plaudern.de

Forumsharing?
Forum suchen
Forum erstellen
Impressum/Kontakt
Datenschutz
AGB
Hilfe

56 User im System
Rekord: 140
(29.03.2020, 15:52 Uhr)

 
 
 Erfahrung, Fragen und Tipps zur Hobbythek
  Suche:

Wasserkefir-Brot 11.01.2003 (16:13 Uhr) Ann
Hallo Zusammen!

So, hier ist endlich das Rezept für das Wasserkefir-Brot, das ich schon so lange schicken wollte. Ich habe es jetzt wochenlang getestet und bin absolut begeistert. Der Vorteil ist, dass man auf jegliche Hefezugabe verzichten kann und so mit der Zeit doch einiges an Kosten spart :-)


Wasserkefir-Brot nach der Hobbythek (aus: Das HT-Buch vom Trinken)

Zutaten:

400 g Weizenvollkornmehl
2 EL (40 g) Weizenkleber HT
½ TL Reinlecithin P
1 TL Jodsalz
400 ml Wasserkefir
100 g Weizenvollkornmehl
50-70 g Körne z. B. Sonnenblumenkerne oder Dreisamenmischung HT (Sesam, Flohsamen und Leinsamen)


Verarbeitung nach der Hobbythek:

400 Gramm Mehl, Weizenkleber, Reinlecithin P, Salz und Wasserkefir mit den Knethaken des Handrührers zu einer homogenen Masse verrühren und mit einem sauberen Tuch abgedeckt an einem warmen Ort mehrere Stunden, am besten über Nacht, gehen lassen.

Dann weitere 100 Gramm Mehl dazugeben und mit den Händen zu einem elastischen Teig verkneten. Sollte der Teig noch zu feucht sein, weiteres Mehl in kleinen Mengen zufügen und einkneten, bis der Teig nicht mehr klebt.

Backofen auf ganz kleiner Stufe vorheizen (ca. 40°C), eine Backform ausfetten und den Brotteig hineingeben. Die Oberfläche mit ein wenig Wasser anfeuchten und mit den Körnern bestreuen. Natürlich können Sie die Körner auch in den Teig einkneten. Form in den Ofen geben, Ofen ausschalten und den Teig zwei Stunden gehen lassen.

Dann den Backofen auf 180°C stellen und das Brot ca. eine Stunde backen.


(Meine) Verarbeitung mit Brotbackautomat:

Ich gebe abends die ersten Zutaten (400 Gramm Mehl, Weizenkleber, Reinlecithin P, Salz und Wasserkefir) in den Brotbackautomat und stelle das Teig-Programm an. Das läuft dann durch und der Teig ruht über Nacht im Automaten.

Am nächsten Morgen (nach 12-14 h) gebe ich dann das restliche Mehl und die Körner dazu und backe das Brot ganz normal mit dem Standard Programm weiter.

Das gibt ein sehr schönes, lockeres Vollkornbrot. Besser, als ich es mit jeder Backmischung hinbekommen habe. Wichtig ist allerdings, dass man vor dem eigentlichen Backvorgang (also nach dem Gehen) den Teig mit dem Teigschaber noch etwas von den Rändern ablöst und den Leib etwas formt. So wird das Brot sehr schön regelmäßig.

Ich benutze oft für die ersten 400 g Weizenvollkornmehl und die nächsten 100 g Dinkelmehl. Das geht auch sehr gut. Andere Mehle habe ich noch nicht ausprobiert. Ich denke aber, dass auch Roggenmehl funktionieren müsste, weil der Kefir ja Sauer ist und man wohl so auch auf den Sauerteig verzichten kann.

Wichtig ist noch, dass der Kefir nicht zu alt ist. Er muss also noch gut schmecken, dann ist er auch für das Brot noch gut. Wenn er schon bitter ist, dann bleibt das Brot platt :-)


So, das wär's erst mal. Viel Spaß beim Backen.

Liebe Grüße
Ann
Re: Wasserkefir-Brot 13.01.2003 (15:56 Uhr) Sabsos
Re: Wasserkefir-Brot 13.01.2003 (19:41 Uhr) Ann
Re: Wasserkefir-Brot 13.01.2003 (21:57 Uhr) mamje
Re: Wasserkefir-Brot 14.01.2003 (10:32 Uhr) Ann
Re: Wasserkefir-Brot 20.01.2003 (11:02 Uhr) Sabsos
Re: Wasserkefir-Brot 20.01.2003 (23:32 Uhr) Ann
Re: Wasserkefir-Brot 21.01.2003 (08:41 Uhr) mamje
Nachtrag zum Rezept!! 20.01.2003 (23:37 Uhr) Ann

Dies ist ein Beitrag aus dem Forum "Hobbythek Forum". Die Überschrift des Forums ist "Erfahrung, Fragen und Tipps zur Hobbythek".
Komplette Diskussion aufklappen | Inhaltsverzeichnis Forum Hobbythek Forum | Forenübersicht | plaudern.de-Homepage

Kostenloses Forumhosting von plaudern.de. Dieses Forum im eigenen Design entführen. Impressum



Papier sparen durch druckoptimierte Webseiten. Wie es geht erfahren Sie unter www.baummord.de.