plaudern.de

Forumsharing?
Forum suchen
Forum erstellen
Impressum/Kontakt
AGB
Hilfe

103 User im System
Rekord: 181
(03.12.2017, 13:32 Uhr)

 
 
 Erfahrung, Fragen und Tipps zur Hobbythek
  Suche:

Kaukasischer Kefir 18.03.2002 (12:28 Uhr) Petra Knuth
Guten Tag!

ich habe seit zwei Jahren einen kaukasischen Kefir, den ich jetzt ein halbes Jahr "schlafen" gelegt habe. Nachdem ich ihn jetzt wieder benutzen möchte, gärt er zwar wieder vor sich hin, das Zeug was er produziert schmeckt aber ekelhaft und riecht ganz mega fürchterlich!..... Hat jemand von Euch mal so etwas erlebt? Muß man einfach nur Geduld haben und die Ansätze immer wiederholen, bis er sich wieder normalisiert???
Wer kann mir weiterhelfen???? Ach ja schlafen gelegt habe ich ihn nach einem Rezept aus dem Internet in einer ganz leichten Salzlösung.
Re: Kaukasischer Kefir 18.03.2002 (13:32 Uhr) Andi
Hallo,

das mit der Salzlösung habe ich noch nicht gehört, und wie es aussieht, scheint der Kefir es Dir übelgenommen zu haben.
Die Milch wird sicher von alleine das gären anfangen...

Wenn man längere Zeit mal keinen Kefir will, hat sich das Trocknen der Knolle bei mir gut bewährt.

Wenn man sie dann zum Aufweichen in handwarmes Wasser legt, ist sie nach ein paar Stunden wieder einsatzfähig.
Auch mit getrocknetem Wasserkefir habe ich gute Erfahrungen gemacht.

Viele Grüße
Andi
Re: Kaukasischer Kefir 19.03.2002 (08:38 Uhr) Petra Knuth
Liebe Andi,

Danke für Deine rasche Antwort. Mit dem von selbst gären habe ich anfangs auch gedacht, aber H-Milche gärt nicht so schnell von alleine. Und der Kefir macht alles das, was er sonst eben auch gemacht hat....nur das Ergebnis ist einfach ekelhaft.
Sag, hast Du zufällig noch ein Stückchen Kefir übrig, das Du mir gegen Unkostenbeteiligung schicken könntest???
Ich würde mich sehr freuen....und garantiert: Solche Experimente lasse ich in Zukunft lieber sein!

Petra
Re: Kaukasischer Kefir 19.03.2002 (09:02 Uhr) Claudia
> Liebe Leue, habe gestern zufällig Euer Forum entdeckt und bin ganz begeistert, da ich auch gerne mit den Hobbythektips herumexperimentiere. Ich habe mehrere Fragen an Euch: Wer kann mir sagen, ob dieser Kaukasische Kefir mit sogenanntem "Algenwasser" aus Kristallen identisch ist? Und ist das Ganze dann auch das Gleiche wie Wasserkefir?>Und stimmt es, dass das Ganze bei Hautkrankheiten wie Neurodermitis und Schuppenflechte helfen soll? Für schnelle Antworten wäre ich sehr dankbar.
Claudia
Re: Kaukasischer Kefir 19.03.2002 (09:40 Uhr) mamje
huhu claudia,

der kaukasische kefir ist ein milchkefir.
ich mail dir die pflegeanleitung dafür seperat durch.

das sogennante algenwasser ist wasserkefir - wird auch noch japanische meeresalgen genannt.
dazu gibt's im netz sehr gute informationen.

les mal nach unter:
http://www.kombu.de/wasskef.htm

und dafür soll er gut sein - der wasserkefir:

A N W E N D U N G:

Nervenerkrankungen, innere Geschwüre, Bronchialkatarrh, Sklerosen, Herzinfarkt, Galle, Leber, Nieren, infektiöse Gelbsucht, Magen- und Darmerkrankungen, Durchfall, hartem Stuhlgang, Blutzersetzung, Ausschlägen und Ekzemen.

Kefir verhindert das Faulen von Stoffen im Darm, und trägt auch zur Entgiftung des Körpers bei. Kefir soll täglich getrunken werden, er stört die Verdauung nicht, weil er sehr schnell ins Blut übergeht. Bei ernsten langanhaltenden Krankheiten soll reichlich Kefir getrunken werden. Morgens, Mittags und Abends je ein halber Liter.

An dieser Stelle sei der Hinweis erlaubt, dass Kefir kein Allheilmittel ist. Bei ernsten Erkrankungen soll auf jeden Fall ein Arzt kontaktiert werden. Kefir kann die Schulmedizin jedoch durch seine entgiftende Wirkung bei vielen Krankheiten unterstützen.

Kefir nach 24 Stunden wirkt laxierend und man sollte ihn bei hartem Stuhlgang 2 - 4 Wochen lang am Abend einnehmen, ältere Kefir stopft etwas, 48 - stuendiger Kefir wirkt normalisierend.

D O S I E R U N G:

  Nerven 1 Liter täglich
Magengeschwüre 1 Liter täglich (nach 2 Monaten verschwunden)
Asthma 1 Liter täglich (über längere Zeit)
Bronchialkatarrh 1 Liter Täglich
Blutarmut, Blutzersetzung 1 bis 2 Liter Täglich
Sklerose 1 Liter Täglich
Ausschläge / Ekzeme 1/2 Liter Täglich + Äußerlich mit Kefir einreiben und trocknen lassen
Blasenkatarrh 1 Liter täglich
Nierenleiden 1 Liter täglich
Gallenerkrankungen  1 Liter täglich


Weiterhin normalisiert der Genuss von Wasserkefir Blutdruck und Körpergewicht

ich hoffe, ich konnte dir alle fragen beantworten .

liebe grüße
mamje :)))


Re: Kaukasischer Kefir 19.03.2002 (10:41 Uhr) Claudia
> huhu claudia,
>
> der kaukasische kefir ist ein milchkefir.
> ich mail dir die pflegeanleitung dafür seperat durch.
>
> das sogennante algenwasser ist wasserkefir - wird auch
> noch japanische meeresalgen genannt.
> dazu gibt's im netz sehr gute informationen.
>
> les mal nach unter:
> http://www.kombu.de/wasskef.htm
>
> und dafür soll er gut sein - der wasserkefir:
>
> A N W E N D U N G:
>
> Nervenerkrankungen, innere Geschwüre, Bronchialkatarrh,
> Sklerosen, Herzinfarkt, Galle, Leber, Nieren, infektiöse
> Gelbsucht, Magen- und Darmerkrankungen, Durchfall, hartem
> Stuhlgang, Blutzersetzung, Ausschlägen und Ekzemen.
>
> Kefir verhindert das Faulen von Stoffen im Darm, und
> trägt auch zur Entgiftung des Körpers bei. Kefir soll
> täglich getrunken werden, er stört die Verdauung nicht,
> weil er sehr schnell ins Blut übergeht. Bei ernsten
> langanhaltenden Krankheiten soll reichlich Kefir
> getrunken werden. Morgens, Mittags und Abends je ein
> halber Liter.
>
> An dieser Stelle sei der Hinweis erlaubt, dass Kefir kein
> Allheilmittel ist. Bei ernsten Erkrankungen soll auf
> jeden Fall ein Arzt kontaktiert werden. Kefir kann die
> Schulmedizin jedoch durch seine entgiftende Wirkung bei
> vielen Krankheiten unterstützen.
>
> Kefir nach 24 Stunden wirkt laxierend und man sollte ihn
> bei hartem Stuhlgang 2 - 4 Wochen lang am Abend
> einnehmen, ältere Kefir stopft etwas, 48 - stuendiger
> Kefir wirkt normalisierend.
>
> D O S I E R U N G:
>
> Nerven 1 Liter täglich
> Magengeschwüre 1 Liter täglich (nach 2 Monaten
> verschwunden)
> Asthma 1 Liter täglich (über längere Zeit)
> Bronchialkatarrh 1 Liter Täglich
> Blutarmut, Blutzersetzung 1 bis 2 Liter Täglich
> Sklerose 1 Liter Täglich
> Ausschläge / Ekzeme 1/2 Liter Täglich + Äußerlich mit
> Kefir einreiben und trocknen lassen
> Blasenkatarrh 1 Liter täglich
> Nierenleiden 1 Liter täglich
> Gallenerkrankungen  1 Liter täglich
>
>
> Hallo Mamje,herzlichen Dank für Deine schnelle Antwort. Der Wasserkefir scheint dann genau das zu sein, was ich brauche. Hast du oder sonst jemand vielleicht einen Ansatz dafür, den er mir gegen Unkostenerstattung zusenden könnte? Das wäre toll.
Viele Grüße Claudia>
Re: Kaukasischer Kefir 19.03.2002 (12:03 Uhr) mamje
huhu claudia,

*lol*
leider hab ich keinen wasserkefir mehr - ist über den winter im kühlschrank gewesen und leider nicht mehr allzu aktiv.
aber ich denke mal hier gibt's bestimmt jemanden, der sich erbarmt und uns ein bißchen wasserkefir abgibt *zugundjaschiel*

grüßle
mamje
Suche: Kaukasischen Kefir 20.03.2002 (10:48 Uhr) Unbekannt
Hallo,

also den Selbstversuch mit meinem dahinsiechendem Kefir kann ich ad acta legen, leider.
Ist jemand unter Euch, der mit ein Stück neuen Kefir, gegen Unkostenbeteiligung oder Tausch gegen Kombucha tauschen kann???
Würde mich sehr freuen! Setzt Euch doch bitte mit mir unter miner mailadresse in Verbindung.

Danke!
...hab doch glatt die email addi und den Namen vergessen.....

Ist nix, wenn man alt wird.

Petra
Re: Kaukasischer Kefir 21.03.2002 (16:03 Uhr) Simone
Hallo Andi,

ich hatte mich kürzlich vergriffen und meinen Kefir mit entrahmter Milch (0,5 % Fettgehalt)angesetzt. Seitdem mag er nicht mehr richtig. Nach einem Tag ist die Milch - bis auf ein paar obendrauf schwimmenden Bröckchen - noch ganz normale Milch und nach zwei Tagen ist er total vergoren. Oben drauf schwimmen nur noch Brocken und unten setzt sich Wasser (Molke?) ab. Wie kann ich ihn wieder "kurieren"?

Tschau

Simone
Hallo

ich möchte auch gerne Milchkefir als neuen Mitbewohner :-)
Was ist eigentlich der Unterschied zwischen "tibetanischem" und "kaukasischem"

Wer verschickte gegen Porto ?

kefir bei hiv 17.04.2011 (15:11 Uhr) starvanger
> Guten Tag!
>
> ich bin seit 7 jahren pos.habe stäündig mit durchfall zu kämpfen.werde jetzt mal kefir 48 stunden vergoren probieren.gibt es studien bezüglich hiv und kefir.danke für eure antworten lg.werner
Re: kefir bei hiv 24.05.2011 (12:10 Uhr) Unbekannt
> > Guten Tag!
> >
> > ich bin seit 7 jahren pos.habe stäündig mit durchfall zu kämpfen.werde jetzt mal kefir 48 stunden vergoren probieren.gibt es studien bezüglich hiv und kefir.danke für eure antworten lg.werner

Moin,versuche es mit Synerga oder Colibiogen.Firma ist Laves.Damit müsstest Du es in den Griff bekommen.Ist keine Chemie!!!!!

Dies ist ein Beitrag aus dem Forum "Hobbythek Forum". Die Überschrift des Forums ist "Erfahrung, Fragen und Tipps zur Hobbythek".
Komplette Diskussion aufklappen | Inhaltsverzeichnis Forum Hobbythek Forum | Forenübersicht | plaudern.de-Homepage

Kostenloses Forumhosting von plaudern.de. Dieses Forum im eigenen Design entführen. Impressum



Papier sparen durch druckoptimierte Webseiten. Wie es geht erfahren Sie unter www.baummord.de.