plaudern.de

Forumsharing?
Forum suchen
Forum erstellen
Impressum/Kontakt
AGB
Hilfe

94 User im System
Rekord: 181
(03.12.2017, 13:32 Uhr)

 
 
 Erfahrung, Fragen und Tipps zur Hobbythek
  Suche:

s.faber-schampoo 13.11.2002 (11:16 Uhr) Claudia
hallo an alle, habe mal eine frage
habe vor einiger zeit mein erstes schampoo von s. faber gemacht und war total begeistert. habe beim ersten versuch medizinische schmierseife probiert
beim zweiten mal, als ich dieses schampoo machte, habe ich mir aus der apotheke schmierseife geholt (nicht medizinisch dazugesagt) und komischerweise sind die haare nach dem waschen fett - woran kann das den liegen? pottasche, tinktur und "tee" wie beim ersten mal
vielen dank
claudia
Re: s.faber-schampoo 15.11.2002 (09:50 Uhr) Andi
> hallo an alle, habe mal eine frage
> habe vor einiger zeit mein erstes schampoo von s. faber
> gemacht und war total begeistert. habe beim ersten
> versuch medizinische schmierseife probiert
> beim zweiten mal, als ich dieses schampoo machte, habe
> ich mir aus der apotheke schmierseife geholt (nicht
> medizinisch dazugesagt) und komischerweise sind die haare
> nach dem waschen fett - woran kann das den liegen?
> pottasche, tinktur und "tee" wie beim ersten mal
> vielen dank
> claudia

Vielleicht hast Du zu wenig Shampoo genommen. Es sollte schon richtig schäumen. Ich mache auch immer zwei Waschgägnge, jedoch wasche ich die Haare nur ca. alle drei Tage manchmal auch vier, weil ich möchte, dass sie schön lang werden und da ist weniger Pflege mehr, denn durchs viele Waschen mit was auch immer, werden die Spitzen schlecht und die Haare brüchig.
Wenn sie dann nicht mehr ganz so frisch sind werden sie einfach hochgesteckt - fertig!

Ich hatte das auch schon, dass ein Schampoo nicht so gut schäumte wie das andere - auch mit Apothekenseife.
Nun nehme ich die superbillige, rein pflanzliche Dalli-Schmierseife, die laut Aussage von Dalli dafür verwendet werden kann.

Und die schäumt wirklich bei verschiedenen Kräuterrezepturen immer gleich gut.

Grüße
Andi
faber-schampoo wieviel ist richtig? 27.12.2002 (17:19 Uhr) Emilia
> > komischerweise sind die haare
> > nach dem waschen fett - woran kann das den liegen?
> > pottasche, tinktur und "tee" wie beim ersten mal
> > vielen dank
>
> Vielleicht hast Du zu wenig Shampoo genommen. Es sollte
> schon richtig schäumen. Ich mache auch immer zwei
> Waschgägnge, jedoch wasche ich die Haare nur ca. alle
> drei Tage manchmal auch vier, weil ich möchte, dass sie
> schön lang werden und da ist weniger Pflege mehr, denn
> durchs viele Waschen mit was auch immer, werden die
> Spitzen schlecht und die Haare brüchig.
> Wenn sie dann nicht mehr ganz so frisch sind werden sie
> einfach hochgesteckt - fertig!
>
> Ich hatte das auch schon, dass ein Schampoo nicht so gut
> schäumte wie das andere - auch mit Apothekenseife.
> Nun nehme ich die superbillige, rein pflanzliche
> Dalli-Schmierseife, die laut Aussage von Dalli dafür
> verwendet werden kann.
>
> Und die schäumt wirklich bei verschiedenen
> Kräuterrezepturen immer gleich gut.
>
> Grüße
> Andi

Hallo,

ich hab gestern auch Faber Melissenshampoo gemacht und gleich heute morgen damit meine Haare gewaschen. Also ich muss sagen, bei mir hats auch kein bisschen geschäumt, auch als ich die Haare ein Zweites Mal damit wusch.
Ich habe das Shampoo in einen Pumpspender gefüllt und bestimme 6 - 8 mal gepumt, daher vermute ich, dass die Menge echt ausreichend war. Und geschäumt hats eigentlich gar nicht :-(

Was kann es sonst noch sein?

Apropos, ich hab auch die von Andi empfohlene Dalli Schmierseife verwendet.

Lieben Gruss

Emilia
> Hallo,
>
> ich hab gestern auch Faber Melissenshampoo gemacht und
> gleich heute morgen damit meine Haare gewaschen. Also ich
> muss sagen, bei mir hats auch kein bisschen geschäumt,
> auch als ich die Haare ein Zweites Mal damit wusch.
> Ich habe das Shampoo in einen Pumpspender gefüllt und
> bestimme 6 - 8 mal gepumt, daher vermute ich, dass die
> Menge echt ausreichend war. Und geschäumt hats eigentlich
> gar nicht :-(
>
> Was kann es sonst noch sein?
>
> Apropos, ich hab auch die von Andi empfohlene Dalli
> Schmierseife verwendet.
>
> Lieben Gruss
>
> Emilia


Hallo Emilia,

das faber schampoo schäumt eigentlich nicht so stark wie man es von den herkömmlichen gewohnt ist.

Man muss auch etwas mehr verwenden. Wenn Du zwischen zwei Haarwäschen etwas Essigspülung dazwischen gibst, habe ich festgestellt, dass sich mehr Schaum entwickelt.

Wie warst Du mit dem Waschergebnis zufrieden?

Viele Grüße
Andi
Wascherbegnis zufriedenstellend 27.12.2002 (20:44 Uhr) Emilia
> das faber schampoo schäumt eigentlich nicht so stark wie
> man es von den herkömmlichen gewohnt ist.
>
> Man muss auch etwas mehr verwenden. Wenn Du zwischen zwei
> Haarwäschen etwas Essigspülung dazwischen gibst, habe ich
> festgestellt, dass sich mehr Schaum entwickelt.
>
> Wie warst Du mit dem Waschergebnis zufrieden?
>
> Viele Grüße
> Andi

hallo Andi,

schön, dass Du Dir gleich Zeit nehmen konntest.

ich muss mir nämlich heute Abend nochmal die Haare waschen, weil sie doch recht strähnig sind.

Wegen der Menge des Schaums weiss ich, dass weniger auch genügt. ich mach schon seit 4 oder 5 jahren die Hobbythekshampoos. Die schäumen auch nicht so richtig. Ich will eigentlich deshalb mal was anderes probieren, weil ich das Gefühl habe, beim HT Shampoo kletten die Haare sehr und ohne Spülung, welche auch immer (hab auch schon Deine Haarmilch versucht) krieg ich sie gar nicht mehr auseinander. ich schau aus wie die Prinzessin in Krieg der Sterne (die hat auch so dicke Bommeln an den Seiten)

Wieviel vom Faber Shampoo nimmst Du dann? ein Schnapsglas voll *hicks*? Und wenn man schon mehr als gewöhnlich braucht, wieviel stellst Du auf einmal her? Mehr als der 3/4 Liter Flüssigkeit (ich weiss, es kocht sich ein, dann ist es nicht mehr so viel).

Ich freu mich schon auf Deine Antworten

Bis dann

Emilia
Shampoo-Erfahrungen 28.12.2002 (12:27 Uhr) Andi
Hallo Emilia,

also ein Schnapsglas dürfte schon eine gute Menge sein. Ich gebe halt immer so lange zu, bis es einigermassen schäumt. Beim ersten Waschgang weniger als beim zweiten.

Die Faber Shampoos entfetten auch nicht so stark, was sie ja als Haarfreundlich auszeichnet.

Ich hatte aber selber schon Shampoos nach Faber die mehr und manche die weniger schäumten. Entweder liegt es an der Qualität der Pottasche, oder an den Kräuter, die jedesmal andere waren. Ich mische nämlich sämtliche einigermassen geeignete Kräuter, die wegmüssen, Stengel usw. und koche erstmal ein paar Stunden einen Sud. Danach erst stelle ich fest, wieviel es ist und sehe zu, dass das Schampoo insgesamt 3/4 Liter ist.
Ich verkoche die Seife auch nur mit der Hälfte des Wassers, weil ich die doppelte Menge (für meinen Mann mache ich Kamillenshampoo für Blonde...) Seife koche.
Auch gebe ich einen Deckel auf den Topf und lasse nur auf kleiner Flamme köcheln. Dann verkocht sich wenig. Und wird ja sowieso durch den Kräuterabsud aufgegossen.

Da ich noch fast einen dreiviertel Liter HT-Tensidmischung habe, die nun unbedingt wegmuss, weil abgelaufen, habe ich kürzlich ein möglichst HT-abgewandeltes Schampoo gemischt.
Schäumt sehr stark.
Ich habe mir das Rezept notiert, wenn Du es möchtest. Zumindest wäre es ein gutes Zwischenshampoo, wenn Du Deine Haare mal ganz fettfrei willst. Ich fürchte nur, dass es den Haaren auf Dauer so entfettet nicht so gut bekommt, Spliss und co. Aber das ist bei allen Flüssig-Tensiden so.
Habe auch möglichst wenig HT-Zusatzstoffe rein. Haarguar finde ich sowieso problematisch und auch Rewoderm habe ich durch Xanthan ersetzt. Von den Proteinen habe ich zwar etwas rein, aber auch nur, weil noch Fläschen offen rumstanden. Ob mit oder ohne macht echt keinen merklichen Unterschied.

Nennt sich Brennessel-Hanf Shampoo und ich habe auch noch eine Spülung (das Grundrezept der Hobbythek) in ählicher Zusammensetztung gemacht (kann ich Dir auch posten).
Jedoch ist die HT-Spülung viel Arbeit und schnell leer. Da muss ich noch Alternativen suchen...

Also statt Wasser hatte ich Kräuterextrakte und Tinktur verwendet. Allerdings doch noch zur Sicherheit Grapefruitkernextrakt reingegeben.

Aber das Shampooproblem kenne ich. Die gekauften sind allesamt nichts - ich hatte früher ein richtiges Sammelsurium, weil ich immer dachte, das Neue Produkt ist es nun....und dann stand es bei den anderen, die irgendwie die Haare zu schwer, zu stumpf oder sonstwas machten.

Hast Du es eigentlich schon mal mit guter Pflanzenölseife (am besten selbstgesiedet, da gibt eine ganz tolle Page, die Sonja mal empfohlen hat) und Essigspülung versucht?
Was auch eine tolle Spülung ist, die ganz wenig Arbeit macht:
1 Flasche Bier und ein Viertelliter Essig zusammenmischen - fertig. Verwenden nach Art von Faber. Muss nicht mal ausgespült und riecht auch nicht nach Bier, wenn die Haare trocken sind.

Liebe Grüße
Andi



> hallo Andi,
>
> schön, dass Du Dir gleich Zeit nehmen konntest.
>
> ich muss mir nämlich heute Abend nochmal die Haare
> waschen, weil sie doch recht strähnig sind.
>
> Wegen der Menge des Schaums weiss ich, dass weniger auch
> genügt. ich mach schon seit 4 oder 5 jahren die
> Hobbythekshampoos. Die schäumen auch nicht so richtig.
> Ich will eigentlich deshalb mal was anderes probieren,
> weil ich das Gefühl habe, beim HT Shampoo kletten die
> Haare sehr und ohne Spülung, welche auch immer (hab auch
> schon Deine Haarmilch versucht) krieg ich sie gar nicht
> mehr auseinander. ich schau aus wie die Prinzessin in
> Krieg der Sterne (die hat auch so dicke Bommeln an den
> Seiten)
>
> Wieviel vom Faber Shampoo nimmst Du dann? ein Schnapsglas
> voll *hicks*? Und wenn man schon mehr als gewöhnlich
> braucht, wieviel stellst Du auf einmal her? Mehr als der
> 3/4 Liter Flüssigkeit (ich weiss, es kocht sich ein, dann
> ist es nicht mehr so viel).
>
> Ich freu mich schon auf Deine Antworten
>
> Bis dann
>
> Emilia
Re: Shampoo-Erfahrungen 29.12.2002 (10:02 Uhr) Emilia
Hallo Andi,

also ich muss sagen, so richtig ist dieses Shampoo nichts für mich.

> also ein Schnapsglas dürfte schon eine gute Menge sein.
> Ich gebe halt immer so lange zu, bis es einigermassen
> schäumt. Beim ersten Waschgang weniger als beim zweiten.

Ich habe gestern Abend nochmal die Haare gewaschen, aber Schaum? weit gefehlt. Hab wirklich ordentlich Shampoo drangemacht aber nix. 3 Haarwäschen und die Letzte nicht besser als die Erste.

> Die Faber Shampoos entfetten auch nicht so stark, was sie
> ja als Haarfreundlich auszeichnet.

Käme mir auch prima entgegen, weil ich supertrockene Haare habe, aber so "gefettet" will ich sie nach der Haarwäsche auch nicht


> Ich hatte aber selber schon Shampoos nach Faber die mehr
> und manche die weniger schäumten. Entweder liegt es an
> der Qualität der Pottasche,

ich habe die aus de Apotheke von Alba, kostet immerhin 1,75 (wobei Qualität nicht unbedingt was mit dem Preis zu tun hat)

> oder an den Kräuter,

Ich habe das Melissenshampoo aus der Kräuterkosmetik gemacht (das Buch hast Du doch auch, oder) wobei ich gelesen habe, dass man die Melissentinktur, oder die Tinkturen allgemein, durch 70%igen Alkohol ersetzten kann

> die jedesmal andere waren. Ich mische nämlich sämtliche
> einigermassen geeignete Kräuter, die wegmüssen, Stengel
> usw. und koche erstmal ein paar Stunden einen Sud. Danach
> erst stelle ich fest, wieviel es ist und sehe zu, dass
> das Schampoo insgesamt 3/4 Liter ist.

Das Rezept sieht einen Absud von 1/4 ltr. und das Auflösen der Seife in 1/2 ltr. Wasser = ergo 3/4 ltr.. dazu 50 gr. Tinktur oder Alkohol und 1 Kaffeelöffel Öl. nach dem Reduzieren der aufgelösten Seife hatte ich im Topf so ein richtig schönes Gelee, mit einer glatten Oberfläche. Darein habe ich den Absud, die Tinktur und das Öl gerührt, dann war es wieder richtig flüssig.


> Ich verkoche die Seife auch nur mit der Hälfte des
> Wassers, weil ich die doppelte Menge (für meinen Mann
> mache ich Kamillenshampoo für Blonde...) Seife koche.

Das kapier ich nicht, wie? 50 gr. Seife auf 250ml Wasser? Poste mal Dein Rezept, und mit welchen Kräutern hast Du die nciht schäumende Erfahrung gemacht?


> Auch gebe ich einen Deckel auf den Topf und lasse nur auf
> kleiner Flamme köcheln. Dann verkocht sich wenig. Und
> wird ja sowieso durch den Kräuterabsud aufgegossen.

aber dann hast Du ja im Verhältnis mehr Absud, als Seifenflüssigkeit.

> Da ich noch fast einen dreiviertel Liter
> HT-Tensidmischung habe, die nun unbedingt wegmuss, weil
> abgelaufen, habe ich kürzlich ein möglichst
> HT-abgewandeltes Schampoo gemischt.
> Schäumt sehr stark.
> Ich habe mir das Rezept notiert, wenn Du es möchtest.
> Zumindest wäre es ein gutes Zwischenshampoo, wenn Du
> Deine Haare mal ganz fettfrei willst.

Will ich eigentlich nicht, ich hab auch noch Tensigmischung und mach halt Duschgel draus. Weil ich mich sowieso nach dem Duschen eincreme, ist das mit der Entfettung der Haut auch nicht dauerhaft.

> Ich fürchte nur, dass es den Haaren auf Dauer so
> entfettet nicht so gut
> bekommt, Spliss und co. Aber das ist bei allen
> Flüssig-Tensiden so.
> Habe auch möglichst wenig HT-Zusatzstoffe rein. Haarguar
> finde ich sowieso problematisch und auch Rewoderm habe
> ich durch Xanthan ersetzt.

Mensch, vom Rewoderm hab ich noch Mengen, ich glaub, die hab ich mal versehentlich bestellt und jetzt weiss ich nicht mehr wohin damit.


> Von den Proteinen habe ich
> zwar etwas rein, aber auch nur, weil noch Fläschen offen
> rumstanden. Ob mit oder ohne macht echt keinen merklichen
> Unterschied.

Find ich auch, gleiches mit den Plantessenzen, Nuratin und Keratin. ich stell auch keine Verbesserung fest.

> Nennt sich Brennessel-Hanf Shampoo und ich habe auch noch
> eine Spülung (das Grundrezept der Hobbythek) in ählicher
> Zusammensetztung gemacht (kann ich Dir auch posten).
> Jedoch ist die HT-Spülung viel Arbeit und schnell leer.
> Da muss ich noch Alternativen suchen...

Da hab ich mich nicht rangetraut, zu viel Aufwand und zu wenig Wirkung, finde ich.

> Also statt Wasser hatte ich Kräuterextrakte und Tinktur
> verwendet. Allerdings doch noch zur Sicherheit
> Grapefruitkernextrakt reingegeben.

Warum Tinktur und Grapefruitkernextrakt?


> Aber das Shampooproblem kenne ich. Die gekauften sind
> allesamt nichts - ich hatte früher ein richtiges
> Sammelsurium, weil ich immer dachte, das Neue Produkt ist
> es nun....und dann stand es bei den anderen, die
> irgendwie die Haare zu schwer, zu stumpf oder sonstwas
> machten.
> Hast Du es eigentlich schon mal mit guter Pflanzenölseife
> (am besten selbstgesiedet, da gibt eine ganz tolle Page,
> die Sonja mal empfohlen hat) und Essigspülung versucht?

Ja, gestern Abend, vielleicht war auch die schuld dran, das sich mit trocknenen Haaren aussah wie mit "Wetlook". das war nämlich ein Seifenstück, selbstgesiedet vom Schäfer, mit Schaffett. (Merk ich eigentlich nix, wegen fettig, beim Händewaschen)


> Was auch eine tolle Spülung ist, die ganz wenig Arbeit
> macht:
> 1 Flasche Bier und ein Viertelliter Essig zusammenmischen
> - fertig. Verwenden nach Art von Faber. Muss nicht mal
> ausgespült und riecht auch nicht nach Bier, wenn die
> Haare trocken sind.

Probier ich mal aus. danke

> Liebe Grüße
> Andi

Liebe Grüsse auch zurück

Emilia
Hab den Fehler!!!!!! 01.01.2003 (17:05 Uhr) Emilia
Hallo Andi,

ich hab den Fehler gefunden!!!

in dem Rezept vom Melissenshampoo steht ein Kaffeelöffel Melissenöl und ich dachte, das wär der Melissen Ölauszug!!

Aber das Melissenöl ist ja nur zum Beduften, also reichen ein paar Tropfen äth. Öl.

Wegen des Ölauszugs waren die Haare natürlich nach der Wäsche fettig (ölig) weil sich das Öl wie ein Film um das Haar legte.

Eine Frage noch, für was ist eigentlich der Anteil 50ml Alkohol 70%?

Nochmal eine gutes Neues Jahr 2003

Emilia
Re: Hab den Fehler!!!!!! 01.01.2003 (20:50 Uhr) Andi
> Hallo Andi,
>
> ich hab den Fehler gefunden!!!
>
> in dem Rezept vom Melissenshampoo steht ein Kaffeelöffel
> Melissenöl und ich dachte, das wär der Melissen
> Ölauszug!!
>
> Aber das Melissenöl ist ja nur zum Beduften, also reichen
> ein paar Tropfen äth. Öl.
>
> Wegen des Ölauszugs waren die Haare natürlich nach der
> Wäsche fettig (ölig) weil sich das Öl wie ein Film um das
> Haar legte.
>
> Eine Frage noch, für was ist eigentlich der Anteil 50ml
> Alkohol 70%?
>
> Nochmal eine gutes Neues Jahr 2003
>
> Emilia

Hallo Emilia,

ich wusste echt nicht weiter, was es sonst noch sein hätte können. Meine schäumen nämlich immer, mehr oder weniger - aber immerhin.

Melissenöl ist sehr teuer - ein Punkt der mich bei den Faberrezepturen stört. Sie hat kein gutes Händchen für die ätherischen Öle -viel zu viel , oder syntehtisch. Nimm lieber Lavendel, das ist preisgünstiger und etwas Citronella (ist auch ein Melissenersatz und erinnert an den echten Duft) nimm aber davon nur max 10 Tropfen auf die Gesamtmenge.
Ein halber Kaffeelöffel gesamt ist aber bei einem dreiviertel Liter schon angebracht. Litsea cubeba, Geranium, Patchouli, Myrthe, Mandarine,Zitrone, wenig Pfefferminz (wird sonst eiskalt höchstens 5 Tropfen).

Must dich rantasten. Auf jedenfall ignoriere ich Fabers Parfümierunsvorschläge....auch wenn sie ansonsten toll ist.

Der Alkohol ist zur Konservierung, damit sich keine Keime bilden.

Viele Grüße
Andi

Dies ist ein Beitrag aus dem Forum "Hobbythek Forum". Die Überschrift des Forums ist "Erfahrung, Fragen und Tipps zur Hobbythek".
Komplette Diskussion aufklappen | Inhaltsverzeichnis Forum Hobbythek Forum | Forenübersicht | plaudern.de-Homepage

Kostenloses Forumhosting von plaudern.de. Dieses Forum im eigenen Design entführen. Impressum



Papier sparen durch druckoptimierte Webseiten. Wie es geht erfahren Sie unter www.baummord.de.