plaudern.de

Forumsharing?
Forum suchen
Forum erstellen
Impressum/Kontakt
AGB
Hilfe

113 User im System
Rekord: 181
(03.12.2017, 13:32 Uhr)

 
 
 Erfahrung, Fragen und Tipps zur Hobbythek
  Suche:

Hallo, ich habe dann gerade auf der Suche nach Emulgatoren Milch oder Honig gefunden? Kann man Milch überhaupt in Kosmetik rühren bzw. öfter sehe ich Buttermilch? Wo wäre da der Unterschied?
Kann man jedes Speiseöl - z.B. auch Sonnenblumen- oder Olivenöl für Kosmetik verwenden?
Und wie würde eine Creme verderben (Schimmel, brüchig?)(und verstehe ich das recht, daß sie nur verderben könnte, wenn Wasser drin ist - also evtl. auch bei Milch, weil da doch auch Wasserbestandteile drin sind???). Viele Fragen.
Hallo Juhu,

das sind ja gleich viele Fragen auf einmal. Es ist tatsächlich möglich, Honig oder Sahne als Emulgatoren einzusetzen. Allerdings ist dies nur möglich bei wirklicher Frischkosmetik, die dann innerhalb kürzester Zeit aufgebraucht wird. Ich habe beispielsweise ein Buch, in dem empfohlen wird, ätherische Öle in Sahne zu verrühren und dies dann als "Kreme" zu verwenden. Milch oder Buttermilch hat sicherlich keine ausreichende emulgierende Funktion und der Fettgehalt ist nicht groß genug für eine hautpflegende Wirkung. Milch oder Sahne in herkömmliche Kremes einzuarbeiten ist aufgrund der Haltbarkeit nicht zu empfehlen. Eine Kreme verdirbt vor allem auf Grund des Wassers, allerdings würde auch ein Balsam aus reinem Fett irgendwann ranzig. Aber die Mischung von Fett und Wasser ist eben sehr anfällig für Schimmel und Mikroben. Das heißt, meistens würde eine Kreme schimmelig, wenn sie schlecht wird. Wenn sie sehr hygienisch behandelt wird, kann sie aber auch aussehen, als wäre sie ganz in Ordnung. Aber auch dann kann nach einiger Zeit die Kreme mit Mikroben "verseucht" sein. Also empfiehlt es sich, sich an die (meist im Rezept angegebene) Haltbarkeit zu halten.

Was die Öle anbetrifft, kann man tatsächlich fast jedes Speiseöl für Kosmetik verwenden. Da gibt es an anderer Stelle in diesem Forum schon einige Tipps.

Viele Grüße
Michael

Nachtrag 21.10.2002 (12:25 Uhr) Michaelv
Nachtrag zu den Ölen: Öle für kosmetische Zwecke unterliegen anderen Qualitätskriterien als Öle für Speisezwecke. So kann unser Magen eben Öle ganz anders verwerten als wenn diese Öle auf die Haut aufgetragen werden. Deshalb wird allgemein empfohlen, zur Hautpflege nur Öle zu verwenden, die auch zur Hautpflege im Handel angeboten werden.

Viele Grüße
Michael
Re: Nachtrag 22.10.2002 (10:24 Uhr) Andi
> Nachtrag zu den Ölen: Öle für kosmetische Zwecke
> unterliegen anderen Qualitätskriterien als Öle für
> Speisezwecke. So kann unser Magen eben Öle ganz anders
> verwerten als wenn diese Öle auf die Haut aufgetragen
> werden. Deshalb wird allgemein empfohlen, zur Hautpflege
> nur Öle zu verwenden, die auch zur Hautpflege im Handel
> angeboten werden.
>
> Viele Grüße
> Michael


Lieber Michael,

das mit den Ölen zu Speisezwecken und zu Kosmetikzwecken ist mir seit langem ein ungeklärtes Rätsel.
Einst wurde mir bei der Spinnradhotline erzählt, dass die kosmetischen Öle viel hochwertiger seien, als die Speiseöle und unser Magen es nicht so genau wie unsere Haut nimmt.
Das konnte ich bis heute nicht verstehen. Gerade der Magen braucht doch die Vitamine, denn die Haut kann sie nicht verdauen.

Sag mal, kannst Du mir da mehr darüber erklären, oder hast Du was zum Nachlesen. Ein Buch über Basisöle, das mir Gabriela mal empfohlen hatte, konnte ich leider nicht mehr erwerben, weil es nicht mehr hergestellt wird.

Viele Grüße
Andi
Öle für kosmetische Zwecke 22.10.2002 (12:37 Uhr) j_ack
Hallo Andi,

Öle für kosmetische Zwecke sind speziell aufbereitete Pflanzenöle. Es ist etwa zu vergleichen mit raffiniertem Zucker. Dem Öl werden alle bestandteile entzogen, die z.B. in einer Creme Probleme bereiten könnten. Ungesättigte Fettsäuren, Eiweiß.-,Schweb.-, Farb.-,Geruchs.- und andere Stoffe die z.B. ein vorzeitiges ranzigwerden verursachen würden werden entfernt. Diese Öle werden zum Teil sehr aufwendig behandelt. Da dann aber von hochwertigeren Ölen zu sprechen, ist sicherlich Ansichtssache. Es ist aber in der Tat so, daß diese Öle, aufgrund ihrer Vorbehandlung besser für Kosmetika geeignet sind und meistens auch teurer.


MfG j_ack
Re: Nachtrag 22.10.2002 (15:07 Uhr) Michaelv
Hallo Andi,

so gut wie j_ack hätte ich es Dir nicht erklären können, die Einzelheiten kenne ich nicht. Ob ich Lektüre zu dem Thema habe, muss ich erst nachsehen.

Viele Grüße
Michael

Dies ist ein Beitrag aus dem Forum "Hobbythek Forum". Die Überschrift des Forums ist "Erfahrung, Fragen und Tipps zur Hobbythek".
Komplette Diskussion aufklappen | Inhaltsverzeichnis Forum Hobbythek Forum | Forenübersicht | plaudern.de-Homepage

Kostenloses Forumhosting von plaudern.de. Dieses Forum im eigenen Design entführen. Impressum



Papier sparen durch druckoptimierte Webseiten. Wie es geht erfahren Sie unter www.baummord.de.