plaudern.de

Forumsharing?
Forum suchen
Forum erstellen
Impressum/Kontakt
AGB
Hilfe

112 User im System
Rekord: 181
(03.12.2017, 13:32 Uhr)

 
 
 Erfahrung, Fragen und Tipps zur Hobbythek
  Suche:

Thrispenbefall :-( 10.12.2002 (16:50 Uhr) Ann
Hallo Zusammen!

Meine Zimmerpflanzen sind von Thrispen (so kleine, ganz schmale geflügelte Insekten, die weiße Punkte auf den Pflanzen hinterlassen) befallen. Ich dusche sie ständig ab und besprühe sie hinterher mit einer Äth. Ölmmischung von Nexalotte, aber es hilft nichts, ich werde die Viecher nicht los.

Da wir einen ganzen Urwald haben, kommt das Entsogen der Pflanzen nicht in Frage.

Hat jemand eine Idee?

Viele Grüße
Ann
Re: Thrispenbefall :-( 10.12.2002 (18:10 Uhr) Andi
Thripse sind recht hartnäckig und richten viel Schaden an. Hatte heuer sogar schon Totalausfälle, weil ich einfach das Problem nicht in den Griff bekam(war aber auch nicht so sorgfältig, als bei den Pflanzen die ich schon davor gerettet habe, hatte einfach zuviel um die Ohren).
Im Winter wird der Thripsbefall durch trockene Heizungsluft und trockene Töpfe noch gefördert.
Probier mal eine Niemöllösung. 5ml Niemöl und 2,5ml Rimulgan auf einen Liter Wasser. Es empfiehlt sich besonder stark befallene Pflanzen umzutopfen, die Wurzeln vorher gründlich reinigen und auch mit Nimeöl einsprühen. Die Töpfe vorher spülen und dann kurz in die Mikrowelle hat sich auch bewährt.
Niemöl und Rimulgan gibts bei Hobbythekanbietern(bei www.hobbythek.de, gibts die aktuellen als Verzeichnis im neuesten Hobbytipp), vielleicht auch in der Apotheke. Auch von Celaflor gibts ein Niempräparat, jedoch weiss ich nicht ob es ölig ist, und dass sollte es schon sein. Ist auch recht teuer aber kannst ja mal im Baumarkt fragen. Da ist das Öl und der Emulgator billiger. 100ml ca. 5 Euro. Rimulgan weiss ich nicht mehr, reicht dann aber die Hälfte und ist nicht teuer.Aber das leidige Porto halt....

Das mit dem Öl solltest Du wöchentlich wiederhohlen, und nach möglichkeit auch alle sichtbaren Schädlinge und deren Eier abwaschen (Spülwasser).
Das Öl hat eigentlich bisher so alles gekillt, denn es verpappt Füsse und Flügel.

Drück Dir ganz fest die Daumen, denn ich leide auch immer mit den Pflanzen

Liebe Grüße
Andi
Re: Thrispenbefall :-( 10.12.2002 (21:56 Uhr) Ann
Hallo Andi!

Vielen Dank für Deine schnelle Antwort.

Das Problem ist, dass bei uns mittlerweile fast alle Fensterbänke befallen sind. Die kann ich gar nicht alle umtopfen. Vorallem nicht im Winter :-(((.

Dieses Mittel mit den äth. Ölen, das ich habe, soll sogar den Chitinpanzer der Tierchen knacken. Keine Ahnung, ob es das auch tut. Stinken tut es jedenfalls.

Das Problem, das ich sehe ist folgendes: Wenn ich die Pflanze abgewaschen habe, sind ja erst mal keine Thripsen mehr dran. Da nützt Öl etc. dann wenig.

Mit Niem habe ich das Problem, dass es so schrecklich stinkt. Oder ist es mit dem Öl besser? Ich habe noch Niemsamen hier. Damit müsste ich per Kaltansatz doch auch ein Öl machen können, oder? Eine Niemtinktur habe ich bereits daraus gemacht. Die könnte ich ja auch verwenden und einfaches Speiseöl dazu geben.

Als Emulgator kann man doch bestimmt noch was anderes verwenden, oder? Ich denke da so an LV 41 oder Fluidlecitin CM.

Du schreibst von Eiern. Sind das diese weißen Schlieren, die sich zum Teil am Fenster bilden, wo eine befallene Pflanze steht? Ich dachte zuerst nämlich, dass ich die Viecher verjagt hätte, weil ich diese Schlieren nicht mehr hatte. Leider falsch gedacht. :-(

LG
Ann
Re: Thrispenbefall :-( 11.12.2002 (08:52 Uhr) Andi
> Hallo Andi!

Guten Morgen Ann!
>
> Vielen Dank für Deine schnelle Antwort.
>
> Das Problem ist, dass bei uns mittlerweile fast alle
> Fensterbänke befallen sind. Die kann ich gar nicht alle
> umtopfen. Vorallem nicht im Winter :-(((.


Nach und nach vielleicht? So Fensterbankweise? Ist zwar etwas Aufwand, geht aber auch auf dem Küchentisch. Ausser bei ganz großen Topfen...
Aber ohne die Massnahme sehe ich wenig Aussicht auf Erfolg, denn die Viecher sind echt hartnäckig.
Chemie habe ich die Erfahrung, hilft nur kurzfristig, danach ists doppelt so schlimm.

>
> Dieses Mittel mit den äth. Ölen, das ich habe, soll sogar
> den Chitinpanzer der Tierchen knacken. Keine Ahnung, ob
> es das auch tut. Stinken tut es jedenfalls.
>
Kommt drauf an, wie lange Du es machst? Was steht in der Packung? Wie sind Deine Beobachtungen? Vielleicht musst Du hartnäckiger und täglich srpühen?


> Das Problem, das ich sehe ist folgendes: Wenn ich die
> Pflanze abgewaschen habe, sind ja erst mal keine Thripsen
> mehr dran. Da nützt Öl etc. dann wenig.
Doch doch. Wenn sie wieder kommen, bleiben sie daran kleben.

Und die Eier werden durch den Niemwirkstoff angeblich geschädigt.


>
> Mit Niem habe ich das Problem, dass es so schrecklich
> stinkt. Oder ist es mit dem Öl besser?

Ein bisschen. Aber Du sagst doch, dass das Mittel auch stinkt. Man kann nicht alles haben....dafür ist es für Menschen ungiftig.

>Ich habe noch
> Niemsamen hier. Damit müsste ich per Kaltansatz doch auch
> ein Öl machen können, oder? Eine Niemtinktur habe ich
> bereits daraus gemacht. Die könnte ich ja auch verwenden
> und einfaches Speiseöl dazu geben.
>

nein, ich glaube nicht, dass das viel bringt. Die Rimulgan/Niemkombination wird auch schön aufgelöst und lässt sich gut sprühen. Mit anderen Mitteln könnte der Sprühkopf verstopfen. Kauf es Dir...
Vor allem Rimulgan. Das mit dem Speiseöl wäre aber einen Versuch wert....

> Als Emulgator kann man doch bestimmt noch was anderes
> verwenden, oder? Ich denke da so an LV 41 oder
> Fluidlecitin CM.
>

Fluidlecithin auf keinen Fall, Lv 41 wirst Du Unmengen brauchen...


> Du schreibst von Eiern. Sind das diese weißen Schlieren,
> die sich zum Teil am Fenster bilden, wo eine befallene
> Pflanze steht? Ich dachte zuerst nämlich, dass ich die
> Viecher verjagt hätte, weil ich diese Schlieren nicht
> mehr hatte. Leider falsch gedacht. :-(
>
Weiss nicht wie die aussehen. Aber ich glaube die legen sie in den Blättern ab, die dann verändert aussehen.
Die Viecher an den Fenstern könnten wieder was anderes sein.




> LG
> Ann

Auch liebe grüße - muss weg

Andi
Re: Thrispenbefall :-( 10.12.2002 (21:57 Uhr) Ann
Hallo Andi!

Vielen Dank für Deine schnelle Antwort.

Das Problem ist, dass bei uns mittlerweile fast alle Fensterbänke befallen sind. Die kann ich gar nicht alle umtopfen. Vorallem nicht im Winter :-(((.

Dieses Mittel mit den äth. Ölen, das ich habe, soll sogar den Chitinpanzer der Tierchen knacken. Keine Ahnung, ob es das auch tut. Stinken tut es jedenfalls.

Das Problem, das ich sehe ist folgendes: Wenn ich die Pflanze abgewaschen habe, sind ja erst mal keine Thripsen mehr dran. Da nützt Öl etc. dann wenig.

Mit Niem habe ich das Problem, dass es so schrecklich stinkt. Oder ist es mit dem Öl besser? Ich habe noch Niemsamen hier. Damit müsste ich per Kaltansatz doch auch ein Öl machen können, oder? Eine Niemtinktur habe ich bereits daraus gemacht. Die könnte ich ja auch verwenden und einfaches Speiseöl dazu geben.

Als Emulgator kann man doch bestimmt noch was anderes verwenden, oder? Ich denke da so an LV 41 oder Fluidlecitin CM.

Du schreibst von Eiern. Sind das diese weißen Schlieren, die sich zum Teil am Fenster bilden, wo eine befallene Pflanze steht? Ich dachte zuerst nämlich, dass ich die Viecher verjagt hätte, weil ich diese Schlieren nicht mehr hatte. Leider falsch gedacht. :-(

LG
Ann
Sorry, der kam doppelt 10.12.2002 (21:58 Uhr) Ann
Hi Andi!

Sorry, da war ich etwas zu schnell. Vielleicht kannst Du den Beitrag ja wieder entfernen.

LG
Ann

Dies ist ein Beitrag aus dem Forum "Hobbythek Forum". Die Überschrift des Forums ist "Erfahrung, Fragen und Tipps zur Hobbythek".
Komplette Diskussion aufklappen | Inhaltsverzeichnis Forum Hobbythek Forum | Forenübersicht | plaudern.de-Homepage

Kostenloses Forumhosting von plaudern.de. Dieses Forum im eigenen Design entführen. Impressum



Papier sparen durch druckoptimierte Webseiten. Wie es geht erfahren Sie unter www.baummord.de.