plaudern.de

Forumsharing?
Forum suchen
Forum erstellen
Impressum/Kontakt
AGB
Hilfe

92 User im System
Rekord: 181
(03.12.2017, 13:32 Uhr)

 
 
 Erfahrung, Fragen und Tipps zur Hobbythek
  Suche:

Johanniskrautöl 05.07.2001 (20:57 Uhr) Simone
Hallo Andi,

vor ein paar Wochen hast Du einmal etwas über Johanniskrautöl geschrieben. Ich kann den Beitrag auf "die Schnelle" leider nicht finden. Darum meine Fragen:
Olivenöl oder auch andere Öle?
Wieviel Blüten und/oder Kraut auf wieviel Öl?

Hast Du noch ein Rezept für meine Lavendelblüten (als Öl vielleicht)???

Viele sonnige Grüße (bin heute ganz alle, war heute so heiß im Büro)

Simone

Re: Johanniskrautöl 05.07.2001 (21:53 Uhr) Andi
Hallo Simone,

also ich bin zur Zeit am Johanniskrautöl machen, das zieht sich jedoch schon seit ein paar Tagen, denn ich habe nicht allzuviel Johanniskraut, und ich zupfe täglich immer die gerade aufgeblühten Blüten, gebe sie in den Mörser und nach dem Zerstossen kommen sie in das Glas mit Olivenöl und ein paar Tropfen Antiranz (od. Vitamin E).

Schau doch mal zu Lobelia, die hat unter HexenRezepte ihre Erfahrungen geschrieben.

http://www.hexenrezepte.de

Die hat es ganz genau aufgeschrieben, auch bezüglich der Menge und Du findest gleich drunter ein Lavendelölrezept.


Wenn das Glas voll ist, werde ich es dann in die Sonne stellen.

Du kannst aber jedes andere Pflanzenöl auch dafür nehmen. Bevor ich mich für Olivenöl entschied, habe ich mal geschaut, was da so üblich ist, und es war in den meisten Fällen eben Ölivenöl. Das ist ja auch ein tolles Pflegeöl.

Soviel Lavendel wie ich gerne hätte wächst auch bei mir wieder nicht.
Ich möchte Sträusschen binden, zur Deko und fürs Klo, das sieht attraktiv aus, und im Winter mit ein paar Tropfen Lavendelöl ist es ein super Duftspender.

Du kannst auch Mottensäckchen für den Kleiderschrank machen, und es mit Niemblättern oder Niemsamen mischen.

Desweiteren einfach die Lavendelblüten trocknen, und für die Küche oder als Tee verwenden. (In einer Würzmischung aus Salbei, Thymian, Oregano, Basilikum sind sie super für Ofenkartoffeln mit Olivenöl). Der Tee hat eine beruhigende, ausgleichende Wirkung.

In Öl kannst Du sie sicher auch analog zum Johanniskraut mazerieren.
Wenn Dir nichts zusagt, lege sie zum Trocknen und schicke sie mir ;-))))

Liebe Grüße
Andi

Re: Johanniskrautöl 05.07.2001 (22:58 Uhr) Unbekannt
Hallo Andi, hallo Simone,

> In Öl kannst Du sie sicher auch analog zum Johanniskraut
> mazerieren.

Ich weiß zwar nicht mehr genau, wo ich das gelesen habe (hab's nicht wiedergefunden), aber man sollte Lavendelblüten besser in Sonnenblumenöl einlegen, da das Olivenöl die zarten Lavendelblüten erschlägt. Ich kann es im Moment ja leider nicht ausprobieren, habe aber gestern bei www.ruehlemanns.de reingeschaut & werde mir vielleicht doch noch Pflanzen anschaffen.

Grüße, Anne
Re: Johanniskrautöl 05.07.2001 (23:01 Uhr) Anne
Sorry, einloggen sollte man sich natürlich auch noch.
Anne
Sonnenbrandöl 05.07.2001 (23:16 Uhr) Claudia
Hallo Simone,

Du hast zwar Deine Frage an Andi gerichtet, aber vielleicht darf ich mich ja kurz dazwischendrängeln, bin nämlich auch gerade fleißig am Sammeln!
Johanniskrautblüten sollte man kurz bevor die Blüte sich öffnet ernten, so bleiben die meisten Wirkstoffe enthalten. Auch sollte man darauf achten, dass man die Blüten nicht zu sehr verletzt, bevor sie ins Öl kommen, da einige Inhaltsstoffe schnell oxidieren und das ätherische Öl zum Teil schon verfliegt.
Olivenöl ist das gebräuchlichste Öl, aber man kann z.B. auch sehr gut Weizenkeimöl benutzen, besonders wenn man es im Gesicht als Pflegeöl verwenden möchte, auch süßes Mandelöl eignet sich.
Eine besondere Variante ist auch ein „Sonnenbrandöl“, welches man auch gut auf kleineren Verbrennungen anwenden kann: dafür nimmt man ein gutes Leinöl, da dieses selbst brandlindernde Eigenschaften besitzt, evtl. nach dem Abfiltrieren noch ein paar Tropfen Lavendelöl (Lav.officinalis) dazugeben, das heilt ebenfalls Brandwunden besser.
Aus Johanniskraut kann man sich auch gut eine Tinktur (45%igen Alk.) ansetzen, z.B. wirkt die gut im Winter, falls man mal ein bisschen schlapp drauf ist.
Falls Du viel Lavendel hast, kannst Du auch einfach eine Tinktur draus machen, da hat man den Lavendel „konserviert“ und für alle möglichen Sachen welchen im Hause.
Wichtig ist immer, dass alles „Grünzeug“ gut bedeckt ist (mit Öl oder Alkohol), da es sonst evtl. schimmeln kann (ist mir letztes Jahr passiert – sehr ärgerlich – 1 Ästchen hatte sich nach oben gestreckt).

Viel Spaß noch!

Ciao Claudia
Re: Sonnenbrandöl 06.07.2001 (09:04 Uhr) Gabriela
Ein Sonnenbrandöl kann man aus 10 Tropfen Lavendel fein (Lavandula officinalis/ver/angustifolia) in 70 ml Johanniskrautöl und 30 ml Aloe-Vera-Öl herstellen. Wichtig ist hier allerdings, dass man sich nicht mehr der Sonne aussetzt, da das Johanniskrautöl photosensibilisierende Eigenschaften hat, d.h. die Lichtempfindlichkeit der Haut wird erhöht.

Gabriela
Räucherwerk 06.07.2001 (10:34 Uhr) Claudia
Hi,

da fällt mir gerade noch was ein. Man kann Lavendel auch gut in Räuchermischungen mitreingeben, z.B. für eine „reinigende“ Mischung getrocknete Lavendelblüten mit Salbeiblättern und Wacholderspitzen, oder als entspannende Mischung mit Johanniskrautblüten, Melissenblättern und Rosenblüten und und und.....

Claudia

Dies ist ein Beitrag aus dem Forum "Hobbythek Forum". Die Überschrift des Forums ist "Erfahrung, Fragen und Tipps zur Hobbythek".
Komplette Diskussion aufklappen | Inhaltsverzeichnis Forum Hobbythek Forum | Forenübersicht | plaudern.de-Homepage

Kostenloses Forumhosting von plaudern.de. Dieses Forum im eigenen Design entführen. Impressum



Papier sparen durch druckoptimierte Webseiten. Wie es geht erfahren Sie unter www.baummord.de.