plaudern.de

Forumsharing?
Forum suchen
Forum erstellen
Impressum/Kontakt
AGB
Hilfe

86 User im System
Rekord: 181
(03.12.2017, 13:32 Uhr)

 
 
 Erfahrung, Fragen und Tipps zur Hobbythek
  Suche:

Faber Kosmetik 18.07.2003 (16:14 Uhr) Daniela
Hallo,
ich bin noch Anfänger beim Kosmetik selbermachen. Ich hab aus Interesse angefangen, obwohl ich mit gekaufter Naturkosmetik sehr zufrieden war/bin.
Ich hab mir ein Hobbythek Buch gekauft, weil ich dachte sanfte Kosmetik müsste Naturkosmetik sein, aber leider werden hier auch relativ viele synthetische oder chemisch veränderte Sachen verwendet v.a. bei den Emulgatoren und Konservierungsstoffen (ich bin sowieso auf Konservierungsstoffe allergisch, so dass ich Weingeist zum konservieren nehme). Meine Frage ist jetzt, ob das bei Stepahnie Faber besser ist? Oder wo krieg ich sonst Rezepte für echte Naturkosmetik?

Gruß
Daniela
Re: Faber Kosmetik 18.07.2003 (18:59 Uhr) Andi
Hallo Daniela,

ja, prinzipiell bist Du bei Stefanie Faber da besser aufgehoben. Sie nimmt jedoch auch bei ein paar Rezepten z.B. Tween 80 (synthetischer Emulgator) od. Vaselinöl fürs Abschminken. Auch empfiehlt sie synthetisches Rosenöl und dosiert auch nicht schlecht manchmal.

Wenn man davon absieht (und das ist auch für einen Anfänger kein Probelm - ich mach einfach die Rezepte nicht, bzw. tausche dann Vaselinöl gegen Pflanzenöl, Tween ist an und für sich auch nicht schlimm und sogar in Impfstoffen enthalten, also relativ unschädlich auf der Haut, aber durchaus verzichtbar).

Die Grundrezepturen sind aber sehr brauchbar und nach ein paarmal ist man dann auch im Stande eigene Rezepturen leicht selbst zu entwickeln. Besser eigentlich als bei der Hobbythek, denn das Prinzip ist sehr einfach, durchschaubar, unkonserviert und kenne (ausser S.Fischer-Rizzi, die macht aber weniger Kosmetik) keine besseren Rezepte.
Übrigens muss ich Dir zustimmen. Auch ich bin mittlerweile (früher hatte ich nur nach HT gerührt) auch sehr skeptisch, ob wirklich alle HT-Zutaten auch so Ihre Notwendigkeit und Berechtigung haben. Als Emulgator schwöre ich mittlerweile auf Lanolin, weils auch die Haut viel geschmeidiger pflegt.
Und nach diesem Prinzip sind meiner Beobachtung auch die gängigen käuflichen Naturkosmetikprodukte gemacht (mehr nach Faber als nach Hobbythek).
Es ist zwar immer noch ein Hobbythekforum, aber ich muss ehrlich sein, dass ich so mit deren Kosmetik nicht mehr so übereinstimme. Deren Verdienst war aber und das muss man auch betonen, dass die selbst gemachte Kosmetik salonfähig wurde und man relativ leicht an die Zutaten und Rezepte kommt. Ich denke auch, dass die HT-Kosmetik vor allem den Zeitgeist der späten Achtziger und frühen Neunziger Jahre traf und ich fands damals einfach superklasse. Schade ist nur, dass sie sich dem Thema so gar nicht mehr oder eben auch etwas verwunderlich (siehe letzten Hobbytipp, Brustsalbe mit Vaseline und Paraffin) widmen.



Grüße
Andi
Re: Faber Kosmetik 19.07.2003 (18:06 Uhr) Unbekannt
Hallo Andi,
erstmal danke für die Tipps!

> Wenn man davon absieht (und das ist auch für einen
> Anfänger kein Probelm - ich mach einfach die Rezepte
> nicht, bzw. tausche dann Vaselinöl gegen Pflanzenöl,
> Tween ist an und für sich auch nicht schlimm und sogar in
> Impfstoffen enthalten, also relativ unschädlich auf der
> Haut, aber durchaus verzichtbar).
Ersetzt du das Tween oder lässt du es ganz weg? Und statt syntetischen Rosenöl natürliches und für Vaselin Pflanzenöl. Klingt recht einfach (und man muss nicht das ganze Rezept vergessen)

Deren Verdienst war aber und das muss

> man auch betonen, dass die selbst gemachte Kosmetik
> salonfähig wurde und man relativ leicht an die Zutaten
> und Rezepte kommt.
Seh ich genauso.

Du schreibst du nimmst jetzt Lanolin. Wie dosiert man Lanolin (wenn man HT-Emulgatoren bis auf Lecethin ersetzten will)?
Und noch eine letzte Frage: welches Buch würdest du für den Anfang empfehlen?

Gruß
Daniela
Re: Faber Kosmetik 25.09.2003 (07:27 Uhr) soulsister
Hallo Andi,

ich bin erst ein Neuling unter den "Creme-Rührern", und ich muß sagen, die Rezepturen von Stephanie Faber gefallen mir einfach besser. Die Ht ist mir manchmal zu "wissenschaftlich".
Die Faber-Zutaten gibt´s in jeder Apotheke und die "Endprodukte" sind schnell und einfach hergestellt.
Ich habe mir eine Creme mit u.a. Lanolin und Kakaobutter gemacht - einfch super! Nix mehr mit Rötungen und Schüppchen!

Viele Grüße von Angela
Re: Faber Kosmetik 25.09.2003 (18:48 Uhr) passera
Hallo zusammen!
Aufgrund Andis "Werbefeldzug" habe ich mir auch eine Faber-Creme mit Lanolin gemacht und bin sehr zufrieden, auch wenn ich sie nur als Nachtcreme benutze, für tagsüber ist sie mir zu "schwer". Übrigens habe ich meinen Freund als Versuchs"mensch" mißbraucht, denn er hat laut Allergiepaß eine Wollwachs-Alkohol-Allergie. Gegen das schöne gereinigte Lanolin von Duft & Schönheit hat er sie aber offenbar nicht, ist das nicht toll?!
Ich habe einmal normales Lanolin in einem Bio-Großpraktikum an der Uni verwenden müssen, das riecht so nach Schaf, daß man schon dagegen allergisch werden MUSS ;-)
Tween habe ich in einem Reiniungsöl gegen Fluidlecithin Super ersetzt (allerdings aus Geiz 10 ml statt 15 ml) und war halbwegs zufrieden. Beim nächsten Reinigungsöl lasse ich aber auf Gabrielas Anraten den Emulgator ganz weg.
Und was bei Faber noch genial ist, sind ihre Gesichtswasser-Rezepte (besonders das Rosen-Gesichtswasser!!!)
Also, viel Spaß weiterhin beim Rühren sagt
Bettina
Re: Faber Kosmetik 25.09.2003 (23:44 Uhr) Angelika
Hallo Daniela,

wenn Du wirklich naturbelassene Kosmetik benutzen möchtest, kannst Du Dir die Ausgabe für jegliche Naturkosmetikbücher sparen. Alle verwenden zwangsläufig in der einen oder anderen Weise vorverarbeitete, chemisch veränderte oder synthetisch nachgebaute Bestandteile.

Wenn Du reine Natur möchtest bleiben Dir nur kalt gepresste Pflanzenöle, Sheabutter, Bienenwachs, ätherische Öle und ein paar wenige andere Grundstoffe.
Das engt natürlich die Palette der daraus zu fertigenden Produkte ganz erheblich ein.

Immerhin hat sich die HT-Redaktion bemüht, möglichst naturnahe Zutaten für ihre Rezepte zu finden und im Laufe der Jahre wurden viele auch durch bessere ausgetauscht.

Leider wird dieses durchaus lobenswerte Ansinnen in den letzten Jahren offensichtlich nicht mehr weiter verfolgt, nachdem sich Jean Pütz als treibende Kraft aus der HT-Redaktion zurückgezogen hat.

Auf die letzte von ihm propagierte Neuerung auf diesem Gebiet - "Cremaba-S HT" wurde leider nicht mehr näher eingegangen, obwohl es sich dabei um eine Cremebasis handelt, die keinerlei der o.g. Stoffe beinhaltet und dadurch ein minimales Allergiepotential dafür aber außergewöhnlich gute Pflegeeigenschaften aufweist.
Eine ausführliche Beschreibung findest Du auch hier im Forum.

Schöne Grüße

Angelika


> Hallo,
> ich bin noch Anfänger beim Kosmetik selbermachen. Ich hab
> aus Interesse angefangen, obwohl ich mit gekaufter
> Naturkosmetik sehr zufrieden war/bin.
> Ich hab mir ein Hobbythek Buch gekauft, weil ich dachte
> sanfte Kosmetik müsste Naturkosmetik sein, aber leider
> werden hier auch relativ viele synthetische oder chemisch
> veränderte Sachen verwendet v.a. bei den Emulgatoren und
> Konservierungsstoffen (ich bin sowieso auf
> Konservierungsstoffe allergisch, so dass ich Weingeist
> zum konservieren nehme). Meine Frage ist jetzt, ob das
> bei Stepahnie Faber besser ist? Oder wo krieg ich sonst
> Rezepte für echte Naturkosmetik?
>
> Gruß
> Daniela

Dies ist ein Beitrag aus dem Forum "Hobbythek Forum". Die Überschrift des Forums ist "Erfahrung, Fragen und Tipps zur Hobbythek".
Komplette Diskussion aufklappen | Inhaltsverzeichnis Forum Hobbythek Forum | Forenübersicht | plaudern.de-Homepage

Kostenloses Forumhosting von plaudern.de. Dieses Forum im eigenen Design entführen. Impressum



Papier sparen durch druckoptimierte Webseiten. Wie es geht erfahren Sie unter www.baummord.de.