plaudern.de

Forumsharing?
Forum suchen
Forum erstellen
Impressum/Kontakt
AGB
Hilfe

45 User im System
Rekord: 181
(03.12.2017, 13:32 Uhr)

 
 
 Erfahrung, Fragen und Tipps zur Hobbythek
  Suche:

Emulgator 26.01.2004 (08:30 Uhr) Gina
Hallo,

ich lese hier, dass Lanolin als Emulgator sehr gut ist. Da ich aber sehr schwer an das ganz reine Lanolin komme, nehme ich Tegomuls und in Kürze bekomme ich Lecithin Super. Könnt ihr mir bitte sagen, warum Lanolin diesen zwei vorzuziehen ist? Ich bin eigentlich mit Tegomuls ganz zufrieden, bin aber darauf gekommen, dass man weniger dosieren muss, als vorgeschlagen, damit man eine luftige creme bekommt. Ich habe sehr trockene Haut und habe es gestern probiert, in die Creme fast 10% Harnstoff einzuarbeiten. Sie ist für mich angenehm und bis jetzt habe ich kein Spannungsgefühl im Gesicht, was ich sonst habe. Auch keine Rötungen oder allergische Reaktionen. Meint ihr, kann ich sie bedenkenlos weiter verwenden?
Ich arbeite eigentlich immer ein bisschen Harnstoff in meine Creme ein, nur diesmal habe ich eben 10% reingetan.

Danke und wünsche euch einen schönen Tag
Gina
Re: Emulgator 26.01.2004 (11:16 Uhr) Andi
> Hallo,

Hallo Gina,

>
> ich lese hier, dass Lanolin als Emulgator sehr gut ist.
> Da ich aber sehr schwer an das ganz reine Lanolin komme,
> nehme ich Tegomuls und in Kürze bekomme ich Lecithin
> Super.

Die meisten Anbieter von tegomuls haben auch anhydrides Lanolin, meist sogar pestizidfrei (ich kenne keinen, der kein pestizidfreies hat...), bei den Apotheken, bei denen man Lanolin auf alle Fälle erhält, weiss ich die Qualität nicht, wird aber sicher nicht schädlich sein, denn die stellen ja schliesslich ihre Salben damit her.

Lecithin super ist eher ein Rückfetter und Co-Emulgator.
Ich kann mir vorstellen, dass die Emulsionen damit weniger stabil werden und sich evt. wieder absetzten. Meine Versuche damit waren weniger zufriedenstellend. In höherer Konzentration ist das ein schmieriges Gefühl, da würde ich auf alle Fälle Lanolin den Vorzug geben (ich hatte sie ja selber...aber warum eigentlich ist man gegen Lanolin so befangen??)
Tegomuls ist der Emulgator den ich von den HT-Emulgatoren am allerwenigsten mag - und finde, er ist für trockene Haut der am schlechtesten geeignete. Probier lieber mal Emulsan und versuch vor allem den Fettanteil bei 40-50% zu halten.
Feuchtigkeitscremes sind entgegen der Werbebehauptung für trockne Haut gift!! Sie trocknen die Haut noch mehr.



>Könnt ihr mir bitte sagen, warum Lanolin diesen
> zwei vorzuziehen ist? Ich bin eigentlich mit Tegomuls
> ganz zufrieden, bin aber darauf gekommen, dass man
> weniger dosieren muss, als vorgeschlagen, damit man eine
> luftige creme bekommt.

Hm. Das ist das Problem, wenn man von Industriecreme umsteigt. man ist die Konsistenz gewohnt, aber das Ergebnis war ja wohl nicht so befriedigend - oder? sonst würde man kaum ans selberrühren kommen?!

Ich habe sehr trockene Haut und
> habe es gestern probiert, in die Creme fast 10% Harnstoff
> einzuarbeiten. Sie ist für mich angenehm und bis jetzt
> habe ich kein Spannungsgefühl im Gesicht, was ich sonst
> habe. Auch keine Rötungen oder allergische Reaktionen.

Siehst Du, ich bin überzeugt, dass eine zu leichte Creme absolut nix für trockene Haut ist. Übrigens kommt trockene Haut weniger von Natur, vielmehr wird sie durch falsche Pflegemitte (Feuchtigkeitscremes...) gezüchtet.




> Meint ihr, kann ich sie bedenkenlos weiter verwenden?
> Ich arbeite eigentlich immer ein bisschen Harnstoff in
> meine Creme ein, nur diesmal habe ich eben 10% reingetan.
>
Uffz. 10% von dem synthetischen Zeugs....jaja, ich weiss, das es gut sein soll - aber wenn die Emulsion stimmt, finde ich sind Zusatzstoffe höchst entbehrlich.

Versuch doch einfach mal mit den erhältlichen Emulgatoren je eine fettreichere Creme (welche Rezepte hast Du??) zu rühren, auch mal mit Lanolin.
Dann wirst Du die Unterschiede kennen und vielleicht auch weniger Vorbehalte gegenüber Lanolin haben (es ist so einfach und unkompliziert - und die Wirkung kommt dem Hautfett viel näher, weil es tierisch ist, und das tier muss ja auch nicht dafür getötet werden, wie z.B. bei Lederschuhen, sondern es fällt bei der Wollgewinnung an)



> Danke und wünsche euch einen schönen Tag

Hoffentlich hab ich dich nicht verwirrt.

viele Grüße
andi

> Gina
Re: Emulgator 26.01.2004 (13:12 Uhr) Gina
Hallo Andi,

danke für deine Antwort.
Ich verwende schon viele Jahre keine industriell hergestellte Creme. Also meine Haut ist diese Art nicht gewöhnt. Ich nehme zeitweise Sheabutter (pur) oder Öle. Als Trägeröl meistens Mandelöl und dann kommen ein paar Rosengeranie-, Palmarosa-, ev. Lavendeltropfen rein.

Ja und vor einiger Zeit entschloss ich mich, Creme zu rühren, die meiner Haut entspricht.
Meine Rezepte variieren, weil ich noch am Probieren bin. Aber ich nehme fast immer 50% Fettphase, da bei mir sonst die Haut spannt.
Ich habe gelesen, dass Tegomus eher das Fett in der Creme unterstützt und es nicht für fette Haut geeignet ist.
Angst habe ich, wenn ich Lanolin nehme, dass  eine glänzende Fettschicht am Gesicht zurück bleibt. Das möchte ich auf keinen Fall. Ich denke auch, dass es bei jedem unterschiedlich ist. Bei manchen zieht eine Creme ein und bei anderen bleibt sie stehen.
Wenn du aber meinst, dass Lanolin gut ist, werde ich mir das auch noch besorgen.
Zu dem Harnstoff kann ich nur sagen, dass ich noch nie zB. so glatte Hände hatte, wie mit einer Creme, wo es drinnen ist. Ich weiss, dass es künstlich ist, aber da sonst alles "Natur" ist, kann ich das akzeptieren, obwohl ich schon glücklicher ohne dem wäre.
Da ist weiter experimentieren angesagt.

Ach ja, in die fertige Creme gebe ich auch wieder Palmarosa, Geranie, manchmal Muskatellasalbei (1Tr).
Als Flüssigkeit nehme ich Ringelblumentee oder Rosenwasser ( mit dem bin ich aber nicht zufrieden).

Liebe Grüsse Gina












>
> Hallo  Gina,
>
> >
> > ich lese hier, dass Lanolin als Emulgator sehr gut ist.
> > Da ich aber sehr schwer an das ganz reine Lanolin komme,
> > nehme ich Tegomuls und in Kürze bekomme ich Lecithin
> > Super.
>
> Die meisten Anbieter von tegomuls haben auch anhydrides
> Lanolin, meist sogar pestizidfrei (ich kenne keinen, der
> kein pestizidfreies hat...), bei  den Apotheken, bei
> denen man Lanolin auf alle Fälle erhält, weiss ich die
> Qualität nicht, wird aber sicher nicht schädlich sein,
> denn die stellen ja schliesslich ihre Salben damit her.
>
> Lecithin super ist  eher ein Rückfetter und Co-Emulgator.
> Ich kann mir  vorstellen, dass die Emulsionen damit
> weniger stabil werden und sich evt. wieder absetzten.
> Meine Versuche damit waren weniger zufriedenstellend. In
> höherer Konzentration ist das ein schmieriges Gefühl,  da
> würde ich auf alle Fälle Lanolin den Vorzug geben (ich
> hatte sie ja selber...aber warum eigentlich ist man gegen
> Lanolin so befangen??)
> Tegomuls ist der Emulgator den ich von den HT-Emulgatoren
> am allerwenigsten mag - und finde, er ist für trockene
> Haut der am schlechtesten geeignete. Probier lieber mal
> Emulsan und versuch vor allem den Fettanteil bei 40-50%
> zu halten.
> Feuchtigkeitscremes sind entgegen der Werbebehauptung für
> trockne Haut gift!! Sie trocknen die Haut noch mehr.
>
>
>
> >Könnt ihr mir bitte sagen, warum Lanolin diesen
> > zwei vorzuziehen ist? Ich bin eigentlich mit Tegomuls
> > ganz zufrieden, bin aber darauf gekommen, dass man
> > weniger dosieren muss, als vorgeschlagen, damit man eine
> > luftige creme bekommt.
>
> Hm. Das ist das Problem, wenn man von Industriecreme
> umsteigt. man ist die Konsistenz gewohnt, aber das
> Ergebnis war ja wohl nicht so befriedigend - oder? sonst
> würde man kaum ans selberrühren kommen?!
>
> Ich habe sehr trockene Haut und
> > habe es gestern probiert, in die Creme fast 10% Harnstoff
> > einzuarbeiten. Sie ist für mich angenehm und bis jetzt
> > habe ich kein Spannungsgefühl im Gesicht, was ich sonst
> > habe. Auch keine Rötungen oder allergische Reaktionen.
>
> Siehst Du, ich bin überzeugt, dass eine zu leichte Creme
> absolut  nix für trockene Haut ist. Übrigens kommt
> trockene Haut weniger von Natur, vielmehr wird sie durch
> falsche Pflegemitte (Feuchtigkeitscremes...) gezüchtet.
>
>
>
>
> > Meint ihr, kann ich sie bedenkenlos weiter verwenden?
> > Ich arbeite eigentlich immer ein bisschen Harnstoff in
> > meine Creme ein, nur diesmal habe ich eben 10% reingetan.
> >
> Uffz. 10% von dem synthetischen Zeugs....jaja, ich weiss,
> das es gut sein soll - aber wenn die Emulsion stimmt,
> finde ich sind Zusatzstoffe höchst entbehrlich.
>
> Versuch doch einfach mal mit den erhältlichen Emulgatoren
> je eine fettreichere Creme (welche Rezepte hast Du??) zu
> rühren, auch mal mit Lanolin.
> Dann wirst Du die Unterschiede kennen und vielleicht auch
> weniger Vorbehalte gegenüber Lanolin haben (es ist so
> einfach und unkompliziert - und die Wirkung kommt dem
> Hautfett viel näher, weil es tierisch ist, und das tier
> muss ja auch nicht dafür getötet werden, wie z.B. bei
> Lederschuhen, sondern es fällt bei der Wollgewinnung an)
>
>
>
> > Danke und wünsche euch einen schönen Tag
>
> Hoffentlich hab ich dich nicht verwirrt.
>
> viele Grüße
> andi
>
> > Gina
Re: Emulgator / Harnstoff 02.02.2004 (23:14 Uhr) Moni
Hallo Gina !
Ich habe sehr gute Erfahrungen mit 10 % Harnstoff gemacht, besonders bei trockener Haut. Bei dieser Konzentration löst es auch feine abgestorbene Hautschuppen und die Haut fühlt sich glatt und seidig an.
Allerdings verwende ich im Zusammenhang mit Harnstoff Emulsan II als Emulgator. Damit habe ich nach einigem Rumprobieren die besten Erfahrungen gemacht.
Tegomuls ist ein Emulgator für Cremes mit hohem Wasseranteil.

Hier ein Rezept bei trockene Haut:

Mandelcreme mit Harnstoff  50 ml

Fettphase
3 g      Emulsan II
3 g      Fluidletcithin CM
3 ml     Borretschsamenöl
17 ml    Mandelöl
(Das Borreschsamenöl darf nicht zu heiß werden, erst am
Schluß in die bereits geschmolzene Fettphase einarbeiten oder noch besser später in die etwas abgekühlte Creme geben)

25 ml    dest. Wasser
Wirkstoffe
1 Msp.  Allantoin (nicht unbedingt notwendig)
8 Tr.   Meristem-Extrakt
5 g     Harnstoff
5 Tr.   Paraben-K
äth. Öle nach Bedarf
Re: Emulgator / Harnstoff 03.02.2004 (08:09 Uhr) Unbekannt
> Hallo Moni,
ich habe mir jetzt eine Creme gemacht, die ist einfach spitze.
In 30g Creme arbeitete ich 4 Tropfen Sanddornfruchtfleischöl und 2 Tr. Karottenöl ein. Ich kann nur sagen, toll. Sonst gab ich noch 1 Tr. Palmarosa und 1 Tr. Geranie rein.

Die Fettphase:
6g Avocadoöl
6g Aprikosenkernöl
2g Sheabutter
3g Tegomuls

Creme: Fettphase + 18g dest. Wasser und eben die erwähnten Öle. 3 Tr. Paraben.

Ich arbeite ganz gerne mit Tegomuls, habe auch Fluidlecitin S, damit komme ich leider gar nicht zurecht. Ausserdem möchte ich nicht verschiedene Emulgatoren, ich versuche mit dem Einen die für mich idealste Creme und Körpermilch herzustellen.

Harnstoff nahm ich für meine Fersen, die auch ein Problem für mich waren, weil ich alle Strümpfe kaputt machte. 10% gab ich rein, ich merke deutliche Besserung.

Danke für dein Rezept, ich habe es mir notiert, man kann ja nie wissen.

LG Gina







Hallo Gina !

> Ich habe sehr gute Erfahrungen mit 10 % Harnstoff
> gemacht, besonders bei trockener Haut. Bei dieser
> Konzentration löst es auch feine abgestorbene
> Hautschuppen und die Haut fühlt sich glatt und seidig an.
> Allerdings verwende ich im Zusammenhang mit Harnstoff
> Emulsan II als Emulgator. Damit habe ich nach einigem
> Rumprobieren die besten Erfahrungen gemacht.
> Tegomuls ist ein Emulgator für Cremes mit hohem
> Wasseranteil.
>
> Hier ein Rezept bei trockene Haut:
>
> Mandelcreme mit Harnstoff  50 ml
>
> Fettphase
> 3 g      Emulsan II
> 3 g      Fluidletcithin CM
> 3 ml     Borretschsamenöl
> 17 ml    Mandelöl
> (Das Borreschsamenöl darf nicht zu heiß werden, erst am
> Schluß in die bereits geschmolzene Fettphase einarbeiten
> oder noch besser später in die etwas abgekühlte Creme
> geben)
>
> 25 ml    dest. Wasser
> Wirkstoffe
> 1 Msp.  Allantoin (nicht unbedingt notwendig)
> 8 Tr.   Meristem-Extrakt
> 5 g     Harnstoff
> 5 Tr.   Paraben-K
> äth. Öle nach Bedarf
Re: Emulgator / Harnstoff 12.02.2004 (11:46 Uhr) Unbekannt
Ich muss gestehen, dass ich noch nie Harnstoff in eine Creme eingearbeitet habe, aber ich möchte das unbedingt mal machen.

Mein Problem jetzt. Löst Du den Harnstoff auf bevor Du in in die Creme gibst? Ich denke, die Körnchen lösen sich ja nicht von allein in der Creme auf ;) Aber ist das bei 5g dann viel Wasser *blödfrag* Nicht, dass die Emulsion das nicht aushält ;)

Ist Harnstoff eigentlich überhaupt hitzeempfindlich? (ich stelle mir vor, dass er 70Grad locker aushält) Weil sonst könnte man ihn ja gleich in der Wasserphase auflösen.

Fragen über Fragen.

LG
hab's schon gefunden 12.02.2004 (11:52 Uhr) Zimt
http://hobby-kosmetik.de/html/wirkstoffe.html

Gitta hat mir wieder mal geholfen *danke*
Auf ihrer Seite steht, dass man es in der Wasserphase löst *sehr gut*

LG
Re: hab's schon gefunden 12.02.2004 (12:56 Uhr) Unbekannt
>Hallo,

der Harnstoff kommt in das Wasser und löst sich vollständig auf.
Zu meinem Rezept möchte ich noch schreiben, dass die Creme durch das Sanddornfruchtfleisch ziemlich bräunlich wird, also wenn das jemand nicht mag, nur 2 Tropfen. Sonst finde ich dieses Sanddornfr..... richtig super. Allerdings muss ich sagen, dass ich wirkliche Probleme hatte, meine Haut ist total trocken und hat immer gespannt, egal was ich darauf tat (auch mit selbstgemachten Cremes).

LG Gina





http://hobby-kosmetik.de/html/wirkstoffe.html

>
> Gitta hat mir wieder mal geholfen *danke*
> Auf ihrer Seite steht, dass man es in der Wasserphase
> löst *sehr gut*
>
> LG
Re: hab's schon gefunden 12.02.2004 (13:19 Uhr) Zimt
Danke für die schnelle Antwort.

Deine Creme hat mich dazu motiviert meine nächste Creme (meine jetzige wird gerade leer) mit dem Harnstoff zu machen.

Ich hab so eine tolle Handcreme gemacht, die relativ fest ist (hoher Sheaanteil) aber so schön in die Haut einzieht und überhaupt toll ist. Ich denke so ähnlich mache ich dann meine nächste Gesichtscreme und auch eine Körpercreme (habt ihr eigentlich richtig große schöne Tiegel. So 250ml. die nicht nur so einfach weiße "Apothekentiegel" sind?)

Da kommt dann unbedingt mal Harnstoff rein. :)

LG
Re: hab's schon gefunden 12.02.2004 (13:48 Uhr) Gina
>
Hallo Zimt,

Ich mache fürs Gesicht immer nur 30g und für Körper nur 100g und die stelle ich in den Kühlschrank.
Ich habe keine schönen Behälter, vielleicht werde ich mir welche zulegen. Ich bin aus Österreich und wir fahren bald in den Urlaub, da fahren wir bei art-of-beauty vorbei, mal sehen, was ich dort finde.

Mit meiner Creme für die Fersen bin ich echt auch begeistert. Die Hornhaut wächst fast nicht nach und sie sind total weich. Früher sagte ich immer, ich habe Raspeln auf den Füssen.

Ach ja Zimt, könntest du deine Handcreme hier aufschreiben? Würde mich echt interessieren. Ich mag diese Cremes nicht, die dann auf der Hand glänzen. Ich schreibe meine auch auf, die ist sehr gut - für meine Bedürfnisse. Ich bin aber immer für neue Rezepte offen.

Fettphase:

40g Mandelöl
20g Sheabutter
20g Bienenwachs
20g Kakaobutter
20g Tegomuls oder anderer Emulgator

Creme: 15g Fp
       15g Ringelblumen Tee (stark)
       1 Tr. Benzoe Siam, 1 Tr. Lavendel, 1 Tr. Lemongras

Bei mir hält sich die Creme nicht lange, also genügt der Tropfen Benzoe als Konservierung.

LG Gina










Rezept 13.02.2004 (13:35 Uhr) Zimt
Das Rezept, dass ich erwähnte ich eine Abwandlung folgenden Rezeptes von AoB

HANF- Handreme 50 g

Fettphase
3 g Emulsan N od. 6 g Lamecreme
2 g Bienenwachs
0,5 g Fluidlecithin Super
15 g Hanfbasisöl (5 g Hanföl + 10 g Sojaöl)
1/2 Meßl. Vitamin E-Acetat

Wasserphase
25 g Kamillenblütenwasser
Wirkstoffphase c)
5 Tr. Alpha-Bisabolol
1 Meßl. D-Panthenol
10 Tr. Camelliaöl (Teesamenöl)
ev. 6 Tr. äth. Rosmarinöl + 6 Tr. Parfumöl Apfel
ev. 8 Tr. Paraben K, Heliozimt od. BioKons (Konservierer)

--------------------------

Ich hab einfach die Fettphase folgendermaßen abgewandelt:
3 g Emulsan N
0,5 g Fluidlecithin CM
10 oder 12g Shea (weiß nicht mehr genau, ob ich 10 oder 12 g genommen hab *ups*)
5 oder 7g Hanf-Basisöl (hatte ich noch da. Aber ich finde es geht jedes schnell trocknende Öl.)
--> Vorteil ist, dass Shea sehr schnell einzieht und sehr gut pflegt.

Als Wasserphase hab ich Rosenwasser genommen und die Wirkstoffe hab ich ganz anders genommen. Konserviert habe ich wie immer mit Paraben.

Die Creme brauchte echt ein paar Tage bis sie endgültig fest war und ihre Konsistanz hatte. Ich finde dieses feste, zartschmelzende Konsistenz sehr gut.

Wenn ich sie noch mal mache, schreib ich sie noch mal genauer auf.

LG
Rosenwasser statt Kamillenwasser 13.02.2004 (14:09 Uhr) Unbekannt
Hallo zusammen!

> Als Wasserphase hab ich Rosenwasser genommen und die
> Wirkstoffe hab ich ganz anders genommen.

Kann ich nur bestätigen. Ich habe mir extra für dieses Rezept Kamillenwasser bestellt (kriegt man in der Regel von der römischen Kamille) und ich finde, es stinkt! Oder riecht zumindest sehr penetrant. Ich glaube, ich werde es auch mal mit Rosenwasser machen, denn ansonsten:

> Die Creme brauchte echt ein paar Tage bis sie endgültig
> fest war und ihre Konsistanz hatte. Ich finde dieses
> feste, zartschmelzende Konsistenz sehr gut.

finde ich das nämlich auch!

Schöne Grüße,
Bettina
Sorry - die Unbekannte bin ich :-) [ohne Text] 13.02.2004 (14:25 Uhr) passera
Re: Rosenwasser statt Kamillenwasser 13.02.2004 (19:13 Uhr) Zimt
huhu

Ich hatte das Kamillenwasser noch nie, glaub ich.

Aber das Rosenwasser von AoB riecht echt sehr gut. Auch das Neroliwasser habe ich total gerne, aber angeblich stinkt da die kbA Qualität (hatte meine Freundin), die AoB aber nimmer führt.

Ich freu mich schon total, wenn ich meine nächste Creme mach *g*

LG

P.S.: Ich vergesse hier auch soooo oft den Namen. :/
Re: Rezept 13.02.2004 (18:44 Uhr) Gina
> Hallo Zimt,

danke für das Rezept, werde es ausprobieren.

LG Gina







Das Rezept, dass ich erwähnte ich eine Abwandlung

> folgenden Rezeptes von AoB
>
> HANF- Handreme 50 g
>
> Fettphase
> 3 g Emulsan N od. 6 g Lamecreme
> 2 g Bienenwachs
> 0,5 g Fluidlecithin Super
> 15 g Hanfbasisöl (5 g Hanföl + 10 g Sojaöl)
> 1/2 Meßl. Vitamin E-Acetat
>
> Wasserphase
> 25 g Kamillenblütenwasser
> Wirkstoffphase c)
> 5 Tr. Alpha-Bisabolol
> 1 Meßl. D-Panthenol
> 10 Tr. Camelliaöl (Teesamenöl)
> ev. 6 Tr. äth. Rosmarinöl + 6 Tr. Parfumöl Apfel
> ev. 8 Tr. Paraben K, Heliozimt od. BioKons (Konservierer)
>
> --------------------------
>
> Ich hab einfach die Fettphase folgendermaßen abgewandelt:
> 3 g Emulsan N
> 0,5 g Fluidlecithin CM
> 10 oder 12g Shea (weiß nicht mehr genau, ob ich 10 oder
> 12 g genommen hab *ups*)
> 5 oder 7g Hanf-Basisöl (hatte ich noch da. Aber ich finde
> es geht jedes schnell trocknende Öl.)
> --> Vorteil ist, dass Shea sehr schnell einzieht und sehr
> gut pflegt.
>
> Als Wasserphase hab ich Rosenwasser genommen und die
> Wirkstoffe hab ich ganz anders genommen. Konserviert habe
> ich wie immer mit Paraben.
>
> Die Creme brauchte echt ein paar Tage bis sie endgültig
> fest war und ihre Konsistanz hatte. Ich finde dieses
> feste, zartschmelzende Konsistenz sehr gut.
>
> Wenn ich sie noch mal mache, schreib ich sie noch mal
> genauer auf.
>
> LG

Dies ist ein Beitrag aus dem Forum "Hobbythek Forum". Die Überschrift des Forums ist "Erfahrung, Fragen und Tipps zur Hobbythek".
Komplette Diskussion aufklappen | Inhaltsverzeichnis Forum Hobbythek Forum | Forenübersicht | plaudern.de-Homepage

Kostenloses Forumhosting von plaudern.de. Dieses Forum im eigenen Design entführen. Impressum



Papier sparen durch druckoptimierte Webseiten. Wie es geht erfahren Sie unter www.baummord.de.