plaudern.de

Forumsharing?
Forum suchen
Forum erstellen
Impressum/Kontakt
AGB
Hilfe

86 User im System
Rekord: 181
(03.12.2017, 13:32 Uhr)

 
 
 Erfahrung, Fragen und Tipps zur Hobbythek
  Suche:

Alkohol in Kosmetikrezepten 03.04.2003 (20:03 Uhr) Sonja
Hallo alle,

ich wollte mit meinem Freund zusammen mal eine Brennesseltinktur als Haarspülung machen. Also waren wir heute auch mal fleissig sammeln.
Im Rezept steht mit mind. 50% Alkohol aufgiessen.
Meinem Freund war der Ethylalkohol zu teuer, und er meinte 'Quatsch, da nehme ich Spiritus, tuts auch'. Ich hab' mir mal ein Fläschen von dem Äthylalkohol (70%)mitgenommen, und mache meine Tinktur jetzt separat damit. Andererseits denke ich mir - Stinken wird's eh durch die Brennesseln, kann man ja später wieder mit Äth. Ölen überduften, oder?
In meinem Stephanie-Faber-Buch steht allerdings, daß man für Kosmetikrezepte immer Äthylalkohol verwenden soll (halt nur wegen des besseren Geruchs) - aber da wird man ja arm bei. Meine Shampoos habe ich auch schon mit Isopropylalkohol gemacht, und da hab' ich den hinterher auch nicht mehr rausgerochen.
Oder gibt's noch irgendeinen Schnaps oder so, den man nehmen kann, der mehr als 50% Alkohol hat? Oder vielleicht Franzbranntwein oder Klosterfrau Melissengeist? Oder sind da irgendwelche Kräuter drin, die man sich besser nicht in die Haare tun sollte?
Re: Alkohol in Kosmetikrezepten 03.04.2003 (23:20 Uhr) Hubert
Liebe Sonja,

von einer Haarspülung mit so hochprozentigem Alkohol würde ich absolut abraten, egal welche Inhaltsstoffe sonst noch drin sind! Der Alkohol würde eine extreme Entfettung der Haare und der Kopfhaut bewirken, aus dermatologischer Sicht absolut abzulehnen. Spiritus enthält ein Gällmittel (Bitterstoff, Denaturierungsmittel) das nicht nur bitter schmeckt und stinkt, sondern auch für die Haut nicht unbedenklich ist. Spiritus hat in Kosmetikas wirklich nichts zu suchen (auch wenn er leider manchmal verwendet wird). Ich würde mir für deine Haarspülung echt was Anderes überlegen.

Grüße
Hubert
Re: Alkohol in Kosmetikrezepten 04.04.2003 (11:27 Uhr) Sonja
Hallo Hubert,

ich danke Dir für Deine schnelle Antwort. Nur, so ganz verstehen tue ich das nicht. Daß Alkohol entfettend ist, ist mir schon klar, aber das kann ja auch durchaus ein gewünschter Effekt sein?! Jedenfalls habe ich hier Bücher von 3(!!) Autoren rumliegen, die allesamt Birkenblättertinkturen bzw. Brennesseltinkturen (sprich Alkoholauszüge) zur Zugabe zu Haarwässern empfehlen (meistens zuzüglich Hamameliswasser und anderen Zutaten).

(E. & K. Hollerbach - "Kraut & Unkraut zum Kochen & Heilen"
Stephanie Faber - "Kräuterkosmetik" und "Natürlich Schön"
Pia Hess Heer - "Schönheit durch Kräuter und Essenzen")

Das mit dem Spiritus habe ich mir ja schon fast gedacht. Mal abgesehen von den Bedenken - weiss denn auch noch jemand was zu Isopropylalkohol?
Re: Alkohol in Kosmetikrezepten 04.04.2003 (11:55 Uhr) Gitta
Hallo Sonja,

du kannst natürlich für Kräuterauszüge auch Isopropylalkohol nehmen. Er ist dem Weingeist relativ ähnlich, wird jedoch chemisch hergestellt. Seine entfettende und desinfizierende Wirkung ist stärker als bei Weingeist. Außerdem *stinkt* er und verdunstet langsamer.

Die meisten (auch fertig gekaufte) Kräuterauszüge sind auf Alkohol-Wasser-Propylenglykol-Basis. Propylenglykol ist auch eine Alkoholart. Als Zusatz in Haarwasser, Shampoo oder Emulsionen richtest du bestimmt keinen Schaden an. Nur pur auftragen solltes du die Extrakte nicht.

Ich glaube, dass ich hier im Forum schon mal gelesen habe, dass Kräuterextrakte auch mit handelsüblichen Schnaps (Korn, Doppelkorn o.ä.) gemacht werden können. Da ist der Alkoholgehalt allerdings niedriger. Vielleicht probierst du es mal aus.

Ich nehme Isopropylalkohol nur zum Reinigen (desinfizieren) meiner Cremetiegel, Rührbecher usw., weil mir der Geruch in kosmetischen Produkten zu intensiv ist. Die Industrie hat's da leichter, die parfümieren sehr stark und so riecht der Verbraucher nicht mehr was drin ist.

Viele Grüße
Gitta

Re: Alkohol in Kosmetikrezepten 04.04.2003 (12:27 Uhr) Sonja
Hallo Gitta,
danke Dir. Das mit dem Korn/Doppelkorn wollte ich ja auch zuerst machen, allerdings stand in den Rezepten minimum 50% Alkohol angegeben, und die Getränke bei uns im Lebensmittelladen hörten so bei 38% auf.
Ich glaub aber, Klosterfrau und Franzbranntwein haben mehr %.

lg
Sonja
Re: Alkohol in Kosmetikrezepten 04.04.2003 (12:47 Uhr) Gitta
Klosterfrau Melissengeist und Franzbranntwein sind bereits mit Kräuterauszügen versetzt. Die sind bestimmt nicht geeignet. Man kann auch Kräuterauszüge mit z.B. nur 20%igem Alkohol machen. So steht es jedenfalls im meinem Buch *Die Enzykolpädie der Heilpflanzen*. Es kommt immer darauf an, was man mit den Auszügen machen will. Die niedrig-prozentigen sind sicher eher als Hausmittel zum Einnehmen gedacht. Hast du es schon mal mit dem kosmetischen Haarwasser oder Basiswasser der HT versucht? Die sind billiger als Weingeist, weil durch das zugesetzte Vergällungsmittel der Steuersatz niedriger ist.

Eines ist auch klar: Auch Selbermachen gibt es nicht zum Nulltarif. Sicher muss man auf die Preise schauen und dort einkaufen, wo es am billigsten zu bekommen ist. Nur wenn du Kräuterauszüge selber machen willst, musst du auch wissen, dass du damit einerseits einen Arbeitsaufwand und andererseits auch einen finanziellen Aufwand hast. Alternativ kannst du auch die Auszüge fertig kaufen - nur sind diese dann immer noch teuer, als wenn du z.B. kosmetisches Haarwasser als Alkoholbasis nimmst und dieses mit Wasser auf 50% Alkoholgehalt reduzierst.

Wenn du interesse hast, kann ich dir die Alkohol- und Wassermengen aufschreiben, die nötig sind um den Alkoholgehalt von 96 auf 50% zu senken.

Viele Grüße
Gitta

> Hallo Gitta,
> danke Dir. Das mit dem Korn/Doppelkorn wollte ich ja auch
> zuerst machen, allerdings stand in den Rezepten minimum
> 50% Alkohol angegeben, und die Getränke bei uns im
> Lebensmittelladen hörten so bei 38% auf.
> Ich glaub aber, Klosterfrau und Franzbranntwein haben
> mehr %.
>
> lg
> Sonja
Re: Alkohol in Kosmetikrezepten 04.04.2003 (12:58 Uhr) Sonja
Hallo Gitta,
das mit dem "Verdünnen" kriege ich glaube ich schon hin (kommt ja auch nicht soo genau drauf an).
Ich seh halt schon immer zu, daß ich auch bei selbstgemachten Kosmetika die günstigsten Alternativen finde, und Apotheken versuche ich halt wenn's geht beim Einkaufen zu meiden, weil die nicht gerade dafür bekannt sind preiswert zu sein. Das mit den HT-Produkten ist ein guter Tip - was genau ist denn drin im Basiswasser und im Haarwasser?
Ich vermute mal, das mit dem <50% Alkohol geht dann aber nur mit getrockneten Kräutern, oder? Bei mir steht jedenfalls, daß der Alkohol aus Haltbarkeitsgründen >50% haben sollte.
Liebe Grüsse
Sonja
Re: Alkohol in Kosmetikrezepten 04.04.2003 (14:18 Uhr) Ann
Hallo Sonja!

> Ich seh halt schon immer zu, daß ich
> auch bei selbstgemachten Kosmetika die günstigsten Alternativen
> finde, und Apotheken versuche ich halt wenn's geht beim Einkaufen zu
> meiden, weil die nicht gerade dafür bekannt sind preiswert zu sein.
> Das mit den HT-Produkten ist ein guter Tip - was genau ist denn drin
> im Basiswasser und im Haarwasser? Ich vermute mal, das mit dem 50%
> haben sollte.

In dem Basiswasser und im Haarwasser der HT sind noch D-Panthenol (immer gut *g*) und etwas Parfumstoffe drin. Die riechen aber ganz gut.

Ich nehme das jetzt immer für meine Tinkturen. Auch zum Reinigen der Tiegel, da ich eine sehr günstige Quelle gefunden habe: http://www.ml-natur.de/. Da kannst Du ja mal schauen, ein Preisvergleich lohnt sich :-)

Gerade Franzbrandwein ist nicht zu empfehlen, weil da recht viel Kampfer und auch oft Fichtennadelöl drin ist. Er riecht ziemlich stark und ist auch gar nicht so billig.

Liebe Grüße
Ann
Re: Alkohol in Kosmetikrezepten 04.04.2003 (14:52 Uhr) Sonja
Hallo Andi,

danke Dir für die Adresse. Ich hab' da gleich mal was bestellt, weil ich sowieso noch ein paar äth. Öle brauchte, und die da ja auch zum Teil recht günstig sind. Nur schade, daß die nicht alle haben, die ich brauchte.

Viele Grüsse
Sonja
Re: Alkohol in Kosmetikrezepten 04.04.2003 (14:53 Uhr) Sonja
Jetzt hab' ich schon wieder Andi statt Ann geschrieben. Tschuldige. Warum müsst Ihr denn auch Namen haben, die so ähnlich klingen.
Re: Alkohol in Kosmetikrezepten 05.04.2003 (16:08 Uhr) toni
hallo,

ich lasse mir unvergällten alkohol (ca. 95%) immer aus italien mitbringen. den gibt es dort im supermarkt für ca. 10,00€ pro liter. (ich glaube 2 liter pro person dürfen eingeführt werden.)

nur so zur info, vielleicht hilfts ja jemanden... ist immer noch fast die hälfte billiger als bei uns.

viele grüsse
toni
Re: Alkohol in Kosmetikrezepten 07.04.2003 (22:10 Uhr) LaLuna
Hallo,

Tinkturen kann man mit klarem Schnaps oder Korn (38-40%) herstellen. Ich nehme dazu immer Wodka, da er keinen Eigengeruch hat. Bevorzugt Moskovskaya (gehört zu den besten), der hat 40 %. Man kann aber auch preislich günstigeren nehmen.

Jetzt gerade könnte man sich eine Tinktur aus Huflattichblüten oder Veilchen herstellen.

Grüsse Silvia

Dies ist ein Beitrag aus dem Forum "Hobbythek Forum". Die Überschrift des Forums ist "Erfahrung, Fragen und Tipps zur Hobbythek".
Komplette Diskussion aufklappen | Inhaltsverzeichnis Forum Hobbythek Forum | Forenübersicht | plaudern.de-Homepage

Kostenloses Forumhosting von plaudern.de. Dieses Forum im eigenen Design entführen. Impressum



Papier sparen durch druckoptimierte Webseiten. Wie es geht erfahren Sie unter www.baummord.de.