auswirkt.
Weshalb soll das Zeug denn so fest sein?

Wenn Du alles nochmal schmilzt, bringt das gar nichts mehr, denn der Emulgator muss zuerst im Fett gelöst werden.

Die weissen Pünktchen sind wahrscheinlich die Kakaobutter, die sich abgesetzt hat.

Leider kann ich Dir nur zum Wegkippen oder beherztem Aufbrauchen so wie es ist, raten.

Andi



Gehe in Rente ... 25.10.2002 (12:16 Uhr) Juhu
Es ist aber auch arg verwirrend. Denn auf einigen Internetseiten wird dann wieder von Lamecreme abgeraten. Das Zeug ist jetzt gar nicht so fest, die Konsistenz ist sehr angenehm. Warum hat sich denn nun die Kakaobutter abgesetzt? Weil der Emulgator später reinkam? Schade. Bliebe noch die Frage wegen der Öle ...


> > bekomme ich das jetzt irgendwie noch hin ... Das wird
> > allmählich ziemlich teuer.
> Nein, ich fürchte das ist nicht mehr zu retten.
> Für eine Emulsion muss zuerst die Fettphase bereitet
> werden.
>
> Öl und Wachs und Emulgator miteinander schmelzen.
>
> Dann das Wasser nach und nach einarbeiten.
>
> Du hast viel zuwenig Emulgator rein, auch Fluidlecithin
> ist hier nicht als einziger anzuraten, höchstens in
> dieser Konzentration als Co-Emulgator (steht aber genau
> in den Büchern) und z.B. Lamecreme zu nehmen, jedoch in
> wesentlich höherer Einsatzkonzentration.
>
> Auch ist der Kakaobutteranteil sehr hoch, was sich nicht
> unbedingt günstig auf die Emulsion auswirkt.
> Weshalb soll das Zeug denn so fest sein?
>
> Wenn Du alles nochmal schmilzt, bringt das gar nichts
> mehr, denn der Emulgator muss zuerst im Fett gelöst
> werden.
>
> Die weissen Pünktchen sind wahrscheinlich die
> Kakaobutter, die sich abgesetzt hat.
>
> Leider kann ich Dir nur zum Wegkippen oder beherztem
> Aufbrauchen so wie es ist, raten.
>
> Andi
>
>
>
Nicht verzweifeln 25.10.2002 (15:02 Uhr) Gitta
Hallo liebe Juhu,

wenn ich mir so deine Beiträge und Fragen durchlese, komme ich zu der Erkenntnis, dass du gerne deine Kosmetik nach deinen Wünschen selber machen möchtest aber keine Ahnung weder von den Rohstoffen noch von der Technik hast.

Gut, das lässt sich alles lernen und es nicht mal schwer. Denke jetzt blos nicht "die redet sich leicht, die macht das schon lange" Ich rühre meine Kosmetik zwar schon seit gut 9 Jahren. Nur ich habe ganz "klein" und einfach angefangen. Vielleicht liegt es daran, dass ich bis dahin mit meiner gekauften Creme nicht zufrieden war.

Ich habe mir damals das Hobbythekbuch "Die 5-Minuten Kosmetik" gekauft. Und... erst einmal das komplette Buch samt Rezepte gelesen! Dann habe ich für meinen Hauttyp die entsprechenden Rezepte ausgesucht, die dafür benötigten Rohstoffe notiert und bin einkaufen gegangen. Ja und nun habe ich mich strikt an die vorgegebenen Rezepte gehalten. Ich habe ganz genau abgemessen und gewogen. Und ich muss sagen, auf meine ersten Cremes war ich schon etwas stolz.

Nach dieser Methode habe ich sehr lange gearbeitet. In dieser Zeit habe ich so nach und nach Infos zu den verschiedenen Rohstoffen gesammelt. Als ich da einiges wusste, erst dann habe ich angefangen zu experimentieren.

Es ist doch wie bei jedem anderen Hobby, ob ich nun Briefmarken sammle, aus Holz Regale o.ä. zusammennagle oder auch jedes andere Handwerk.... es muss erst einmal gelernt werden. Man muss ein Gefühl für die Stoffe entwickeln, mit denen man Arbeiten will. Dieses Gefühl kommt nicht sofort, es muss wachsen.

Mein gut gemeinter Rat an dich, damit du auch Cremes nach deinen Wünschen rühren kannst und auch stolz darauf sein kannst:

1. Als Anfängerin solltest du die Finger von Internet-Rezepten lassen. Das hast du schon richtig erkannt, es wird meist ein bestimmter Wissensstand vorausgesetzt. Diese Rezepte sind meist für Fortgeschrittene gedacht. Glaube mir, auch ich war schon maches mal der Verzweiflung nahe, als ich über ein und den selben Rohstoff unterschiedliche Infos gelesen habe. Es gibt viele, die "wohlgemeinte Infos" ins Netz stellen, egal ob's stimmt oder nicht. Deshalb habe ich mir die Mühe gemacht und meine gesammelten Infos über die Rohstoffe auf einer eigenen Website zusammengestellt.

2. Kaufe dir ein gutes Buch, entweder eines von der Hobbythek oder von Stefanie Faber. Da ist aber eines zu beachten: S.Faber macht Naturkosmetik und arbeitet etwas anders als die Hobbythek. Am besten du gehst in die Buchhandlung und liest mal einiges durch. Da kannst du dann sehen, welche Methode dir am besten zusagt. Probiere nicht zuviel für den Anfang, entscheide dich für eine Methode. Die Experimente kommen später.

3. Lese die Infos zu den Rohstoffen und die Rezepte genau durch (beim Kuchenbacken machst du es doch auch nicht anders.) Besorge dir die dafür vorgesehenen Stoffe und arbeite ganz genau nach Rezept. Du wirst sehen, das Erfolgserlebnis wird ganz bestimmt nicht ausbleiben. Ist doch eigentlich egal, ob es nun genau die Körperbutter von Bodyshop ist oder eine andere schöne Körpermilch. Hauptsache sie gefällt dir und deiner Haut.

4. Rühre keine so riesigen Mengen. Da wird das ganze teurer als die gekauften Produkte. Für den Anfang nur die kleinste Menge rühren. Wenn es misslingt und es nicht mehr zu retten ist, tut das Wegwerfen nicht so sehr weh.

So und wenn du dann Fragen zu einem bestimmten Rezept oder eines Rohstoffes hast, oder mit der Verarbeitung nicht zurecht kommst... wir helfen dir gerne.

Ich wünsche dir viel, viel Erfolg

Liebe Grüße
Gitta
Bliebe noch die Frage, 25.10.2002 (15:28 Uhr) Juhu
ob Ihr alle meint, daß ein nochmaliges Erhitzen bzw. stückeweise Verarbeiten der Creme sinnlos ist?? Für Eure bisherigen Antworten super danke :-)

> Hallo liebe Juhu,
>
> wenn ich mir so deine Beiträge und Fragen durchlese,
> komme ich zu der Erkenntnis, dass du gerne deine Kosmetik
> nach deinen Wünschen selber machen möchtest aber keine
> Ahnung weder von den Rohstoffen noch von der Technik
> hast.
>
> Gut, das lässt sich alles lernen und es nicht mal schwer.
> Denke jetzt blos nicht "die redet sich leicht, die macht
> das schon lange" Ich rühre meine Kosmetik zwar schon seit
> gut 9 Jahren. Nur ich habe ganz "klein" und einfach
> angefangen. Vielleicht liegt es daran, dass ich bis dahin
> mit meiner gekauften Creme nicht zufrieden war.
>
> Ich habe mir damals das Hobbythekbuch "Die 5-Minuten
> Kosmetik" gekauft. Und... erst einmal das komplette Buch
> samt Rezepte gelesen! Dann habe ich für meinen Hauttyp
> die entsprechenden Rezepte ausgesucht, die dafür
> benötigten Rohstoffe notiert und bin einkaufen gegangen.
> Ja und nun habe ich mich strikt an die vorgegebenen
> Rezepte gehalten. Ich habe ganz genau abgemessen und
> gewogen. Und ich muss sagen, auf meine ersten Cremes war
> ich schon etwas stolz.
>
> Nach dieser Methode habe ich sehr lange gearbeitet. In
> dieser Zeit habe ich so nach und nach Infos zu den
> verschiedenen Rohstoffen gesammelt. Als ich da einiges
> wusste, erst dann habe ich angefangen zu experimentieren.
>
> Es ist doch wie bei jedem anderen Hobby, ob ich nun
> Briefmarken sammle, aus Holz Regale o.ä. zusammennagle
> oder auch jedes andere Handwerk.... es muss erst einmal
> gelernt werden. Man muss ein Gefühl für die Stoffe
> entwickeln, mit denen man Arbeiten will. Dieses Gefühl
> kommt nicht sofort, es muss wachsen.
>
> Mein gut gemeinter Rat an dich, damit du auch Cremes nach
> deinen Wünschen rühren kannst und auch stolz darauf sein
> kannst:
>
> 1. Als Anfängerin solltest du die Finger von
> Internet-Rezepten lassen. Das hast du schon richtig
> erkannt, es wird meist ein bestimmter Wissensstand
> vorausgesetzt. Diese Rezepte sind meist für
> Fortgeschrittene gedacht. Glaube mir, auch ich war schon
> maches mal der Verzweiflung nahe, als ich über ein und
> den selben Rohstoff unterschiedliche Infos gelesen habe.
> Es gibt viele, die "wohlgemeinte Infos" ins Netz stellen,
> egal ob's stimmt oder nicht. Deshalb habe ich mir die
> Mühe gemacht und meine gesammelten Infos über die
> Rohstoffe auf einer eigenen Website zusammengestellt.
>
> 2. Kaufe dir ein gutes Buch, entweder eines von der
> Hobbythek oder von Stefanie Faber. Da ist aber eines zu
> beachten: S.Faber macht Naturkosmetik und arbeitet etwas
> anders als die Hobbythek. Am besten du gehst in die
> Buchhandlung und liest mal einiges durch. Da kannst du
> dann sehen, welche Methode dir am besten zusagt. Probiere
> nicht zuviel für den Anfang, entscheide dich für eine
> Methode. Die Experimente kommen später.
>
> 3. Lese die Infos zu den Rohstoffen und die Rezepte genau
> durch (beim Kuchenbacken machst du es doch auch nicht
> anders.) Besorge dir die dafür vorgesehenen Stoffe und
> arbeite ganz genau nach Rezept. Du wirst sehen, das
> Erfolgserlebnis wird ganz bestimmt nicht ausbleiben. Ist
> doch eigentlich egal, ob es nun genau die Körperbutter
> von Bodyshop ist oder eine andere schöne Körpermilch.
> Hauptsache sie gefällt dir und deiner Haut.
>
> 4. Rühre keine so riesigen Mengen. Da wird das ganze
> teurer als die gekauften Produkte. Für den Anfang nur die
> kleinste Menge rühren. Wenn es misslingt und es nicht
> mehr zu retten ist, tut das Wegwerfen nicht so sehr weh.
>
> So und wenn du dann Fragen zu einem bestimmten Rezept
> oder eines Rohstoffes hast, oder mit der Verarbeitung
> nicht zurecht kommst... wir helfen dir gerne.
>
> Ich wünsche dir viel, viel Erfolg
>
> Liebe Grüße
> Gitta
Re: Bliebe noch die Frage, 25.10.2002 (15:46 Uhr) Gitta
> ob Ihr alle meint, daß ein nochmaliges Erhitzen bzw.
> stückeweise Verarbeiten der Creme sinnlos ist?? Für Eure
> bisherigen Antworten super danke :-)

Ich würde nicht fragen, sondern es einfach ausprobieren. Denn mehr als schief gehen kann's ja nicht.

Im Ernst... gebe deine Creme in ein feuerfestes Becherglas und stelle es in's Wasserbad. Nun vorsichtig erwärmen. Kümmere dich vorerst nicht um das Aussehen der Masse. Wenn alles geschmolzen ist, aus dem Wasserbad nehmen und am besten mit dem elektischen Handmixer mit nur einem Rührbesen und auf kleiner Stufe(damit nicht so viel Luft eingeschlagen wird) die gesamte Mischung durchrühren. Rühre so lange, bis die Mischung handwarm ist.

Ich kann nicht garantieren, dass das klappt aber einen Versuch ist es allemal wert. Wenn's nichts mehr wird, kannst du es immer noch wegwerfen.

Gitta
Bodyshop-Creme 25.10.2002 (17:53 Uhr) Michaelv
Hallo Juhu,

den Ausführungen von Gitta ist eigentlich nichts mehr hinzuzufügen. Am besten versuchst Du Deine Creme noch irgendwie zu retten und versuchst es dann vielleicht einmal nach einem Rezept. Wir stehen Dir zur Seite.

Da ich im Moment Urlaub habe, habe ich mir mal die Mühe gemacht, nach deiner Bodyshop-Creme zu suchen. Ich habe da im Internet eine Beschreibung von einer Mangokörperbutter vom Bodyshop gefunden bzw. die Auflistung der Inhaltsstoffe. Mit Hilfe des Buches "Kosmetik-Zutatenliste" der Verbraucher-Zentrale und Recherchen im Internet habe ich diese Körperbutter mal "auseinander genommen". Nachfolgend die Inhaltsstoffe und die entsprechende Bewertung der Verbraucherzentrale. Sieh Dir diese Liste mal an und entscheide selbst, ob es wirklich erstrebenswert ist, diese Creme nachzubauen. Da gibt es für Selbermacher sicherlich Rezepte mit einfacheren und besseren Zutaten.

Aqua=Wasser (Zutat steht an 1. Stelle, also Hauptbestandteil der Körperbutter)
Mangifera indica=Mango (keine Angabe, welche Pflanzenteile verwendet werden)
Prunus dulcis=Mandel, Bittermandel (keine Angabe, welche Pflanzenteile verwendet werden: Mandelöl?, Mandelextrakt?)
Theobrama cacao=Kakaobaum (keine Angabe, welche Pflanzenteile verwendet werden: Kakaobutter?, Kakaoextrakte? welche Wirkung sollten Extrakte haben?)
Glycerin=Glyzerin (Feuchthaltemittel, trocknet die Haut aus)
Cyclomethicone=Silikonöl (Feuchthaltemittel, Emulgator, gut hautverträglich)
Glyceryl Stereate=Emulgator, künstlicher Stoff
PEG-100 Stereate=Emulgator, künstlicher Stoff
Cetearyl Alcohol=Stabilisator, künstlicher Stoff, vereinzelt allergieauslösend
Lanolin Alcohol=Eucerit (gereinigte Wollwachsalkohole, Fettkomponente, gute Hautverträglichkeit, selten Allergien)
Parfum=Parfüm
Methylparaben=Konservierungsstoff
Propylparaben=Konservierungsstoff
Xanthan Gum=Xanthan (Bindemittel, Gelbildner)
Benzyl Alcohol=Benzylalkohol (Lösungsmittel für Parfüms und Duftstoffe, künstlicher Stoff, selten allergieauslösend)
Disodium EDTA=Ethylendiamintetraessigsäure, Dinatriumsalz (Stabilisator, künstlicher Stoff, kann Allergien auslösen)
Portassium Hydroxide=keine Angaben gefunden
CI 75120=Farbstoff (natürlicher Stoff aus pflanzlichen Samen gewonnen)

Alle Klarheiten beseitigt? Falls Du ein Rezept für eine schöne Bodylotion der Hobbythek suchst: da habe ich eine Reihe von Büchern, da würde ich Dir gern ein Rezept aussuchen. Also keine Scheu vor weiteren Fragen.

Viele Grüße
Michael

Dies ist ein Beitrag aus dem Forum "Hobbythek Forum". Die Überschrift des Forums ist "Erfahrung, Fragen und Tipps zur Hobbythek".
Komplette Diskussion aufklappen | Inhaltsverzeichnis Forum Hobbythek Forum | Forenübersicht | plaudern.de-Homepage

Kostenloses Forumhosting von plaudern.de. Dieses Forum im eigenen Design entführen. Impressum



Papier sparen durch druckoptimierte Webseiten. Wie es geht erfahren Sie unter www.baummord.de.