plaudern.de

Forumsharing?
Forum suchen
Forum erstellen
Impressum/Kontakt
AGB
Hilfe

107 User im System
Rekord: 181
(03.12.2017, 13:32 Uhr)

 
 
 Erfahrung, Fragen und Tipps zur Hobbythek
  Suche:

Hallo Kathi! Hallo Kefirexperten! 03.02.2001 (18:36 Uhr) Andi
Hallo Kathi,

erstmal sorry, dass ich dich zwei Tage warten ließ mit meiner Antwort, musste die Woche aber viel erledigen, so dass ich kaum Zeit vorm Rechner fand.

Habe mir erlaubt, Deine Mail an mich ins Forum zu stellen, vielleicht bekommen wir ja noch Feedback von den anderen Kefirfreunden, bezüglich Deiner Frage nach dem Geschmack des Kefirs.

Wenn mein Ansatz etwas länger steht, schmeckt er auch ziemlich nach Hefe. Vielleicht liegt es an der Sorte (Kaukasischer). Ich mag ihn auch etwas dezenter lieber und lasse ihn höchstens noch 20 Stunden stehen.
Ausserdem lege ich den Deckel nur immer lose auf (ich verwende Einmachgläser aus Glas) und schraube ihn nicht fest, wobei ich da schon unterschiedliche Meinungen gehört habe, drum auch gleich die Frage an alle.

Wie lange hast Du den Kefir reifen lassen und wie warm ist es an dem Ort? Kefir besteht nämlich aus Hefen und da ist es schon naheliegend, dass man ein Hefearoma hat. Umrühren ist auch tabu während der Reifezeit. Hast Du vielleicht zu arg den Behälter geschwenkt, damit Du die Reife besser siehst. Das ist nämlich ein Grund für das Misslingen eines Ansatzes. Der Kefir braucht absolute Ruhe.

Auch die Qualität der Milch spielt eine entscheidende Rolle, wobei ich nur noch immer nicht weiß, welche Sorte die uneingeschränkt opitmale ist. Nur Aldimilch und französische Ziegenmilch ist definitiv schlecht.

Im folgenden nun Deine Mail für alle und bis bald

Andi




"Hallo Andi,

ja, der Kefir ist heil angekommen, vielen Dank! Ich hatte Dir auch schon
eine Nachricht im Forum hinterlassen. :-)
Heute habe ich zum ersten mal den Kefir "geerntet". Gestern war er mir noch
zu dünn, aber heute war er so richtig dick und der Pastikdeckel war
aufgeblaeht. Ist er ok, wenn er so nach (Back-)Hefe riecht und schmeckt? Oder habe ich
ihn einfach nur zu lange reifen lassen?

Liebe Gruesse,
Kathrin"
Re: Hallo Kathi! Hallo Kefirexperten! 03.02.2001 (22:55 Uhr) Petra
Hallo erstmaal,

also mh, ich hab da so eine Idee....

Quatsch beiseite, das mit der Milch habe ich jetzt durch alle Milchsorten und Läden probiert. Meiner Meinung nach liegt es am Fettgehalt der Milch. Bei magerer Milch wird der Ansatz nicht so dick. Inzwischen bin ich deswegen der einfachheit halber wieder bei der 3,5% Aldi Milch. Ich hab sie auch auf niedrigere % eingestellt, und da wurde es etwas dünner. Bei 3% ist es noch absolut o.k.
Ich habe über das Thema mit meinem Spezialisten für alkoholische Gärung (mein Göttergatte) gesprochen. Seine Meinung: Mit Hefe wird der Geruch vermutlich weniger was zu tun haben. In der Milch ist Milchzucker enthalten, den wandelt der Pilz in Alkohol um und dabei entsteht als Abfallprodukt Kohlensäure. Wenn Du natürlich den Deckel zu hast, dann sammelt sich das Gas und beim öffnen, sticht es Dir in die Nase. Teilweise ist die Kohlensäure auch noch im Kefir gebunden und evtl. gibt das sowas wie Hefegeschmack.

Er wollte mir noch die chemische Formel für den Prozess geben, aber da habe ich dann gestreikt!!!

Vielleicht versuchtst Du es auch mal einfach nochmal, evtl. sogar mit zwei getrennten Ansätzen in einer ruhigen Ecke und mit einer Abdeckung, die das Gas entweichen lässt.

Bitte sag uns, wie die Versuche gelaufen sind, wir können vielleicht ja noch was lernen...(Das soll jetzt alles nicht besserwisserisch sein, man macht sich halt so seine Gedanken)

Schönen Sonntag noch

Petra
Re: Hallo Kathi! Hallo Kefirexperten! 05.02.2001 (10:42 Uhr) Kathrin
Hallo Kefir-Experten  :-),

also mein 1. Ansatz war mit fettarmer (1,5%) H-Milch, wie schon in der Mail geschrieben war die Milch nach einem Tag noch dünn und am 2. Tag so richtig dick.
In der Zwischenzeit habe ich auch schon Vollmilch auspobiert, daran liegt es aber nicht, denn ich bekomme jetzt auch mit fettarmer Milch schon nach einem Tag richtig dicken Kefir. Ich habe auch gelesen, daß der Fettgehalt egal ist. Kann es sein, daß der Kefir durch den Transport erst mal geschockt war und deswegen länger gebraucht hat? Am Sonnabend habe ich dann schon nach ca. 20 Stunden den noch recht dünnen Kefir entnommen und in den Kühlschrank gestellt, nach ein paar Stunden war er wieder dick (so richtig schön cremig - Hmmmm...lecker).

So mache ich es: Der Ansatz steht Wohnzimmer (tagsüber um 20°C, abends mehr), da ich kühle Milch aus der Speisekammer nehme, kommt er erstmal aufs Aquarium(dort ist es schön warm, Hefeteig lasse ich immer auf dem AQ gehen) und dann stelle ich ihn ins Regal, wo es recht dunkel ist.
Als Gefaß verwende ich ein Plastik-Schüssel, die sich luftdicht verschließen läßt, vielleicht sollte ich den Deckel auch nur lose auflegen? Ab- und zu wird der Ansatz geschüttelt - das habe ich so gelesen, soll dem Kefir angeblich gut bekommen (Caseinplättchen lösen sich). In amerikanischen Sites habe ich jetzt auch gelesen, daß der Kefir nicht gewaschen werden soll? Im Kaukasus ist es so, daß der Kefir in Lederbeuteln angesetzt wird, in einem Hobbythekbuch (oder wars woanders?) hatte ich mal gelesen, daß jeder der in die Jurte geht erst mal den Kefir-Sack schüttelt :-).

Wegen dem Hefe-Geruch/Geschmack: Ich glaube nicht, daß es an der Kohlensäure liegt, sonst würde ja Sprudelwasser auch nach Hefe riechen. Kann aber sein, daß die Kohlensäure der Träger für den Geruch ist.
Ich mixe den Kefir jetzt meist mit dem Stabmixer durch (dabei verschwinden die Klümpchen, leider auch die Kohlensäure und damit das prickelnde Gefühl) und vermische ihn mit Fruchtsaft, das schmeckt mir am besten!


Noch eine Frage(ich hoffe meine Fragerei nervt euch nicht!): Hat einer von euch schon eine gesundheitliche Veränderung/Verbesserung durch den Kefir festellen können? Oder dient er eher der Vorsorge? Ich  glaube jedenfalls ganz fest daran, daß der Kefir eine positive Wirkung auf den Körper und das Wohlbefinden hat!

Liebe Grüße,
Kathi
Re: Hallo Kefirexperten! 06.03.2001 (11:20 Uhr) Kathrin
Hallo Andi + alle anderen,

ich wollte mich mal wieder melden. Dem Kefir geht es sehr gut, er produziert jeden Tag leckeren, sahnigen Kefir. Außerdem ist dieser starke Hefegeschmack fast weg, keine Ahnung, was ich zuerst falsch gemacht habe, vielleicht lag es wirklich an dem geschlossenen Deckel. Ich lasse den fertigen Kefir jetzt immer über Nacht im Kühlschrank stehen, so schmeckt er mir einfach besser.
Vermehrt hat er sich auch schon, leider gehen immer so kleine Stückchen ab, so daß ich ihn nicht einfach halbieren kann.  Diese kleinen "Babypilze" lasse ich wachsen und werde sie weiterverteilen, wenn sie groß genug sind. :-)

Also nochmal vielen Dank!

Kathrin

Dies ist ein Beitrag aus dem Forum "Hobbythek Forum". Die Überschrift des Forums ist "Erfahrung, Fragen und Tipps zur Hobbythek".
Komplette Diskussion aufklappen | Inhaltsverzeichnis Forum Hobbythek Forum | Forenübersicht | plaudern.de-Homepage

Kostenloses Forumhosting von plaudern.de. Dieses Forum im eigenen Design entführen. Impressum



Papier sparen durch druckoptimierte Webseiten. Wie es geht erfahren Sie unter www.baummord.de.