plaudern.de

Forumsharing?
Forum suchen
Forum erstellen
Impressum/Kontakt
AGB
Hilfe

86 User im System
Rekord: 181
(03.12.2017, 13:32 Uhr)

 
 
 Erfahrung, Fragen und Tipps zur Hobbythek
  Suche:

Sheabutter 21.03.2004 (20:35 Uhr) Osito
hallo zusammen,
ich bin verwirrt, sorry aber ich brauche eueren rat.
ich habe sheabutter unraffiniert bekommen. sie hat
eine leicht gelb-bräunliche farbe, und ist nicht
wie die, die ich bisher kannte. weiss, vermutlich
auch unraffiniert. nun stehe ich da und weiss nicht
genau was ich mit meiner unraffinierten, farblich un-
diffinierten sheabutter machen soll. lt. ettiket stammt
sie aus hamburg, franz thome. eine freundin hat sie mir
mitgebracht.
danke und gruss
ostio
Re: Sheabutter 21.03.2004 (20:40 Uhr) Hedwigh
Hallo Osito,

ich kenne es so, dass raffinierte Shea weiss ist und geruchlos, unraffinierte leicht getönt und "fettig" riechend.
Woher hast du denn die Shea bisher bezogen? Stand da drauf, dass sie unraffiniert ist?

Viele Grüße, Hedwigh
Re: Sheabutter 21.03.2004 (21:35 Uhr) Osito
hallo hedwigh,

ich habe sie geschenkt bekommen. das ettiket ist folgendermassen beschriftet:
sheabutter-naturcreme
unraffiniert- 100 % pur, keine zusätze
auf traditionelle weise hergestellt.
homepage sheabutter-naturcreme.de. meine freundin
hat mir einen gefallen machen wollen. ich glaube sie
war selber in hamburg, dort ist auch die adresse.
sie riecht nicht unangenehm, etwa so wie, als ich das erste
mal mit waschnuessen zu tun hatte. als ich das paket öffnete
war ich von dem duft, naja sagen wir mal verwirrt. hat sich allerdings gelegt.
was mich besonders wirr macht, raffiniert setzt man doch nicht mit gereinigt (wirkstoffentzug) gleich, oder?
liebe grüsse
osito
Re: Sheabutter 22.03.2004 (09:26 Uhr) Hedwigh
Hallo Osito,

ich hab mich wohl mißverständlich ausgedrückt: was steht auf der Shea, die du bisher benutzt hast? Bei Spinnrad steht nur drauf, dass es Sheabutter ist, nix über raffiniert oder nicht, es ist aber raffinierte Shea. Ich war mal auf einer sehr informativen HP zum Thema. Aber da ich meinen PC neu einrichten muss, hab ich im Moment meine Lesezeichen nicht.
Unraffinierte wird soweit ich mich erinnere traditionell in Afrika hergestellt. Also Sheanüsse stampfen, kochen, Fett abschöpfen. Raffinierte wird hier verarbeitet. Durch Raffination gehen immer Inhaltsstoffe verloren. Ob man das will, muss natürlich jede/r selbst entscheiden.
Hoffentlich habe ich dich jetzt nicht noch mehr verwirrt.

Viele Grüße, Hedwigh
Re: Sheabutter 29.03.2004 (19:49 Uhr) Unbekannt
hallo osito,
soweit ich weiß ist die butter von herrn thome ein eigenimport, und soll sehr hochwertig sein. kenne sie aber selbst nicht.
Re: Sheabutter 29.03.2004 (20:27 Uhr) Osito
hallo zusammen,
ich habe mich informieren lasse. es gibt wohl dreierlei
verschiedene arten sheabutter. naturbelassen, gereinigt und
raffinieriert. hat zwar etwas länger gedauert, aber nun bin auch ich beruhigt.
gruss osito
Re: Sheabutter 29.03.2004 (23:08 Uhr) Unbekannt
> Unraffinierte wird soweit ich mich erinnere traditionell
> in Afrika hergestellt. Also Sheanüsse stampfen, kochen,
> Fett abschöpfen. Raffinierte wird hier verarbeitet. Durch
> Raffination gehen immer Inhaltsstoffe verloren. Ob man
> das will, muss natürlich jede/r selbst entscheiden.
> Hoffentlich habe ich dich jetzt nicht noch mehr verwirrt.

Das stimmt so auch nicht.
Viel Sheabutter wird in Europa raffiniert. Das heisst nun nicht, dass Sheabutter auf "traditionelle" Weise gewonnen wurde.
Die Nüsse werden geschrotet und gepresst. Das Ergebnis landet in beheizbaren Tanks in Europa, wo der allergrößte Teil unter kontrollierten Bedingungen zu raffinierter Sheabutter verarbeitet wird.

Zu diesem Zeitpunkt hat die "traditionell" gewonnene Sheabutter (Auskochen in heißem Wasser) höhere Temperaturen und ordentlich keimfördernde Nässe abbekommen.
Der Geruch der rohen Sheabutter stammt von den leicht zersetzlichen Anteilen. Wer will, darf das auch "ranzig" bezeichnen, es sind u.a. Abbauprodukte von Fetten. :-)

Raffination entfernt diese Abbauprodukte. Das Ergebnis ist definitiv länger haltbar, schon wegen geringerer Keimzahlen und der Abwesenheit der Geruchsverursacher= Abbauprodukten.
Bei raffinierter Sheabutter würde man bei Geruchsentwicklung feststellen, dass sie schlecht wird/wurde. Bei unraffinierter Sheabutter wird man wenig Unterschied zum Eigengeruch feststellen. :-)

Weitere Gerüch(t)e:
1) Verwendung von Lösemitteln
Diese Story wird (inzwischen in etwas abgemilderter Form) von Herrn Thome propagiert. Weder hat er Hersteller noch Lieferanten derartiger Ware bisher genannt. Wäre spannend zu erfahren, woher er diese Info hat.
2) Farbe
Raffinierte Sheabutter ist fast reinweiß, mit einem ganz leichten Gelbton.
Unraffinierte Ware gibt es in allen möglichen Farbabstufungen.
3) Konsistenz
Raffinierte Ware kann fast bröckelig sein, oder als massiver Klotz, ggf. auch das Aussehen von Grießbrei (nur härter) haben. Alles eine Frage der Charge, der Herstellung, der Raffination, Lagertemperatur etc.
4) naturnah, traditionell etc.
Keiner würde auf die Idee kommen, rohes Fleisch einem Braten vorzuziehen. Dabei ist rohes Fleisch doch "naturbelassener".
Wenns Spaß macht, dürfen auch rohe Kartoffeln verzehrt werden. :-)
Wenige Leute kämen auf die Idee, zur Hautpflege nach ranzigem Fett oder "Fett mit Eigengeruch" zu greifen.

In Schokolade darf mind. seit 2003 Sheabutter verwendet werden. Da wird sicher keine unraffinierte Ware verwendet.
Unraffinierte Ware ist kein Lebensmittel.

Meines Wissens gibt es nur Untersuchungen mit raffinierter Sheabutter, die ihr praktisch NULL allergenes Potential bescheinigt. Das möchte ich von unraffinierter Sheabutter sehen!
Es sind genug leicht verderbliche Anteile in unraffinierter Sheabutter drin, die das Potential zu Hautirritationen haben. Das entfällt bei raffinierter Ware.
Eine Raffination nur der Farbe wegen wäre auf andere Weise sicher preiswerter hinzubekommen.
Re: Sheabutter 31.03.2004 (19:24 Uhr) twyla
> In Schokolade darf mind. seit 2003 Sheabutter verwendet
> werden. Da wird sicher keine unraffinierte Ware
> verwendet.
> Unraffinierte Ware ist kein Lebensmittel.
hallo unbekannt!
dazu möchte ich etwas anmerken:
unraffinierte ware kann natürlich auch lebensmittel sein! sonst müßte wir ja obst und gemüse vorher durch die raffinationmaschinerie laufen lassen *lach*
aber im besonderen ist sheabutter in den ursprungsländer unraffiniert ein sehr hochwertiges lebensmittel.
mein mann stammt aus ghana und ist mit gerichten, die mit sheabutter zubereitet wurden aufgewachsen. für haare und haut wird sie dort auch natürlich auch verwendet. und das erstaunliche daran ist, daß sie es bisher alle überlebt haben *lach*.
die leute dort würde echt laut auflachen, wenn sie deinen beitrag lesen könnten.
lg
sabine
Re: Sheabutter 31.03.2004 (19:25 Uhr) Hedwigh
Danke, Sabine.

Viele Grüße, Hedwigh
Re: Sheabutter 31.03.2004 (20:19 Uhr) Osito
hallo sabine,
das war echt stark.
nur so eine frage, wollt ihr nicht shea
importieren?
lg
osito
Re: Sheabutter 01.04.2004 (02:22 Uhr) Unbekannt
> > In Schokolade darf mind. seit 2003 Sheabutter verwendet
> > werden. Da wird sicher keine unraffinierte Ware
> > verwendet.
> > Unraffinierte Ware ist kein Lebensmittel.
> hallo unbekannt!
> dazu möchte ich etwas anmerken:
> unraffinierte ware kann natürlich auch lebensmittel sein!
> sonst müßte wir ja obst und gemüse vorher durch die
> raffinationmaschinerie laufen lassen *lach*
> aber im besonderen ist sheabutter in den ursprungsländer
> unraffiniert ein sehr hochwertiges lebensmittel.
> mein mann stammt aus ghana und ist mit gerichten, die mit
> sheabutter zubereitet wurden aufgewachsen. für haare und
> haut wird sie dort auch natürlich auch verwendet. und das
> erstaunliche daran ist, daß sie es bisher alle überlebt
> haben *lach*.
> die leute dort würde echt laut auflachen, wenn sie deinen
> beitrag lesen könnten.

Hallo Sabine!

Da verwechselst du wohl etwas.
Was im Ursprungsland als Lebensmittel verwendet wird, ist in der EU noch lange nicht als Lebensmittel zugelassen.
Nirgends steht übrigens, dass Lebensmittel raffiniert sein müssen.
Aber du wirst kein Lebensmittel in der EU finden, in der unraffinierte Sheabutter verwendet wird. Mikrobiell bekommst du das nicht durch, es sei denn, das Ergebnis wird so behandelt, dass dieses Manko der unraffinierten Ware beseitigt wird. Unbehandelt keine Chance. So einfach.

Mich wundert allerdings, dass du bei diesen Kontakten nicht selbst Sheabutter importierst, wenn das alles so toll ist.
Wundern würde ich mich allerdings nicht, wenn du das Trinkwasser in vielen Gegenden überhaupt nicht verträgst, obwohl es die meisten Leute dort täglich trinken.
Ist Trinkwasser dann kein Lebensmittel?

Merkst du was?
Du hast etwas aus dem Zusammenhang gerissen. Es hat sich alles auf Deutschland bzw. EU bezogen.
Mit deiner Logik wäre ähnlich sinnentstellt zu folgern:
"Alles was irgendwo auf der Welt schadlos verzehrt werden kann, ist Lebensmittel."
Haha, lustig? Nein, überhaupt nicht lustig. Du hast nur nicht verstanden, um was es geht.

Ich helf dir mal:
Unraffinierte Sheabutter WÄRE Lebensmittel, wenn sie die Kriterien erfüllen WÜRDE, die an Lebensmittel gestellt werden. Bei raffinierter Ware kein Problem.

Und nichts anderes habe ich dargestellt, oder?
Hallo Unbekannt! 01.04.2004 (08:47 Uhr) passera
Wenn Du uns schon mit Deinem spektakulären Wissen über die Vorzüge raffinierter Kosmetikrohstoffe beglückst, wie wäre es denn dann mal mit Anmelden? Ach ja, und woher weißt Du das denn alles?
Schöne Grüße,
Bettina
Re: Hallo Unbekannt! 01.04.2004 (10:49 Uhr) Unbekannt
> Wenn Du uns schon mit Deinem spektakulären Wissen über
> die Vorzüge raffinierter Kosmetikrohstoffe beglückst, wie
> wäre es denn dann mal mit Anmelden? Ach ja, und woher
> weißt Du das denn alles?
> Schöne Grüße,
> Bettina

Hallo Bettina!

Gegenfrage: gibt es auch sachliche Einwände, fundiert begründet, ohne Polemik auf eine - vielleicht nicht ins Weltbild passende - Darstellung reagierend?
Lies genau hin, es geht immer noch um Sheabutter raffiniert/unraffiniert. Wir wollen nicht verallgemeinern.

Wenn schon die Qualifikation bei mißliebigen Beiträgen in Frage gestellt wird, ist wohl kein ernsthaftes thematisches Interesse vorhanden. Bittschön, verbann alles aus den Augen, was nicht ins Dogma passt.

Ich machs dir einfach. Heute ist der 1. April. Red dir einfach ein, dass sich jemand einen üblen Scherz erlaubt und keine Ahnung haben kann. Kann ja nicht sein, was nicht sein darf. Ich schließe mich dem allseitigen Verzicht zur sachlichen Diskussion über dieses Thema an.
Re: Hallo Unbekannt! 01.04.2004 (12:21 Uhr) passera
Hallo Unbekannt!
Ich weiß nicht, was an meiner Frage unsachlich sein soll. (Ich habe vielleicht etwas schnippisch gefragt, aber es stimmt, was "Olearius" schreibt: DIE HIER finden es tatsächlich doof, wenn man immer anonym agiert!)
Mir geht es auch nicht um einen "Glaubenskrieg" und ich hab kein "Dogma", in das Deine Aussagen nicht hereinpassen. Das ist aber immer ein beliebtes Argument von Leuten, die sich a) nicht anmelden, was ich auf einem Forum generell nicht so schön finde, auch wenn die Namen nicht wirklich aussagekräftig sind und die b) halt offenbar soviel Missionarsgeist haben, daß sie ihr Wissen mitteilen, aber beleidigt von Polemik sprechen, wenn man sie fragt, woher es stammt.
Ich habe mich bisher aus dieser Diskussion herausgehalten und mich nervte einfach nur an, wie Du hier "anonym" auftrittst und offenbar doch auch bemüht bist, DEIN Weltbild anderen mitzuteilen.
Sachlicher wäre jedenfalls gewesen, mal irgendwas zu Dir, Deinen Erfahrungen oder Deinem Wissen zu schreiben, damit es anderen leichter fällt, ihre Sicht auf die Frage "raffiniert oder unraffiniert" zu überdenken oder zu ergänzen.
Schöne Grüße,
Bettina
Re: Hallo Unbekannt! 01.04.2004 (11:15 Uhr) Olearius
Hallo Unbekannt,

das können die hier gar nicht leiden, mit einer anderen Meinung in die Phalanx der festgelegten "Überzeugungen" einzudringen ;-)

Aber jetzt mal im Ernst an alle: Warum muss raffiniert vs. unraffiniert immer in einem Glaubenskrieg enden?

Ich komme mit der unraffinierten Shea auch nicht zurecht, weder mit dem Geruch noch Konsistenz. Mit meiner starken Neurodermitis habe ich sogar oft Probleme mit allzu viel "Natur", da ich auf gewisse Inhaltsstoffe reagiere. Insofern ist die raffinierte Shea, da ohne (zumindest bekanntes) Allergen, für mich ideal.

Ich weiß, ich weiß - bei der weißen Vasiline sind auch keine allergenen Stoffe bekannt..... ;-)

So geht es mir auch mit vielen Ölen. Was nützt mir der hohe Anteil von Vitamin-was-weiß-ich, der im unraffinierten noch vorhanden ist, wenn andererseits auch noch etwas drin ist, was mir große Probleme bereitet?

An Sheabutter ob raffiniert oder unraffiniert ist recht leicht preiswert ranzukommen. Warum sich nicht jeweils eine kleine Menge bestellen und ausprobieren, womit man am besten zurechtkommt?

Ich verstehe nicht, warum immer mit dem erhobenen Zeigefinger irgendwelche Le(e)hraussagen nachgebrabbelt und als das Optimum hingestellt werden. Und jede andere Meinung wird als persönlicher Affront aufgefasst.......

Etwas als ganz toll und völlig unbedenklich einzustufen, nur weil es irgendwo auf der Welt gegessen wird, kann es auch nicht sein. Schließlich gibt es genug Völker, bei denen gewisse Insekten als Delikatesse gelten. Von der Wirkung, die eine harmlose Erkältung auf Eingeborene hatte, will ich jetzt gar nicht reden :-)

In diesem Sinne, seid doch einfach mal lockerer und lasst jeden das herausfinden und dann auch anwenden, was für ihn persönlich das beste ist.
Re: Hallo Unbekannt! 01.04.2004 (20:06 Uhr) Unbekannt
> Hallo Unbekannt,
>
> das können die hier gar nicht leiden, mit einer anderen
> Meinung in die Phalanx der festgelegten "Überzeugungen"
> einzudringen ;-)
>
> Aber jetzt mal im Ernst an alle: Warum muss raffiniert
> vs. unraffiniert immer in einem Glaubenskrieg enden?
>
> Ich komme mit der unraffinierten Shea auch nicht zurecht,
> weder mit dem Geruch noch Konsistenz. Mit meiner starken
> Neurodermitis habe ich sogar oft Probleme mit allzu viel
> "Natur", da ich auf gewisse Inhaltsstoffe reagiere.
> Insofern ist die raffinierte Shea, da ohne (zumindest
> bekanntes) Allergen, für mich ideal.
>
> Ich weiß, ich weiß - bei der weißen Vasiline sind auch
> keine allergenen Stoffe bekannt..... ;-)
>
> So geht es mir auch mit vielen Ölen. Was nützt mir der
> hohe Anteil von Vitamin-was-weiß-ich, der im
> unraffinierten noch vorhanden ist, wenn andererseits auch
> noch etwas drin ist, was mir große Probleme bereitet?
>
> An Sheabutter ob raffiniert oder unraffiniert ist recht
> leicht preiswert ranzukommen. Warum sich nicht jeweils
> eine kleine Menge bestellen und ausprobieren, womit man
> am besten zurechtkommt?
>
> Ich verstehe nicht, warum immer mit dem erhobenen
> Zeigefinger irgendwelche Le(e)hraussagen nachgebrabbelt
> und als das Optimum hingestellt werden. Und jede andere
> Meinung wird als persönlicher Affront aufgefasst.......
>
> Etwas als ganz toll und völlig unbedenklich einzustufen,
> nur weil es irgendwo auf der Welt gegessen wird, kann es
> auch nicht sein. Schließlich gibt es genug Völker, bei
> denen gewisse Insekten als Delikatesse gelten. Von der
> Wirkung, die eine harmlose Erkältung auf Eingeborene
> hatte, will ich jetzt gar nicht reden :-)
>
> In diesem Sinne, seid doch einfach mal lockerer und lasst
> jeden das herausfinden und dann auch anwenden, was für
> ihn persönlich das beste ist.

Meine Hochachtung vor diesem Beitrag.
Um genau so etwas geht es. Raffination beseitigt Unerwünschtes (davon durchaus auch im Sinne durchgängiger Qualität), durchaus auch tolerierbares oder Nützliches.
Die Keule wird ja gern gegen raffinierte Ware geschwungen, weil man unraffinierte verträgt. Das tut eben nicht jeder.
Und wie ich geschrieben habe, gibt es eben besonders in unraffinierter Ware durchaus Komponenten, die just den Anwendern (empfindliche Haut) Probleme machen.

Ich habe noch kein Analysenzertifikat für unraffinierte Sheabutter gesehen, das den Zusatz trägt "unabhängig davon werden die lebensmittelrechtlichen Bestimmungen erfüllt".
Nur weil irgendwo jemand was isst, ist es ein Lebensmittel? Deshalb der "Spiegel" mit rohem Gemüse oder auch Trinkwasser, an das man sich gewöhnen kann.
Haha, aufwachen! Es sollte bekannt sein, dass das Trinkwasser in Deutschland strengere Anforderungen erfüllen muss als Mineralwasser oder Tafelwasser. Keinesfalls ist nach geltendem Recht in der BRD das typische Trinkwasser in Ghana ein Lebensmittel. Auch nicht die unraffinierte Sheabutter.

Nebenbei ... ich möchte sehen, wenn Margarine mit dem typischen Eigengeruch von unraff. Sheabutter gefuttert wird. Nun sagt nicht, dass das ein wesentlicher Unterschied ist.

Zu den Anmerkungen:
Nein, ich habe kein Weltbild verbreitet, sondern mich an den Fakten orientiert. Aus der Luft gegriffen sind Sachen wie "Wird in xx gegessen, ist also Lebensmittel". Das -konterkariert - als Bestätigung einer angeblichen Unkenntnis der Sachlage (und anonym gepostet ist sowieso unglaubwürdig :-), bittschön, gern genommen.

Ich bin nicht weniger anonym, wenn ich oben nen beliebigen Namen ranklemme. Umgekehrt nicht fachkundiger, wenn ich nen Titel oder Abschluß herumreiche.
Mich stören Desinformation und Dogmen.
Olearuis hat in nem ganz entscheidenden Punkt recht. Nachgebrabbelt wird, was immer von "autorisierter" Quelle stammt.

Beispiele?
Ein Herr Thome wird herumgereicht. Hat sich jemand mal die Mühe gemacht zu kontrollieren, was er behauptet? Das halbe Sortiment ist unraffinierte Sheabutter, wohl kaum aus Langeweile. Zustimmung? Yeah, iss ja auch dolles Zeug, ja?
Und warum ist dann die andere Hälfte mit raffinierter Sheabutter, wo er doch so dagegen ist?

Sheabutter aus kbA gibt es auch, allerdings ist das raffinierte Ware. Und nun?

Anderes Beispiel?
Lanolin (adeps lanae). Alles schreit nach pestizidfreier Ware. Ist sie das?
Was, wenn auf dem Zertifikat steht:
"Organochlorpestizide < 0,01%        nicht nachweisbar?"
Woanders gibt es "pestizidarme Ware" mit gemessenen Schadstoffmengen.
Alles aufgelistet, eine Schreckenssammlung
Organochlorpestizide 2 ppm
...                  x ppm
...

Jede Wette, es wird die petizidfreie Ware gekauft, weil ja pestizidfrei draufsteht. Tja, dumm gelaufen.
< 0,01% sagt, dass unter 100ppm drin sind.
Prima, 90ppm pestizidfrei ist besser als 2ppm pestizidarm?!?

Zurück zu Sheabutter:
Wer nur unraffinierte Sachen verwendet, kein Problem. Der muss aber dafür nicht missionieren gehen. Es gibt nicht nur schwarz und weiß.

Den anderen geneigten Lesern wünsche ich etwas mehr Muße, bei Sachthemen mal die persönliche Betroffenheit wegzulassen. Auch auf-den-Schlips-treten erzeugt Kopfnicken.

Es ist immer noch erster April (für alle, die krampfhaft einen Grund benötigen :-). Friedliche Grüße ringsum.
Re: Hallo Unbekannt! 01.04.2004 (23:14 Uhr) Zimt
Also gleich vorweg: Was Du schreibst von wegen Wasser in Ghana und dass daher die dort gewonnene Sheabutter (auch wegen des auskochens ja eigentlich kaum "kaltgepresst" ;) ) eigentlich mikrobiell und auch sonstig nicht ganz "unseren Standards" - insbesonderes für Lebensmittel - entspricht, da gebe ich Dir ja recht.

Allerdings würde wohl hier niemand diese Butter essen!

Ich persönlich kaufe sie ganz gerne aus diesen Ländern wegen des sozialen Effektes (bekomme sie über eine Mission). Die Familien werden dort unterstützt und ich bekomme preisgünstige unraffinierte Ware. Allerdings nehme ich die Butter nicht im Gesicht, da mich hier der Eigengeruch doch stört.

So, nun gibt es aber sehr wohl auch unraffinierte (1. Kaltpressung!) Sheabutter auch von namhaften Firmen (wie z.B. Arte verde). Auf jeden Fall ist der Preis dieser Butter immens (50ml ca 10 Euro)! Aber ich kann mir auch vorstellen, dass die Qualität dies rechtfertigt.

Also ich kann mir nicht vorstellen, dass die Butter von Arte verde jetzt nicht den Reinheitsgrad hätte, dass man sie sogar essen könnte.

Allerdings mir ist dieser Preis (zumindest zur Zeit) zu hoch und daher nehme ich auch die normale gereinigte Butter wie man sie im Kosmetikrohstoffladen bekommt.

Ich persönlich finde es nur schade, dass nicht mehr hochwertige kaltgepresste Butter auf dem Markt ist. Weil dann wäre der Preis vielleicht auch nicht mehr jenseits von gut und böse?

mfG
Re: Sheabutter an Herr/Frau Unbekannt 01.04.2004 (10:56 Uhr) twyla
hallo unbekannt,
als erstes möchte ich mich bettina anschließen, wer sich seiner sache so sicher ist, wie du, der sollte seinen namen nennen.
als zweites hast du natürlich den satz geschrieben: "Unraffinierte Ware ist kein Lebensmittel."
das habe ich mir ja nicht ausgedacht. und der unpassende vergleich von sheabutter mit fleisch oder gar kartoffeln stammt auch von dir. "Keiner würde auf die Idee kommen, rohes Fleisch einem Braten vorzuziehen. Dabei ist rohes Fleisch doch "naturbelassener". Wenns Spaß macht, dürfen auch rohe Kartoffeln verzehrt werden. :-)" (ich frage mich bloß ob du noch nie mett und tatar gegessen hast)
und was den vergleich von dem wasser und der sheabutter angeht, so habe ich keinesfalls hier im forum aufgefordert sheabutter zu essen. und das wasser in ghana ist auf jeden fall gut genug um haut und haare damit zu waschen. über einen längeren zeitraum der gewöhnung schaffen es auch europäer damit klar zu kommen. aber das bringt uns vom thema ab.
ich selbst nutze sheabutter für haut und haare bei mir und meinen kinder. doch sie zu verwenden und ein geschäft daraus zu machen sind zwei sachen. schließlich bekomme ich die sheabutter nicht regelmäßig nur wenn freunde etwas mitbringen. ein flug ist teuer und den kann ich mir auch nicht regelmäßig leisten, besonders bei vier kinder.
schließlich kommt ja auch nicht jeder deutsche, der im ausland lebt, auf die idee deutsches bier in dieses land zu importieren nur weil es so gut ist. um wieder zu passenden/unpassenden vergleichen zurück zu kehren.*kicher*
und jetzt genug!
eine sache würde mich allerdings noch interessieren: wer bist du bist? und warum du glaubst soviel zu wissen?
lg
sabine
Re: Sheabutter 01.04.2004 (11:15 Uhr) Hedwigh
Es kommt doch überhaupt nicht darauf an, ob etwas in der EU als Lebensmittel zugelassen wird. Das sind doch teilweise nicht nachvollziehbare Kriterien, nach denen da bestimmt wird. Und wer die bessere Lobby hat, der bestimmt, wo es lang geht. Und das sind bestimmt nicht die Afrikaner! Ausserdem ist doch die Frage: was tut meiner Haut gut? Und nicht: was erlaubt die EU in Lebensmitteln? Und was meiner Haut guttut, kann nur ich herausfinden. Der Vergleich mit dem Trinkwasser hinkt!
Und die Frage: warum Sabine keine Shea importiert, das ist eine dumme Frechheit von dir.
Re: Sheabutter 02.04.2004 (10:02 Uhr) Unbekannt









Hallo,

nun ist der 2. April und ich frage mich wirklich, ob es nötig ist, solche Diskusionen zu führen, wo wir doch alle wissen, dass wir nie und niemals etwas total rein bekommen. Selbst wenn wir etwas aus dem kbA etwas kaufen, irgend ein Schadstoff ist immer drinnen, weil wir die Luft nicht wegdenken können und die Luft ist verpestet. Der Boden auch, selbst wenn keine Chemie mehr verwendet wird.
Bei uns sind das natürlich andere Stoffe als in Ghana. Aber verpestet ist ALLES. Und wenn jemand glaubt, dass bei uns alles super hygienisch verarbeitet wird, der soll sich bitte so manche Berichte im TV anschauen, dann wird ihm wahrscheinlich schlecht. Warum soll es auf anderen Gebieten besser sein, wenn schon die Lebensmittelindustrie nachlässig ist.
Das Wasser in D wird kontrolliert und trotzdem haben wir ordentliche Schadstoffbelastung, in manchen Regionen ganz ordentlich.
Wir versuchen alle, dass wir das finden, was uns gut tut und das muss doch jeder für sich herausfinden. Man kann nicht von sich auf andere schliessen und umgekehrt.
Also "Leben und leben lassen"

Trotzdem liebe Grüsse
Gina









Dies ist ein Beitrag aus dem Forum "Hobbythek Forum". Die Überschrift des Forums ist "Erfahrung, Fragen und Tipps zur Hobbythek".
Komplette Diskussion aufklappen | Inhaltsverzeichnis Forum Hobbythek Forum | Forenübersicht | plaudern.de-Homepage

Kostenloses Forumhosting von plaudern.de. Dieses Forum im eigenen Design entführen. Impressum



Papier sparen durch druckoptimierte Webseiten. Wie es geht erfahren Sie unter www.baummord.de.