plaudern.de

Forumsharing?
Forum suchen
Forum erstellen
Impressum/Kontakt
AGB
Hilfe

115 User im System
Rekord: 181
(03.12.2017, 13:32 Uhr)

 
 
 Erfahrung, Fragen und Tipps zur Hobbythek
  Suche:

Joghurtbereiter ohne Strom 20.11.2002 (00:37 Uhr) Ann
Hallo Zusammen!

Ich habe gestern im Bioladen einen Joghurtbereiter gesehen, der ohne Strom
funktionieren soll. Es ist einfach nur ein Glas in einer
Styropor-Ummantelung. In dem Glas soll die Milch auf 44 °C erhitzt werden,
und dann (mit den Kulturen) in die Styropor-Ummantelung gestellt werden, die
den Ansatz 8 Stunden warm hält. Dann soll der Joghurt fertig sein.

Hat jemand von Euch ein solches Gerät mal ausprobiert?

Liebe Grüße
Ann
Re: Joghurtbereiter ohne Strom 20.11.2002 (08:26 Uhr) Suleika
Hallo Ann,

das Gerät kenn ich nicht - aber hast Du den Sieb-Servierer von Tupperware? Mit dem kannst Du auch (auch ohne Strom) Joghurt machen - am Besten über Nacht. Hab ich schon oft gemacht und klappt ganz gut.

Viele Grüße
Suleika
Re: Joghurtbereiter ohne Strom 21.11.2002 (00:39 Uhr) Ann
Hallo Suleika!

> das Gerät kenn ich nicht - aber hast Du den Sieb-Servierer von
> Tupperware? Mit dem kannst Du auch (auch ohne Strom) Joghurt machen -
> am Besten über Nacht. Hab ich schon oft gemacht und klappt ganz gut.

Nein, dieses Tuppergeärt kenne ich nicht. Ist es denn das gleiche Prinzip? Also warme Milch in ein Gefäß, dass dann über längere Zeit warm gehalten wird?

Ich überlege momentan eben, ob ich so ein richtiges Gerät anschaffen soll (Le Caf?), oder es erst mal so ausprobiere.

Man kann ja auch Quark und Käse mit den Geräten machen. Allerdings schreckt mich da der hohe Preis der Labtabletten etwas ab. Nur zum ausprobieren finde ich die 12,70 EUR doch sehr teuer.

Mal sehen, vielleicht fällt mir noch irgend eine Eigenkonstruktion ein :-)

Liebe Grüße
Ann
Re: Joghurtbereiter ohne Strom 22.11.2002 (01:46 Uhr) Jame~
Hallo Ann,

> Mal sehen, vielleicht fällt mir noch irgend eine
> Eigenkonstruktion ein :-)

ich hab auch grade erst angefangen mit dem Jogurt machen (s.anderen Artikel) und möchte auch keine extra Maschine kaufen weil a) teuer ;) und b) das Teil dann wieder irgendwo rumsteht :) .

Versuch das doch erstmal so wie in dem "Rezept" unten. Bei mir wurde der Jogurt nicht "richtig" fest, aber ich mag das auch so und kaufe auch lieber den gerührten... Die "optimale" Temperatur ist übrigens 40-44°C .

Viele Grüße,
Jame~
=========================================
http://www.br-online.de/kinder/machmit/rezepte/jogurt.html

Jogurt zum Selbermachen  von Bernhard Jugel
Zutaten: Du brauchst:

    * einen Liter H-Milch
    * einen Becher Jogurt (Achtung: der Jogurt muss lebende Jogurtkulturen,
     also lebende Bakterien enthalten! Das steht meistens auf dem Etikett!)
    * einen Topf mit Deckel
    * ein dickes Handtuch
    * einen großen Löffel zum Umrühren


Und so wird's gemacht:

Die H-Milch im Kochtopf aufkochen, vom Herd nehmen und abkühlen lassen (ungefähr 20 Minuten lang), bis die Milch so warm ist wie Badewasser. Dann den Jogurt einrühren. Den Backofen auf 70 Grad vorheizen, nach 10 Minuten wieder ausschalten. Den Topf mit Deckel drauf in das Handtuch einpacken und in den warmen Ofen schieben. Klappe zu! Mindestens einen Tag lang stehen lassen. Danach den Topf einen Tag lang in den Kühlschrank stellen, damit der Jogurt fest wird.

Jetzt ist er fertig.

In den selbst gemachten Jogurt kann man auch seine Lieblingsfruchtmischungen einrühren, z.B. Apfelmus mit Zucker und Zimt, oder geröstete Nüsse oder Mandeln: Dazu gehobelte Mandeln oder Nüsse ganz langsam in der Pfanne anrösten, bis sie ein bisschen bräunlich werden. Vorsicht, dabei ständig umrühren - die Nüsse oder Mandeln brennen sonst leicht an!

Oder: einfach dein Lieblingsobst kleinschnippeln und einrühren!

So, und jetzt lass es dir schmecken!
Re: Joghurtbereiter ohne Strom 22.11.2002 (22:30 Uhr) Ann
Hallo Jame!

Danke für das Rezept :-)

Falls meine übrigen Joghurtzutaten vor der Maschine ankommen (falls ich diese denn kaufe), werde ich das auf jeden Fall mal ausprobieren. Ich bin ja schon sooo neugierig.

Liebe Grüße
Ann
Re: Joghurtbereiter ohne Strom 23.11.2002 (01:58 Uhr) Jame~
Hi Ann,

> Danke für das Rezept :-)

bitte :) Ich weiß gar nicht mehr wie darauf gekommen bin, aber die Rezept-Datei hab' ich beim Aufräumen auf der festplatte wiedergefunden und habs dann einfach mal ausprobiert.

> Falls meine übrigen Joghurtzutaten vor der Maschine
> ankommen (falls ich diese denn kaufe), werde ich das auf
> jeden Fall mal ausprobieren.

Also eigentlich brauchst du dafür ja keine besonderen Zutaten, eben nur einen Jogurt aus dem Supermarkt und einen Liter Milch (es geht jede Milch, aber ich nehm' H-Milch). Das mit den lebenden Kulturen ist kein Problem, da gibt es ganz viele Jogurts mit im Laden. Ist nichts "außergewöhnliches".

Ciao,
Jame~
Re: Joghurtbereiter ohne Strom 23.11.2002 (13:56 Uhr) Ann
Hi Jame!

> einen Liter Milch (es geht
> jede Milch, aber ich nehm' H-Milch).

Im HT Buch steht, dass man entweder H-Milch nehmen soll, oder frische vorher abkochen muss, damit evtl. Keime und Bakterien, die sich _nicht_ vermehren sollen, absterben.

Das Rezept probiere ich gleich aus. :-)

LG
Ann
Re: Joghurtbereiter ohne Strom 03.02.2003 (20:16 Uhr) fritz-rudolf
Hallo,

also wer spricht denn hier von teuren Geräten? Ein Joghurtbereiter mit 8 Einzelgläsern kostet bei Quelle glaube ich 29 Euro. So einen habe ich und das klappt prima! Man (Frau auch) kriegt bequem 150 ml in ein Glas, rechnet selbst aus, wann es sich amortisiert, bei Preisen für guten, lebendigen Joghurt. Das Gerät steht auf dem Küchenschrank (ganz oben) braucht kaum Platz und man hat ein sauberes Arbeiten damit. Über Nacht anlassen, lieber etwas länger, wer den Joghurt fester mag. Kultur nehme ich die großen Packungen von Spinnrad (reicht länger wie für die angegebenen 100 l), 1 Eßlöffel flüssigen Süßstoff und ca. 1,2 l H-Milch 3,5%. Dazu noch ca. 20g Inulin 8Ballaststoff, soll cremig machen) und fertig. Geht auch mit 1,5% Milch. Probiert habe ich schon lebende Kultur von verschiedenen Herstellern (ein Eßlöffel auf die gleiche Menge Milch), der von Aldi war nach unserem geschmack sehr gut und noch dazu preiswert. Allerdings ziehe ich LaBiDa vor, wird nicht schlecht und hällt in der Kühltruhe fast ewig.

Wer wirklich Geld sparen will, der sollte sein Glas nach dem Erwärmen in einen (Styropor)-Sektkühler stellen oder einfach eine Thermoskanne nehmen. Ich möchte meinen "mit Strom" aber nicht mehr missen, uns soooo viel braucher die ja auch nicht.

TIPP: Versucht es doch mal bei eBay oder im Second Hand!

Gruß Fritz-Rudolf
Re: Joghurtbereiter ohne Strom 30.01.2003 (22:19 Uhr) Lothar
Hallo Ann,

> Ich habe gestern im Bioladen einen Joghurtbereiter
> gesehen, der ohne Strom funktionieren soll.
> ...
> Hat jemand von Euch ein solches Gerät mal ausprobiert?

ich bin auch Joghurt-Selbermacher-Anfänger, habe mich
aber rein aus Kostengründen für ein solches "Gerät" entschieden.
Es klappt damit ganz ausgezeichnet. Das Glas wird mit heißem Wasser gefüllt und dann zum Vorwärmen in den Styropor-Behälter gestellt. Dann den Styropor-Deckel drauf. Danach bereite ich die Milch vor, und zwar nach dem Rezept der Hobbythek. Auf 44°C erhitzen, 2 EL Milchpulver dazu (Gummar HT hab ich noch nicht). Wenn die Milch die gewünschte Temperatur erreicht hat, Wasser aus dem Glas raus (nich lachen ey :)), Milch 2 cm hoch ins Glas rein, 1 Msp LaBiDa HT dazu, umrühren, dann die restliche Milch rein, nochmal umrühren, Glas verschrauben, Styropor-Deckel wieder drauf und den Behälter wegstellen. Er darf nicht bewegt werden! Die Mischung lasse ich ca. 14 Stunden ziehen. Danach das Glas noch für ein paar Stunden in den Kühlschrank stellen.
Nach den 14 Stunden ist immer noch Restwärme vorhanden, so gut isoliert der Styropor. Deshalb will ich mit dem gleichen "Gerät" auch mal die Quarkherstellung wagen.
Bisher habe ich nur Kuhmilch 3,7% Fett verarbeiten, möchte es aber auch mal mit Ziegenmilch versuchen.

Gutes Gelingen !
Lothar
Re: Joghurtbereiter ohne Strom 30.01.2003 (23:30 Uhr) Jame~
Hi,

> ich bin auch Joghurt-Selbermacher-Anfänger, habe mich
> aber rein aus Kostengründen für ein solches "Gerät"
> entschieden.

kannst du mir sagen, was du dafür bezahlt hast und wo es das Teil gab?

Wie bekommst du das den hin mit den 44°C, schätzt du das nur?

Schöne Grüße,
Jame~
Re: Joghurtbereiter ohne Strom 31.01.2003 (06:15 Uhr) Lothar
Hallo Jame~,

> kannst du mir sagen, was du dafür bezahlt hast und wo es
> das Teil gab?
Bei dem Teil handelt es sich um den "Biosnacky" der Firma
BIOKOSMA GmbH
Postfach
D-78441
Tel.: 07533-930140
http://www.biokosma.de [Link entfernt, weil Linkziel leider nicht mehr verfügbar]

Gekauft habe ich allerdings bei
OMIKRON GmbH
Ländelstr. 32
D-74382 Neckarwestheim
Tel.: 07133-17081 / Fax: 07133-17465
EMail: naturhaus@t-online.de
http://www.omikron-online.de

Preis: EUR 10.25 zzgl. DPD (EUR 4.00)

> Wie bekommst du das den hin mit den 44°C, schätzt du das
> nur?
Ich verwende ein Laborthermometer. Ein Küchenthermometer
sollte jedoch vollkommen ausreichend sein. Das bekommst Du auch bei OMIKRON.

Gruß
Lothar
Re: Joghurtbereiter ohne Strom 06.02.2003 (16:28 Uhr) Sonja
Ist zwar jetzt auch schon was älter der Thread, aber vielleicht interessiert's ja noch jemanden (bevor Ihr Euch was teures kauft):

Joghurt kann man auch ganz hervorragend in der Thermoskanne herstellen. Noch besser ist ein (gut isolierter) Henkelmann, weil der sich einfach besser reinigen lässt.

Quarkherstellung hat mit meiner Thermoskanne allerdings nicht so gut funktioniert, weil die dann wohl doch keine 14 Stunden die Temperatur halten konnte.

Viele Grüsse
Sonja
Re: Joghurtbereiter ohne Strom 24.01.2012 (11:45 Uhr) Michael
leider habe ich keine Erfahrung mit dem genannten Gerät. Grundsätzlich braucht man nur die Temperatur von ca. 40 Grad Celsius über mindestens 6 Stunden aufrecht zu erhalten. Sei es z.B. in einer isolierten Kältetasche - die Kälteakkus können auch als Wärmespender genutzt werden. Auch die früher genutzten Wärmeflasche aus Gummi oder Ähnliches. Bei ni9cht direkten Kontakt zu den Joghurtgläsern dürfen die Wärmeflaschen etc über 60 Grad heiß sein. evtl. die Lufttemperatur kontrollieren!

Standartrezept für alle Joghurtbereiter V.1.1

man nehme  1 Liter haltbare Milch mindestens 3,5 % Fett. Am besten die Milch vorher in der Mikrowelle volle Stufe = ca. 600 - 800 Watt etwa 2 min. erwärmen bis sie handwarm = 35 - 40 Grad Celsius ist. (nicht Bedingung, verkürzt aber die Reifezeit.   Bei kalter Milch dauert es min. 1 Stunde länger. )

Dann einen frischen Joghurt ohne Geschmack aber hohem Fettanteil (etwa 3 %) mit einer Gabel etc. einrühren. Dieses Gemisch auf die 7 - 8 leeren Joghurtgläser verteilen. (der Joghurtbereiter darf schon vorher mindestens ca.  20 Minuten eingeschaltet sein).

Während der Reifezeit den Joghurtbereiter nicht bewegen!

Nach 6 - 8 Stunden die Gläser in kaltes Wasser stellen, damit die Joghurts schneller abkühlen. Man kann den Joghurtbereiter schon ca. 20 Minuten vor dem Ende ausschalten.



Im Kühlschrank halten sie maximal 1 Woche.
Können vor dem Verzehr mit Marmelade, Honig etc. verfeinert werden.

Dies ist ein Beitrag aus dem Forum "Hobbythek Forum". Die Überschrift des Forums ist "Erfahrung, Fragen und Tipps zur Hobbythek".
Komplette Diskussion aufklappen | Inhaltsverzeichnis Forum Hobbythek Forum | Forenübersicht | plaudern.de-Homepage

Kostenloses Forumhosting von plaudern.de. Dieses Forum im eigenen Design entführen. Impressum



Papier sparen durch druckoptimierte Webseiten. Wie es geht erfahren Sie unter www.baummord.de.