plaudern.de

Forumsharing?
Forum suchen
Forum erstellen
Impressum/Kontakt
AGB
Hilfe

76 User im System
Rekord: 181
(03.12.2017, 13:32 Uhr)

 
 
 Erfahrung, Fragen und Tipps zur Hobbythek
  Suche:

Chemiker hier? Ammonium Lauryl Sulfate 05.11.2004 (10:50 Uhr) Claudia
hallo,

bei uns im Bioladen gibts Shampoo von der Firma S (am Anfang) und ante (am Schluß).

Nun suche ich grade nach den Inhaltsstoffen und musste feststellen, dass als Waschsubstanz

Ammonium Lauryl Sulfate

eingesetzt werden.

auch bei www.codecheck.ch konnte ich feststellen, dass auch La (am Anfang) vera (am Ende ;-) ) diese Substanz verwendet.

Sodium Lauryl Sulfat kenne ich und will ich nicht verwenden (wird von We (am Anfang) und leda (am Ende) im Kastanienshampoo eingesetzt, neben anderen Sachen, die ich mir nicht auf die Kopfhaut geben will) mir unverständlich aber es ist so.

Was ist Ammonium Lauryl Sulfat und wo ist der Unterschied zu Sodium Lauryl Sulfat?

ausserdem ist im erstgenannten Shampoo noch drin:

Lauryl Glucoside
Polyglyceryl-10 Laurate (ich meine mal gelesen zu haben, alles was Nummern hat: VORSICHT!)
Hydroxypropyl Chitosan (in einem Shampoo mit Pflanzlichen Rohstoffen)
Disodium Cocoyl Glutamat
Sodium Cocoyl Glutamat
Lauryl Glucoside

ich habe bereits versucht ein gscheites Rohstofflexikon im www. zu finden, aber meinst wird nur erklärt, wozu der Stoff eingesetzt wird und nicht, wie verträglich/schädlich er ist.

Vielen Dank für Eure Hilfe und Meinungen.

LG

Claudia
Re: Chemiker hier? Ammonium Lauryl Sulfate 05.11.2004 (15:26 Uhr) Anna
> hallo,
>
> bei uns im Bioladen gibts Shampoo von der Firma S (am
> Anfang) und ante (am Schluß).
>
> Nun suche ich grade nach den Inhaltsstoffen und musste
> feststellen, dass als Waschsubstanz
>
> Ammonium Lauryl Sulfate
>
> eingesetzt werden.
>
> auch bei www.codecheck.ch konnte ich feststellen, dass
> auch La (am Anfang) vera (am Ende ;-) ) diese Substanz
> verwendet.
>
> Sodium Lauryl Sulfat kenne ich und will ich nicht
> verwenden (wird von We (am Anfang) und leda (am Ende) im
> Kastanienshampoo eingesetzt, neben anderen Sachen, die
> ich mir nicht auf die Kopfhaut geben will) mir
> unverständlich aber es ist so.
>
> Was ist Ammonium Lauryl Sulfat und wo ist der Unterschied
> zu Sodium Lauryl Sulfat?
>
> ausserdem ist im erstgenannten Shampoo noch drin:
>
> Lauryl Glucoside
> Polyglyceryl-10 Laurate (ich meine mal gelesen zu haben,
> alles was Nummern hat: VORSICHT!)
> Hydroxypropyl Chitosan (in einem Shampoo mit Pflanzlichen
> Rohstoffen)
> Disodium Cocoyl Glutamat
> Sodium Cocoyl Glutamat
> Lauryl Glucoside
>
> ich habe bereits versucht ein gscheites Rohstofflexikon
> im www. zu finden, aber meinst wird nur erklärt, wozu der
> Stoff eingesetzt wird und nicht, wie
> verträglich/schädlich er ist.
>
> Vielen Dank für Eure Hilfe und Meinungen.
>
> LG
>
> Claudia

hallo Claudia!
Also große chemische Hintergründe kann ich dir nicht erklären, aber ich weiß, dass der Stoff ähnlich schädlich wie SLES ist. Ich vermiede ihn, da er meiner Kopfhaut auch überhaupt nicht bekommt.
Ich gehe auch davon aus, dass er ähnlich billig und einfach zu verarbeiten ist, denn auch in Drogerieshampoos (zB Pantene) ist er drin.

LG
bloodyMary
Re: Chemiker hier? Ammonium Lauryl Sulfate 05.11.2004 (15:27 Uhr) Anna
> hallo,
>
> bei uns im Bioladen gibts Shampoo von der Firma S (am
> Anfang) und ante (am Schluß).
>
> Nun suche ich grade nach den Inhaltsstoffen und musste
> feststellen, dass als Waschsubstanz
>
> Ammonium Lauryl Sulfate
>
> eingesetzt werden.
>
> auch bei www.codecheck.ch konnte ich feststellen, dass
> auch La (am Anfang) vera (am Ende ;-) ) diese Substanz
> verwendet.
>
> Sodium Lauryl Sulfat kenne ich und will ich nicht
> verwenden (wird von We (am Anfang) und leda (am Ende) im
> Kastanienshampoo eingesetzt, neben anderen Sachen, die
> ich mir nicht auf die Kopfhaut geben will) mir
> unverständlich aber es ist so.
>
> Was ist Ammonium Lauryl Sulfat und wo ist der Unterschied
> zu Sodium Lauryl Sulfat?
>
> ausserdem ist im erstgenannten Shampoo noch drin:
>
> Lauryl Glucoside
> Polyglyceryl-10 Laurate (ich meine mal gelesen zu haben,
> alles was Nummern hat: VORSICHT!)
> Hydroxypropyl Chitosan (in einem Shampoo mit Pflanzlichen
> Rohstoffen)
> Disodium Cocoyl Glutamat
> Sodium Cocoyl Glutamat
> Lauryl Glucoside
>
> ich habe bereits versucht ein gscheites Rohstofflexikon
> im www. zu finden, aber meinst wird nur erklärt, wozu der
> Stoff eingesetzt wird und nicht, wie
> verträglich/schädlich er ist.
>
> Vielen Dank für Eure Hilfe und Meinungen.
>
> LG
>
> Claudia

hallo Claudia!
Also große chemische Hintergründe kann ich dir nicht erklären, aber ich weiß, dass der Stoff ähnlich schädlich wie SLES ist. Ich vermiede ihn, da er meiner Kopfhaut auch überhaupt nicht bekommt.
Ich gehe auch davon aus, dass er ähnlich billig und einfach zu verarbeiten ist, denn auch in Drogerieshampoos (zB Pantene) ist er drin.

LG
Anna
Rohstofflexikon oder kundige Leute gesucht 16.11.2004 (20:27 Uhr) Unbekannt
> hallo Claudia!
> Also große chemische Hintergründe kann ich dir nicht
> erklären, aber ich weiß, dass der Stoff ähnlich schädlich
> wie SLES ist. Ich vermiede ihn, da er meiner Kopfhaut
> auch überhaupt nicht bekommt.
> Ich gehe auch davon aus, dass er ähnlich billig und
> einfach zu verarbeiten ist, denn auch in Drogerieshampoos
> (zB Pantene) ist er drin.
>
> LG
> Anna

Hallo Anna,

danke für Deine Antwort. Die Vermutung hatte ich auch.

Gewissheit zu haben wäre schön und eine gute Seite um die Sachen nachzulesen welche Wirkung die Stoffe auf den Menschen haben.

In dem Zusammenhang muss ich mal sagen, dass ich es schade finde, dass dieses so tolle Forum in der letzten Zeit so wenig frequentiert ist (Asche auch auf mein Haupt). Vor einem Jahr oder so war hier echt viel los. Liebe Leute mögt Ihr nimmer selber rühren?

Liebe Grüsse

Claudia
Re: Rohstofflexikon oder kundige Leute gesucht 17.11.2004 (14:41 Uhr) PinkMary
In dem Zusammenhang muss ich mal sagen, dass ich es schade finde, dass dieses so tolle Forum in der letzten Zeit so wenig frequentiert ist (Asche auch auf mein Haupt). Vor einem Jahr oder so war hier echt viel los. Liebe Leute mögt Ihr nimmer selber rühren?


das frag ich mich auch!!
dass sich hier niemand mehr "blicken" lässt, kann man nicht sagen. Ich guck regelmäßig hier rein und stelle fest, dass doch sehr viele hier sind und fleißig lesen. Vielleicht sind schon fast alle Fragen geklärt? Glaube ich, ehrlich gesagt, eigentlich nicht. Weil es auf diesem Gebiet doch immer was neues zu entdecken gibt.

Ich persönlich habe das Problem, dass aus dem Hobbythekforum nun eher ein "Stefanie-Faber" -Forum, oder so was ähnliches, geworden ist. Naja, diese Art der Kosmetik ist nichts für meine Haut und so kann ich bei diesbezüglichen Fragen auch nicht mitreden.

Vielleicht ändert es sich auch wieder...

In diesem Sinne viele Grüße
Gitta
Re: Rohstofflexikon oder kundige Leute gesucht 18.11.2004 (14:09 Uhr) PinkMary


> Ich persönlich habe das Problem, dass aus dem
> Hobbythekforum nun eher ein "Stefanie-Faber" -Forum, oder
> so was ähnliches, geworden ist. Naja, diese Art der
> Kosmetik ist nichts für meine Haut

... ja und vor allem nicht für meine haare!!!
>
>
> > Ich persönlich habe das Problem, dass aus dem
> > Hobbythekforum nun eher ein "Stefanie-Faber" -Forum, oder
> > so was ähnliches, geworden ist. Naja, diese Art der
> > Kosmetik ist nichts für meine Haut
>
> ... ja und vor allem nicht für meine haare!!!

Vielleicht liegt es aber auch daran, dass manche in andere Foren "abgewandert" sind.
Ich schaue und lese hier auch noch viel, aber eigentlich bin ich mehr in anderen Foren unterwegs, vielleicht weil sie von der Aufmachung her schöner sind? Ich weiß es nicht..
Das mit Stefanie Faber hab ich nicht so empfunden.

Liebe Grüße,
Anna

PS: Gitta, wir kennen uns ja auch! Ich bin bloodyMary, die mit dem Kopfhaut-öl ;)
Das ist übrigens richtig gut, es wirkt viel besser als das vom Hautarzt und ich mag auch den Geruch! Leider hab cih immer noch ein bisschen Probleme, aber ich kann das Öl einfach nciht täglich anwenden, weil cih nciht so oft Haare waschen möchte und mir das auch zu aufwendig ist.
Ich versuche es jetzt 2-3 mal pro Woche und eigentlich klappts gut :)
Hallo Anna,

na so trifft man sich wieder!!

Bei mir hat das Öl auch nicht sofort die gewünschte Wirkung gezeigt. Ich hab's allerdings wirklich jeden Abend einmassiert, obwohl ich mir normalerweise auch nicht täglich die Haare wasche.

Hab noch bisschen Geduld. Ich freue mich jedenfalls, dass es dir auch vom Geruch her zusagt. Dann kannst du es dir ja das nächste Mal selber mischen, die Zutatenliste hast du ja.

Liebe Grüße
Gitta


> Vielleicht liegt es aber auch daran, dass manche in
> andere Foren "abgewandert" sind.
> Ich schaue und lese hier auch noch viel, aber eigentlich
> bin ich mehr in anderen Foren unterwegs, vielleicht weil
> sie von der Aufmachung her schöner sind? Ich weiß es
> nicht..
> Das mit Stefanie Faber hab ich nicht so empfunden.
>
> Liebe Grüße,
> Anna
>
> PS: Gitta, wir kennen uns ja auch! Ich bin bloodyMary,
> die mit dem Kopfhaut-öl ;)
> Das ist übrigens richtig gut, es wirkt viel besser als
> das vom Hautarzt und ich mag auch den Geruch! Leider hab
> cih immer noch ein bisschen Probleme, aber ich kann das
> Öl einfach nciht täglich anwenden, weil cih nciht so oft
> Haare waschen möchte und mir das auch zu aufwendig ist.
> Ich versuche es jetzt 2-3 mal pro Woche und eigentlich
> klappts gut :)
Re: Chemiker hier? Ammonium Lauryl Sulfate 26.11.2004 (20:20 Uhr) Osito
hallo claudia,
unter culumnatura.at kann man einen art katalog bestellen, teuer, aber ich finde recht gut mit den meisten, in der allg. kosmetik angewendeten rohstoffen.

gruss
osito
Re: Chemiker hier? Ammonium Lauryl Sulfate 21.01.2005 (04:08 Uhr) BarbaraC
>
> Was ist Ammonium Lauryl Sulfat und wo ist der Unterschied
> zu Sodium Lauryl Sulfat?
>

Hallo Claudia,

ich war ewig nicht mehr im Forum, aber besser spät als nie hier die Chemiker-Antwort:

der Unterschied ist nur das Gegenion. Du hast bei beiden Substanzen ein Salz, das Anion ist das Lauryl sulfate - das Kation entweder Ammonium (NH4+, protonierter Ammoniak) oder Natrium (Sodium = engl. für Natrium, Na+). Das entscheidende ist für das Shampoo ist das Anion - sprich, wenn Du mit dem Natriumsalz Bedenken hast, wird Dir das Ammoniumsalz ebensowenig behagen.

Grüße und ich hoffe die Antwort kam nicht zu spät,
Barbara
Antwort nie zu spät!! 21.01.2005 (20:10 Uhr) Claudia
Hallo Barbara,

> Hallo Claudia,
>
> ich war ewig nicht mehr im Forum, aber besser spät als
> nie hier die Chemiker-Antwort:
>
> der Unterschied ist nur das Gegenion. Du hast bei beiden
> Substanzen ein Salz, das Anion ist das Lauryl sulfate -
> das Kation entweder Ammonium (NH4+, protonierter
> Ammoniak) oder Natrium (Sodium = engl. für Natrium, Na+).
> Das entscheidende ist für das Shampoo ist das Anion -
> sprich, wenn Du mit dem Natriumsalz Bedenken hast, wird
> Dir das Ammoniumsalz ebensowenig behagen.
>
> Grüße und ich hoffe die Antwort kam nicht zu spät,
> Barbara

nachdem ich vom Christkind das Heft von Ökotest und die dazugehörige CD bekommen habe, stellten sich mir so allgemein die Nackenhaare auf, was auch in der sog. Naturkosmetik vertreten ist.

ich verzichte dankend und rühre lieber weiter.

Herzlichen Dank für Deine Erklärung, die nicht zu spät kam

LG

Claudia
Sehr geehrte Claudia
Ich kann Dich bezüglich dem Ammonium Lauryl Sulfat beruhigen, da es sich um einen sehr milden pflanzlichen Rohstoff handelt, der auch biologisch gut abgebaut wird und die Haut nicht vollständig entfettet.
Übrigens: Ich bin dipl.Reformfach-Verkäufer/Visagist/Kosmetikberater und bin mit Inhaltsstoffen in der Kosmetik sehr wohl vertraut und kann die Problematik und Unsicherheiten von Konsumenten(Laien)... sehr gut verstehen, weil eben auf gewissen Internet-Seiten und div.Öko-Tests(!!!)...nicht richtig rechechiert wurde und vorwiegend nur einzelne Rohstoffe immer wieder ins Kreuzfeuer geraten, doch zählt nicht der einzelne Rohstoff, sondern wie viel von was und die gesamte Rezeptur schlussendlich! Und übrigens gibt es auch in der Natur viele Dinge die man nicht vertragen kann!
Chemische Rohstoffe sind nichts anderes als Rohstoffe welche man aus nat.Rohstoffen gewinnen kann und mehrheitlich auch vom unvertäglichen Teil einer Pflanze getrennt hat, im Gegensatz zu synt. Rohstoffen!
Im übrigen ist jeder (INCI) eingesetzte Rohstoff seit jahrzehnten umfangreich getestet worden um die Unbedenklichkeit zu gewärleisten!!!
Das Unverträglichkeiten oder gar Allergien enstehen können liegt vorwiegend nicht an der Kosmetik, sondern am eig.Verhalten des Menschen, auch Nahrungsmittel können solche hervorrufen, das liegt in der Natur!!!
Im übrigen haben sich die Lebensgwohnheiten der Menschen in den letzten Jahren enorm geändert, und die Hygiene steht an oberster Stelle, da heisst wird kümmern uns viel zu viel um unsere Hygiene, ja schon fast peinlich!

In der Naturkosmetik werden stets im Vordergrund stehend nach gewissen Richtlinien(Neuform/BdiH/Eco..)vorwiegend biol.angebaute Rohstoffe eingesetzt, sowie auch auf nat.Konservierungsmittel ausgewichen.
Sollte doch Grund zur Unsicherheit bestehen, frage doch die Firmen an oder wende man sich direkt an den "Kosmetik-und Waschmittel-Verband"(IKW), der übrigens auch der direkte wissenschaftliche Draht ist was INCI Rohstoffe sowie Presse-Mitteilungen...betrifft, wenn wieder einmal Öko-Test & Co. aufruft "..ist Krebs erregend & Co."!!!

So, genug erzählt...!

Mit freundlichen Gruss,

Sascha
Ammonium Lauryl Sulfate = Mild?? 07.06.2006 (10:35 Uhr) Hubert
Hallo Sascha, Hallo Claudia,

Ammonium Lauryl Sulfat (ALS) zählt zu den hautunverträglichsten Tensiden überhaupt. Es ist etwas milder als Natrium Laurylsulfat (NLS) aber immer noch wesentlich haut- und vor allem augenschleimhautirritierender als Natium Laurylethersulfat (NLES). Ein Einsatz in "Biokosmetik" ist eigentlich undenkbar! Es gibt zwei Gründe, warum es dennoch eingesetzt wird:
1: es ist billig
2: durch einen höheren Einsatz von Rückfettern verlieren manche Rezepturen die Schäumungsfähigkeit, dies wird durch den Zusatz von stark schäumendem ALS (NLS) wieder wettgemacht.

Anders ausgedrückt: Die Rezeptur enthält ein stark hautunverträgliches Basistensid und viele Rückfetter, die diese Eigenschaft wieder ausbügeln sollen - eine nicht wirklich sinnvolle Vorgehensweise. Oder doch?

An Sascha: Das alle INCI - Produkte so toll sind, weil sie gestetet wurden, ist (bitte verzeih den Ausdruck) naiv. Wäre dem so, müsste es ja keine "Alternativprodukte" und auch kein Forum wie dieses geben. In der INCI-Rohstoffliste befinden sich echt "schlimme" Substanzen (cancerogen, mutagen, sensibilisierend, ätzend, .....). Sie befinden sich dort, weil sie ökonomisch oder verfahrenstechnisch (manchmal auch machtpolitisch) interesant sind, ökologische oder dermatologische Aspekte sind hier erst drittrangig.

Es ist also sehr wohl sinnvoll, sich die Inhaltsstoffe genauer anzusehen und sich - wie Claudia - eine eigene Meinung zu bilden (auch mit Hilfe dieses Forums). Immerhin ist es ja Ihre Haut, die den Produkten ausgesetzt ist.

Grüße
Hubert
Sehrgeehrter Sascha,

als passionierte Seifensiederin/Selbstrührerin empfehle ich dir mal dich erst mit der Materie des Selbstrührens und der selbstgemachten Kosmetik einzulesen bevor du derartig Kritik daran üben. Desweiteren würde ich meine Antworten mal überdenken, auf der einen Seite die übertriebene Hygiene zu kritisieren und auf der anderen Seite zu behaupten, dass selbstgemachte Kosmetik zu viele Bakterien enthält. Meine Cremes werden mit ausreichender Sauberkeit und nur in kleinen Portionen hergestellt, in der Regel bewahre ich sie auch in den entsprechenden Kruken auf.Meine Seifen haben einen PH-Wert um 10 und sind entsprechend selbst dadurch geschützt. Übrigens schön überfettet und in keinster Weise austrockenend, viel pflegender als jedes Le/A/SLS

Viele in der Kosmetik verwendeten Rohstoffe sind übrigens nicht geprüft,dieses soll durch eine EU-Chemierichtlinie nachgeholt werden, worüber sich übrigens die chemische Industrie beschwert und leider gibt die IKS nur unger Privatpersonen Auskunft, man kann nur als Mitglied eine fundierte Anwort erwarten, das habe ich selbst erfahren dürfen.

Sofern du tatsächlich einmal genauer die mit der Materie "Selbstrühren" befassen willst, interessanter Weise finden sich unter den Selbstrührern auch erstaunlich viele Kosmetikerinnen, die deine Ängste scheinbar nicht teilen und deren Vertrauen auch nicht so blind auf die Kaufkosmetik gerichtet ist, bin ich gerne bereit dir ein paar interessante Seiten zu posten.

Viele Grüße

Ulrike
Kosmetikinhaltsstoffe in der Naturkosmetik 10.06.2006 (23:11 Uhr) Unbekannt
Sehr geehrte interessierte Leser

Es übt dem Anschein als würde die Naturkosmetik in diesem Forum von gewissen Leuten ein wenig ins Schlechte Licht gerückt, dabei leisten alle "zertifizierten" Hersteller nach Neuform & BdiH enormen Einsatz um biologisch qualitativ hochwertige Kosmetik auf den Markt zu bringen!

Eigentlich sehr schade, dass Man(n)+Frau viel mehr gewissen Öko-Tests vertraut als auf die Firmen selbst!



Schönen Gruss an Alle!
Re: Chemiker hier? Ammonium Lauryl Sulfate 17.06.2006 (15:58 Uhr) Besucher
Hallo,
im allgemeinen Drogeriemarkt gibt es kaum Shampoos, Duschgels usw. ohne Sodium Lauryl Sulfat. Sodium Lauryl Sulfat ist ein höchst aggressives Tensid, welches auch in Autowaschanalgen seine Verwendung findet. Unter http://www.bio-kosmetika.com/servlet/dispatcher?map=inci_input&lang=de
kann man Inhaltsstoffe eingeben, und die Wirkung derer wird ausgespuckt.

grüße eine Besucherin
Re: Chemiker hier? Ammonium Lauryl Sulfate 17.06.2006 (22:43 Uhr) Unbekannt
Hallo
Da das betreffende von Dir genannte "SLS" als Rohstoff diese Wirkung hat, muss es nicht grundlegend heissen, dass es in der Konzentration wo es in der Kosmetik seit x-Jahrzenten eingesetzt wird und mehr als ausreichend geprüft, diese Wirkung hat!
Ich verweise Dich hiermit an den Hersteller oder an den IKW(Industrieverband Kosmetik-und Waschmittel), der kann es Dir genauer im Detail erklären-und aufklären!

Ansonsten rate ich Dir zu Naturkosmetik, falls Du damit Schwierigkeiten hast!!

Freundliche Grüsse
Re: Chemiker hier? Ammonium Lauryl Sulfate 17.07.2006 (13:38 Uhr) Unbekannt
Hallo,

ich behaupte, dass es nur noch sehr wenige Produkte
gibt, die SLS (Sodium Lauryl Sulphate / Natrium dodecyl
sulfat) enthalten. Verbreitet ist dagegen die ethoxylierte
Form SLES (Sodium Laureth Sulphate / Alcohols, C12-14,
ethoxylated, sulfates, sodium salts).
Dass beide Substanzen hautreizend sind ist so richtig
wie unbedeutend. Die weiter oben erwaehnte ueberfette
Seife mit pH 10 ist ebenfalls hautreizend.
Beides ist deshalb unbedeutend, weil der Kontakt sehr
verduennt und meist sehr kurzfristig ist.

Das Problem besteht wie sooft in der Differenzierung
zwischen Gefahr und Risiko. Die Seife, wie auch das
SLS/SLES bergen eine Gefahr (Hautreizung). Das Risiko,
das sich daraus ergibt kann aber nur bestimmt werden,
wenn man auch die Exposition mit einbezieht und die ist,
wie gesagt, sehr verduennt und kurzzeitig.

Ganz Aehnliches gibt es in vielen Gebieten. So ist zum
Beispiel Zitronensaeure ziemlich aetzend und verursacht
schwere Augen- und Schleimhaut(Mund)Schaedigungen.
Trotzdem esse ich gerne Orangen und trinke Zitronenlimo.
Der Unterschied liegt hier wie oben in der Konzentration.

Ich bin im Uebrigen auch Selbersieder ;-) aber haupt-
saechlich weil es mir Spass macht zu sehen wie Dinge
des taeglichen Lebens entstehen.

Gruss,

Michael
Re: Chemiker hier? Ammonium Lauryl Sulfate 19.07.2006 (19:25 Uhr) Unbekannt
Hallo Michael!

Die Einstufung der Verträglichkeit eines Rohstoffes erfolgt natürlich nicht mit dem konzentrierten Rohstoff der stundenlang auf der Haut verbleibt!! Bei Tensiden müssen sich Testpersonen mit Testshampoos, die handelsübliche Konzentrationen der Tenside enthalten genau bestimmte Standardzeiten waschen. Anschließend wird die Entfettung der Haut, die Veränderung des pH-Wertes und die Hautrauheit gemessen. Aus diesen Daten erfolgt erst die Einstufung des Rohstoffes. Die Kontaminationszeit und die "Verdünntheit" sind in der Beurteilung eines Rohstoffes also sehr wohl enthalten. Und hier schneidet SLES z.B. 10 mal schlechter ab als Amphoacetetate oder 20 mal schlechter als Polyglucoside (z.B. Haarsoft). SLS ist nochmals um den Faktor 2-3 mal schlechter als SLES.

Grüße
Hubert
Re: Chemiker hier? Ammonium Lauryl Sulfate 01.08.2006 (01:33 Uhr) usoltau
> Hallo,
>
> Dass beide Substanzen hautreizend sind ist so richtig
> wie unbedeutend. Die weiter oben erwaehnte ueberfette
> Seife mit pH 10 ist ebenfalls hautreizend.
> Beides ist deshalb unbedeutend, weil der Kontakt sehr
> verduennt und meist sehr kurzfristig ist.
>
Durch die Seife und den hohen PH-Wert quillt die Haut auf, die Hautschuppen stellen sich auf, die Haut kann ohne Rückfettung stark entfetten, aber lagert Feuchtigkeit ein. Bei den SLS/SLES Sachen quillt sie nicht auf und mal fühlt dadurch nach der Reinigung ein spannendes Geführ auf der Haut.
Tatsächlich wirklich eine unbedeutende Reaktion auf der Haut und damit verdienen Cremeprduzenten Millionen. Deine These von oben stimmt wohl nicht ganz oder?

Gruß

Ulrike
Re: Chemiker hier? Ammonium Lauryl Sulfate 26.03.2008 (16:06 Uhr) bioniker
Hallo,
habe auch ein beträchtliches Schuppen- und Kopfhautjucken-Problem gehabt.
Es gibt hier http://wanthaishop.wanthai.de/index.php/cat/c8_Haarpflege.html aber ein original thailändisches Shampoo, das ich selbst ausprobiert habe. Da sind lt. Anbieter nur pflanzliche Zutaten drin (Aloe Vera, Blüten, die dem Shampoo die Farbe geben). Auch sonst bieten die nur original thailändische Produkte an, die man sich echt mal anschauen sollte.

Preiswert ist es auch noch ... :-)

vg, bioniker.

> hallo,
>
> bei uns im Bioladen gibts Shampoo von der Firma S (am
> Anfang) und ante (am Schluß).
>
> Nun suche ich grade nach den Inhaltsstoffen und musste
> feststellen, dass als Waschsubstanz
>
> Ammonium Lauryl Sulfate
>
> eingesetzt werden.
>
> auch bei www.codecheck.ch konnte ich feststellen, dass
> auch La (am Anfang) vera (am Ende ;-) ) diese Substanz
> verwendet.
>
> Sodium Lauryl Sulfat kenne ich und will ich nicht
> verwenden (wird von We (am Anfang) und leda (am Ende) im
> Kastanienshampoo eingesetzt, neben anderen Sachen, die
> ich mir nicht auf die Kopfhaut geben will) mir
> unverständlich aber es ist so.
>
> Was ist Ammonium Lauryl Sulfat und wo ist der Unterschied
> zu Sodium Lauryl Sulfat?
>
> ausserdem ist im erstgenannten Shampoo noch drin:
>
> Lauryl Glucoside
> Polyglyceryl-10 Laurate (ich meine mal gelesen zu haben,
> alles was Nummern hat: VORSICHT!)
> Hydroxypropyl Chitosan (in einem Shampoo mit Pflanzlichen
> Rohstoffen)
> Disodium Cocoyl Glutamat
> Sodium Cocoyl Glutamat
> Lauryl Glucoside
>
> ich habe bereits versucht ein gscheites Rohstofflexikon
> im www. zu finden, aber meinst wird nur erklärt, wozu der
> Stoff eingesetzt wird und nicht, wie
> verträglich/schädlich er ist.
>
> Vielen Dank für Eure Hilfe und Meinungen.
>
> LG
>
> Claudia

Dies ist ein Beitrag aus dem Forum "Hobbythek Forum". Die Überschrift des Forums ist "Erfahrung, Fragen und Tipps zur Hobbythek".
Komplette Diskussion aufklappen | Inhaltsverzeichnis Forum Hobbythek Forum | Forenübersicht | plaudern.de-Homepage

Kostenloses Forumhosting von plaudern.de. Dieses Forum im eigenen Design entführen. Impressum



Papier sparen durch druckoptimierte Webseiten. Wie es geht erfahren Sie unter www.baummord.de.